ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV steht vor der Tür Reifen wechseln ja oder nein

TÜV steht vor der Tür Reifen wechseln ja oder nein

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 20:21

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

ich habe eine Frage, meine Reifen für den Toyota RAV4 sind 235/55 R18 groß und tragen e eine Geschwindigkeit von 100 v.

Ich werde euch mal ein Bild hochladen damit ihr den Zustand sehen könnt, gibt mir mal bitte einen Tipp, ob ich vor dem TÜV die Reifen wechseln muss oder nicht. Reifen sind 10 Jahre alt, Ganzjahresreifen, viele haben mir geraten die Reifen zu wechseln der letzte Reifenhändler sagte mir, dass die Profiltiefe noch gut sei und das poröse an den Reifen den TÜV nicht stört.

Zusätzlich muss ich erwähnen dass ich das Auto am verkaufen bin.

20171017-164859
20171017-164823
Beste Antwort im Thema

TÜV hin oder her, tu dir selbst einen gefallen und kauf neue Reifen.

10 Jahre sind genug.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

TÜV hin oder her, tu dir selbst einen gefallen und kauf neue Reifen.

10 Jahre sind genug.

Mit den porösen Schlappen hat dich ein Reifenhändler vom Hof gelassen? Wenn der Prüfer nicht ganz Blind ist gibt das keine Plakette und das mit Recht.

Nach 6 Jahren gehören die Reifen, ohne wenn und aber in die Tonne. Die Haftung auf der Straße geht gegen Null und das Fahrzeug kann aus der Kurve fliegen.

MfG kheinz

6 Jahre ist pauschal eindeutig übertrieben, wie überall, das kommt auf die Nutzung drauf an...

Wenn du eh verkaufen möchtes, kommt das auf den verkaufspreis an, musste schon selber wissen. Solld er Hobel nach Afrika interessiert das keinen ... zum Beispiel.

Bei meinen HU´s haben die Prüfer schon wegen weniger "Ozonrissen" rumgetuttert. Wenn du glück hast fängt der Prüfer nach Sichtung der Reifen an beide Augen groß auf zu machen und No-Go Mängel zu suchen, wenn es ersteinmal auf der Nachprüfungsliste steht, sollte man es beheben ...

Ich bin nun auch kein oberänstlicher Mensch, schaue dir einfach mal ein Schnittbild von einem Reifen an, die Flanken sind nur sehr dünn...entscheide selbst.

Puuh, Michelins waren aber auch schonmal haltbarer !

Oder ständig Südseite mit voller Sonneneinstrahlung ?

Dagegen sahen meine 22 Jahre alten Michelins ja noch echt blendend aus :

https://www.motor-talk.de/.../dot-383-22-jahre-jung-i208032643.html

Oder das Ganze einfach den TÜV entscheiden lassen . . . aber sehen ehrlichgesagt schon bissl räudig aus, sag selbst ich als alter Altreifen-Freak. Nachprüfung kost 12 € oder so, neue Reifen erstmal mehr ;-)

Oder gar keinen TÜV mehr machen uns so ab in Export, "was-is-letzte-Preis"-Afrikaner sind da unerschrockener. Obwohl die solche auch nur ungern nehmen für Hitze und oft Überladung, 18" eh ungern ;-)

Geschwindigkeits-Index ist übrigens H (und nicht V), aber bei M+S bzw. Export eh nicht so wichtig

Bei einem anstehenden Verkauf siehst du keinen Cent für etwaig investierte Reifen wieder.

P.S. Privat würde ich damit, was ich auf den Bildern gesehen habe, höchst ungerne rumfahren.

Die Reifen sehen hart wie Stein aus, tausch die Dinger und gut ist.....

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 21:32

Mir geht's genauso wie es euch geht, total zwiegespalten es geht um nochmals investierende Kosten aber der Verkauf sollte schon passieren und ich habe eigentlich in meine Anzeige geschrieben, keine Händler, ich weiß nicht was die Leute für den Afrika Kauf haben möchten aber ich will nicht dass sie mein Auto so runterhandeln dass ich gar nichts mehr davon habe, weil das Auto eigentlich noch ziemlich gut in Schuss ist.

Naja für ein Auto für Afrika würde man ja auch keinen TÜV mehr machen. Um was für einen Verkaufspreis/BJ geht es denn?

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 21:50

Ok geht um Executive Modell, mit Rückfahrkamera und nachträglich eingebaute Frontsensoren, 11/2006 Baujahr 11000

Und du glaubst, dass da Käufer kommen und den so mit nehmen? Das ist doch ein sehr guter und vor allem berechtigter Grund, den Preis zu drücken.

Prinzipiell hast du ja mehrere Möglichkeiten.

a.) Alles so lassen und TÜV erhalten- Käufer wird u.U. versuchen Preis zu drücken.

b.) neue billig-Pellen aufziehen - Käufer wird u.U. auch das bemängeln und versuchen Preis zu drücken

c.) neue "gute" Marken-/Premiumreifen aufziehen - Käufer wird sich freuen aber mit Sicherheit nicht entsprechend honorieren.

d.) ...

Meine persönliche Wahl wäre a.)

Die Nachprüfung beim Tüv kostet 10€ also was solls!?

Wenn du neuen Tüv kriegst müssen halt neue Schlappen drauf und ein 10er für die Nachkontrolle.

Wenn du Tüv kriegst ist das für einen Käufer ja offensichtlich, das wird ein Käufer schon sehen und in seine Preisverhandlungen mit einfließen lassen.

Gruß Tobias

GRuß

Mal mit ner Sprühdose Reifenpflege einreiben, auch die Innenseiter, lernt man von den Händlern, und dann mal sehen was geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV steht vor der Tür Reifen wechseln ja oder nein