ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Transit Motor defekt nach 220tkm

Transit Motor defekt nach 220tkm

Ford
Themenstarteram 23. August 2012 um 20:08

huhu

Meine schöne Trans BJ 2008 2.2 140PS hat leider gestern den Geist aufgegeben. Fehler konnte ich nicht feststellen aber ich ahne schon was da auf mich zukommt.

Also 2 Jahre Fachwerkstatt , dann freie Werkstatt ,immer Regelmäßigen Öl wechsel gemacht und auch lieber einmal mehr. Warm wurde der wagen immer gefahren bevor er auch mal vollast bekam, also ich habe diesen wirklich ordentlich behandelt.

Nun nach 70km Autobahn wurde der Wagen immer langsamer, Auspuff qualmte Blau, nun ich dachte erst an turbo , aber dann kamen noch metallische Geräusche dazu, also rauf auf nen parker und mal haube auf, die an den Einspritzdüsen stand schon der Diesel oder Öl , das konnt ich so genau nicht sagen auf jeden Fall tanzt der Motor Samba wenn er anspringt und der Auspuff raucht blau.

Meine Vermutung ist das nen Kolben gerissen ist, oder Ventil verbrannt. Feststellen kann ich es natürlich nur dann wenn ich den Motor aufmache, wird gemacht, wenn der Wagen bei mir ist.

Nun habe ich irgendwo im WWW gelesen das es Motoren gibt die verstärkte Kolben haben, ist das so ??

Worauf sollte man achten wenn man einen gebrauchten Motor kauft ??

Paßt da jeder 2.2L Motor ??

Wie lang sollte so ein motor generell halten, ich meine die alte Transe die ich hatte lief 480tkm und da war der motor nicht platt ! !

 

mfg matze

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 24. August 2012 um 0:37

Nimm mal mit

http://www.firmenwissen.de/.../...RENWERKE_UG_HAFTUNGSBESCHRAENKT.html

Kontakt auf und schildere was passiert ist..

Aber mach Dich bitte vorher ein wenig im Internet kundig

bevor Du dort anlegst: :eek:

www.autoplenum.de/.../...ei-den-Ahrensburgermotorenwerke-reparier.html

am 24. August 2012 um 12:06

Zitat:

Ganz ehrlich: wenn ich mal Probleme mit einem Händler oder einer Werkstatt habe, kläre ich das direkt mit denen. Im Internet unter einem Tarnnamen aus - berechtigtem oder unberechtigtem - Ärger heraus irgendwelche Räuberpistolen loszulassen von wegen "Betrüger"; "Strafanzeige ist gestellt, Finger weg" oder "Machenschaften", "..ich führe einen Prozess.." ist kein grober Unfug mehr, sondern richtiger Mist. Und sogar strafbar. Kein Mensch weiss, was wirklich los ist. Dann führt erst einmal Eure Prozesse und wartet ab, was dabei rauskommt, Herrgott. War man vielleicht selbst zu dämlich und schiebt den Frust oder die "Kaufreue" jetzt woanders hin? Unter Pseudonym rumpöbeln kann jeder. Farbe bekennen mit Klarnamen traut sich komischerweise aber keiner. Schlechtes Gewissen? Oder ist es doch nur wieder nur die Fackel- und Heugabelfraktion???

Zitat aus dem gleichen Thread aus dem Du zitiert hast ein paar Postings weiter unten:

Zitat:

"Hallo Ihr Alle!

Schaut mal auf das Profil des Kollegen helgator.

Der kommt direkt aus dem Ort aus dem auch der "Exchef" der EMG (Insolvent) und der Ahrensburger Motorenwerke kommt.

Zumindest hat der mal da gewohnt.

Bestimmt ist der helgator ein "Buddy" vom Herrn S. Oder der Herr Se.....ld (Freie Buchstaben bitte ausfüllen ;-) ist es selbst!

Jetzt ist mir klar, wieso der helgator den Robin Hood gibt und die AMW so beschützt ;-)

Liebe Grüße an Alle! Weiter so! Irgendwann zahlt jeder seine Rechnung.

Auch die Hintermänner der AMW."

am 24. August 2012 um 14:20

Mit ähnlichem Posting gab es in Motor-Talk schon mächtig Ärger, weil sich ein Kunde übervorteilt gefühlt hat.

Am Ende bekam einer der Schreiber ein Urteil zur Unterlassung und wegen Verleumdung.

Wie die Fälle ausgehen, wenn Streitigkeiten zwischen Werkstätten und Kunden bestehen, wird meist nicht gesagt, stattdessen wird gemotzt.

Entschuldigungen, Richtigstellungen? Fehlanzeige..

 

Hallo,

ich behaupte nichts, sondern ich bin des Lesens mächtig.

Denn: Wer lesen kann , (auch im Internet,)

der ist im Vorteil.

Es sind öffentliche Foren-Berichte, die im www verlinkt werden/wurden.

Ich habe diese Postings nicht geschrieben,

sondern nur verlinkt!

Möge der von den Usern Kritisierte alle verklagen,

bzw. es steht ihm frei,

alle die, die solche Dinge im Internet über ihn schreiben zu verklagen:

www.autoplenum.de/.../Ahrensburger-Motorenwerke-UG-id123767.html

Wenn ich also den Namen einer Fa. im Internet eingebe und solche Dinge

zu lesen bekomme, dann darf ich auch einen Link dazu

setzen.

Dem TE steht es somit doch weiterhin frei,

sich selber zu entscheiden, wo er seinen Motorschaden beheben läßt.

Ich habe ihm nicht davon abgeraten, sondern ihm lediglich empfohlen, sich

vorher über die von Dir verlinkte Adresse kundig zu machen.

Genauso wie ich es gemacht habe, denn auch ich habe einen Motor

von diesem Hersteller in meinem WOMO und mache mir angesichts der

vielen Motorschäden, über die in div. Foren berichtet wird,

so meine Gedanken.

Dafür ist ein/dieses Forum schließlich da.

Ansonsten gebe ich Dir recht, man darf nur über Dinge schreiben,

die wahr sind.

Dann muß man aber auch keine Angst vor Repressalien/Regressen haben.

Das wissen auch die Forumsinhaber/Moderatoren hier.

Sollten es die Moderatoren hier anders sehen, mögen sie bitte meine Postings löschen !

am 24. August 2012 um 15:32

Lesen können andere auch, solange aber nur eine Seite schreibt und nichts von der Gegenseite zu lesen oder zu hören ist, die besseres zu tun hat, als 24 Std am Tag das Internet zu durchsuchen, bleibt die Frage nach Montagefehler, Transportschaden oder Selbstverschulden ungeklärt.

Die AMW haben über 1500 überholte Motore im Programm, wenn mal einer oder 2 defekt sind, ist der %uale Anteil geringer, als der des Serienschrotts namenhafter Hersteller aus Niedersachen oder Baden Württemberg

In Deiner zutreffenden Aufzählung solltest Du die hier nicht vergessen:

www.wohnmobilforum.de/w-t70226.html

www.nuggetforum.de/.../

Ich denke, bei einem so geringen Anteil der User mit diesem Fahrzeug

in einem Forum so viele, zu viele Motorschäden :eek:

Wie viele Geschädigte mit und ohne WOMO mögen es dann wohl insgesamt in D sein ?

Wie viele von denen haben keinen PC oder keine Zeit, nach den Ursachen

zu forschen, sondern zahlen horrende Preise für den Murks,

den der Hersteller zu verantworten hat und wie man aktuell

in dem Thread lesen kann nach der Frage warum/wieso, mit Platitüden

abgespeist werden.

Themenstarteram 24. August 2012 um 20:34

uiuiui

Also kundig werde ich mich dann erst machen wenn ich den Motor zerlegt habe und die genaue Ursache kenne, dann geht aber erst ein schöner Brief zu Ford, egal ob es was bringt oder nicht für 32tausend mache ich mich auch gerne da mit nem Frustschreiben lächerlich.

Und erst dann werde ich mich umschauen ob ich nen neuen Motor brauchen werde :-)

 

matze

am 25. August 2012 um 3:02

Die Motorschäden betreffen Fiat Ford und andere gleichermassen, die 2,2L Motore haben ein Delphi Problem, die Spritzbilder der schadhaften Injektoren lochen meist die Kolben..

Ford tauscht die Motore zum Stückpreis jenseits der 7000Euro, weil angeblich keine Übermasskolben zu bestellen sind.

Im VW TYP2 T5 schlägt ein Defekt der PD Technik Löcher von bis zu 14000Euro in die Haushaltskasse.

Themenstarteram 25. August 2012 um 7:24

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Die Motorschäden betreffen Fiat Ford und andere gleichermassen, die 2,2L Motore haben ein Delphi Problem, die Spritzbilder der schadhaften Injektoren lochen meist die Kolben..

Dann sollte Ford wenn das so nachgewiesen kann mal ihre zulieferer Prüfen, denn mit Qualität hat das wohl wenig zu tun ! Ich kann da über vieles auch hinwegsehen sowie Rost aber beim motor ne ne. Aber warten wir ab, wie ist es denn nun paßt da jeder 2.2l Motor oder muß ich beim erwerb eines gebrauchten auf irgendwas achten, ich meine die gibt es ja von 85 bis 140 PS als 2.2l Aggregat.

am 25. August 2012 um 8:59

Das kann ich nicht sagen, ob die Motore untereinander tauschbar sind.

Ob bei den Inspektionen, die Überprüfung der Injektoren auf dem Plan steht weiss ich nicht, ich weiss nur, das man sie beim Bosch- Diesel-Dienst für ~30 Euro/Stk überprüfen und reinigen lassen kann.

Themenstarteram 13. September 2012 um 13:02

so nun gehts mal weiter hier, also der Wagen steht nun gut 2 Wochen hier oben bei meinem KFZ Kumpel herum und heute habe ich mich mal bei gemacht.

Wir wollen zuerst mal mit nem Injektor tausch beginnen, da der Motor ansich lüppt , keine metallischen Geräusche zu hören sind , hoffe ich das ich mit nem blauen auge und nem schreck davon komme :D .

So dann mal zum Injektor, der defekte wurde gefunden, war ja leicht einen nach dem anderen einfach abziehn und dann schauen, Der Code auf der Düse ist

6C1Q-9K546-BC und ist von Denso. ersatz bei Ford fast 500 € , Die spinnen die Römer . . . . . . .

Ich hoffe ich finde noch ne alternative, wer noch ne Idee hat bzgl. Quellen vom Injektor kann sich gerne mal per pn melden. Ich will aber definitv NEU !

Nun habe ich dann noch das Problem mit dem Einlesen des Injektors, muß das sein ???? wer hat es schon gemacht und welches proggi nutzt ihr?

matze

Deine Antwort
Ähnliche Themen