ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Unterscheide Zwischen 1.9TDI mit 90, 110 und 130ps

Unterscheide Zwischen 1.9TDI mit 90, 110 und 130ps

Themenstarteram 16. August 2004 um 19:54

hallo und erstmal sorry für die frage die ist besitmmt schon tausendmal besprochen worden aber die suche..naja... und ich habs bisher beim "manuell suchen" nicht gefunden.

da ich vorhabe, mir in graumer zeit einen wagen bj ca 94 bis 98 mit 100 bis 150t km (ich bin halt gerde mit dem abi fertig geworden und das geld ist leider rar) und einem von besagten TDi-Motoren zu kaufen.

Ist die Frage aufgekommen, welche Unterschiede diese Motoren haben.

Da der hubraum gleich ist und alle drei 4-Zylinder sind, liegt es eigentlich nahe, dass der Leistungsunterscheid nur aufgrund eines anderen Kennfeldes resultiert.

Tirfft es zu, dass der 130 ps und der 110 ps einfach die "getunete" version des 90 ps sind bzw der 90 ps die "kastrierte" version der anderen motoren ist.

Kann mich jemand von euch darüber aufklären und mir desweiteren verraten ob es möglich ist einen 90ps auf das Leistungsniveaus des 110ps tdi zu chipen ohne grossere Laufleistungeinbußen zu erhalten oder ob das bei einer Km-Laufleistung von über 100.000km tödlich für den Motor wäre...

 

danke im vorraus

gruss murcielago

Ähnliche Themen
14 Antworten

die 90 ps gibt es in 3 varianten 1 mal luftmengenmesser bis bj ca 1/94 die haben 90 ps und 182NM

ab bj ca 2/94 haben die luftmassenmesser die haben auch 90 ps aber 202 Nm

und die ab bj ca 96 haben luftmassenmesser auch 90ps aber ca 235 Nm (wenn es falsch ist bitte um verbesserung) die haben aber einen VTG turbolader die zwei anderen die haben eine Wastergate

die 110ps variante hat luftmassenmesser und Vtg turbolader aber der hat einen höhreren einspritzdruck

die 130 ps hat luftmassenmesser VTG turbolader aber arbeitet mit pumpe düde technick (die anderen 3 arbeiten mit einer verteiler einspritzpumpe) die pumpe düse kann einspritzdrücke bis 2050bar aufbauen dadursch kommt auch der leistungszuwacks

ps natürlich um so mehr leistung wird auch am der hardwear geändert kolben pleul nockenwellen ventile un so

hoffe ich konnt dir helfen

mfg u.k

In etwa so hab ich's auch in Erinnerung. Ich persönlich würde mich nach einem 90PS TDI ab Bj 96 umsehen - die Maschine gilt als ziemlich standfest und langlebig: Ein Bekannter hat die im A4 seit über 300.000km - fand ich beeindruckend. Da sollte es (gescheite Wartung und regelmäßige Zahnriemenwechsel vorausgesetzt) auch beim Kauf eines Gebrauchten mit hoher Laufleistung kaum Probleme geben. Außerdem sind die 90PS Versionen in der Versicherung deutlich günstiger als die stärkeren Motoren.

Auch die 110PS Maschine mit VTG gilt als ausgereift und ist gerade im A4 sehr beliebt; vor allem bei Außendienstlern. Von daher wäre hierbei die Gefahr größer einen runtergechrubbten Wagen zu erwischen, dafür sind solche Dienstwagen eigentlich immer perfekt gewartet. Der Vorteil liegt im breiteren nutzbaren Drehzahlband als beim 90PS Motor, er lässt sich so doch entspannter fahren - und es gibt quasi keinen Mehrverbrauch gegenüber dem 'kleinen'.

Chiptuning ist zwar grundsätzlich (auch für kleines Geld) möglich aber bei hohen Laufleistungen würde ich davon abraten. Wenn's in erster Line ums Sparen geht, nimm 90PS. Wenn aber viele bzw. lange Fahrten auf dem Programm stehen, dann würde ich den 110PS Motor vorziehen ;)

mein audi 80 1,9tdi hat 450tkm gelaufen und der wurde dann weiterverkauft der jenige hat ihn noch weiter gefahren dann ging das fahrzeug nach polen? russland keine ahnung ich fahr jetzt auch einen aber ein avant und bin sehr zu friden mit den motoren kann ich nur weiter empfehlen

mfg u.k

PD baut max. 2050 auf und VEP max. 1800. Der Unterscheid kann nicht so groß sein!?

Welcher Motor ist besser der PD mit 101PS oder der VEP mit 110PS??

'Besser' ist in diesem Zusammenhang ja ziemlich relativ - Der PD ist neuer, verbraucht weniger und das Abgasverhalten ist etwas besser; dafür ist die VEP Technik ausgereifter, bietet aber besonders bei hohen Einspritzdrücken potenzielle Fehlerquellen - denn beim VEP liegt der hohe Druck in einem größeren Leitungssystem an als beim PD, wo der Druck quasi erst am Zylinderkopf aufgebaut wird.

Im direkten Vergleich (Golf IV) wirken beide etwa gleich stark, wobei der PD Motor spritziger wirkt (spontanere Gasannahme, steiler Drehmomentanstieg), während der VEP Motor sich subjektiv harmonischer fahren lässt. Das ist natürlich nur eine Momentaufnahme, weil ich beide nur je einen Tag als Leihwagen hatte.

Was dabei nun besser oder schlechter ist, kann man also nicht so einfach sagen ;)

Themenstarteram 17. August 2004 um 15:44

hey danke für die antworten!!

 

mir gehts halt darum den wagen möglichst billig als gebrauchten zu bekommen und den halt während des studium fahren zu können.

wie gross ist denn der unterschied zwischen dem 90 ps und der 110ps version bei v-max, beschleunigung, verbrauch und drehmonent?

Naja, wenn's in erster Linie billig sein soll, dann ist die Frage nach den Fahrleistungen ja eigentlich überflüssig ;)

Wenn Du im Umkreis bis 150-200km von zuhause studierst, dann reicht der 90PS Motor allemal, um die Strecke zweimal pro Woche zu fahren - gerade zu Stoßzeiten wirst Du die Mehrleistung auf der Mittelstrecke kaum umsetzen können.

Wenn regelmäßig aber größere Entfernungen anstehen, dann sind 110PS sicher die bessere Wahl, damit ist man gelassener unterwegs; wenn auch nicht unbedingt schneller, dann zumindest öfter im Teillastbereich - das schont Geldbeutel (Verbrauch) und Motor (längere Lebensdauer).

Klar, 20PS merkt man schon, aber je nach Fahrzeug (Golf, A3, A4/Avant) liegen die Differenzen in den Fahrleistungen relativ dicht beisammen. Die genauen Zahlen hab ich grad nihct im Kopf, aber ich schätze mal so 10km/h mehr Endgeschwindigkeit und eine knappe Sekunde schneller auf Hundert werden es wohl sein. Das wird allerdings mit einem 0,5-1 Liter Mehrverbrauch bezahlt. Bei gleicher Fahrweise sollten beide etwa gleichviel brauchen

Die VE-Pumpe der 90er und 110er baut nur max. 900 bar auf. Die andere Art der Einspritzpumpe ist die Radialkolbenpumpe; diese baut ca. 1600 bar auf wird aber im 4-Zylinder nicht verbaut.

Schau doch selbst nach:

http://www.audi.com/de/de/neuwagen/a3/a3/a3.jsp

und gehst du auf Konfigurator und weiter auf Motoren...ab da geht es zu den Details auch zum ausdrucken...

hat mir auch gut getan....besonders dem Geldbeutel....erst *Heul* dann mächtig * Stolz*

Themenstarteram 25. August 2004 um 19:28

@ 2xringe

danke für den tipp nur hilft er mir nicht weiter da die motoren die in die neuen audimodelle eingebaut werden nicht umbedingt die gleichen sind die 1996 verbaut worden sind

am 19. Februar 2009 um 13:22

Sorry dass ich diesen alten Thread aufgreife;) (aber besser wie einen neuen anzufangen)

 

wo liegen denn die schwächen der 1,9Tdi 90PS und 110PS... wie ihr geschrieben habt sollen beide ja recht standfest und langlebig sein....

 

Wäre nett ein paar infos zu erhalten

 

Grüße

RS 

Also vorab muss man klären, welche 90PS und 110PS TDI Motoren gemeint sind. Da gibt es jeweils diverse unterschiedliche Ausführungen.

Zeitweise waren dann die 90PS und 110PS TDI Motoren wieder gleich. Hatte das mal für einen A3 überprüft, ich glaube das war ein 1998er oder 1999er Modell. Da war 90PS und 110PS TDI weitgehend baugleich, also beide mit VTG-Lader, gleich dimensioniertem Öl- und Kühlkreislauf.

Aber wie gesagt, das ist nicht die Regel. Die Regel bei VW und Audi ist eher, dass alles unterschiedlich zusammengewürfelt wird. Manchmal sogar trotz gleichem Motorkennbuchstaben.

FP

Größte Schwäche der älteren Motoren ist die rote Plakette.

Ansonsten verschleißen die Einspritzpumpen, das führt zu Ruckeln, kann zwar in Eigenregie oft repariert werden ist aber nur was für Experten. Zumindest bleiben die dann aber nicht einfach so stehen wie die V6TDI mit Vp44.

Wie bei allen Direkteinpritzern können die Kolben bei hoher Laufleistung und digitaler Fahrweise schon mal reißen.

Bin den 110PS in einem 8/1997 A4 gefahren. Hab ihn bei 245tkm und 9 Jahren verkauft. Nie ein Problem gehabt. Ölverbrauch 1l auf 15tkm. Habe das CASTROL Magnatc Diesel 10W40 gefahren.

Mit den 110PS und 235Nm hab ich mich auch nie untermotorisiert gefühlt und er nagelte nicht so extrem, wie die 1.9er PD.

 

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Unterscheide Zwischen 1.9TDI mit 90, 110 und 130ps