ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. TÜV mängelliste

TÜV mängelliste

Themenstarteram 6. April 2013 um 11:41

Hallo

ich hatte gestern mein TÜV, ich habe seit 2 jahren das auto-

der damalige händler hate den TÜV noch gemacht-

damals waren die bremsen dran-er hat die bremsen für 500 euro neu machen lassen-

so nun zu der liste-

betriebsbremse 2 .achse wirkung einseitig

feststellbremse 2.achse ungeichmässig (grenze überschritten)

bremsleitung mitte korrosionsgeschwächt

radbremse1. links freigängigeit nicht ausreichend

radbremse 1 rechts freigänigkeit nicht ausreichend

querträger vorn korrisonsgeschwächt

staubmanschätte antriebswelle vonr links unwirksam

wie teuer könnte mich das etwa kommen???

mein auto hatte 3500 euro gekostet-,-

ein nissan almera N15 bjr. 1998

Ähnliche Themen
13 Antworten

Wenn Du es nicht selbst machen kannst , hol Dir eine Kostenvoranschlag

wahrscheinlich ist der beste Weg den Wagen in Zahlung gegen einen guten Gebrauchtwagen bei einem seriösen Händler zu geben und lass dir nicht wieder so eine alte Kiste andrehen....hier hilft der TÜV Report

am 6. April 2013 um 11:52

Entweder du bist mehrere zehntausend Km gefahren seit dem letzten TÜV und die Bremsen sind wieder am Ende oder aber der Händler hat dich übers Ohr gehauen ;)

 

Man sollte dem Auto schon etwas mehr Wartung gönnen als nur alle 2 Jahre zum TÜV zu fahren.

Sowas passiert ja nicht mal eben innerhalb eines Jahres. Und bei 3500€ hat der Händler wohl auch das Geschäft des Jahres gemacht, die Karre ist nicht mehr Wert als etwa 1000€.

 

Wenn du alles selbermachen könntest wäre es nicht teuer zumindest was die Bremsen angeht, wenn allerding schon der TÜV durchrostung bemängelt kannst du eher von einem Fass ohne Boden ausgehen, das wird nicht die einzige Gammelstelle an dem Wagen sein.

IMHO ist jeder € den du jetzt in die Kiste investiert verschenkt, sieht nach massivem Wartungsstau aus.

 

Themenstarteram 6. April 2013 um 12:08

Danke für die schnellen antworten.--

den letzten tüv bericht hab ich da-

aber ich denke das der händler der den wagen bevor ich ihn gekauft habe , zu einer werkstatt um die ecke bei ihm gebracht hat-

den tüv dannach machen hat lassen-da er mich keine probefahrt machen hat lassen ,er meinte es sei was mit den bremsen die lässt er aber noch machen-

nein ich fahr nicht so viel-

der händler hatte 4000 euro auf dem verkaufsplakat stehen--

hmmm

supi---

wem kann man den noch vertrauen?

das problem ist- ,- meine mum hat mir das auto bar bezahlt und ich zahl es noch 3 jahre ab bei ihr

ich hate gestern schon mit ihr geredet- sie miente ich solle ihn reperieren lassen-sie streckt mir kein auto mehr vor-

ich zahle schon seit 2jahren ihn ab-

wenn ich ihn in zahlung gebe dannkann ich mir kein auto mehr holen-

da meine mum das nicht mehr macht.

und ich brauch ein auto hab 2 kinder

in meinem andren thread hatte ich schon von komischen geräuschen geschrieben beim bremsen-wie wenn ein stein wo festsitzt und reibt--

das ist erst seit nicht mal 2 wochen-- dann ist das erst passiert mit den bremsen??

er meinte es müsse was geschweist werden--,--

wenn ich das machen lasse, bei einer günstigen werkstatt dann müsste er doch noch ein wenig fahren--

er ist checkheft gepflegt-

war bisher nichts-

deswegen hats mich gestern en weing gerissen-

Serviceheft kannst du wegwerfen! Das nützt dir gar nichts mehr! (Außer, du benötigst Klopapier!)

Wenn du aus der Gegend HH kommst, kann ich dir ggf. bei der Rep. helfen... Woanders vielleicht ein anderer User! Wenn man einiges selber macht, kommt man mit unter 50% der Summe aus, die eine Werkstatt nimmt!

Zitat:

Original geschrieben von LAerin2011

betriebsbremse 2 .achse wirkung einseitig

feststellbremse 2.achse ungeichmässig (grenze überschritten)

bremsleitung mitte korrosionsgeschwächt

radbremse1. links freigängigeit nicht ausreichend

radbremse 1 rechts freigänigkeit nicht ausreichend

querträger vorn korrisonsgeschwächt

staubmanschätte antriebswelle vonr links unwirksam

Am besten mal bei 2-3 Werkstätten die Preise erfragen! Was durchgestrichen ist, erledigt sich, wenn ein anderer Punkt abgearbeitet wird!

Bremse Hinterachse ist runter oder Sattel/Trommel defekt! ca. 250-300€ in der guten freien Werkstatt...

Bremsleitungen von vorn nach hinten müssen neu... ca. 100-150€ mit neuer Flüssigkeit und Montage

Bremsen vorn laufen nicht frei! Wahrscheinlich Wartungsmangel oder runter! Ebenfalls ca. 250-300€, wenn neu muss!

Staubmanschette der Antriebswelle gerissen: ca. 80€

Wahrscheinlich ist dann noch ein Querlenker oder der Motorträger/Hilfsrahmen angerostet! Da muss man mal schauen, wie stark!

Mach doch mal Bilder von der Bremse vorne und hinten! (Wo man die Flächen der Scheiben gut sieht!) Makrofunktion der Cam nutzen, damit es schön scharfe Bilder werden. Dann Bilder von der Aufhängung vorne! (Querlenker bzw. Hilfsrahmen!)

MfG

Themenstarteram 6. April 2013 um 12:28

ich komme aus nürnberg

ein bekannter hat mir eine werkstatt genannt da fahr ich am montag mal hin...

ja werde bilder machen mein mann will sowieso die winterrreifen runter machen -dann mach ich bilder

 

ich wollte nur wissen ,was evtl preislich auf mich zukommt

hab schon gespart extra--seit monaten leg ich was auf seite

 

:-(

Wo warst du den überhaupt beim TÜV?

Bei einer Prüfstelle oder bei einer Werkstatt?

Themenstarteram 6. April 2013 um 13:10

beim TÜV direkt

bei uns in nürnberg

Schade - wäre ja möglich gewesen, dass du in einer (zu) Geldgeilen Werke warst.

Da du aber alles Richtig gemacht hast, bin ich mal so Frei und Zitiere Johnes:

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Am besten mal bei 2-3 Werkstätten die Preise erfragen!

Wenn die Bremsen vor 2 Jahren gemacht wurden, wurde sicherlich gepfuscht. Neue Scheiben und Belege sind nicht alles. Auch der Sattel und die Bremskolben benötigen von Zeit zu Zeit ein wenig Pflege. Wenn du Glück hast, ist die Bremsengeschichte nach Reinigung der Kolben vorerst erledigt. Vorausgesetzt die Scheiben und Belege sind nicht zu stark eingelaufen.

Daher: Bilder machen!

Oft werden von Gebrauchtteilehändler sehr billige Teile verbaut, die sehr schnell im Eimer sind!

MfG

am 6. April 2013 um 14:05

Ich sag ja, da hat der Händler das Geschäft seines Lebens gemacht und dich massiv über den Tisch gezogen. Allein das er dich keine Probefahrt hat machen lasen hätte dich stutzig machen sollen...

Naja nun ists leider zu spät.

Auf TÜV vom Fähnchenhändler kann man nichts geben, genausowenig auf Reparaturversprechen. Sind alles Abzocker, so verdienen die ihr Geld. TÜV bei denen bedeutet er steckt seinem Stammprüfer nen Fuffi zu und der Karren bekommt die Plakette ohne einmal auf der Bühne gesanden zu haben.

So als Tip fürs nächste mal ;)

 

Echt blöde Situation für dich mit dem abbezahlen und so... aber wie gesagt, wenn du alles machen lässt kostet dich das mehr als wenn du dir ein anderes Auto zulegst. Selbst wenn du jemanden findest der dir hilft, du kannst davon ausgehen das die Karre noch viel mehr verrottet ist und spätestens der TÜV in 2 Jahren das Ende engültig besiegelt.

Da ein Almera nicht grade ein gesuchtes Liebhaberfahrzeug ist wirst du am Ende noch viel mehr Geld verlieren.

Lass den Wagen von jemandem dem du vertraust auf die Bühne heben und begutachten wie es mit dem Wagen sonst noch so aussieht, am besten in einer freien Werkstatt. Auf keinen Fall zu ATU, Pit Stop & co.

Themenstarteram 19. April 2013 um 8:37

Hallo

so ich hatte jetzt mein auto in der werkstatt

von dienstag bis donnerstag

Kosten für die reperatur 400 euro , er hat ein neuen querträger bekommen die bremsen sind eingestellt worden-

und der TÜV war auch gestern vor ort und ich konnte mein auto wieder mit nehmen mit TÜV plakette-

ich denke 400 euro sind noch in ordnung-ich hatte mit deutlich mehr gerechnet-

jetzt kann ich ihn noch 2 jahre fahren wenn bis dahin nichts grösseres kommt-

 

Aber das komische geräusch beim bremsen ist immer noch da-

das ich schon vorher hatte-

hmm--

das habe ich aber erst gemerkt wie wir später ein paar runden gedreht haben

sollte ich nochmal hin??

Zitat:

Original geschrieben von wazzup

Auf TÜV vom Fähnchenhändler kann man nichts geben, genausowenig auf Reparaturversprechen. Sind alles Abzocker, so verdienen die ihr Geld. TÜV bei denen bedeutet er steckt seinem Stammprüfer nen Fuffi zu und der Karren bekommt die Plakette ohne einmal auf der Bühne gesanden zu haben.

In der Verwandtschaft wurde ein Gebrauchtwagen gekauft mit dem Versprechen des Händlers, den in wenigen Monaten fälligen TÜV kostenlos am Termin zu machen. Offensichtlich waren am Termin die Bremsbeläge und -scheiben fällig. Oh Wunder: der Händler kam nach 20 min mit dem Auto und neuem TÜV wieder. Die Bremsen habe ich dann selber gemacht, denn *so* wollte ich die Verwandte nicht fahren lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen