ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallforscher der Versicherer (UDV) fodert eine PS Beschränkung bei Anfängern

Unfallforscher der Versicherer (UDV) fodert eine PS Beschränkung bei Anfängern

Themenstarteram 29. Januar 2020 um 10:22

ist es nötig?

ich denke jeder der über 50 jährigen hier weiß, dass damals ein GTI!- 110PS das höchste der Gefühle!

Aber heutzutage steht "Papa´s" Auto da....

das kann dann der 110PS sein - aber auch der 200 oder noch mehr

denkt ihr dass eine Beschränkung sinnvoll ist?

Der UDV fordert 66kw -also 90 Ps bis 21 Jahre

Ähnliche Themen
456 Antworten

In Italien gibt es eine solche Regelung:

Im ersten Jahr nur bis 55kW/t und nicht ueber 70kW.

"... i neopatentati per il primo anno non possono guidare le auto che hanno: potenza specifica superiore a 55 kW/t, 75 cavalli (Tara); potenza massima pari a 70 kW, 95 cavalli."

Ciao

Ratoncita

Kann man nur begrüßen. Gerne noch in Verbindung mit einem Tempolimit.

. . . und einem "L" oder "N"-Schild (Learner/Novize)) im 1. Jahr wie in England ?

Oder abgestuft wie bei den Motorrädern ?

Schaden würd's bestimmt nicht . . . andererseits sind 90 PS auch schon viel . . . genug um sich oder andere umzubringen . . . aber mit mehr PS steigt auch das Risiko

https://www.focus.de/.../...hrt-gerade-gekauften-wagen_id_9534088.html

https://www.bild.de/.../...s-in-wolfsburg-in-den-tod-9892792.bild.html

Wenn's natürlich nur 1 Auto in der Familie gibt . . . mit der falschen PS-Klasse . . . auch wieder blöd . . . bekommt Junior ja nie Fahrpraxis . . . oder das L-Schild gilt dann nur für den Junior, der's vor jeder Fahrt anbringen muß, und andere Fahrer können's wieder abnehmen

---> in Irland funktioniert das wohl so :

https://translate.google.com/translate?...

. . . und ab wann bekommt dann der tatterige Opa so ein großes rotes Ausrufezeichen drauf ?

 

(hab selbst mit 109 PS und 1.100 kg-BMW angefangen . . . und es trotzdem ohne Blessuren und Schädigung anderer überlebt.

Ok, die, die's nicht überlebt haben, können hier leider nicht mehr mitschreiben . . . vielleicht wären die doch eher für ein PS-Limit gewesen . . . )

Wenn es nur ein Motorrad gibt, hat der Nachwuchs ja auch ein Problem. Muss man sich was einfallen lassen.

Zitat:

@CH76 schrieb am 29. Januar 2020 um 10:36:23 Uhr

Gerne noch in Verbindung mit einem Tempolimit.

Auch das ist in Italien fuer Fahranfaenger im 1. Jahr geregelt:

Autobahn max. 100 km/h

Landstrassen max. 90 km/h

Alkohol 0,00

 

Ciao

Ratoncita

In Frankreich glaube ich auch. Warum also nicht hier auch?

Naja, die fordern auch verpflichtend Neuwägen mit Alkomat (wie bescheuert ist das denn, weil 0,1% besoffen fährt müssen 100% vor jedem Motorstart in ein Röhrchen pusten?).

90PS bei den aktuellen Fahrzeuggewichten ist schon sportlich wenig. Früher im 60PS-Kadett war das Motto immer "lieber sterben als Schwung verlieren" das wurde mit mehr Leistung immer weniger. :D

Gruß Metalhead

Empfinde ich als Bullshit. Die wenigsten Familien haben die Kohle um ihrem Kind ein Auto zu kaufen sowie Versicherung + Wartung bezahlen.

Es gibt ein Familienauto was sagen wir mal 150PS hat und schwupps kann der Neuling keine Fahrpraxis mehr sammeln. SUPER SACHE!!!

Sich oder Andere gefährden geht auch mit einem 50PS Fiesta, da braucht es kein 300PS AMG Benz.

Zitat:

@CH76 schrieb am 29. Januar 2020 um 10:41:24 Uhr:

In Frankreich glaube ich auch. Warum also nicht hier auch?

Wollen wir dann auch die Zahlen der Verkehrstoten von Frankreich übernehmen? Was anderswo sinnvoll ist, muss deshalb nicht auch bei uns sinnvoll sein. Da sollte man sich doch erst einmal die Fakten ansehen.

 

Grüße vom Ostelch

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 29. Januar 2020 um 10:43:54 Uhr:

Empfinde ich als Bullshit. Die wenigsten Familien haben die Kohle um ihrem Kind ein Auto zu kaufen sowie Versicherung + Wartung bezahlen.

Es gibt ein Familienauto was sagen wir mal 150PS hat und schwupps kann der Neuling keine Fahrpraxis mehr sammeln. SUPER SACHE!!!

Sich oder Andere gefährden geht auch mit einem 50PS Fiesta, da braucht es kein 300PS AMG Benz.

Glaubst du, wenn ich damals gefragt hätte Papas Auto zu bekommen, er hätte auch nur annähernd Ja gesagt ?? Glaubst du, wenn ich Papa gefragt hätte: Kauf mir mein Auto, er hätte nur annähernd Ja gesagt ? Glaubst du, wenn ich zu Papa gesagt hätte: Hab mir ein Auto gekauft, der hat 200 PS ! ..er hätte es nicht Augenblicklich vom Hof gejagt ?

Sich und andere kann man auch mit einen E-Roller gefährden.

Darum geht es nicht.

Gruß Jörg.

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 29. Januar 2020 um 10:57:33 Uhr:

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 29. Januar 2020 um 10:43:54 Uhr:

Empfinde ich als Bullshit. Die wenigsten Familien haben die Kohle um ihrem Kind ein Auto zu kaufen sowie Versicherung + Wartung bezahlen.

Es gibt ein Familienauto was sagen wir mal 150PS hat und schwupps kann der Neuling keine Fahrpraxis mehr sammeln. SUPER SACHE!!!

Sich oder Andere gefährden geht auch mit einem 50PS Fiesta, da braucht es kein 300PS AMG Benz.

Glaubst du, wenn ich damals gefragt hätte Papas Auto zu bekommen, er hätte auch nur annähernd Ja gesagt ?? Glaubst du, wenn ich Papa gefragt hätte: Kauf mir mein Auto, er hätte nur annähernd Ja gesagt ? Glaubst du, wenn ich zu Papa gesagt hätte: Hab mir ein Auto gekauft, der hat 200 PS ! ..er hätte es nicht Augenblicklich vom Hof gejagt ?

Sich und andere kann man auch mit einen E-Roller gefährden.

Darum geht es nicht.

Gruß Jörg.

Und was hat das jetzt mit der Sache zu tun?

Da das Groß sich keinen Sportwagen zum bestandenen Führerschein leisten kann, ist die Frage doch schon beantwortet.

Es sollte nie so sein dürfen, dass sich ein Sprössling nicht das durchschnittlich motorisierte Familienauto leihen kann. Leistung steht auch in Relation zur Fahrzeuggröße... und nein, wir haben keinen SUV!

Leistung kann auch Sicherheit sein!

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 29. Januar 2020 um 10:43:54 Uhr:

Empfinde ich als Bullshit. Die wenigsten Familien haben die Kohle um ihrem Kind ein Auto zu kaufen sowie Versicherung + Wartung bezahlen.

Es gibt ein Familienauto was sagen wir mal 150PS hat und schwupps kann der Neuling keine Fahrpraxis mehr sammeln. SUPER SACHE!!!

Sich oder Andere gefährden geht auch mit einem 50PS Fiesta, da braucht es kein 300PS AMG Benz.

Genau das ist die Erfahrung meiner italienischen Verwandschaft. Kaum jemand kauft extra für den Führerscheinneuling ein schwach motorisiertes Auto und so wird ein Jahr Fahrpraxis verschenkt.

 

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 29. Januar 2020 um 11:00:48 Uhr:

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 29. Januar 2020 um 10:57:33 Uhr:

 

 

Sich und andere kann man auch mit einen E-Roller gefährden.

Darum geht es nicht.

Gruß Jörg.

Und was hat das jetzt mit der Sache zu tun?

Leistung steht auch in Relation zur Fahrzeuggröße... und nein, wir haben keinen SUV!

Leistung kann auch Sicherheit sein!

Ähm .. und was hat das mit der Sache zu tun ??

Du kannst es auch gern PS zu FZ-Gewicht regeln, wenns dir lieber ist.

Davon mal ab, hast du einen FS-Anfänger gesehen der mit einem fetten SUV oder einem 7-Sitzer VAN durch die Gegend gurkt ? Das ist ja mal sowas von uncool...

Gruß Jörg.

Das begleitete Fahren mit 17 zeigt doch gute Ergebnisse. Das erscheint mir sinnvoller als solche PS-Grenzen, die heute schon beinahe jeden modernen Golf, Astra oder Focus zum Tabu für Fahranfänger machen.

 

Grüße vom Ostelch

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallforscher der Versicherer (UDV) fodert eine PS Beschränkung bei Anfängern