ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Schaltplan für Transistorzündung 6V

Schaltplan für Transistorzündung 6V

Themenstarteram 29. Januar 2006 um 17:42

Hallo Fachwelt,

ich suche einen Schaltplan für eine kontaktgesteuerte Transistorzündanlage (6V). Ich weiß, es gibt so ein Teil von Ignitor aber ich bin 1. geizig und 2. ein Bastler und möchte mir so ein Teil selbst bauen. 12V Baupläne habe ich auch schon.

Vielen Dank im Voraus

Christian

Ähnliche Themen
17 Antworten

6V Transistorzündanlage

 

Interessantes Thema :)

So ne kontaktlose Transistorzündung wär am DKW Dreizylinder schon was feines... ;)

Klar gibts das auch zu kaufen, aber selber machen hat natürlich einen viel größeren Reiz...

Gruß :)

Lars

am 30. Januar 2006 um 14:14

Tz, die Dinger sind so günstig, und so klein, da lohnt das basteln doch nicht...

Mfg, Mark

Klar, soo teuer sind die Dinger nicht.

Aber genauso wie bei vielen anderen Dingen rund ums Auto gehts mir ja auch nicht primär darum, Geld zu sparen.

Wenn man sowas selber macht hat man nicht nur den Lerneffekt, hinterher nicht nur theoretisch zu wissen wie sowas funktioniert, sondern auch praktisch. Und zu sehen wie etwas funktioniert, das man selber gebaut hat, das macht doch auch viel mehr Spaß als einfach was gekauftes hinzuschrauben! :)

Gruß :)

Lars

Themenstarteram 31. Januar 2006 um 21:29

Servus zusammen,

und danke für Deine Unterstützung, Lars. Genauso ist es! Wer etwas selbst zusammengebaut hat, kann sich eher helfen, wenn ´mal irgendetwas nicht funktioniert. Die defekten Teile können dann auch ausgetauscht werden (man hat ja einen Schaltplan). Und was ist billig? 120 Euro (glaube ich) für ein Teil, dessen Einzelteile für einen Bruchteil des Preises im Elektronikshop käuflich zu erwerben sind?

Genauso verhält es sich doch auch mit dem Restaurieren... Man läßt restaurieren (geht schneller, kostet aber mehr), oder man macht fast alles selbst (dauert ewig, man kann aber seinen Kindern sagen: das Auto/Motorrad habe ich selbst gebaut). Außerdem hat man an hunderten von Teilen jeweils ein paar Euro gespart, was in der Summe aller Teile dann in die Tausende von Euro geht...

Gruß

Christian

Zitat:

Original geschrieben von Mark-RE

Tz, die Dinger sind so günstig, und so klein, da lohnt das basteln doch nicht...

Mfg, Mark

tz tz tz, und diese worte von einem selbsternannten "hardcoreschrauber" ?

am 1. Februar 2006 um 18:09

Wieso?

Von mir gibts dat nit.

Ich hab nen unterbrecher und das is auch gut so.

Fahrich schon 20.000 mit.

Mfg, Mark

schon gut mark. sollte doch nur ne kleine stichelei sein ;-)

Am Golf hab ich natürlich auch nen Unterbrecher, und das ist auch völlig ok...

Bei nem Viertakter mit einem Unterbrecher ist die Wartung und Einstellerei ja auch nicht allzu wild...

Aber bei meiner DKW-Zündanlage mit drei Unterbrechern, die verdrehbar auf einer wiederum verdrehbaren Platte montiert sind, da artet das Einstellen echt in Uhrmacherarbeit aus :p

Gruß :)

Lars

am 1. Februar 2006 um 21:22

OK ;)

Ich stell immer nach Gefühl ein.

Mfg, Mark

Hallo, Transistorfreunde!

Gibt es denn ausser wenig hilfreichen Kommentaren und unbrauchbaren Hinweisen auch jemanden hier, der konkret einen brauchbaren Schaltplan oder einen Kauftipp anbieten kann? Mein Oldie ist 78 Jahre alt, 6Zyl. 4Takt (6Volt-Anlage) und U-Kontakte sind unglaublich schwer und kompliziert (und immer mal wieder gar nicht) beschaffbar. Will mir einfach eine Transistor-Zündung bauen, um den wertvollen Kontakt zu entlasten. Für konkrete Hinweise wäre ich froh, auf zersetzende Kommentare verzichte ich gerne.

Stef

Ignitor hat schon geantwortet. "Hamwanich!". erst ab BJ. 1941, und meiner ist 1931... Pech.

Hallo Stef,

eine Kontaktlose Zündanlage sollte wohl eher das geringste Problem darstellen, wenn du Handwerklich geschickt bist kannst du dir da bestimmt was selber bauen.

Schau mal unter cip1.com, ggf kannst du den accufire oder compufire geber bei dir einsetzen und brauchst dir nur noch ne neue Geberscheibe für deinen Reihensechser fertigen.

Ich fahre die Geber an meinen alten Oldtimer Motorrädern, funktionieren sowohl mit 6 als auch mit 12V, auch im Klassik Rennsport fahren wir die Teile an unseren 50er, vertragen Drehzahlen bis 16tsd, und haben bisher noch nie Problem gemacht, vorallem der Preis ist super.

 

Und wenn du dir Anlagen selber bauen möchtest, gibt im Netz genügend Schaltpläne auch für 6V

Gruß Markus

Zitat:

@stefha schrieb am 22. Januar 2009 um 15:15:09 Uhr:

Hallo, Transistorfreunde!

Gibt es denn ausser wenig hilfreichen Kommentaren und unbrauchbaren Hinweisen auch jemanden hier, der konkret einen brauchbaren Schaltplan oder einen Kauftipp anbieten kann? Mein Oldie ist 78 Jahre alt, 6Zyl. 4Takt (6Volt-Anlage) und U-Kontakte sind unglaublich schwer und kompliziert (und immer mal wieder gar nicht) beschaffbar. Will mir einfach eine Transistor-Zündung bauen, um den wertvollen Kontakt zu entlasten. Für konkrete Hinweise wäre ich froh, auf zersetzende Kommentare verzichte ich gerne.

Stef

Moin Stefan,

vielleicht habe ich was brauchbares: ich fahre bei meinen Veteranen eine Kontakt-Transistorzündung mit 6V. Darunter ist auch ein BMW 315 (6Zyl, 6V). Probleme habe ich gehabt, ich schätze aber den zuverlässigen Leerlauf. Wenn du näheres wissen willst, gib mir deine emal-Adresse!

Beste Grüße Hermann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Schaltplan für Transistorzündung 6V