ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Türe lässt sich nicht öffnen

Türe lässt sich nicht öffnen

Opel Vectra B
Themenstarteram 16. Dezember 2020 um 20:32

Guten Tag

Ich habe folgendes Problem mit meinem Vecci:

Ich wollte heute mein Kind Hinten Links auf seinen Platz setzen aber leider lässt ich die Tür nicht mehr öffnen, wenn ich über die ZV. das Auto öffne reagiert der schließmechanismus nicht, die drei anderen Funktionieren wie gewohnt. Hinzuzufügen wäre noch das die Kindersicherung der Türe aktiv ist

Hat jemand eine Idee wie ich die Türe möglichst unbeschädigt öffnen kann.

Grüße aus dem Schwarzwald

Ähnliche Themen
11 Antworten

Gibt es eine Möglichkeit irgendwie den Verriegelungsknauf hochzuziehen - sei es auch mit einer Zange? Wenn es ein B-Vectra ist, sollte das bei originalen Türpins ähnlich möglich sein, wie bei einem F-Astra, wo die sowohl im zugeriegelten, als auch im aufgeriegelten Zustand herausragen. Wenn dem so ist, manuell die Tür von innen entriegeln, die Tür von außen öffnen, den Kindersitz, sofern vorhanden, auf dem Sitz der anderen Seite befestigen und die Kindersicherung erst einmal rausnehmen, bis die ZV wieder in allen Türen einwandfrei funktioniert. So viel zum ersten Schritt.

Vermutlich liegt entweder ein Kabelbruch vor - zumindest ist der wesentlich wahrscheinlicher, als dass der ZV-Servo hinüber wäre. Dahingehend am besten die Kabel zum Servo checken oder zum Kfz-Elektriker des Vertrauens fahren und die ZV durchchecken und in Ordnung bringen lassen.

Wenn die ZV wieder einwandfrei funktioniert, kann die Kindersicherung wieder aktiviert werden und der eventuelle Kindersitz wieder an den gewohnten Platz.

Grüße zurück aus dem Barnim.

Edit: Was meinst Du übrigens mit "die anderen drei"? Zählst Du die Kofferaumklappe und die Verriegelung des Tankdeckels nicht?

Themenstarteram 16. Dezember 2020 um 21:35

Der Verriegelungsknauf ist oben und lässt sich auch ohne Probleme bewegen

Und der geht auch automatisch mit der ZV runter, wenn diese verriegelt, und wieder hoch, wenn die ZV geöffnet wird? Wenn dem so ist, ist es kein Problem der Zentralverriegelung sondern eher ein Problem des Türschlosses und wenn dem so ist, wird es schwierig. Dann ist es aber auch nicht Sache eines Kfz-Elektrikers, sondern eines Kfz-Mechanikers.

Themenstarteram 16. Dezember 2020 um 21:47

Nein er bewegt sich bei betätigen der ZV nicht hoch oder runter

Okay, dann ist es eben doch ein elektrisches Problem und es greift der Rat in meiner ersten Antwort, also innen manuell aufriegeln, von außen öffnen, wenn man handwerklich begabt ist die Türinnenverkleidung abmachen, die Elektrik zum Servo checken, oder den Part mit der Elektrik und den Servo in der Werkstatt machen lassen und dann läuft wieder alles.

Kabelbruch zwischen Tür und B-Säule

 

Wäre nicht der erste Fall ...und Kinder setzt man eigentlich immer auf die Beifahrerseite }vor allem im Kindersitz

Themenstarteram 17. Dezember 2020 um 15:43

Danke für deine Antwort als kleine Anmerkung ich habe zwei kleinere Kinder das eine sitzt Links das andere Rechts

Zitat:

@mirko-sachsen schrieb am 17. Dezember 2020 um 15:38:57 Uhr:

Kabelbruch zwischen Tür und B-Säule

Wäre nicht der erste Fall ...und Kinder setzt man eigentlich immer auf die Beifahrerseite }vor allem im Kindersitz

Wenn das so ist, ist das für jemanden, der etwas Kabel übrig hat und einigermaßen handwerklich begabt ist, keine große Sache. Allerdings sollte man das in der Kälte wegen dem Folienkleber an der Folie hinter der Türinnenverkleidung eher nicht bei so kalten Temperaturen machen.

Wenn Doch dann vermutlich mit einem Fön auf geringer Heizstufe ganz vorsichtig die Folie nicht weiter als notwendig abziehen, um an das bzw. die betroffene/n Kabel heran zu gelangen und die Enden zwischen B-Säule und betreffender Tür zu gelangen und entsprechend die Bruchstelle zu ersetzen.

Wenn es verlässlich ist, dass die bruchstelle definitiv zwischen Tür- und B-Säule ist, braucht man die Innenverkleidung der betreffenden Tür vermutlich nicht einmal abbbauen, sondern es genügt vermutlich schon, wenn man die Tür öffnet, den Kabelschlauch weit genug aus der Tür zieht (sofern möglich, dann Mit Lüsterklemmen oder Löten und Schrumpfschlauch Ersatzkabel an die betroffenen Kabel anschließt, die neuen Kabel durch den Kabelschlauch führt und, sofern es an der B-Säule eine Steckverbindung gibt, die neuen Kabel in die Steckverbindung der betroffenen Kabel in richtiger Positionierung verbinden (einfach die korrekte Kabelfarbe beachten), oder, falls es keine Steckverbindung gibt, was unwahrscheinlich sein dürfte, auch dort Lüsterklemmen oder Lötverbindungen und Schrumpfschläuche verwenden. Dann sollte das Problem behoben sein.

Sollte man sich das nicht zutrauen, gilt weiterhin mein Rat mit dem Kfz-Elektriker des Vertrauens.

(Ich weiß noch, dass ich bei meinem F-Astra elektrische Spiegel und viertürig elektrische Fensterheber eingebaut habe und dies in keiner Weise im Auto vorbereitet war. Von daher habe ich eine recht gute Vorstellung wie das ist, Kabel entsprechend zu verlegen, denn so unähnlich sind sich F-Astra und B-Vectra dahingehend nicht.)

 

Bis zur Lösung des Problems wird da wohl nichts weiter übrig bleiben, die Kindersicherung doch drin zu behalten, die Tür manuell bei offenem Auto von innen zu entriegeln und dann von außen zu öffnen.

Wenn er mal schon soweit wäre.

Der Übergang zur hinteren Tür liegt doch in der b- Säule.

Vll da mal wackeln. Mir Glück geht's dann das eine mal.

Wenn nicht kannste nur die Innenverkleidung demontieren.

Zitat:

@rentner wagen schrieb am 17. Dezember 2020 um 16:27:32 Uhr:

Wenn er mal schon soweit wäre.

Nun ja, das ist die eine Sache, wobei ich jetzt nicht weiß, was Du mit diesem Satz genau meinst.

Zitat:

Der Übergang zur hinteren Tür liegt doch in der b- Säule.

Wie "in der B-Säule"? Da ist der Anschluss, aber der Übergang geht von der B-Säule zur Tür in Form des Kabelschlauches mit den darin befindlichen Kabeln und an der B-Säule wird da vermutlich eine entsprechende Steckverbindung sein.

Zitat:

Vll da mal wackeln. Mir Glück geht's dann das eine mal.

Du meinst also, wenn die Tür offen ist, wackeln, damit sie einmal zugeht? Das kann man mit dem runterdrücken des Türpins einfacher haben, wenn die Tür zu ist, bzw. zum entriegeln halt von innen den Türpin hochziehen zum entriegeln. Das ganze Auto zu wackeln, wenn die Tür geschlossen ist, weil man dann ja an den Kabelschlauch nicht direkt ran kommt, wäre eher recht sinnfrei.

Zitat:

Wenn nicht kannste nur die Innenverkleidung demontieren.

Was man bei der Kälte aber möglichst bleiben lassen sollte, weil der Folienkleber bei den Außentemperaturen sehr störrisch ist. Es sei denn man hat einen Fön oder eine entsprechend Heißluftpistole und kann damit vorsichtig genug umgehen.

Und wenn nicht dann eben der schon von mir erwähnte Kfz-Elektriker des Vertrauens.

Zitat:

@ThomasF1976 schrieb am 17. Dezember 2020 um 16:13:58 Uhr:

Bis zur Lösung des Problems wird da wohl nichts weiter übrig bleiben, die Kindersicherung doch drin zu behalten, die Tür manuell bei offenem Auto von innen zu entriegeln und dann von außen zu öffnen.

Warum schreibst du immer von offener Tür.

Seine ist zu und geht auch nicht mehr auf.

Ziemlich mühsam den Kleinen von rechts reinzupacken

und auch zu sichern. Das Pin hochziehen macht die Tür

auch nicht offen.

In der B Säule ist kein Stecker, da da ist die Knickstelle und

mit Glück auch der evtle Kabelbruch.

Scheiß was auf die Folie, da kannste nachher wieder was reinkleben.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Türe lässt sich nicht öffnen