ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Traglastbescheinigung

Traglastbescheinigung

Themenstarteram 6. Februar 2019 um 15:30

Hallo,

ich wollte Rotor Felgen für einen A4 auf einem S3 eintragen, da die Original Felgen keine Gutachten haben braucht man eine Traglastbescheinigung, deswegen hab ich eine bei Audi angefragt: Hier die Email.

Wie soll ich weiter vorgehen wenn ich beim TÜV eine Traglastbescheinigung brauche ? War noch nicht beim TÜV wegen dem Eintragen und wollte halt auf die Traglastbescheinigung warten aber jetzt das..

Was kann ich machen und woher bekomm ich eine neue Traglastbescheinigung ?

 

MfG

Traglast
Beste Antwort im Thema

Hmmm, nun bin ich aber ratlos. Nun bin ich schon so lange amtlich anerkannter Sachverständiger beim DEKRA und habe doch anscheinend glatt verschlafen, dass es neue "Anweisungen" gibt, wenn ich ne Rad-Reifenkombi mittels eines 21er Gutachtens abnehme. Dabei brauche ich doch bestimmt einen Impact-Test, und außerdem scheint es ja sinnvoll zu sein, wenn man als aaS auch fahrdynamische Gutachten (was ist denn das eigentlich?) machen darf.

Manchmal ist also so ein Forum ganz interessant als Informationsquelle. Oder ist das gar alles Quatsch? Zumindest wissen unsere Fachspezialisten in Klettwitz nichts von alledem und haben mir eben auf Anfrage versichert, dass ich mein Handeln weiter so praktizieren darf wie bisher. Wenn das Spenderfahrzeug also von den Achslasten und Fahrzeugmassen eben größer/ gleich dem Empfängerfahrzeug ist und zudem das Höhen-/Breitenverhältnis der neuen Rad-Reifenkombi identisch oder günstiger als beim Spenderfahrzeug ist, nehme ich mir also weiterhin die Freiheit, solche Sachen über §21 positiv zu begutachten. Da ich als Kunden auch eine große Audiniederlassung habe, kommt gerade der beschriebene Fall oft vor, und ich habe kein Problem damit. Ansonsten mögen die Vorredner gern mal die angeblich neue Prüfvorschrift posten und mit der entsprechenden Rechtsquelle belegen.

Grüße der Gardiner

34 weitere Antworten
34 Antworten

Gehe mit allen Daten der Felge in Google und suche nach dem Hersteller. Es gibt in D nicht viele davon. Dann schreibe den Hersteller an, wenn du nicht schon auf dessen Homepage die gewünschten Angaben Findest.

Die Daten sind in der Felge eingeprägt.

Werner-Peter

Zitat:

Dann schreibe den Hersteller an, wenn du nicht schon auf dessen Homepage die gewünschten Angaben Findest.

Der Hersteller verweist dich dann an Audi.

Themenstarteram 6. Februar 2019 um 18:25

Es gibt die Felgen auch mit einer anderen Teilenummer dafür gibt es eine Traglastbescheinigung aber nicht für diese Teilenummer.

Ja man soll die Traglastbescheinigung ja direkt von Audi beantragen steht so in diversen Foren usw.

Aber warum hören die ab sofort auf welche zu verteilen ?

Wie gesagt sind ja originale Audi Felgen ohne Gutachten nur für ein anderes Auto (A4) und die Felgen sollen auf ein A3 montiert werden.

Beim TÜV, Dekra nachfragen ob die Daten vorliegen.

Beim AUDI Händler um eine Kopie aus dem Räder- und Reifen Ratgeber bitten.

Zitat:

@Eierlein2 schrieb am 6. Februar 2019 um 18:22:25 Uhr:

Zitat:

Dann schreibe den Hersteller an, wenn du nicht schon auf dessen Homepage die gewünschten Angaben Findest.

Der Hersteller verweist dich dann an Audi.

Hast du das schon erlebt oder ist das nur ein Schuss ins Blaue?

Zitat:

@rainz schrieb am 6. Februar 2019 um 18:25:01 Uhr:

Wie gesagt sind ja originale Audi Felgen ...

Bei OEM-Felgen müsste die Traglast direkt durch den TÜV in Erfahrung gebracht werden können. Da kannst du dir vermutlich die Sucherei beim Hersteller sparen. Bleibt die Reifengröße bzw. der Querschnitt der selbe?

Zitat:

@rainz schrieb am 6. Februar 2019 um 15:30:42 Uhr:

Hallo,

ich wollte Rotor Felgen für einen A4 auf einem S3 eintragen, da die Original Felgen keine Gutachten haben braucht man eine Traglastbescheinigung, deswegen hab ich eine bei Audi angefragt: Hier die Email.

Wie soll ich weiter vorgehen wenn ich beim TÜV eine Traglastbescheinigung brauche ? War noch nicht beim TÜV wegen dem Eintragen und wollte halt auf die Traglastbescheinigung warten aber jetzt das..

Was kann ich machen und woher bekomm ich eine neue Traglastbescheinigung ?

Argh, DAS ist ja mal RICHTIG schei**e. :mad: :( Passt zu meiner Meinung zu dem Konzern.

Soll hier aber nicht Thema sein.

Könnte man nicht, wenn man eine Fahrgestellnummer (VIN) des / eines baugleichen "Spenderfahrzeugs" der Felge hat, über Audi erWin den Räder- und Reifenkatalog downloaden / anschauen?!

https://erwin.audi.com/erwin/showHome.do

Etwas nervig und umständlich, aber als ich auf unseren ex Touadreck Felgen vom Amarok montiert hatte, hab' ich die Tragfähigkeiten der Amarok-Felgen ebenfalls über VW erWin bekommen.

Gibt da auch Zugänge für 1std. oder 1 Tag, ist dann auch nicht so teuer. Preise weiß ich jetzt leider nicht.

OOODER ein netter User hat eine dezentrale Sicherheitskopie jenes Räder- und Reifenkatalogs und man könnte da über PN besser weiter kommunizieren. Hab' gehört solls geben...

(ich hätte da nämlich auch noch 'ne Audi-Felge, wo ich gerne 'ne Traglast wissen würde... 8W0601025 bzw. 8W0 601 025 (original aufm A4 B9) ...falls da jemand helfen würde/könnte. ;) )

Das sollte der TÜV problemlos auch so eintragen, da ein A4 schwerer ist als ein A3, auf dem A4 sind sie zulässig, daher wird die Traglast ausreichen. Eine Zulassungsbescheinigung vom A4 wird sich im Netz finden.

Das sagt sich so einfach.

Ich dachte, das wäre auch kein Problem bei meinem '91 Chevrolet Caprice, da 20x8" Stahlfelgen vom Dodge Ram drauf zu montieren.

"Ja, DA brauchen wir 'ne HERSTELLERBESCHEINIGUNG über die Traglast der Felge". :-/ *kotz*

Iss' klar... auf 'nem 3,5to schweren Dodge Ram fährt die ohne Probleme (auch zulassungstechnisch), und bei meinem 2,3to schweren Caprice bricht die auf einmal weg oder wie?!

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich das schwere Los gezogen haben (noch) in Hessen zu wohnen, hier ist alles besonders schei**e, was Felgen und Eintragungen generell angeht.

edit: Kommt natürlich auch noch drauf an, wie sehr sich ein amtlich anerkannter Sachverständiger da reinhängen will. Bei den VAG Wagen o.ä. mag das theoretisch noch besser / einfacher sein, da über die Prüfstelle an die entsprechenden Daten zu kommen.

Wenn es die Rotorfelge vom A4 B8 in 8,5x19 et 43 ist,

findet man auf original-felgen.com folgendes Gutachten...........

Themenstarteram 7. Februar 2019 um 0:58

Zitat:

@Cokefreak schrieb am 7. Februar 2019 um 00:36:39 Uhr:

Wenn es die Rotorfelge vom A4 B8 in 8,5x19 et 43 ist,

findet man auf original-felgen.com folgendes Gutachten...........

Sind leider die Rotor Felgen mit der anderen Teilnummer.

8K0 601 025 AR das sind die Felgen die ich habe mit dieser Teilenummer, die du geschickt hast sind die Felgen mit dieser Teilenummer: 8K0 601 025 CN

Sind die Identischen Felgen nur AR wurde bis 2013 gemacht und die CN danach. Evtl. geht trotzdem die Traglastbescheinigung von den CN.

Stimmt, hier der Hinweis:

Aluminium-Gussrad. grau; ersetzt alt: 8K0 601 025 AR 8AU

Bist Du dir im Klaren, dass die Felge nur mit 255/35 den Impact-Test durchlaufen hat?

Ist für den A3 etwas breit.........

Schmalere Reifen trägt aktuell kaum noch einer ein.

Themenstarteram 7. Februar 2019 um 2:30

Auf den Rotor sind aktuell 235er reifen, die auf einem A4 gefahren wurden. Hab auch von 2 Leuten mitbekommen die auf dem A3 die Rotor Felgen für den A4 fahren auch auf 235/35/19 Dimension.

Zitat:

@rainz schrieb am 7. Februar 2019 um 02:30:41 Uhr:

Auf den Rotor sind aktuell 235er reifen, die auf einem A4 gefahren wurden. Hab auch von 2 Leuten mitbekommen die auf dem A3 die Rotor Felgen für den A4 fahren auch auf 235/35/19 Dimension.

Bringt dir aber nichts. Wenn der Impact Test nicht mit dieser Größe gemacht wurde dürfen die Felgen meines Wissens nicht damit eingetragen werden.