ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Turbolader umrüstung

Turbolader umrüstung

Themenstarteram 18. Juni 2006 um 15:09

Hallöchen an alle,

hab ein paar Fragen zum Thema Tuboladerumrüstung und hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

1. Wieviel Bar Öldruck braucht so ein Turbolader?

2. Kann man den Turbolader über eine zusätzliche elektrische Ölpumpe versorgen oder ist es besser eine Leitung von der Hauptölpumpe abzuzweigen?

3. Wenn man von der Hauptölpumpe abzweigt, reicht der durchfluss dann noch um den Motor ordentlich zu schmieren?

4. Bei einer elektrischen Ölpumpe, kann man die einfach das öl aus der ölwanne absaugen lassen?

5. Wäre die Reihenfolge so richtig?=> Ölwanne->Ölpumpe->Ölfilter->Turbolader->Ölkühler->Ölwanne

Danke schonmal für alle hilfreichen Antworten.

MfG criZ

Ähnliche Themen
45 Antworten

Wahrscheinlich willst du einen Lader nachrüsten. An einem aufgeladenen Motor ist die Ölumpumpmenge für den Abgasturbolader berechnet, die Ölpumpe fördert enstprechend mehr um den Lader zu schmieren und zu kühlen. Wenn man an einem Saugmotor einfach diese Menge abzwackt kann das nicht gesund für die anderen Lagerstellen sein!

Ein moderner Ladermotor erhöht die Einspritzmenge in Abhängigkeit vom Ladedruck um das Benzin-Luft-Verhältniss zu wahren, d.h. es sind Eingriffe in deine Motorelektronik erforderlich.

Sinnvollerweise sollte auch der Öldruck der elektrischen Pumpe überwacht werden.

Gruß

Themenstarteram 18. Juni 2006 um 17:26

Hi, das heisst dann wohl das ich eine elektrische pumpe brauch. Das mit der erhöhten einspritzmenge ist mir natürlich klar, ich fahre aber einen diesel, bei dem es so gut wie noch keine motorelektronik gibt. Ich werde mir daher die turboeinspritzpumpe vom golf 2 nachrüsten, die hat ja ne druckdose und spritzt je nach ladedruck mehr ein.

Ich bekomme eine elektrische ölpumpe mit 3,9bar öldruck, reicht das um den turbolader genug zu schmieren?

MfG criZ

Hallo

Entscheiden ist neben dem Öldruck auch noch der Volumendurchsatz.

Themenstarteram 18. Juni 2006 um 20:23

der Durchsatz bei der Pumpe beträgt 450Liter pro Stunde, also ca. 7,5Liter pro Minute. Hab keine Ahnung ob das reicht...Achja der Druck ist maximal 3,5 Bar hab mich vertan.

Hoffentlich kann mir jemand sagen ob das reicht, zu beachten wäre noch, das ich einen Ölfilter zwischen Pumpe und Lader bauen möchte, daher geht bestimmt etwas von der Pumpleistung verloren.

Ich würde noch gerne etwas wissen, was passiert schlimmstenfalls wenn man das wastegate der turboladers abstellt? Überdreht er sich dann?

Ich frage weil ich kaum Platz für einen Lader im Motorraum habe und mein Diesel eh nicht so hoch dreht, bei 5700rpm ist glaub schluss.

MfG criZ

2 Bar im Leerlauf braucht der Lader.

Themenstarteram 18. Juni 2006 um 23:04

Danke für die Info, aus deiner Aussage schliesse ich, dass er bei volllast mehr druck braucht, dann wäre ne elektrische pumpe natürlich unvorteilhaft...

Platz für ne zusätzliche servopumpe hab ich leider auch nicht, sonst könnte ich des damit machen...

MfG criZ

Bau doch nen Öldrucksensor an dem Lader bzw. der Schraube der Ölleitung ein.

Ölpumpen Druck erhöhst du etwas, jenachdem was für einen Motor du hast drosselst du den Ölzulauf zum Zylinderkopf damit Kolbenbodenkühlung und Turbolader genügend Öl bekommen.

Nockenwelle bekommt ja dadurch immer noch genügend Öl und der Rest schwimmt meistens ehh im Öl und ab nem bestimmten Stand läuft es erst in die Wanne zurück.

Du könntest den Lader auch erstmal so anbauen und einfach an eine Steigleitung den Lader mit Öl versorgen, dann siehst du ja ob es die Welle frisst.

Themenstarteram 19. Juni 2006 um 11:42

Hi, kling auf jeden Fall interessant was du hier vorschlägst, wie drossel ich denn die Ölzufur zum Zylinderkopf, buchse in die leitung um den durchmesser du verringern?

Noch etwas bei dem ihr mir vielleicht helfen könnt: ich suche einen möglichst kleinen turbolader, da ich im motorraum nicht sehr viel platz habe, kennt jemand eventuell einen kleinen handlichen Lader (Hersteller, Bezeichnung, oder Fahrzeug in dem er eingebaut ist) ??

MfG criZ

Der vom neuem Colt Diesel ist SEHR klein vermutlich der vom Smart auch!

Themenstarteram 19. Juni 2006 um 19:06

Jo an den vom smart hab ich auch gedacht, der ist aber in einem guss mit dem krümmer^^ Und ich will da nicht unbedingt rumflexen, wegen colt werd ich mal nachschauen, danke für den tipp.

MfG criZ

Zitat:

Original geschrieben von Haribo0815

Bau doch nen Öldrucksensor an dem Lader bzw. der Schraube der Ölleitung ein.

Ölpumpen Druck erhöhst du etwas, jenachdem was für einen Motor du hast drosselst du den Ölzulauf zum Zylinderkopf damit Kolbenbodenkühlung und Turbolader genügend Öl bekommen.

Nockenwelle bekommt ja dadurch immer noch genügend Öl und der Rest schwimmt meistens ehh im Öl und ab nem bestimmten Stand läuft es erst in die Wanne zurück.

Du könntest den Lader auch erstmal so anbauen und einfach an eine Steigleitung den Lader mit Öl versorgen, dann siehst du ja ob es die Welle frisst.

sorry aber das ist mal absoluter quatsch.

Nicht umsonst nennt es sich druckölschmierung. Das heißt mit einer drossel verringerst du neben dem Massenstrom(eher geringer) auch den Druck. D.h. die Lagerstellen die statisch arbeiten, das sind vorallem die Nockenwellenlager, versagen dann mit sicherheit. Außerdem öffnen evtl. die Hydros nicht mehr sauber.

Der Rest schwimmt eh im Öl ist genau der gleiche Käse. Auch die Pleuel sind statischer Natur und brauchen Drucköl.

 

Es wäre mal intressant was der Lader den du vorssiehst an Volumenstrom und Druck braucht. Dann kann man überschlägig zurück rechnen ob deine Ölpumpe reicht.

Sicher das die Ölpumpe so begrenzt ist das bei einem Abgriff an der Steigleitung alles kaputt geht? :D

Themenstarteram 19. Juni 2006 um 23:24

Also ich hab auch mal mit meinem Vater geschwätzt, der hat bei seinem Rannwagen auch den Ölzufluss zum kopf verringert um für die andern teile mehr öldruck zu haben. Naja ich schau mich grad mal nach ner größeren ölpumpe um eventuell vom peugeot 205 1,9 diesel.

Andere Alternative wär noch nen eaton kompressor an die stelle von der wasserpumpe zu machen und die wasserpumpe durch ne elektrische zu ersetzen, da gibts bei isa so eine aber die is antürlich verdammt teuer...

Kompressor fänd ich aber trotzdem reizvoll ;)

MfG criZ

Eaton kannste doch beliebig hinsetzen, Keilriemen/Rippenriemen gibts doch in verschiedenen Längen.

Ölpumpe, brauchst doch nur die Feder anders spannen schon fördert die mehr da das Öl nicht gleich zurück läuft ab nem bestimmten Druck.

Deswegen würde ich am Lader einen Öldrucksensor an die Schraube anbringen und dann die Last z.b. am Motorprüfstand erhöhen und sobald der Öldruck einbricht abbrechen und an der Pumpe nachstellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen