ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Über Bordstein gefahren, Reifen ok?

Über Bordstein gefahren, Reifen ok?

Themenstarteram 22. Febuar 2017 um 16:45

Meine Mutter ist gestern Abend mit meinem Auto einkaufen gewesen. Dabei ist ihr folgendes passiert:

Sie wollte nach rechts zum Supermarkt auf den Parkplatz einbiegen und ist dabei über den Bordstein gefahren.Sie sagt, es habe einen Schlag gemacht.

Beim Nachschauen ist mir folgendes aufgefallen:

Der rechte Vorderrreifen hat Abschürfungen (s. Fotos).

Lenkrad und Vorderräder stehen gerade.

Es handelt sich um einen Bridgestone Blizzak LM 20.

Habe heute morgen den Luftdruck gemessen, der war ok. Bin dann zur Arbeit gefahren.

Das Auto fährt normal, es zieht nicht nach rechts oder so. Es macht auch keine unnormale Gräusche.

Was meint ihr:

Soll ich zur Sicherheit nachschauen lassen oder hat dieses Mißgeschick keine weiteren Folgen?

Danke:)

Bild-1
Bild-2
Ähnliche Themen
17 Antworten

Fuhr sie denn über einen Bordstein, der quer zu Fahrtrichtung stand, oder verlief dieser parallel und wurde lediglich gestreift?

Ich denke mal, dass der Schlag vom plötzlichen dagegen fahren kam.

Die Schürfung selbst würde ich weniger kritisch einschätzen, solang sich an dieser Stelle keine Beule bildet und die Karkasse (Innenleben) nicht sichtbar ist.

Allerdings ist auf den Bildern ein Riss entlang der kreisrunden Linie zu sehen.

Wenn das nicht vom Bordstein kommt, so würde ich fast behaupten, dass dieser Reifen sein Alter erreicht hat.

Ab Alterungsrissen von 1mm Tiefe, sind Reifen zu erneuern. Gummi härtet mit der Zeit aus und verliert somit auch an Haftung.

I.d.R. bis 6 Jahre kein Problem und danach skeptisch zu bewerten.

Zwecks dem Reifenalter vieleicht mal nen fachkundigen Menschen aufsuchen.

Den Schaden selbst, solltet ihr die nächsten Tage beobachten, nicht dass sich doch noch ne Beule bildet.

Falls doch, so erkennt ihr es definitiv und dann ab zum Händler!

Gruß Passi

Zitat:

@passiver_aktivist schrieb am 22. Februar 2017 um 17:19:29 Uhr:

Allerdings ist auf den Bildern ein Riss entlang der kreisrunden Linie zu sehen.

Ich glaube das ist kein Riss, sondern der Schatten von Produktionsrückständen. Nichtsdestotrotz ist der Reifen wahrscheinlich uralt. Markteinführung dürfte 2005 oder noch früher gewesen sein, Restposten kann man heute noch kaufen in wenigen Größen mit gruselig schlechtem Label wie G/F. Der Reifen ist gefährlich selbst wenn er noch unbeschädigt wäre.

Da könnteste Recht haben^^

Ich tippe mal auf nen 08er Jahrgang.

Womit wir beim Alter (nicht das der TE :D) wären. Hier sind die Genzen, von sechs bis dreiundzwanzig Jahren ja fließend. ;)

Ich bin noch älter. Wenn ich ein Reifen wäre, müsste man mich entsorgen.:(

Zitat:

@8feuerwehr8 schrieb am 22. Februar 2017 um 17:53:18 Uhr:

Ich bin noch älter. Wenn ich ein Reifen wäre, müsste man mich entsorgen.:(

Ich stamme aus der Epoche der Diagonalreifen. :eek::D

Ich bin seit den RunFlat-Knochen dabei und traurig drüber, wie sehr das Handwerk des Vulkis doch verkommt.

Von Fehleinschätzungen bis Fehlberatung alles dabei. Reparaturen im alten Stil werden kaum noch in Betracht gezogen.

Was das "Reifenalter" angeht, so bestimme ich das in erster Linie anhand des Gummizustands.

Auch ein 3 Jahre alter Reifen kann Müll sein.

Übrigens danke für den Hinweis bezüglich dem diagonalen Tauschen im anderen Thread.

Ich werde der Sache mal nachgehen^^.

Gruß Passi

Themenstarteram 22. Febuar 2017 um 18:19

Also ich würde sagen, der Bordstein verlief parallel.

Den die Straße hat einen geraden Verlauf (Hauptstraße).

Zu dem Reifenalter: Der Reifen hat DOT 42/11, ist also noch nicht uralt.

Die Reifen werden vor der Einlagerung von der Werkstatt auf Schäden geprüft, bis jetzt keine Beanstandungen.

Werde den Reifen die nächsten Tage beobachten und Reifendruck kontrollieren.

Hoffe, dass sich die nächsten Tage keine Beule usw zeigt. :)

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 22. Februar 2017 um 17:57:19 Uhr:

Zitat:

@8feuerwehr8 schrieb am 22. Februar 2017 um 17:53:18 Uhr:

Ich bin noch älter. Wenn ich ein Reifen wäre, müsste man mich entsorgen.:(

Ich stamme aus der Epoche der Diagonalreifen. :eek::D

Als ich geboren wurde, gab es nur Holzräder! :p

Wie geil xD

Aber zurück zum Gummi

Wo werden die Gummiabdrücke auf dem Felgenhorn wohl herkommen???

Da klärt sich aus meiner Sicht, wo der Schlag herkommt!

===> unbedingt Spurvermessen und Reifen vor Ort prüfen (evtl. demontiert!)

Vorallem, Ich kann mich nun auch täuschen, Sieht es so aus als wäre das Felgenhorn auch etwas krumm, wenn man sich den Abstand Loch und Rand so anschaut. Ist aber auf dem Bild doof zu erkennen, passiert bei Stahlfelgen aber gerne mal, die Durchschlagspüren deuten darauf hin.

 

Wenn du Bedenken hast, das es da Probleme geben könnte, suche Bitte einen Fachmann vor Ort auf, sprich deine Werkstatt oder einen Reifenfachhandel.

 

Einige Werkstätten Können auch eine schnelle Eingangsvermessung durchführen, aber ich denke mal das da nicht viel an Spur oder Sturz, sprich der Radaufhängung, passiert sein dürfte, denn dafür sieht der Schaden an Felge und Reifen zu gering aus.

 

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Seitenwand brutalst bis auf das Felgenhorn bei dem Aufprall runtergequetscht worden ist, und entsprechende Abdrücke am Felgenhorn hinterlassen hat!

 

... und ich freue mich über jeden Klick auf den 'Danke-Daumen' :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Über Bordstein gefahren, Reifen ok?