ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Toyota Yaris Comfort 72 PS oder 111 PS ?

Toyota Yaris Comfort 72 PS oder 111 PS ?

Toyota Yaris XP13
Themenstarteram 20. November 2019 um 12:37

Hallo,

ich bin ein Neuling beim Auto fahren. Erst seit ein Paar Tagen im Besitz des Führerscheines. Ich beabsichtige einen Toyota Yaris Comfort zu kaufen. Wie ist Eure Meinung in Bezug auf den Motor? Würdet Ihr einen mit 72 PS oder mit 111 PS empfehlen?

Ähnliche Themen
58 Antworten

Der 72 PS Motor passt nicht zum Yaris. Der PS Wert allein gibt nur die Leistungsspitze an, nicht die Leistungskurve. Unter 6000 U/min fällt die Leistung stark ab. Sobald es bergauf geht oder mal schneller gehen soll muss man den Motor mit fleißiger Schaltarbeit auf möglichst hoher Drehzahl halten, gerade für unerfahrene Fahranfänger die aus der Fahrschule das Gegenteil kennen ist so etwas sehr gewöhnungsbedürftig. Klar, für den Stadtverkehr reicht der Motor auch, aber wenn es ein reines Stadtauto ist kaufst du statt dem Yaris besser den kleineren Aygo. Zum leichteren Aygo passt der 72 PS Motor besser. Wenn es kein reines Sadtauto ist nimm auf jeden Fall den 1.5er 111 PS Motor.

Genauso haben wir auch entschieden, wohnen am Land, da nutzt der Hybrid nix und der 72Ps zu schwach.

Braucht genau 6 Liter der Kollege, schön mit bissl Bleifuss :-)

Mein Tipp: Schau mal bei den Versicherungseinstufungen, ob es da signifikante Unterschiede gibt. Ansonsten würde ich beim 72-PS-Modell sagen: Geht so.

Ich habe einen Yaris Hybrid. Der hat für Fahranfänger einen Riesenvorteil, eine Rückfahrkamera (ich weiß nicht, ob das bei allen Yaris Comfort Serie ist). Die erleichtert das Rückwärtsfahren ganz gewaltig.

Was mir bei meinem Hybrid gut gefällt, ist die stufenlose Automatik. Das Fahren mit dem Auto ist ganz einfach. Allerdings, ein Wort der Warnung: Wenn du wirklich gerade erst den Führerschein hast und du kaufst dir jetzt ein Automatik-Auto, dann wirst du das mit dem Schalten vermutlich nie richtig lernen. Ich fahre seit fast 40 Jahren Auto, die ersten 12 Jahre ausschließlich Handschaltung, seitdem immer Automatik. Bei mir ist das wie mit dem Fahrradfahren, ich verlerne das Schalten nicht mehr.

Ansonsten kann ich den Yaris Hybrid nur empfehlen. Es fehlen ihm auch typische Fehlerquellen wie Anlasser, Lichtmaschine und Zahnriemen. Das Auto gilt als sehr robust und zuverlässig. Gebrauchte Yaris Hybrid sind nicht besonders selten, aber auch nicht besonders billig, Angebote unter 10K sind selten. Vorsicht: Der Yaris Hybrid ist in der Versicherung recht teuer eingestuft.

Wieso sollte der Hybrid überland nichts nützen? Dieser Mythos das ein Hybrid nur für die City da ist hält sich wohl extrem...

Zitat:

@sharock22 schrieb am 22. November 2019 um 13:04:10 Uhr:

Wieso sollte der Hybrid überland nichts nützen? Dieser Mythos das ein Hybrid nur für die City da ist hält sich wohl extrem...

Der Verbrauchsvorteil fällt bei Dauervollgas auf der Autobahn halt verhältnismäßig schmal aus. Und wenn man keine Automatik will, dann ist ein Yaris 1.5 halt mindestens 2.000 Euro billiger als ein Hybrid, und die sind über die Spritersparnis allein kaum wieder reinzuholen.

Ok , und wo kann man heute noch dauervollgas fahren auf der Autobahn?

Aber ist egal. Jeder kann kaufen und denken was er möchte.

 

Übrigens würd ich auch eher zum 111er greifen da wie schon gesagt:

Der 72er passt kein bisschen zum Yaris.

Zitat:

@sampleman schrieb am 22. November 2019 um 10:05:01 Uhr:

Ansonsten kann ich den Yaris Hybrid nur empfehlen. Es fehlen ihm auch typische Fehlerquellen wie Anlasser, Lichtmaschine ...

Das mag theoretisch richtig sein, aber dabei handelt es sich um Komponenten, die nicht alle 30tkm ihren Geist aufgeben. Wir nutzen unsere Fahrzeuge länger und ich kann mich an keinen Schaden an diesen Komponenten erinnern.

Hatte vorgestern einen Subaru Justy (baugleich Daihatsu Sirion) mit dem 3 Zylinder und 70 PS als Werkstattersatzwagen für knapp 160 km. Das ist der gleiche Motor wie im Yaris. Der Justy wiegt knapp 100 kg weniger als der Yaris. Mir kam er gerade ausreichend vor. Fährt halt, mehr aber auch nicht. Im Vergleich zu meinem über 90.000 km bewegten 1.3er Sirion mit 91 PS hat er sich als klar schlechter erwiesen. Hab mit dem 1.0er genauso viel verbraucht, wie früher mit dem 1.3er. Also wenn möglich unbedingt den 1.5er nehmen.

Aufgrund der Sicherheit würde ich immer den Yaris dem Aygo vorziehen und mit dem kann man auch mal in den Urlaub fahren oder mehrere Kisten transportieren.

 

Ich würde Hybrid nicht ausschließen aber auf jeden Fall den höher motorisierten nehmen.

Ein paar Leistungsreserven sind immer gut - erst recht für Landstraße und Autobahn.

 

Ich würde hier wie schon erwähnt aber mehr auf die Versicherungsklassen schauen - je nach verfügbaren Einkommen und da fällt der Hybrid leider raus da ziemlich teuer.

Wir haben trotzdem einen gekauft und sind sehr zufrieden. Nach einer Woche fahren mit dem Firmenwagen vermisse ich den Hybriden sehr.

Zitat:

@sharock22 schrieb am 22. November 2019 um 13:04:10 Uhr:

Wieso sollte der Hybrid überland nichts nützen? Dieser Mythos das ein Hybrid nur für die City da ist hält sich wohl extrem...

Überland und Autobahn ist er halt auch beim leichten Beschleunigen immer auf hoher Drehzahl wegen Leistungsabfrage. Kaum tippst du an geht das Geheule los.

Ich würde sagen viel Stadt Hybrid, mehr Überland der 111PSige.

Unter Kostenaspekten ist der 72PS Yaris der große Favorit. Untermotorisiert ist er ganz sicher nicht. Ich fuhr vor fast 40 Jahren einen R5 mit 42 PS und damit kam ich überall hin und war auch nicht untermotorisiert. Dabei war damals der Verkehrsfluss viel besser, da halt weniger Autos unterwegs waren.

Die Anspruchshaltung vieler Automobilisten lässt mich hin und wieder zweifeln....

Bei solchen Vergleichen bitte auch immer an das Fahrzeuggewicht denken.

Über Sicherheitsaspekte oder Abgasnachbehandlung reden wir lieber erst gar nicht.

Zitat:

@sharock22 schrieb am 22. November 2019 um 14:11:46 Uhr:

Ok , und wo kann man heute noch dauervollgas fahren auf der Autobahn?

Aber ist egal. Jeder kann kaufen und denken was er möchte.

Übrigens würd ich auch eher zum 111er greifen da wie schon gesagt:

Der 72er passt kein bisschen zum Yaris.

Es reicht beim Hybrid ja schon Tempomat auf 140, und schon kann man sich von Verbräuchen unter sechs Liter verabschieden. Das muss man halt wissen. Dafür gleitet er dann flüsterleise durch die City.

Zitat:

@206driver schrieb am 23. November 2019 um 06:54:29 Uhr:

Zitat:

@sampleman schrieb am 22. November 2019 um 10:05:01 Uhr:

Ansonsten kann ich den Yaris Hybrid nur empfehlen. Es fehlen ihm auch typische Fehlerquellen wie Anlasser, Lichtmaschine ...

Das mag theoretisch richtig sein, aber dabei handelt es sich um Komponenten, die nicht alle 30tkm ihren Geist aufgeben. Wir nutzen unsere Fahrzeuge länger und ich kann mich an keinen Schaden an diesen Komponenten erinnern.

Rein praktisch kostet ein Yaris Hybrid in der Anschaffung ausstattungsbereinigt 1.000 Euro mehr als der 1.5er mit Automatik. Lass da auf ein Autoleben eine Lichtmaschine hinzukommen, dann hast du die fast schon wieder raus;-) Natürlich hält eine LiMa länger als 30.000 km, das wäre sonst ja fast schon ein Fall für die Gewährleistung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Toyota Yaris Comfort 72 PS oder 111 PS ?