Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Unterbodenschaden nach Werkstattaufenthalt bei Neufahrzeug 500X

Unterbodenschaden nach Werkstattaufenthalt bei Neufahrzeug 500X

Fiat 500X ZAF334
Themenstarteram 16. September 2020 um 12:22

Hallo zusammen,

das Thema Wagenheberaufnahmen/Unterbodenschaden für den klassischen 500er ist im Forum ja durchaus umfangreich vertreten, für den 500X wurde ich leider nicht fündig.

Kürzlich habe ich meinen neuen 500X Sport in Empfang nehmen dürfen. Die Vorfreude war groß, die Realität ernüchternd. Neben einer chaotischen Auslieferung sind leider zahlreiche Mängel und Schäden zu beklagen.

Ich möchte hier ein Thema "herausziehen" und gern eure Meinung oder Erfahrung hierzu hören bzw. wissen.

Der 500X verfügt über Pfeil-Kennzeichnungen im Schwellerbereich, um auf die nutzbaren, lackierten und mit Unterbodenschutz versehenen Falze im Unterbodenbereich hinzuweisen. In Bild 4 könnt ihr diese Standardvorrichtungen sehen, die extra im Schwellerbereich nach unten zeigend eine Aussparung, z.B für Aufnahmeteller, aufweisen.

Der (Mehrmarken)Händler ist nun der Auffassung diese vom Hersteller vorgesehenen Hebepunkte für seine Hebebühne aufgrund von Instabilität nicht verwenden zu können. Sie seien ausschließlich für Wagenheber des Bordwerkzeuges vorgesehen, sofern ein Reserverad geordert wurde. Stattdessen verwendet er vorne ca. 25 cm zur Fahrzeugfront gerichtete, lackierte Unterbodenbereiche, die sich neben dem Unterbodenlängsträger befinden (s. Foto 1 und 2). Meines Erachtens sind diese relativ dünnen "Halbkugeln" aus Blech mit Loch nur verklebt/geschweißt. Nach der Verwendung in der Werkstatt sind nun deutliche Spuren bis aufs blanke Blech und auch Eindruckstellen erkennbar. Offensichtlich hat das Material hier am Lochbereich nachgegeben.

Im hinteren Bereich wird jeweils der Längsträger im Bereich der Kunststoffabdeckung von der Werkstatt verwendet (Bild 3). Der nun nicht mehr zusammenhängende Unterbodenschutz ist deutlich erkennbar. Auch hier rückt man also von den Vorgaben ab, da sich diese Punkte ebenfalls um ca. 25 cm zur Fahrzeugfront hin gerichtet befinden.

Insgesamt müsste nun sogar eine gewisse Hecklastigkeit vorliegen (Hebelgesetz).

Da die Inspektion bei einem anderen Händler gemacht werden wird, befürchte ich schlimmsten Wildwuchs im Unterbodenbereich.

Wie bewertet Ihr die jetzigen Schäden an einem Neufahrzeug, das keine 10 Kilometer auf dem Tacho hatte?

Sind auch in einer Fachwerkstatt mit Nutzung einer Hebebühne die vom Hersteller vorgesehenen Falze (einheitlich) zu verwenden?

Vielen Dank schon mal im Voraus ;-)

1
2
3
+1
Ähnliche Themen
14 Antworten

Nicht dieses Forum ist Dein Ansprechpartner, sondern

1: ein KFZ-Sachverständiger (TüV und Dekra helfen da prompt und gerne mit einem Gutachten, das dann aber nur den Schaden, nicht aber einen Schuldigen benennt)

2: Fiat, der Hersteller muss etwas zu dem Schaden sagen, ob solche Auslieferungsschäden bei FIAT die Regel sind. Was ich eher nicht glaube als Fiat-fahrer.

3: der Händler, den Du mit den Gutachten und mit der Stellungnahme von Fiat konfrontierst.

4: der Anwalt, der Dich im Zweifelsfall vertreten wird. Nichts selbst versuchen.

Themenstarteram 16. September 2020 um 12:47

zu 1: soweit sind wir noch nicht, Händlergespräch verläuft bisher konstruktiv

zu 2: Anfrage läuft

zu 3: s. 1., Termin steht

zu 4: soweit sind wir noch nicht

 

Ich formuliere die Kernfrage anders:

 

Nutzen bei euren 500X die Werkstätten die vorgesehenen Falze oder andere Stellen am Unterboden?

Sieht schlimm aus!

 

Meistens werden aber doch auf der Bühne so Gummipuffer verwendet

Themenstarteram 17. September 2020 um 13:14

Ähem, ja, wurde in diesem Fall wohl auch...

Zitat:

@tuskg60 schrieb am 17. September 2020 um 13:13:05 Uhr:

Meistens werden doch auf der Bühne so Gummipuffer verwendet

Ja, wurden hier vermutlich auch verwendet.

Ich finde das Autos die bei so etwas leicht kaputt gehen eine Fehlkonstruktion sind.

Die Hersteller sehen es anders.

Die Corvette (keine Ahnung welche Versionen) ist da sehr berüchtigt. Die kann richtig zerbrechen.

Darum geben die Hersteller ja die Auflagepunkte vor.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 17. September 2020 um 15:00:11 Uhr:

Darum geben die Hersteller ja die Auflagepunkte vor.

:-D

Genau, um die Konstruktionsfehler zu kaschieren.

Damit schließt sich der Kreis.

OK, ein wenig kann ich die Hersteller da verstehen.

Es kann nicht sein, dass man versucht ob man das Fahrzeug an den äußersten Ecken der Kotflügel anheben kann.

Aber am Längsträger zw. den Achsen sollte doch machbar sein.

Was wenn der Fahrer mal kurz das Fahrzeug aufsetzt?

OK, Lack und Unterbodenschutz Schäden sind da zu erwarten.

Aber ein Auto das in 2 Teile zerbricht?

Und so ein Gummipuffer an der Hebebühne sollte auch ausreichen um die Lack und Unterbodenschutz Schäden zu verhindern.

Wenn ich die Punkte sehe, kann ich mir nicht vorstellen, das die gewählten Punkte dafür geeignet waren zwischen mit 300 und 400 kg Druck zu belasten.

Sind die Aufnahmen auf den Bildern nicht die wo auch beim tauchen in der lackierung die Karosse eingehakt ist? Dann halten die das aus

Lackiert werden muss es trotzdem sonst rostet es da...

Und den Händler wechseln... Der Wagen war sehr günstig oder was hat dich bewogen zu kaufen wo das Vertrauen fehlt? (klingt so als ob du auch vorher nicht zufrieden warst)

Themenstarteram 20. September 2020 um 21:47

Nach 30 Jahren Fiat/Lancia Pause wollte ich Fiat mal wieder eine Chance geben, da mich der 500X Sport (so wir die 595er Abarths) emotional erwischt hat. Der Leasinggeber hat Partnervertragshändler...

 

Was wiegt eine Rohkarosse, 400-500 Kg? Das würde pro Öffnung z.B.125 Kg bedeuten. Bei einer Gesamtmasse von 1,4 t lasten aber schon 350 Kg auf den Aufnahmen. Das wiederum würde die Deformationen im vorderen Bereich erklären.

Die können meist mehr ab, bei opel zb weiß ich das man eine Hebebühne an diesen Punkten ansetzen darf

Das gilt sicherlich auch bei Fiat (nicht jede Bühne kann an den verstärkten falzen angesetzt werden)

Die deformation sieht eher nach Bühne falsch angesetzt aus (Azubi vllt)

Ald und apl und deutsche leasing etc kann man iwie alle vergessen bzw die Händler die da halt mit machen... Den guten Rabatt zahlt man halt mit fehlendem Service

Zitat:

@RooneyBW schrieb am 20. September 2020 um 22:06:24 Uhr:

Die können meist mehr ab, bei opel zb weiß ich das man eine Hebebühne an diesen Punkten ansetzen darf

Das gilt sicherlich auch bei Fiat (nicht jede Bühne kann an den verstärkten falzen angesetzt werden)

Die deformation sieht eher nach Bühne falsch angesetzt aus (Azubi vllt)

Ald und apl und deutsche leasing etc kann man iwie alle vergessen bzw die Händler die da halt mit machen... Den guten Rabatt zahlt man halt mit fehlendem Service

Darfbman denn nicht mehr in einer Fiat Vertragswerkstatt?

Ich glaube unser Themeneröffner hat leider einen schlechten Händler erwischt und statt das man seinen Fehler zu gibt und ihm den Schaden repariert wird lieber so getan als sei das normal...

Ich meine mal ehrlich in welcher Welt ist ein lackschaden nach Werkstatt aufenthalt normal?! Das kann nur falsch sein... Da diskutiert man als Serviceleiter gar nicht da wird das Problem beseitigt und der Kunde informiert sorry wir haben Mist gebaut wir beheben das

Themenstarteram 21. September 2020 um 16:46

Du hast vollkommen recht. Es wird einem als Kunde dann quasi sogar noch ein schlechtes Gewissen suggeriert - Recht haben und Recht bekommen...

 

Herzlichen Dank für eure Beiträge, das eine oder andere war auf jeden Fall sehr hilfreich!

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Unterbodenschaden nach Werkstattaufenthalt bei Neufahrzeug 500X