ForumChevrolet & Daewoo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chevrolet & Daewoo
  5. Umfrage: Wie zufrieden warst Du 2013 mit Deinem Chevrolet?

Umfrage: Wie zufrieden warst Du 2013 mit Deinem Chevrolet?

Chevrolet
Themenstarteram 21. November 2013 um 15:24

Wie die Zeit doch rennt. Das Jahr ist schon wieder fast rum und es liegt hoffentlich ein unfallfreies und erlebnisreiches Autofahrerjahr hinter Dir. Wie auch in den vergangenen Jahren möchten wir zum Ende des Jahres Bilanz ziehen und Dich fragen, wie Du mit Deinem fahrbaren Untersatz durch das Jahr 2013 gekommen bist. War alles zu Deiner Zufriedenheit oder gab es Sorgen und Ärgernisse mit Deinem Fahrzeug oder dem Service des Herstellers?

Wie zufrieden warst Du 2013 mit Deinem Chevrolet?

Stimme in der Umfrage ab und äußere als Kommentar Dein Lob oder Deine Kritik. Wir haben zu vielen Herstellern einen direkten Draht und die Hersteller lesen auch auf MOTOR-TALK mit. Deswegen kommt Deine Meinung auf jeden Fall genau dort an, wo sie landen soll: Bei Chevrolet.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. November 2013 um 15:24

Wie die Zeit doch rennt. Das Jahr ist schon wieder fast rum und es liegt hoffentlich ein unfallfreies und erlebnisreiches Autofahrerjahr hinter Dir. Wie auch in den vergangenen Jahren möchten wir zum Ende des Jahres Bilanz ziehen und Dich fragen, wie Du mit Deinem fahrbaren Untersatz durch das Jahr 2013 gekommen bist. War alles zu Deiner Zufriedenheit oder gab es Sorgen und Ärgernisse mit Deinem Fahrzeug oder dem Service des Herstellers?

Wie zufrieden warst Du 2013 mit Deinem Chevrolet?

Stimme in der Umfrage ab und äußere als Kommentar Dein Lob oder Deine Kritik. Wir haben zu vielen Herstellern einen direkten Draht und die Hersteller lesen auch auf MOTOR-TALK mit. Deswegen kommt Deine Meinung auf jeden Fall genau dort an, wo sie landen soll: Bei Chevrolet.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

AVEO KL1T 1,6 16V LTZ EZ 04/2012 Aktuell 40t km

Waren mehrere Male beim FOH wegen klappernen/schnarrenden Geräuschen. Immer nur Achselzucken. Oft auch ein, zwei und mehrere Tage stehen lassen, natürlich ohne Leihwagen. Hier sogar nen neuen Thread erstellt.

Irgendwann die Idee vom Altmeister: "Koppelstangen"

Seit diese ausgetauscht sind, ist es besser geworden, nicht ganz weg, aber es ist OK.

Radio ist relativ leise auf der Max-Einstellung ( kann man mit leben )

Cockpit und andere Kunststoffoberflächen relativ kratzempfindlich

Dichtband am Heckpoiler hat sich verselbstständigt

Für seine 115PS ist er ne lahme Krücke

Sonst sind wir mit unserem Zweitwagen zufrieden, immerhin bekommt man ne Menge Auto für relativ wenig Geld.

Mein Cruze Station Wagon 1.4T LTZ bis jetzt 8000KM

Bis jetzt keine Defekte (auf Holz klopf)

Irgendwas klappert im Kofferraum, meine BMW´s davor waren was das angeht, aber auch nicht ohne Geräusche aber doppelt so teuer.

Kollege: Cruze Station Wagon 1.7D bis jetzt 9500KM

Ebenfalls keine Defekte und kein Klappern :)

Von daher alles top.

Der Punkt alles eine reine Katastrophe trifft es bei mir ziemlich gut.

Bei meinem 5 Jahre alten Matiz waren beide Radbremszylinder an der Hinterachse defekt und zusätzlich noch die Hinterachsbuchsen komplett verschlissen. Das ganze nach 48.000 km. Außerdem war der Klimakompressor und der Kondensator undicht, was mich aufgrund meiner ehemaligen inkompetenten Vertragswerkstatt 180€ gekostet bis überhaupt rausgefunden wurde was passiert ist. Die Radbremszylinder und die Klimaanlage wurden glücklicherweise von der Garantieverlängerung gezahlt.

Die Hinterachsbuchsen waren allerdings die größte Frechheit. Die waren nach 5 Jahren komplett am Ende. Von mehreren Mechanikern wurde mir gesagt das solch ein Teil normalerweise ein ganzes Autoleben hält, nur bei einem Chevrolet anscheinend nicht. Dazu kommt das es diese Buchsen offiziell nicht einzeln gibt und man die KOMPLETTE Hinterachse für über 450€ zzgl. Einbau wechseln lassen müsse. Ich habe glücklicherweise im Internet doch einzelne Buchsen bekommen und meine neue Vertragswerkstatt hat diese Buchsen auch ohne Probleme einbauen können. Nachdem ich von meiner Werkstatt bescheid bekommen habe das die Buchsen passen habe ich direkt noch ein Paar auf Reserve gekauft, wer weiß wie lange die neuen Buchsen halten ;)

An sich gefällt mir mein Matiz sehr gut, allerdings war das durch diese ganzen Probleme, inkompetente Werkstätten und diese dreiste Ersatzteilpolitik definitiv mein erster und letzter Chevrolet!

Zitat:

Original geschrieben von Henne1887

 

An sich gefällt mir mein Matiz sehr gut, allerdings war das durch diese ganzen Probleme, inkompetente Werkstätten und diese dreiste Ersatzteilpolitik definitiv mein erster und letzter Chevrolet!

Sorry aber informier dich mal :rolleyes:. Der Matiz ist ein reines Produkt von Daewoo und bis auf die Chevy Embleme hat der Haufen garnichts mit Chevrolet zutun.

Wikipedia:

Zitat:

Nachdem Ende 2004 General Motors in Europa alle Daewoo-Fahrzeuge als Chevrolet bezeichnete, wurde der[1] Daewoo Matiz der ersten Generation ohne weitere Veränderungen in Chevrolet Matiz umbenannt. Lediglich die Markenlogos wurden ausgetauscht.

Zur Zufriedenheit:

Hatte in 3Jahren und 47.000km bis auf 3 Ablendbirnen und eine schwächelnde Box vorne keine Probleme mit den kleinen (TÜV ohne Mängel bestanden). Was mir nicht gefällt sind die kratzempfinlichen Oberflächen, die Sitzbezüge sind auch sehr empfindlich für Schmutz und das Radio ist viel zu leise (Meckern auf relativ hohem Niveau wenn man bedenkt das man in einem vollausgestatteten Kleinstwagen sitzt).

Was garnicht geht und deswegen habe ich nicht die Bestnote verteilt ist der FOH. Unfähig, undfreundlich und nicht Kunden orientiert. Ich wollte mir neue Scheibenwischerblätter holen und da kam die Aussage "Die können wir nicht bestellen".

Bitte was? Vor Jahren konnte ich noch eine Grillleiste für den australischen Corsa Holden Barina kaufen und jetzt kriege ich für ein aktuelles Modell keine Wischerblätter? Er hatte weder Lust noch irgendwelche Bemühungen gezeigt mir zu helfen, geht garnicht und da brauch man sich auch nicht wundern wenn Opel dann in der Krise ist (Ist übrigens bereits das 3. oder 4. Autohaus welches ich probiert hatte)

Zitat:

Original geschrieben von Ruhrpott-Shark

Zitat:

Original geschrieben von Henne1887

 

An sich gefällt mir mein Matiz sehr gut, allerdings war das durch diese ganzen Probleme, inkompetente Werkstätten und diese dreiste Ersatzteilpolitik definitiv mein erster und letzter Chevrolet!

Sorry aber informier dich mal :rolleyes:. Der Matiz ist ein reines Produkt von Daewoo und bis auf die Chevy Embleme hat der Haufen garnichts mit Chevrolet zutun.

Wikipedia:

Da ich den Wagen bei einen Chevrolet Händler gekauft habe, der Wagen immer nur Chevrolet Vertragswerkstätten gesehen hat und auch Chevrolet für die Ersatzteilpolitik zuständig ist hat mein "Haufen" sehr wohl etwas mit Chevrolet zu tun. Und da wir hier in dem bereich Chevrolet & Daewoo sind sehe ich keinen Grund warum ich hier nicht auch Kritik zu Chevrolet äussern sollte ;). Mir ist es relativ egal wer das Auto entwickelt hat, wenn ich Kauf, Wartung, Reparaturen usw. bei Chevrolet machen muss/darf. Wenn mir der Wagen als Chevrolet verkauft wird beschwer ich mich bei Chevrolet wenn etwas nicht passt, so einfach ist das.

P.S. mir ist bewusst das Chevrolet EU herzlich wenig mit Chevrolet US zu tun hat

Hi,

ich glaube für den Cruze und die Händler/Vertragswerkstätten mit denen ich bisher zu tun hatte trifft der begriff "Konstuierter Schrott" ganz gut zu.

Das Auto pollert, das Getriebe ist zu kurz übersetzt, einstellmöglichkeit der Sitze inakzeptabel... Wo die angeblichen 141 PS stecken sollen weiß ich auch nicht und saufen tut der...

Ich dachte der Mondeo Mk2 1.6 war als versoffen deklariert, wo doch mehrere Jahre entwicklungsgeschichte zwischen den Autos liegen.

Viele Grüße, Alex

Mein Orlando läuft ohne Probleme, allerdings bin ich inzwischen bei einer freien Werkstatt. Meiner Meinung nach haben die Opelhändler keine Lust Chevrolet zu verkaufen. Da steht man immer hinten an. Und der Service ist .... Deswegen wird der Trax wohl aus dem Internet kommen.

Hallo zusammen,

Zitat:

P.S. mir ist bewusst das Chevrolet EU herzlich wenig mit Chevrolet US zu tun hat

... das sehen die US-amerikanischen Kunden aber anders, da die Autos z.T. gleiche Namen haben.

Der "neue" Malibu ist der "neue" Malibu, hier wie da ist es ein Chevrolet!

Bis dänne, Günter!

Ich fahre einen 07er Aveo 1.4LT und habe dieses jahr viele reperaturen gehabt. Erst ABS-geber(3 Stück an der Zahl), dann ABS-Ring gebrochen, dann Zündkerzen,-Kabel,-Spüle und jetzt noch neue auslassventile weil er im kalten Zustand ruckelt.

Unser Aveo 1.2 Bj. 09 den meine Frau fährt, zeigt bisher keine nennenswerten Qualitätsmängel. Ölwechsel usw mache ich selber und bis auf ein paar Scheinwerfer Lampen wurde noch nichts weiter erneuert. Ich nehme an, er wird bis zu ihrer Rente in 5 Jahren halten und dann ist er 10 Jahre alt und wird verkauft oder verschrottet, je nach dem was mehr bringt? Den Rückzug von Chevrolet aus Deutschland, sehe ich eher unberührt, da wir eh keinen Chevi mehr kaufen würden. Ich selber fahre ja VW und das wird wohl auch so bleiben nach meinen bisherigen Erfahrungen. Der Aveo taugt nur für Kurzstrecken und da erfüllt er ja auch seinen Zweck. Auf längeren Strecken über 120 Kmh ist er einfach nur nervig laut und uncomfortabel.

Hallo an alle ; )

 

Also erstmal finde ich den Verbrauch auch net zu hoch - vllt. hat man sich auch nur daran gewöhnt an die 7 Liter : )

 

Zweitens brauchte das Radio bei mir noch kein Update - alles bestens ; )

 

Drittens habe ich immer noch laut ADAC Top koppelstangen - kann somit nix negatives berichten.

 

Meiner schaut immer noch aus wie am ersten Tag und die 100 PS fühlen sich für mich net wie 70 PS an - hatte vorher nen 115 PS wagen und kann das beurteilen ; )

 

Und an alle Panikmacher wegen der peinlichen Chevrolet Strategie sich aus Deutschland zurückzieht ( egal ob schon abbezahlt oder wie ich finanziert ) genießt doch dennoch euren Chevrolet denn ändern kann man an der nicht nachvollziehbaren Aktion von Chevrolet auf einmal ja dennoch nix sondern verschwendet nur seine Zeit und das schöne Fahrgefühl im Chevrolet !

 

Ich bereue dennoch nix und genieße meinen Aveo ; )

Also ich bin mit unserem Orlando 1.8 LT+ EZ2011 22600km Laufleistung absolut zufrieden. Mal abgesehen von einer etwas knarzenden Heckklappe beim öffnen, kann ich bisher über garnichts meckern. Bei meinem BMW im Vergleich waren bei dieser Laufleistung schon ganz andere Probleme (Vorderachse) aufgetreten. Er fährt sich für solch ein großes Auto richtig gut und bequem, flott genug und der Verbrauch hält sich auch bei zügiger Fahrweise absolut im Rahmen. Für den Kundendienst sind wir zu einer anderen Opelwerkstatt als der wo wir ihn gekauft haben gegangen und siehe da, absolut freundlich und kompetent. Hatte für den Preis und die Ausstattung 2011 keinen anderen Vergleichbaren 7Sitzer gefunden und bereue es auch nicht ihn gekauft zu haben.

Mein Aveo (1.3D 95PS -T300) ist nun in Summe 35.500 km gelaufen und hat mir kein einziges Problem bereitet. Es klappert nichts und auch beim Service waren keine aussertourlichen Arbeiten notwendig.

Von den Kosten für Reparaturen der Vorgängerautos in einem ähnlichen Vergleichszeitraum hätte ich mir fast einen neuen Aveo kaufen können. Ob ich mit dem Auto Glück hatte oder die Qualität gut ist, werde ich ein nächsten Jahren feststellen. Bisher bin ich sehr zufrieden und würde Chevrolet wieder kaufen, wenn nicht der Rückzug aus Europa erfolgt wäre.

Also ich kann nur sagen: "PERFEKT"! Fahre jetzt meinen 3. Camaro V6. Habe ihn vor 4 Jahren für 3.900 Euro mit knapp 200 tkm paralell zu meinem anderen gekauft. Jetzt habe ich 580.000 drauf und er läuft noch immer wie am ersten Tag.

Gut, ich mache alles 25.000 km einen Ölwechsel mit Filter, die Zündkerzen müssen auch alle rund 100.000 erneuert werden, wie auch die Bremsbeläge. Die Bremsscheiben waren jetzt insgesamt 3x fällig. Aber sonst hatte ich bis auf die Koppelstangen und die Stabigummis keine nennenswerten Reparaturen.

Jetzt zur Überprüfung wurde ein Traggelenk vorne festgestellt und man sagte mir dass die hinteren Stoßdämpfer beim nächsten Mal fällig werden. Denke aber, dass das alles bei rund 600 tkm kein Problem sei. Das Auto ist immerhin 16 Jahre alt! Dann kaufe ich eben wieder einen für 3-4000 Euro. Muss aber natürlich bemerken, dass ich nur Autobahn fahre und nicht schneller als 120 bis 130 km/h. Dabei habe ich einen Durchschnittsverbrauch von rund 8 Liter und das bei 3,8 Liter Hubraum. Natürlich könnte man mit einem neuem Auto den Verbrauch noch senken, aber gemessen am Gesamtaufwand geht´s wohl kaum billiger. Gut ist eben ein Ami! Was die Reis-Chevys betrifft, so war ich zu Beginn etwas skeptisch, aber seitdem eine Bekannte von mir, einen Aveo-Diesel fährt, den ich manchmal auch benutze, kann ich ihr nur beipflichten, wenn sie immer sagt: "Die VW-Zeiten sind vorbei. Die Qualität gibt´s auch viel billiger." Wenn ich an meinen Tuareg denke, mit all den außerplanmäßigen Werkstattbesuchen und den enormen Kosten, wo man als Kunde nur verarscht wird, dann kann ich nicht verstehen warum die Leute noch ihr Geld zum Fenster raus werfen, anstatt sich ein gleichwertiges Produkt zu kaufen, für viel, viel weniger Geld! Aber offensichtlich ist der Mensch ein Herdentier und deshalb wird weiter auf den Putz gehauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chevrolet & Daewoo
  5. Umfrage: Wie zufrieden warst Du 2013 mit Deinem Chevrolet?