ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Uniropa Stroboskoplampe - wie bedienen?

Uniropa Stroboskoplampe - wie bedienen?

Themenstarteram 15. November 2014 um 18:29

Hallo zusammen,

habe eine "Uniropa Xenon Stroboskoplampe" erworben und frage mich gerade, wie man die anschließt. An Plus und Minus - ist klar. Normalerweise hat das 3. Kabel eine dicke Zange, die an der Zündleitung des 1. Zylinders über Induktion den Zündzeitpunkt abgreift. Nicht jedoch hier. Das 3. Kabel hat auch nur eine Art Krokodilklemme (siehe Foto - fürs Bild habe ich die Isolierung etwas zurückgeschoben).

Kennt sich jemand mit diesem Gerät aus?

Danke schonmal!

der Mickey

Img-0742
Beste Antwort im Thema

1. Induktiver Abgriff. Aber vielleicht stehst du auf SM und bekommst gern eine gewitscht:D

2. µC-gesteuert und nicht mit diskreter Elektronic wie die alte kamelle. Und damit einiges genauer. Das Ding ist doch mindestens 30 Jahre alt

3. heller wird die auch sein; allein durchs Alter hat der Museumsblitzer nachgelassen.

Kannst ja mal die durchweg zufriedenen Rezessionen lesen vom Billigteil ;)

LG Anja

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

sowie das Kabel ausschaut ist es ein Hochspannungskabel der Isolierung nach. Leider ein wenig schwer zu erkennen. Könnte also irgendwo an HV dran kommen. Klemm es doch einfach mal an so eine Zündleitung an aber nicht direkt an HV sonder nur draußen an die Isolierung, könnte schon reichen.

Ähnliches Model hab ich auch noch. Klemme rot = Batterie +, Klemme schwarz = -. Das 3. (scheint einer gebastelt haben) kommt auf das Hochspannungskabel vom Verteiler zur 1. Zündkerze, wahrscheinlich ein Nagel in den Zündkabelstecker gesteckt, und dann die Klemme rauf. Gibt aber auch welche mit grünem Kabel, und Originaler Krokodilklemme. Dann kommt es auf Klemme 4 an der Zündspule. Hab übrigens auch gebastelt...

th

11

Das Ding ist doch Antik, Teasererfahrung inklusive:D

Hol dir lieber so eine von Amazon z.B. mit induktivem Abgriff!

Wir haben die mit einem Profigerät abgeglichen, unter einem 1/2% Abweichung und damit ihr Geld locker wert bei dem Spottpreis!

LG Anja

Und was soll an dem "Billigteil" nun besser als an den "alten" Blitzer sein?

1. Induktiver Abgriff. Aber vielleicht stehst du auf SM und bekommst gern eine gewitscht:D

2. µC-gesteuert und nicht mit diskreter Elektronic wie die alte kamelle. Und damit einiges genauer. Das Ding ist doch mindestens 30 Jahre alt

3. heller wird die auch sein; allein durchs Alter hat der Museumsblitzer nachgelassen.

Kannst ja mal die durchweg zufriedenen Rezessionen lesen vom Billigteil ;)

LG Anja

Warum sollte ich mit einer alten Stroto-lampe eine gewischt bekommen?

Fasst Du beim Blitzen die Kabel an?

Steht in jedem Handbuch das man bei laufenden Motor die Finger von den Zündkabeln lassen soll.

Das alter der Lampe spielt ja wohl überhaubt keine Rolle. Die Motoren die man damit einstellen kann sind auch nicht mehr die jüngsten.

Induktiver Abgriff! Den gab es schon vor 30 Jahren. Und wenn die Zange defekt ist baut man eben eine Klemme dran.

oh je nun haut euch nicht die Birne ein wegen soner Blitzlampe.

Zitat:

@anschiii schrieb am 15. November 2014 um 23:01:57 Uhr:

1. Induktiver Abgriff. Aber vielleicht stehst du auf SM und bekommst gern eine gewitscht:D

2. µC-gesteuert und nicht mit diskreter Elektronic wie die alte kamelle. Und damit einiges genauer. Das Ding ist doch mindestens 30 Jahre alt

3. heller wird die auch sein; allein durchs Alter hat der Museumsblitzer nachgelassen.

Kannst ja mal die durchweg zufriedenen Rezessionen lesen vom Billigteil ;)

LG Anja

Nichts gegen meine "Antike" Stroboskoplampe :rolleyes:, funktioniert heute noch. Die hab ich 1980 mal für 49,95 D Mark erworben, und hat mit dem enthaltenen Kompressionsdruckprüfer und Schließwinkeltester, treue Dienste an meinen und diversen anderen Fahrzeugen (mit Kontaktzündung) geleistet. Ich hab sie heute in meiner Garage (eingestaubt) gefunden, und wie Du erkannt hast, nochmals isoliert. Ist in den letzten Jahren allerdings nicht mehr zum Einsatz gekommen, da elektronische Zündanlagen. Bei meinem FZ mit 4 Einzelzündspulen brauch ich das Teil sowieso nicht mehr.

th

Z1-stroboskoplampe
Z2-stroboskoplampe

Zitat:

@Daciageha schrieb am 16. November 2014 um 06:12:44 Uhr:

oh je nun haut euch nicht die Birne ein wegen soner Blitzlampe.

Nöö, machen wir doch nicht.:)

Das Billigteil muss erst mal 30 Jahre alt werden, dann können wir Streiten.;)

Bei mir in der Nachbarschaft fährt ein ca 80 Jähriger Opa einen Opel Rekord C aus Anfang der `70 er. Den hatte er letztens wegen Motoraussetzer zu Opel gebracht. Die haben ihn wieder weggeschickt, weil sich da keiner mehr mit auskennt :confused: Vielleicht kommt meine Strobi und der Schließwinkeltester doch mal wieder zum Einsatz.

th

ich ziehe induktiven abgriff aber auch vor :D

Zitat:

@anschiii schrieb am 15. November 2014 um 23:01:57 Uhr:

1. Induktiver Abgriff. Aber vielleicht stehst du auf SM und bekommst gern eine gewitscht:D

2. µC-gesteuert und nicht mit diskreter Elektronic wie die alte kamelle. Und damit einiges genauer. Das Ding ist doch mindestens 30 Jahre alt

3. heller wird die auch sein; allein durchs Alter hat der Museumsblitzer nachgelassen.

Kannst ja mal die durchweg zufriedenen Rezessionen lesen vom Billigteil ;)

LG Anja

.

Daumen :D

@ Conny - r Hast recht. Mit dem Daumen hatte ich schon mal Bekanntschaft mit Hochspannungszündstrom gemacht. Und zwar bei meiner Zündapp Mofa, als ich den losen Kerzenstecker bei voller Fahrt wieder aufstecken wollte. Hat mir sehr gefallen, dieses vibrieren bis in die Schultern.:D

th

Hier ist ein etwas neueres Model. Diese hat eine Klemmzange, die über das Kabel geschoben wird. Bei den Vorherigen mußte es zwischen Verteiler und Kabel gesteckt werden. Blitzen tun sie aber beide, und erfüllen ihren Zweck.

th

Optilux-stroboskoplampe
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Uniropa Stroboskoplampe - wie bedienen?