ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfall ohne Verletzte, Schäden oder ähnliches ... Strafe ???

Unfall ohne Verletzte, Schäden oder ähnliches ... Strafe ???

Themenstarteram 10. Oktober 2011 um 22:26

hi,

ich hatte vor zwei wochen einen unfall bei einer autobahnauffahrt. mit mercedes benz 190d, 25 turbo schaltete bei beschleunigen ruckartig runter und ich rutschte in den graben (eigentlich nur neben den fahrstreifen in die wiese, bleib aber stecken),

- es wurden keine anderen verkehrsteilnehmer verletzt oder behindert.

- gleich nach dem unfall kamen zwei männer der autobahnmeisterei und sicherten die unfallstelle ab,

die verständigten auch die polizei, die einen alkotest machte (0,0 Promille), die personalien aufnahm, und mich nach dem unfalllvorgang eine frage stellte: wie ist es passiert, ich sagte dass ich von der farbahn abkam und ordnungsgemäß in angepasster geschwindigkeit fuhr (was der wahrheit entsprach)

- gleich darauf kam ein bekannter und zog mich raus

- die polizei sah den wagen an und sagte: gar nichts passiert kein schaden

- da ich einen straßenstipfel niederfuhr sagte der polizist, ich soll das mit der straßenmeisterei selbst ausmachen und gleich bezahlen, so gibts kein probleme mit der versicherung

- dannach furh ich, nachhaus.

- ich hab dann den wagen gewachen, keine großer kratzer keine delle nur eine seitenblanke hat sich gelöst, die aber wieder befestigt wurde.

da ich noch den probeführerschein habe, hab ich nun angst, mir könnten konseqzenzen drohen ( strafen, verlängerung der probezeit, ...)

der polizist sagte nicht der gleichen.

was glaubt ihr, habe ich mit konsequenz zu rechnen, und wenn mit welchen?

danke, lg Oli000

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Glaube nicht, dass was kommt. Allerdings hast du einen Fehler gemacht und das solltest du dir merken.

Und das unbedingt, weil Heckantrieb in so einer alten Kiste (ohne ASR und dergleichen) sicherlich noch den einen oder anderen :eek:-Moment in diesem Winter auslösen wird.

PS:

Aber ich hoffe für dich, dass das hier jetzt kein "hauen wir den Führerscheinanfänger mit seinem Heckantrieb"-Thread wird.

PPS:

Erinnert mich an eine Schulkollegin von damals... im 190er, spiegelglatte Straßen, Auto steht am Straßenrand in einem Schneehaufen, den der Schneeräumer etwas unglücklich hingeschoben hatte.

Sie dann:

"Ihr müsst die Räder vorne ausgraben!"

Wir:

"Warum?"

Sie:

"Na weil der Vorderradantrieb hat!"

Autsch...

PPPS:

Ziegelsteine und Betonplatten im Kofferraum sorgen für mehr Anpressdruck, aber auch für ein höheres Trägheitsmoment, soll heißen wenn der Arsch kommt, dann kommt er.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Weges des Herunterschaltens: Automatikgetriebe?

 

Autobahnmeisterei und Polizei waren vor Ort. Nach Deiner Schilderung kommt da nichts mehr nach. Bezahle den "straßenstipfel" - wird wohl ein "Leitpfosten" sein, und gut ist es.

Glaube nicht, dass was kommt. Allerdings hast du einen Fehler gemacht und das solltest du dir merken.

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Glaube nicht, dass was kommt. Allerdings hast du einen Fehler gemacht und das solltest du dir merken.

Und das unbedingt, weil Heckantrieb in so einer alten Kiste (ohne ASR und dergleichen) sicherlich noch den einen oder anderen :eek:-Moment in diesem Winter auslösen wird.

PS:

Aber ich hoffe für dich, dass das hier jetzt kein "hauen wir den Führerscheinanfänger mit seinem Heckantrieb"-Thread wird.

PPS:

Erinnert mich an eine Schulkollegin von damals... im 190er, spiegelglatte Straßen, Auto steht am Straßenrand in einem Schneehaufen, den der Schneeräumer etwas unglücklich hingeschoben hatte.

Sie dann:

"Ihr müsst die Räder vorne ausgraben!"

Wir:

"Warum?"

Sie:

"Na weil der Vorderradantrieb hat!"

Autsch...

PPPS:

Ziegelsteine und Betonplatten im Kofferraum sorgen für mehr Anpressdruck, aber auch für ein höheres Trägheitsmoment, soll heißen wenn der Arsch kommt, dann kommt er.

am 11. Oktober 2011 um 7:03

Ich denke der Polizist hat dich angelogen. Da kommt jetzt ein riesen Bußgeld, Nachschulung und Führerscheinentzug auf dich zu. :D :D :D

Themenstarteram 11. Oktober 2011 um 10:46

Zitat:

Original geschrieben von LSirion

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Glaube nicht, dass was kommt. Allerdings hast du einen Fehler gemacht und das solltest du dir merken.

Und das unbedingt, weil Heckantrieb in so einer alten Kiste (ohne ASR und dergleichen) sicherlich noch den einen oder anderen :eek:-Moment in diesem Winter auslösen wird.

PS:

Aber ich hoffe für dich, dass das hier jetzt kein "hauen wir den Führerscheinanfänger mit seinem Heckantrieb"-Thread wird.

PPS:

Erinnert mich an eine Schulkollegin von damals... im 190er, spiegelglatte Straßen, Auto steht am Straßenrand in einem Schneehaufen, den der Schneeräumer etwas unglücklich hingeschoben hatte.

Sie dann:

"Ihr müsst die Räder vorne ausgraben!"

Wir:

"Warum?"

Sie:

"Na weil der Vorderradantrieb hat!"

Autsch...

PPPS:

Ziegelsteine und Betonplatten im Kofferraum sorgen für mehr Anpressdruck, aber auch für ein höheres Trägheitsmoment, soll heißen wenn der Arsch kommt, dann kommt er.

Ja, das hab ich schon gemacht, für die winterzeit hab ich jetzt ca. 50-60kg drin

Beruhige dich! Da folgt nichts nach. Allerdings solltest du die Automatik mal im Auge behalten ob sie öfters zickt. Das könnte mal ganz blöd ausgehen.

Nicht vergessen: Leitpfosten bezahlen:D

am 11. Oktober 2011 um 12:03

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Beruhige dich! Da folgt nichts nach. Allerdings solltest du die Automatik mal im Auge behalten ob sie öfters zickt. Das könnte mal ganz blöd ausgehen.

Nicht vergessen: Leitpfosten bezahlen:D

vlt. hat ja die Automatik nur zurückgeschalten weil er etwas zu kräftig das Gaspedal gdrückt hat ;)

Mach dir nicht ins Hemd, da passiert gar nix, du könntest sogar jemanden in den Kofferraum fahren wird dir der Führerschein nicht abgenommen, machst es ja nicht vorsätzlich ;) (hoffe ich)

Themenstarteram 11. Oktober 2011 um 19:01

Zitat:

Original geschrieben von Hondajunkie

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Beruhige dich! Da folgt nichts nach. Allerdings solltest du die Automatik mal im Auge behalten ob sie öfters zickt. Das könnte mal ganz blöd ausgehen.

Nicht vergessen: Leitpfosten bezahlen:D

vlt. hat ja die Automatik nur zurückgeschalten weil er etwas zu kräftig das Gaspedal gdrückt hat ;)

Mach dir nicht ins Hemd, da passiert gar nix, du könntest sogar jemanden in den Kofferraum fahren wird dir der Führerschein nicht abgenommen, machst es ja nicht vorsätzlich ;) (hoffe ich)

nein, wenn jemand einen 190d, 2.5 turbo mit automatikgetriebe hat, wird er wissen, dass es auch bei gleichmäßiger, sanfter betätigung des gaspedals ein zurückschalten der automatik vorkommen kann. wenn dies der fall ist, dreht der motor bis auf max. 5000 - 6000 umdrehungen hoch und das bei einem gewicht von ca. 1.100 - 1.200kg und hinterradantrieb.

6000 U/Min durch leichtes gasgeben beim DIESEL ??? ja nee is klar.

Themenstarteram 12. Oktober 2011 um 19:30

Zitat:

Original geschrieben von dw1566

6000 U/Min durch leichtes gasgeben beim DIESEL ??? ja nee is klar.

nicht durch leichtes gasgeben, sondern nach dem herunterschalten

wenn man normal leicht gasgibt, und die drehzahl nicht steigt, dann schaltet die automatik hinunter und man hat schon mal 5.000 umdrehen oben, der motor hat 2,5 liter und 5 zylinder

Ähm, dann warst du aber zu schnell.

Wenn du so im Grenzbereich fährst, dass dich ein herunterschalten der Automatik aus der Bahn wirft, solltest du deinen Fahrstill überdenken.

Anscheinend bist du ja nicht Michael Schumacher.

Was letztendlich kommt, dass wirst du in max. 3 Monaten wissen, danach wäre alles verjährt.

Im Auge stehen bis 150€, 3 Punkte und PZ Verlängerung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfall ohne Verletzte, Schäden oder ähnliches ... Strafe ???