ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Transistorzündung

Transistorzündung

Themenstarteram 23. Oktober 2010 um 18:58

Habe eine super Transistorzündanlage entwickelt. Diese Zündsteuerbox arbeitet folgendermaßen: Der Kontakt in dem Zündverteiler gibt der Box einen Impuls, worauf der Transistor durchschaltet zur Zündspule, dieser gibt dann einen Impuls auf den Zündverteiler der wiederum den Impuls weiterleitet zu den jeweiligen Zylindern. Vorteil dieser Box ist, dass der Kontakt im Zündverteiler verbleibt (kein großer Umbau) man braucht keinen Schließwinkel mehr einstellen, wenn mit dem Stropuskop oder mit Hilfe der eingebauten Leuchtdiode die Zündung einmal eingestellt ist, verändert sie sich nicht mehr. Der Kontakt brennt nicht mehr ab, weil er nur noch mit 400 milli Amp. belastet wird, anstatt mit 4-6 Amp, wie bei der herkömmlichen Art und Weise. Die Elektronik schaltet nach 3 Sek. die Versorgung zur Zündspule ab, sofern sie keine Signale mehr vom Kontakt bekommt. Es genügt aber 1 Umdrehung vom Motor um die Elektronik wieder in Gang zu setzen. Somit wird verhindert, dass bei eingeschalteter Zündung die Zündspule unter Spannung steht und sich erhitzt bzw durchbrennt. Im ganzen sind nur 4 Kabel anzuklemmen, der Kondensator am Zündverteiler ist abzuklemmen, er bleibt aber am oder im Verteilergehäuse montiert. Ich habe die gleiche Box bei meinem Ford Transit MK1 mit V4 Motor eingebaut, sie läuft jetzt schon gute 65.000 km ohne zu mucken. Der Kontakt sieht noch wie neu aus, er hält bestimmt noch weitere 50.000 km. Die Nocken im Verteiler schmiere ich mit ein wenig Fett bei jeden Ölwechsel alle 7.500 km, somit vermeide ich den vorzeitigen Verschleiß der Pertinaxstößel am Kontakt. Zirka 1 Liter Benzin konnte ich damit auf 100 km einsparen. Diese Box ist für jeden Motor, ob 1 Zylinder oder 12 Zylinder einsetzbar. Auch für ältere Mopets, Motorräder oder,oder,oder!!! kann man sie verwenden, wenn die originale Zündanlage nicht mehr zu reparieren ist. Sie ist aber nur für "Batteriezündung" verwendbar, da sie einen 12 Volt-Anschluß benötigt. Die Zündbox wird einfach zwischen Verteiler und Zündspule geklemmt. Eine ausführliche Einbauanleitung für die gängigsten Zündsysteme liegt bei. Vorteil dieser kontaktgesteuerten Box, sollte die Box aus irgend einen Grunde ausfallen, kann mit wenigen Handgriffen die originale Zündung wieder hergestellt werden. Zurückbau wie in der Anleitung beschrieben. Wer Interesse an dieser Box hat der melde sich bitte bei mir.

 

Mfg.

Karl

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

@Bruno7788 schrieb am 8. September 2015 um 10:41:46 Uhr:

ist nur wirklich sinnvoll mit höherer Zündspannung (andere Zündspule):p

Was dann natürlich mehr Verschleiß und Abbrand am Verteilersatz verursacht...

wieso?

Dort fliesst ja nur ein geringer Steuerstrom:D

Über Kappe und Läufer? Ich glaube nicht...

An der Verteilerkappe und dem -finger läuft der höhere Zündstrom drüber, da hat Mark recht. Der Unterbrecher hingegen wird entlastet, weil nur noch ein geringer Steuerstrom drüber läuft, somit ist hier der Kontaktverschleiß geringer. Der Verschleiß des Klötzchens bleibt gleich, da das ein mechanisches Problem ist.

Mein Werkstattboß meinte aber, diese Zündanlage habe noch einen Vorteil: Bei höheren Motordrehzahlen komme der Zündfunken sauberer an die Kerze. Wie und warum konnte er mir aber nicht mehr erklären, da war das Telephon mit seiner Unterbrechung schneller.

Gruß, Erik.

Zitat:

@Projekt X 1/4 schrieb am 8. September 2015 um 12:41:21 Uhr:

An der Verteilerkappe und dem -finger läuft der höhere Zündstrom drüber, da hat Mark recht. Der Unterbrecher hingegen wird entlastet, weil nur noch ein geringer Steuerstrom drüber läuft, somit ist hier der Kontaktverschleiß geringer. Der Verschleiß des Klötzchens bleibt gleich, da das ein mechanisches Problem ist.

Mein Werkstattboß :cool:meinte aber, diese Zündanlage habe noch einen Vorteil: Bei höheren Motordrehzahlen komme der Zündfunken sauberer an die Kerze. Wie und warum konnte er mir aber nicht mehr erklären, da war das Telephon mit seiner Unterbrechung schneller.

Gruß, Erik.

:D die höhere Spannung springt eben auch besser über :D

Die höhere Spannung rührt daher dass die Transistorzündung schneller schaltet - ein Kontakt zieht einen Lichtbogen (woher letztendlich auch der Verschleiss stammt), und das flacht die Flanke ab. Im Idealfalle hätten wir eine Rechteckspannung (bzw analog den Stromfluss), wobei der Anstieg (dI/dt, zeitliche Änderung des Stroms) für die Induktion und damit für die hohe Zündspannung sorgt.

Naja, weiter bringt einen die Transistorzündung nur, wenn die eine aktive Schließwinkelregelung hat und dann die Ladezeiten der Zünspule deutlich verbessert. Am besten ist na türlich n Einzelfunkenspulensystem, wer das alles will sollte sich n neues Auto kaufen, da ist das drin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Transistorzündung