ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Überladung beim PKW tolerabel?

Überladung beim PKW tolerabel?

Themenstarteram 23. Oktober 2016 um 17:20

Hallo, vielleicht habt ihr euch beim Blick auf einige Zuladungsmöglichkeiten auch bei etwas größeren PKW schon gefragt, ob das nicht etwas knapp ist.

Nun habe ich das Problem, das für alle Fahrten diese Zuladung ausreicht, bloß drei oder viermal im Jahr hat man den Wagen voll mit vier Männern und Gepäck schnell über 400 kg. Wie würdet Ihre das einschätzen in punkto Sicherheit, wenn also z. B. 340 kg Zuladung erlaubt sind, man aber halt mal 370 oder 400 kg zulädt?

Finger weg von solchen Wagen?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Ich sehe da nur 3 Fahrzeuge unter 400 kg. Alles Kleinwagen. In der Regel sind es eher 500 kg.

Der TE spricht hier aber von 340kg, das ist weniger als beim VW Up.

Hinzu kommt ja, dass die Überladung bemessen wird am zulässigen Gesamtgewicht (exakter zulässige Achslast) und nicht etwa an der Zuladung. Das heißt also: Habe ich ein Fahrzeug mit einem Leergewicht von 1500 kg und eine Zuladung von 340 kg, muss ich dann mit einer Strafe von 10€ wegen Überladung von mehr als 5% rechnen, wenn das Fahrzeug 1.933 kg wiegt. Dann habe ich (inkl. Fahrer, der mit 75kg im Leergewicht enthalten ist) schon 508 kg zugeladen.

Stuft man eine Strafe von 35€ noch als tolerables Risiko ein, dürfte das Fahrzeug max 2.189 kg wiegen. Zuladung inkl. Fahrer also 764 kg. Das ist schon ne ganze Menge ;-)

Blöd wird es nur, wenn die Rennleitung auf die Wiederherstellung des rechtsmäßigen Zustands (Zulässiges Gesamtgewicht) vor der Weiterfahrt besteht. Dann geht das knobeln los, was jetzt auf dem Parkplatz ausgeladen wird.

Dann fahren die 3 Mitreisenden mit einem Taxi die nächsten 2km und dort sammelt man sie wieder ein.

Und weida geihts...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Überladung beim PKW tolerabel?