ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV bestanden - Auto kaputt

TÜV bestanden - Auto kaputt

Themenstarteram 20. November 2018 um 10:02

Hallo,

Ich habe ein Problem, und weiß nicht wo ich das klären kann. Vll kann mir jemand von euch helfen oder weiß es sogar.

Das Auto meiner Freundin war vor nicht mal 14 Tagen beim TÜV und hat bestanden. Jetzt ist sie eine Woche damit gefahren und die Radaufhängung ist Gebrochen. Das Rad hing wortwörtlich nur noch am seidenen Faden. Zum Glück ist sie noch von der Autobahn runter als sie merkte da passiert was, also keine Panik ;)

Aber zu meiner Frage: Wie kann das sein? Ich kenn mich nicht so gut aus, aber hätte der TÜV da nicht etwas merken müssen?

Ich bin mir nicht sicher ob ich da was lostreten soll, oder rechtlich nichts zu machen ist. Immerhin war es eine mehr als Lebensgefährliche Situation, und ich denke der TÜV hätte nie erteilt werden dürfen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@ConnectedDrive-Fan schrieb am 20. November 2018 um 17:17:19 Uhr:

Naja, bei meinem wurde "rumgekack"

Kein Pickerl bekommen

Bremsleistung hinten ungleichmässig

Unterbodenabdeckung lose

Ölwanne unten feucht

Kennzeichenleuchte hinten zu dunkel

Fakt: gleiche Bremswerte wie letztes Jahr.

Unterboden 2 Schrauben rein

Bremsbeläge hinten gewechselt

Vorgefahren bestanden ?!

Da hat der Prüfer doch seinen Job richtig gut gemacht!:D

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Was ist gebrochen? Die Feder? Da sieht man vorher nicht wirklich was.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 20. November 2018 um 10:08

Das Radlager ist ist gebrochen und musste getauscht werden (So die werkstatt). Mehr ala diese Aussage habe ixh leider nixht.

Bei der Untersuchung wird lediglich das Spiel des Radlagers überprüft.

Eine weitergehende Untersuchung wäre nur durch eine Demontage möglich.

Dem Radlager kann man von Außen schlecht einer Sichtkontrolle unterziehen und ist auch i.d.r. ein Verschleißteil.

Der TüV ist kein Garantiesiegel!

du kannst vom Hof runterfahren und die Kiste fällt auseinander!

Themenstarteram 20. November 2018 um 10:22

Ok Danke. Damit habt ihr mir sehr geholfen

Richtiger TÜV oder Werkstatt-'TÜV' (GTÜ, KÜS oder so)?

Auch der richige TÜV macht Werkstatt-TÜV.

Sollte man meinen. Oftmals ist aber sogar der strenge Prüfer bei einem "Werkstatt"-TÜV etwas wohlwollender, so zumindest meine Erfahrung.

Aber auch der "TÜVTÜV" oder bei wem auch immer man in der großen, teuren Spielzeughalle war, ist kein Garantiesiegel für Teile, die wahrscheinlich noch verkleidet sind, sodass man nichts sehen kann.

So blöd das auch manchmal ist - aber oftmals hat man nunmal Pech gehabt. Da hat das Fahrzeugalter nichtmal was zu sagen.

Zitat:

@unleashed4790 schrieb am 20. November 2018 um 11:55:57 Uhr:

Sollte man meinen. Oftmals ist aber sogar der strenge Prüfer bei einem "Werkstatt"-TÜV etwas wohlwollender, so zumindest meine Erfahrung.

...

Kenne ich genau anders herum

Worüber ist deine Freundi gefahren, was ist ihr denn passiert?

Eine Radaufhängung bricht nicht so leicht.....

Rumstochern im Nebel ... Was soll das sein, erst heißt es Radaufhängung dann Radlager gebrochen?

Wenn wirklich die radaufhängung bricht fährt man nicht mehr gemütlich von der AB...

Und ein Radlager "bricht" eigentlich auch nicht, da hat der KFZ´ler wohl irgendwas einfaches rausgehauen, um Ruhe zu haben?

HU ist halt nur eine Momentanaufnahme und Röntenaugen haben die Prüfer nicht, um Materialermüdung zu sehen...Mit solchen Situationen muss man "zum Glück" leben, würden wie im Flugzeugbau Teile demontiert und mit allen Mitteln der technik durchleuchtet würde so eine HU wohl mehrere 1000 EUR kosten und Tage benötigen...:p

Zitat:

@unleashed4790 schrieb am 20. November 2018 um 11:55:57 Uhr:

Sollte man meinen. Oftmals ist aber sogar der strenge Prüfer bei einem "Werkstatt"-TÜV etwas wohlwollender, so zumindest meine Erfahrung.

Ich sehe das auch anders und liegt meistens nicht am Prüffuzzy, sondern ist dem Umsatz- Druck der Werkstatt geschuldet.

Habe gerade so einen Fall.

Alter Golf IV, Bj 2002, 1,4 er mit AXP Motor

* Lenkgetriebe undicht mit Abtropfen, --> kein Ölverlust feststellbar

* Achsaufhängung 2 Achse, Gummilagerung beschädigt, --> grenzwertig, schauen wir mal, was der Prüfing meines Vertrauens sagt

* Schalldämpfer Mitte beschädigt, --> keine Schäden feststellbar

* Schalldämpfer hinten beschädigt, --> war nicht so toll geschweißt, ergo neu, aber auch hier grenzwertig

* Umweltbelastung Motor undicht- Ölverlust mit Abtropfen, --> 2 neue Dichtungen am Ölabscheider

* Schwingungsdämpfer Schutzhülle hi, li, re, lose, --> Klecks Silikon wirkt wunder

Angebot der Werkstatt > 900 €, tatsächlich habe ich bis jetzt 60 € verbraten u. 2 Stunden Freizeit geopfert. Eventuell kommen noch 30 € für die Buchsen hinzu und weitere 2 Freizeitstunden. Wenn da nicht das Getriebe im Raum stehen würde, hätte ich die Buchsen gleich gemacht, so könnte es vergebens sein, wenn die 2 Jahre nicht übersteht.

Um was für ein Fahrzeug handelt es sich und gibt es Bilder vom defekten Teil?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV bestanden - Auto kaputt