ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Transistorzündung

Transistorzündung

Themenstarteram 10. Juli 2008 um 21:33

Habe eine super Transistorzündanlage entwickelt. Diese Zündsteuerbox arbeitet folgendermaßen: Der Kontakt in dem Zündverteiler gibt der Box einen Impuls, worauf der Transistor durchschaltet zur Zündspule, dieser gibt dann einen Impuls auf den Zündverteiler der wiederum den Impuls weiterleitet zu den jeweiligen Zylindern. Vorteil dieser Box ist, dass der Kontakt im Zündverteiler verbleibt (kein großer Umbau) man braucht keinen Schließwinkel mehr einstellen, wenn mit dem Stropuskop oder mit Hilfe der eingebauten Leuchtdiode die Zündung einmal eingestellt ist, verändert sie sich nicht mehr. Der Kontakt brennt nicht mehr ab, weil er nur noch mit 400 milli Amp. belastet wird, anstatt mit 4-6 Amp, wie bei der herkömmlichen Art und Weise. Die Elektronik schaltet nach 3 Sek. die Versorgung zur Zündspule ab, sofern sie keine Signale mehr vom Kontakt bekommt. Es genügt aber 1 Umdrehung vom Motor um die Elektronik wieder in Gang zu setzen. Somit wird verhindert, dass bei eingeschalteter Zündung die Zündspule unter Spannung steht und sich erhitzt bzw durchbrennt. Im ganzen sind nur 4 Kabel anzuklemmen, der Kondensator am Zündverteiler ist abzuklemmen, er bleibt aber am oder im Verteilergehäuse montiert. Ich habe die gleiche Box bei meinem Ford Transit MK1 mit V4 Motor eingebaut, sie läuft jetzt schon gute 55.000 km ohne zu mucken. Der Kontakt sieht noch wie neu aus, er hält bestimmt noch weitere 50.000 km. Die Nocken im Verteiler schmiere ich mit ein wenig Fett bei jeden Ölwechsel alle 7.500 km, somit vermeide ich den vorzeitigen Verschleiß der Pertinaxstößel am Kontakt. Zirka 1 Liter Benzin konnte ich damit auf 100 km einsparen. Diese Box ist für jeden Motor, ob 1 Zylinder oder 12 Zylinder einsetzbar. Auch für ältere Motorräder kann man sie verwenden, wenn die originale Zündanlage nicht mehr zu reparieren ist. Sie ist aber nur für "Batteriezündung" verwendbar, da sie einen 12 Volt-Anschluß benötigt. Die Zündbox wird einfach zwischen Verteiler und Zündspule geklemmt. Eine ausführliche Einbauanleitung für die gängigsten Zündsysteme liegt bei. Vorteil dieser kontaktgesteuerten Box, sollte die Box aus irgend einen Grunde ausfallen, kann mit wenigen Handgriffen die originale Zündung wieder hergestellt werden. Zurückbau wie in der Anleitung beschrieben. Wer Interesse an dieser Box hat der melde sich bitte bei mir.

Mfg.

Karl

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hab ich schon vor langer Zeit mir auch schon ausgedacht. Gleiche Funktion, kontaktgesteuert mit Ruhestromabschaltung. Empfehlenswert ist die Verwendung einer Hochleistungszündspule mit 5 A primärseitig, damit auch das Warmstartverehalten verbessert ist.

Guckst Du hier: 

Das alles gibt es aber schon lange, weiß jetzt bloß nicht von wem.

mfg

Moin,

 

dann will ich Euch mal weiterhelfen: Sowas gibt´s von BOSCH, hab ich vor zwei Jahren in meinen FIAT nachgerüstet. Mir gings darum, die Zündung bei Bedarf wieder auf "konventionell" umstöpseln zu können, so wie FIAT das seinerzeit angeboten hatte. Dadurch verbot sich bei mir aber der Hallgeber.

 

Gruß, Erik.

am 12. Juli 2008 um 16:51

gibts von Ignitor auch so klein, dass das ganze im Zündverteiler verschwindet. Unterscheidet sich dann äußerlich nur durch ein zweites Kabel vom Original.

sorry, motor aufm bild ist optisch etwas ungepflegt

Zündung

hat doch niemand geschrieben das es eine neue erfindung ist

ist au jeden fall eine alternative für alte benziner+zudem noch kostengünstig

selbst für ungeübte zum einbauen

gruß transe 79

am 14. Juli 2008 um 7:00

Um die Vorteile einer TSZ voll auzuschöpfen, sollte unbedingt eine Hochleistungs-Zündspule mit einem Übersetzungsverhältnis von 1:330 bis 1:400 verwendet werden. Früher gab's die als blaue Spule von BOSCH, auch LUCAS und MAGNETI MARELLI hatten sowas im Programm.

Siehe auch hier: (Diese Notiz ist übrigens über 40 Jahre alt!)

Vor allem kann auch der Primärstrom deutlich vergrößert werden, das bringt zusätzlich zum höheren Wicklungsverhältnis auch noch mal höhere Zündspannung und kräftigeren Zündfunken. Der U-Konztakt ist auf 3 A begrenzt, der Transistor kann deutlich mehr, z.B. 5 A.

Es ist dann aber wichtig, dann eine Ruhestromabschaltung zu haben, damit bei stehendem Motor und eingeschalteter Zündung die Spule und die Batterie geschont werden 

Themenstarteram 23. Juli 2008 um 21:10

Hallo liebe Oldtimerfreunde,

wollte nur eben Bescheid geben, dass wir ab Morgen drei Wochen in Urlaub sind. Falls einer eine Transistorzündung braucht, der möchte doch bitte bis zum 17 Aug. warten. DANKE!!!

Mfg. Karl

@spitfirefahrer

Wenn ich das Foto richtig interpretiere, gibt es da pro Läuferumdrehung nur einen Zündfunken. Nämlich wenn der Läufer an dem Hallgeber vorbeikommt. Meine Orginal-Unterbrecherzündung macht aber 4 Funken pro Umdrehung. Ist diese Zündanlage noch untersetzt, damit sie 4x (bzw. 6x) so schnell dreht?

Ich habe nämlich eine ähnliche von einem anderen Hersteller an meinem alten Motorrad und da habe ich einen zweiten Hallgeber für den 2.ten Zündfunken drin.

am 7. August 2008 um 19:10

genau, pro Umdrehung ein Funke. Der Verteiler sitzt an der Nockenwelle, also dreht halb so schnell wie der Motor.

bei dem Umbausatz wird nur der Unterbrecher (und Kondensator) durch die Elektronik ersetzt. Man braucht immer den passenden Umbausatz für das jeweilige Auto.

Ich habe einen Hakotrak 490 Benziner und möchte ihn auf Transitorzündung umbauen,was benötige ich und was wird es kosten. Es werden immer wieder die Kontackte verbrand und es giebt keine mehr.

MfG

Horst Süfke

horst.suefke@t-online.de

Ich würde mich um Antword freuen.

Themenstarteram 17. Februar 2017 um 19:27

Hallo Horst,

kann Dir leider nicht mehr mit dieser Zündbox helfen, ich habe dieses nicht mehr weiter verfolgt, weil es einfach keine Nachfrage ergeben hatte.

Sorry!!!!

Mfg. Karl

Wenn die Kontake übermäßig schnell verbrennen, dann kontrolliere mal den Kondensator, vermutlich ist der im Eimer.

Schau mal bei BOSCH vorbei, da habe ich die Transistorzündung für meinen FIAT her.

Gruß, Erik.

Zitat:

Es werden immer wieder die Kontackte verbrand und es giebt keine mehr.

Dann wuerde ich mal den Kondensator und die Zündspule prüfen, ein Kontakt sollte so seine 10.000km schaffen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Transistorzündung