ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV-Plakette trotz nicht öffnender Beifahrertür?

TÜV-Plakette trotz nicht öffnender Beifahrertür?

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 19:13

Hallo,

bei meinem Auto öffnet leider die Beifahrertür nicht mehr (Skoda Fabia von 2004 mit ZV).

Das selbe Problem hatte ich schon mal mit der hinteren Tür auf der Beifahrerseite und bin damals nicht durch den TÜV gekommen (DEKRA). Die Reparatur war leider sehr teuer (1000 Euro).

Nochmal 1000 Euro in das Auto zu stecken lohnt sich eigentlich fast nicht.

Der Mechaniker meiner Werkstatt meinte jedoch, dass wenn ich den TÜV bei ihn machen lasse und nicht bei der DEKRA, dass es dann möglich wäre, dass ich trotzdem eine Plakette bekomme. Garantieren konnte er es aber nicht.

Ich bin da irgendwie etwas skeptisch. Der Prüfer wird ja die Gurte prüfen müssen, und dafür zwangsläufig auch die Beifahrertür öffnen müssen. Unbemerkt wird der Mangel wohl nicht bleiben.

Wie seht ihr das? Wie groß schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass dank der Tür mir die Plakette verwehrt wird?

Danke!

Ähnliche Themen
45 Antworten

Zitat:

@funkwecker0 schrieb am 28. Juli 2020 um 19:13:01 Uhr:

Wie groß schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass dank der Tür mir die Plakette verwehrt wird?

98 %

Der Stellmotor für die ZV Beifahrertür kostet um die 25 Euro.

Ein Video wie man die Türpappe ab bekommt wird es wohl bei Youtube zu finden geben.

Mit etwas Geduld und ohne zwei linke Hände ein schönes Samstag Nachmittag Projekt jetzt wo kein Fußball läuft.

Zitat:

@funkwecker0 schrieb am 28. Juli 2020 um 19:13:01 Uhr:

Das selbe Problem hatte ich schon mal mit der hinteren Tür auf der Beifahrerseite und bin damals nicht durch den TÜV gekommen (DEKRA). Die Reparatur war leider sehr teuer (1000 Euro).

Was hat die Werkstatt für diesen Preis im Detail gemacht? :confused:

Da ist unter Umständen ein neues Türsteuergerät fällig, das ist bei VAG Fahrzeugen, wo Skoda dazugehört. Da ist der FH integriert.

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 19:43

Zitat:

@Drahkke schrieb am 28. Juli 2020 um 19:22:24 Uhr:

Zitat:

@funkwecker0 schrieb am 28. Juli 2020 um 19:13:01 Uhr:

Das selbe Problem hatte ich schon mal mit der hinteren Tür auf der Beifahrerseite und bin damals nicht durch den TÜV gekommen (DEKRA). Die Reparatur war leider sehr teuer (1000 Euro).

Was hat die Werkstatt für diesen Preis im Detail gemacht? :confused:

Es handelt sich um einen Skoda Fabia (aka VW Polo etc). Das Türschloss lies sich nicht mehr über ZV öffnen. Auch anderweitig war die Tür nicht zu öffnen. Die Werkstatt musste, so sagte man mir, im Prinzip die komplette Tür von innen Zerlegen, teilweise mit Gewalt. Was genau gemacht wurde, kann ich leider nicht sagen, aber es scheint ein häufiges Problem zu sein. Der Mechaniker, bei dem ich jetzt bin, meinte auch es sei sehr aufwändig, aber wollte mir keine Preisschätzung geben.

Eventuell geht es auch einfacher (siehe https://www.skodacommunity.de/.../)... aber leider habe ich von Autoreparaturen keine Ahnung.

Zitat:

Die Werkstatt musste, so sagte man mir, im Prinzip die komplette Tür von innen Zerlegen, teilweise mit Gewalt.

:D

Der Werkstatt würde ich geben. 1000 Euro aufrufen und nicht mal genau sageh können, was die gemacht haben. "Gewalt brauchen nur Leute ohne Ahnung" hätte ich dem erzählt.

Kannst du du die Beifahrertür nicht mit dem Schlüssel aufschließen bevor du zur Prüfung gehst?

OK, beim 4-Türer mit ZV ist es eigentlich kein Problem, die Tür trotz defekter ZV an der Tür zu öffnen. Allerdings gib es ein großes Problem, wenn an dieser Tür die Kindersicherung aktiviert ist. Dann geht die Verriegelung über den inneren Hebel nicht mehr auf. Die Türverkleidung bekommt man nur bei geöffneter Tür ab, um ans Schloss zu kommen.

Da muss man sich mühevoll durch die Türpappe graben. Bei einer vorderen Tür kann man ja mit dem Schlüssel die Tür einzeln aufschließen, bzw. die Tür einmal über den inneren Hebel entriegeln (geht zumindest bei meinen beiden Audis B3/B5).

Daher würde ich sagen, ist dies nicht TÜV-relevant.

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 20:48

Zitat:

@BGattermann schrieb am 28. Juli 2020 um 20:38:27 Uhr:

OK, beim 4-Türer mit ZV ist es eigentlich kein Problem, die Tür trotz defekter ZV an der Tür zu öffnen. Allerdings gib es ein großes Problem, wenn an dieser Tür die Kindersicherung aktiviert ist. Dann geht die Verriegelung über den inneren Hebel nicht mehr auf. Die Türverkleidung bekommt man nur bei geöffneter Tür ab, um ans Schloss zu kommen.

Da muss man sich mühevoll durch die Türpappe graben. Bei einer vorderen Tür kann man ja mit dem Schlüssel die Tür einzeln aufschließen, bzw. die Tür einmal über den inneren Hebel entriegeln (geht zumindest bei meinen beiden Audis B3/B5).

Daher würde ich sagen, ist dies nicht TÜV-relevant.

Die Tür lässt sich nicht öffnen, weder von innen noch von außen.

Was meinst du mit nicht TÜV-Relevant?

Zitat:

@funkwecker0 schrieb am 28. Juli 2020 um 19:13:01 Uhr:

… Wie seht ihr das? Wie groß schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass dank der Tür mir die Plakette verwehrt wird?

1%. Hab in den letzten 35 Jahren noch nie erlebt, dass die Beifahrertür geöffnet worden wäre.

Themenstarteram 28. Juli 2020 um 20:51

Zitat:

@zille1976 schrieb am 28. Juli 2020 um 19:47:31 Uhr:

Zitat:

Die Werkstatt musste, so sagte man mir, im Prinzip die komplette Tür von innen Zerlegen, teilweise mit Gewalt.

:D

Der Werkstatt würde ich geben. 1000 Euro aufrufen und nicht mal genau sageh können, was die gemacht haben. "Gewalt brauchen nur Leute ohne Ahnung" hätte ich dem erzählt.

Kannst du du die Beifahrertür nicht mit dem Schlüssel aufschließen bevor du zur Prüfung gehst?

Leider nein. Es gibt kein Türschloss außen. Nur ZV oder Hebel innen, beides funktioniert leider nicht.

Da wäre jetzt die naheliegenste und preiswerteste Lösung, zumindest den Hebel innen wieder funktionsfähig zu machen.

Sorry, bin von Türschloss und funktionierendem innerem Hebel ausgegangen. Dann sieht es wieder wie bei der Tür hinten aus.

Am Schrott eine neue Verkleidung holen, die alte zerstören und von innen die Tür öffnen.

...und evtl. kann man sich aufm Schrottplatz mal gleich ne offene / zerlegte Tür angucken... dann weiß man gleich wo was wie sitzt und wie man den Feind am besten niederstreckt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV-Plakette trotz nicht öffnender Beifahrertür?