Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Unruhiger Motorlauf

Unruhiger Motorlauf

Fiat
Themenstarteram 9. Oktober 2020 um 19:21

Guten Tag zusammen und grüße aus dem Raum Aachen...

 

Nach 5 problemlosen Jahren mit unserem 500 1.2 Pop hat es uns nun erwischt und ich gehe davon aus das ich nicht unschuldig an der ganzen Miesere bin.

 

Folgender Sachverhalt:

Unsere Taschenrakete hat angefangen nach Abgasen im Innenraum zu riechen. Nach kurzer Suche konnten wir ein minimales Leck im Krümmer ausfindig machen.

(Um das Leck zu finden wurde der Auspuff zugehalten)

 

Also Krümmer ausgebaut und von einem Kollegen schweißen lassen, und mit neuer Krümmerdichtung wieder eingebaut.

Jetzt läuft der Motor im Standgas abwechselnd sauber und dann wieder sehr unruhig. Das gleiche Phänomen beobachte ich, wenn ich konstant eine Geschwindigkeit halte.

50km/h in der Stadt oder 70 km/h auf der Landstraße hat zur Folge das er in unregelmäßigen Abständen so stark ruckelt als würde man nicht mit der Kupplung umgehen können.

Ich habe auch das Gefühl das er unter 3000 Umdrehungen etwas schlechter zieht. Danach ist die Beschleunigung wie gewohnt.

 

Natürlich kam mir als erstes in den Sinn das er Frischluft zieht. Also nochmal Krümmerschrauben gelöst und sauber befestigt.

 

Gleiches Verhalten wie vorher. Seit dem wurden folgende Teile kontrolliert oder teilweise ersetzt MAP Sensor, Lambdasonde vor Kat, Zündkerzen, Zündspule, Drosselklappe und Kurbelgehäuseentlüftungschlauch.

Das Problem ist das er mir nur zweimal einen Fehler ausgespuckt hat P0133.

Dann zur Werkstatt meines Vertrauens. Fehler könne alles möglich sein.

Also mit dem Zwerg zu Fiat. Die haben sich 2 Tage und 230€ genommen und können nicht sagen was den Fehler auslöst.

Fiat sagt, dass das Motoröl nach Benzin riecht. Dies kann ich bestätigen. Ölstand ist auch über Max. (Was löst diesen Umstand aus?)

Des weiteren ist der MAP Sensor für meinen Geschmack zu ölig. Nachdem Abbau der Drosselklappe hab ich so gut es ging die Ansaugbrücke vom Öl befreit.

(Darf da überhaupt Öl drin sein?)

Da mein Wissen begrenzt ist und ich eine strukturierte Herangehensweise benötig um die Fehler zu lokalisieren,

frage ich nun euch liebe Fiat Community.

Was fehlt dem Zwerg? Oder was habe ich kaputt gemacht

Grüße

Minico

Beste Antwort im Thema

Servus!

Würde mal Steuerzeiten und Ventilspiel prüfen lassen.

Eine Kompressionsdruckprüfung kann auch viel über den Zustand des Motors aussagen.

Kurbelgehäuseentlüftung auf Freigängigkeit prüfen.(Ist im Ventildeckel integriert). Kraftstoffdruck prüfen.

Können die Ursachen für Ölverdünnung mit Kraftsoff sein. Als letztes würde ich auf verschlissene Kolbenringe tippen,glaub ich aber nicht drann,da die Firemotoren bei entsprechender Wartung ca 300 tkm und mehr schaffen. Zündaussetzer führen auch zu Ölverdünnung, würden aber von der Motorleuchte angezeigt werden.

Viel Erfolg und LG v. Günni.

Zitat:

@Minico187 schrieb am 9. Oktober 2020 um 19:21:00 Uhr:

Guten Tag zusammen und grüße aus dem Raum Aachen...

 

Nach 5 problemlosen Jahren mit unserem 500 1.2 Pop hat es uns nun erwischt und ich gehe davon aus das ich nicht unschuldig an der ganzen Miesere bin.

 

Folgender Sachverhalt:

Unsere Taschenrakete hat angefangen nach Abgasen im Innenraum zu riechen. Nach kurzer Suche konnten wir ein minimales Leck im Krümmer ausfindig machen.

(Um das Leck zu finden wurde der Auspuff zugehalten)

 

Also Krümmer ausgebaut und von einem Kollegen schweißen lassen, und mit neuer Krümmerdichtung wieder eingebaut.

Jetzt läuft der Motor im Standgas abwechselnd sauber und dann wieder sehr unruhig. Das gleiche Phänomen beobachte ich, wenn ich konstant eine Geschwindigkeit halte.

50km/h in der Stadt oder 70 km/h auf der Landstraße hat zur Folge das er in unregelmäßigen Abständen so stark ruckelt als würde man nicht mit der Kupplung umgehen können.

Ich habe auch das Gefühl das er unter 3000 Umdrehungen etwas schlechter zieht. Danach ist die Beschleunigung wie gewohnt.

 

Natürlich kam mir als erstes in den Sinn das er Frischluft zieht. Also nochmal Krümmerschrauben gelöst und sauber befestigt.

 

Gleiches Verhalten wie vorher. Seit dem wurden folgende Teile kontrolliert oder teilweise ersetzt MAP Sensor, Lambdasonde vor Kat, Zündkerzen, Zündspule, Drosselklappe und Kurbelgehäuseentlüftungschlauch.

Das Problem ist das er mir nur zweimal einen Fehler ausgespuckt hat P0133.

Dann zur Werkstatt meines Vertrauens. Fehler könne alles möglich sein.

Also mit dem Zwerg zu Fiat. Die haben sich 2 Tage und 230€ genommen und können nicht sagen was den Fehler auslöst.

Fiat sagt, dass das Motoröl nach Benzin riecht. Dies kann ich bestätigen. Ölstand ist auch über Max. (Was löst diesen Umstand aus?)

Des weiteren ist der MAP Sensor für meinen Geschmack zu ölig. Nachdem Abbau der Drosselklappe hab ich so gut es ging die Ansaugbrücke vom Öl befreit.

(Darf da überhaupt Öl drin sein?)

Da mein Wissen begrenzt ist und ich eine strukturierte Herangehensweise benötig um die Fehler zu lokalisieren,

frage ich nun euch liebe Fiat Community.

Was fehlt dem Zwerg? Oder was habe ich kaputt gemacht

Grüße

Minico

10 weitere Antworten
10 Antworten

Servus!

Würde mal Steuerzeiten und Ventilspiel prüfen lassen.

Eine Kompressionsdruckprüfung kann auch viel über den Zustand des Motors aussagen.

Kurbelgehäuseentlüftung auf Freigängigkeit prüfen.(Ist im Ventildeckel integriert). Kraftstoffdruck prüfen.

Können die Ursachen für Ölverdünnung mit Kraftsoff sein. Als letztes würde ich auf verschlissene Kolbenringe tippen,glaub ich aber nicht drann,da die Firemotoren bei entsprechender Wartung ca 300 tkm und mehr schaffen. Zündaussetzer führen auch zu Ölverdünnung, würden aber von der Motorleuchte angezeigt werden.

Viel Erfolg und LG v. Günni.

Zitat:

@Minico187 schrieb am 9. Oktober 2020 um 19:21:00 Uhr:

Guten Tag zusammen und grüße aus dem Raum Aachen...

 

Nach 5 problemlosen Jahren mit unserem 500 1.2 Pop hat es uns nun erwischt und ich gehe davon aus das ich nicht unschuldig an der ganzen Miesere bin.

 

Folgender Sachverhalt:

Unsere Taschenrakete hat angefangen nach Abgasen im Innenraum zu riechen. Nach kurzer Suche konnten wir ein minimales Leck im Krümmer ausfindig machen.

(Um das Leck zu finden wurde der Auspuff zugehalten)

 

Also Krümmer ausgebaut und von einem Kollegen schweißen lassen, und mit neuer Krümmerdichtung wieder eingebaut.

Jetzt läuft der Motor im Standgas abwechselnd sauber und dann wieder sehr unruhig. Das gleiche Phänomen beobachte ich, wenn ich konstant eine Geschwindigkeit halte.

50km/h in der Stadt oder 70 km/h auf der Landstraße hat zur Folge das er in unregelmäßigen Abständen so stark ruckelt als würde man nicht mit der Kupplung umgehen können.

Ich habe auch das Gefühl das er unter 3000 Umdrehungen etwas schlechter zieht. Danach ist die Beschleunigung wie gewohnt.

 

Natürlich kam mir als erstes in den Sinn das er Frischluft zieht. Also nochmal Krümmerschrauben gelöst und sauber befestigt.

 

Gleiches Verhalten wie vorher. Seit dem wurden folgende Teile kontrolliert oder teilweise ersetzt MAP Sensor, Lambdasonde vor Kat, Zündkerzen, Zündspule, Drosselklappe und Kurbelgehäuseentlüftungschlauch.

Das Problem ist das er mir nur zweimal einen Fehler ausgespuckt hat P0133.

Dann zur Werkstatt meines Vertrauens. Fehler könne alles möglich sein.

Also mit dem Zwerg zu Fiat. Die haben sich 2 Tage und 230€ genommen und können nicht sagen was den Fehler auslöst.

Fiat sagt, dass das Motoröl nach Benzin riecht. Dies kann ich bestätigen. Ölstand ist auch über Max. (Was löst diesen Umstand aus?)

Des weiteren ist der MAP Sensor für meinen Geschmack zu ölig. Nachdem Abbau der Drosselklappe hab ich so gut es ging die Ansaugbrücke vom Öl befreit.

(Darf da überhaupt Öl drin sein?)

Da mein Wissen begrenzt ist und ich eine strukturierte Herangehensweise benötig um die Fehler zu lokalisieren,

frage ich nun euch liebe Fiat Community.

Was fehlt dem Zwerg? Oder was habe ich kaputt gemacht

Grüße

Minico

Themenstarteram 9. Oktober 2020 um 21:27

Guten Abend Guenni und danke das du dir Zeit genommen hast zu antworten.

Dann werde ich mich mit deinen Ideen mal weiter auf die Suche machen.

Mich wundert an der Geschichte nur, dass das Problem nach der de - und montage des Krümmers aufgetreten ist.

Hat das zuhalten des Auspuffs Konsequenzen für den Motor die den Fehler ausgelöst haben könnten?

Des weiteren wüsste ich gerne wieviel Öl in der Ansaugbrücke normal oder zu viel ist?

Ist es normal das der MAP Sensor Öl abkriegt?

Zuletzt habe ich jetzt öfter gelesen das Benzin im Öl bei Fahrzeugen die nur Kurzstrecke bewegt werden, wohl ein normales Begleitbild sein sollen. Ist das korrekt?

Grüße

Minico

Ja, Ölverdünnung durch Benzin kommt in erster Linie durch viel Kurzstrecken. Unverbrannter Kraftstoff schlägt sich an den Kalten Zylinderwänden nieder und gelangt an den Kolbenringen vorbei ins Kurbelgehäuse. Wenn das Öl dann nur selten über längere Zeit richtig heiß wird, kann der nicht verdunsten und bleibt im ÖL.

Abnehmende Schmierung und angegriffene Dichtungen können die Folge sein. Das selbe gilt in etwa auch für Wasser.

Für alles weitere würde ich dir erst mal zur App "Torque" und einem ODB Bluetooth Adapter für 10€ Raten.

Damit kannst du nicht nur den Fehlerspeicher auslesen, sondern dir auch so gut wie alle Livewerte der wichtigsten Sensoren anzeigen lassen.

Es wäre nicht das erste mal, das man damit Auffälligkeiten findet, die die Werkstatt für viel Geld nicht gefunden hat.... ;)

Hi nochmal.

Öl in Ansaugbrücke gibts eigentlich nur bei Turbolader Motoren. Bei deinem Motor nur wenn der Druck im Kurbelgehäuse überhöht ist, oder der Ölstand weit über Max liegt.

Deine Krümmergeschichte, oder das Zuhalten des Auspuffs können damit nichts zu tun haben.

LG Günni

Kommt Öl nicht immer über die Kurbelgehäuseentlüftung in die Ansaugbrücke?

Ich würde auf Lambda Sonde oder Kat tippen.

In meinem 500 (1,4 l sauger) ist der Sensor auch immer leicht ölig. Trotzdem läuft er gut

Wenn ich es richtig verstehe gibt es ein temporäre Zusammenhang mit dem Zuhalten des Auspuff und dem unruhigen Lauf und Benzingeruch im Öl. Vielleicht hat der der Kat gelitten und ist nicht mehr richtig durchgängig. Vielleicht ist der Gasaustausch nicht mehr richtig und es kommt nicht mehr genügend Frischluft in die Zylinder. Dadurch verbrennt das Benzin nicht vollständig. Ich würde einmal die Lambdasonde vor dem Kat rausschrauben um mal zu sehen, wenn einen freieren Ausgang gibt ob der Lauf sich verbessert.

Ist die Ölverdünnung denn erst nach dem Zuhalten passiert?

Vielleicht hat sich durch die geänderten Druckverhältnisse (Abgasgegendruck ist plötzlich viel höher) eine sowieso schon angeschlagene Membran verabschiedet und ist gerissen. Nur so ein Schuss ins Blaue.

Themenstarteram 1. November 2020 um 19:10

Das Thema kann geschlossen werden. Leider konnte der Fehler nicht lokalisiert werden und das Fahrzeug wurde verkauft.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Unruhiger Motorlauf