ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Toyota Avensis T25 Kombi 2.4 VVTi

Toyota Avensis T25 Kombi 2.4 VVTi

Themenstarteram 11. Januar 2017 um 14:11

Hallo,

nach all eurer Beratung, habe ich mich nun auf den Avensis eingeschossen.

Schön ist er nicht und mit Sicherheit nicht mit einer C oder E-Klasse zu vergleichen, aber praktisch und nicht ganz so teuer.

Ich bin auf der Jagd nach einem Executive (Sitzheizung, Automatik..) mit dem 2.4VVTi.

Dazu habe ich diesen hier gefunden:

https://www.autoscout24.de/.../...2731-bbd3-0a28-e053-e350040aea36?...

EZ: 2004

130TKM

Im August letzte Inspektion (bei einer freien Werkstatt, sonst immer bei Toyota).

Winterreifen mit 3-4mm Profil, Sommerreifen mit 5-6mm Profil, jeweils auf Stahlfelge.

Neue Bremsscheiben und neue Batterie+Anlasser im August und April.

Preis 5.900€

Da in der Nähe keine ADAC Werkstatt ist und der Halter (älterer Herr) den Wagen nicht aus der Hand geben möchte (aber zur Inspektion mitkommen würde), könnte ich den nur bei einer Werkstatt vor Ort durchgucken lassen. Das einzige dort wäre eine ATU Werkstatt. Taugt das etwas? Von ATU kenne ich nur schlechtes, war aber selber nie dort.

Eventuell könnte ich einen Bekannten mitnehmen, der KFZ Mechaniker ist, aber der hat seine Hebebühne natürlich nicht dabei.

Was haltet ihr von diesem Wagen? Was haltet ihr vom T25 mit der genannten Motorisierung? Ich fahre sehr wenige KM im Jahr (ca. 5000) deshalb ist mir der hohe Kurzstreckenverbrauch nicht so wichtig.

Wichtiger ist mir, dass der große Motor auf der AB mehr Laufruhe verspricht und das ganze Gewicht auch beim Überholen vorantreiben kann.

Kann mir jemand von euch sagen, was das da für ein Pedal im Fußraum beim Beifahrer ist? War das mal ein Schulauto?

Danke!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@devnul schrieb am 21. Januar 2017 um 16:44:00 Uhr:

Hallo,

ich habe mir den Wagen nun angesehen.

Er stand gut da und hat jetzt TüV bekommen. AU war irgendwas mit einer Sonde und der Besitzer kümmert sich noch darum.

Jetzt habe ich noch zwei Fragen an euch:

1.) Der Board-Computer funktioniert nicht. Wofür braucht man den? Zeigt er tatsächlich nur den durchschnittlichen Verbrauch und Reichweite etc., oder braucht man ihn wirklich?

In welcher preislichen Größenordnung würde sich der Worst-Case (Kompletter Tausch) bewegen?

2.) Wie überprüfe ich die Funktion einer Klimaanlage bei Temperaturen um 0°C ?

Vielen Dank!

zu1.)

das liegt an dir. Mancher braucht ihn, mancher nicht. Er zeigt alle notwendigen Verbrauchsdaten an und kann durchaus nützlich sein.

zu 2.)

Der Avensis hat keine (manuelle) Klimaanlage sondern eine Klimaautomatik. Diese funktioniert auch unter 0 Grad ;).

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich denke, das ist kein Pedal. Denn Fahrschulen kaufen keine 2.4 Benziner, sondern Diesel.

Und sie fahren in 12 Jahre deutlich mehr als die 130.000 km.

Ich vermute es ist ein Zusatzlautsrpecher z.B. für ein Einparksystem. Denn der hat ja hinten 4 Parksensoren. Die gab es bei Toyota nicht ab Werk, die Händler haben dann ihre Lösungen nachgerüstet.

Winterreifen 3-4 mm -> kann man maximal diesen Winter noch nehmen, dann neu. Auch je nach Alter. Guter Verhandlungspunkt.

2.4 VVTI -> ist halt ein Direkteinspritzer der ersten Generation.

Wichtig: Vorbesitzer darf kein E10 getankt haben! Sonst kann der Ethanol Teile im Krafstoffsystem/Motor angreifen.

Mehr Laufruhe verspricht der dicke Motor aber, das stimmt. Risikoärmer ist ein 1.8 Benziner. Der schafft auch mit Automatik 180 und überholen kann der auch. Aber er dreht höher das stimmt. Dafür ist das Ding aber recht gut gedämmt.

Für deine Bewertung für ich zu einer Stelle fahren, die HU macht. Das sind viiiiiiele (z.B. TÜV, DEKRA). Und dort aber keine HU machen, sondern eben eine Gw-Bewertung. Bei ATU würde ich das nicht machen. Den Kfz-Mechaniker mitnehmen udn dann bei der Gw-Bewertung einfach nach Nachfrage mit unter die Bühne dort gehen und schauen.

Risikopunkt: Xenon (Reflektoren können beschlagen und dann korrodieren). Schauen ob von Toyota schon gemacht.

Alle Rückrufe checken auf der ADAC-Seite und bei Toyota (mit VIN) des Autos.

Sonst Checkliste:

https://www.adac.de/.../...kauf%20inkl.%20Checkliste%202015_240841.pdf

Nur noch 6 Moante HU - das würde ich gleich mal beim Gw-Check mit erfragen, ob man die Kriterien mit einfließen lassen kann. Vielleicht auch HU mit einer Gw-Bewertung kombinieren. Sind dann halt 200 EUR.

Themenstarteram 11. Januar 2017 um 15:27

Hallo,

danke für die Antwort! Der Besitzer hat auch etwas von Freisprecheinrichtung gesagt, das könnte es natürlich auch sein.

Gibt der 2.4VVTi lediglich mehr Laufruhe? Ich habe gelesen, dass der 1.8 und der 2.0 sich kaum etwas nehmen, der 2.4VVTi aber deutlich mehr Kraft hat (und die bessere Automatik, da 5 Gang).

Momentan fahre ich einen 75PS starken Civic und ich bin es leid bei jedem Überholvorgang (Landstraße) 10 mal überlegen zu müssen ;-)

Wenn die Motoren sich aber nicht viel nehmen, dann könnte ich vielleicht auch bei den kleineren gucken, da ist das Angebot viel größer.

Im "krassen" Gegensatz zu dem Wagen oben habe ich noch diesen hier im Auge:

https://www.autoscout24.de/.../...4dc5-00ca-4f33-a879-797d0a3f68fb?...

€ 8.990,-

98TKM

Scheckheft

EZ 2007

Der ist deutlich teurer, aber eben vom BVFK Händler und durchgecheckt. Berlin ist zwar etwas Anreise für mich, könnte ich aber evtl. mit Familienbesuch kombinieren.

Da es ein spätes Modell die Frage: haben die 2.4L Motoren sich nach dem Facelift verändert (verbessert? bzgl E10?)

oder ist es das gleiche Auto was ein paar Jahre weniger auf dem Buckel hat?

Ja, dann klingt FSE recht wahrscheinlich.

Leistungswerte sind hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Toyota_Avensis#Ottomotoren

In der Bewertung macht es einen großen Unterschied, ob du auch die Autos mit Handschaltung in den Vergleich reinnimmst oder nicht.

Und 10x überlegen auf der Landstraße lohnt sich auch in einem Porsche GT3.

Mit den Getriebeübersetzungen und Reifendimensionen kannst du einem Getrieberechner selbst mal rumrechnen, welche Drehazhl bei welcher Geschwndigkeit rauskommt. Siehe technische Daten anbei.

Getrieberechner:

http://www.samworld.de/wissen/rechner/getrieberechner.php

Ich habe auch mal das Prospekt+Preisliste vom T25 Facelift angehängt. Da kannst du die Motorcharakteristik mal vergleichen.

Wegen E10 weiß ich nicht.

Was beim Facelift anders ist:

* vorne der Grill - sieht man ja

* innen der alte Bordcomputer (oben) ist weg, das Navi ist anders, also um die Mittelkonsole etwas anders

Bestimmt noch mehr, weiß ich aber nicht.

auf mobilverzeichnis.de gibt's alte Preislisten, da kann man das mal minutiös durchgehen zwischen Vorfacelift und Facelift.

Hier die technischen Daten

Preisliste

am 11. Januar 2017 um 20:09

Moin, ich kenne zwar nur den 1.3er VVTi, aber der ist wirklich hervorragend!

 

Die VVTi Motoren zeichnen sich durch ihre grandiose Zuverlässigkeit aus. Außerdem haben sie ein ordentliches Drehzahlband und sind gleichzeitig sparsam.

 

Toyotas aus diesem Baujahr sind sehr gut weil sie noch meistens direkt aus Japan importiert wurden.

 

Die Automatikgetriebe sind wirklich sehr robust. Außerdem fahren die sich schon recht modern.

 

Auf der BAB wirst Du mit dem Wagen auf jedenfall zufrieden sein. Die Motoren mit VVTi sind nunmal gut wenn man aus relativ hohen Drehzahlen noch beschleunigen möchte.

Themenstarteram 21. Januar 2017 um 16:44

Hallo,

ich habe mir den Wagen nun angesehen.

Er stand gut da und hat jetzt TüV bekommen. AU war irgendwas mit einer Sonde und der Besitzer kümmert sich noch darum.

Jetzt habe ich noch zwei Fragen an euch:

1.) Der Board-Computer funktioniert nicht. Wofür braucht man den? Zeigt er tatsächlich nur den durchschnittlichen Verbrauch und Reichweite etc., oder braucht man ihn wirklich?

In welcher preislichen Größenordnung würde sich der Worst-Case (Kompletter Tausch) bewegen?

2.) Wie überprüfe ich die Funktion einer Klimaanlage bei Temperaturen um 0°C ?

Vielen Dank!

Zitat:

@devnul schrieb am 21. Januar 2017 um 16:44:00 Uhr:

Hallo,

ich habe mir den Wagen nun angesehen.

Er stand gut da und hat jetzt TüV bekommen. AU war irgendwas mit einer Sonde und der Besitzer kümmert sich noch darum.

Jetzt habe ich noch zwei Fragen an euch:

1.) Der Board-Computer funktioniert nicht. Wofür braucht man den? Zeigt er tatsächlich nur den durchschnittlichen Verbrauch und Reichweite etc., oder braucht man ihn wirklich?

In welcher preislichen Größenordnung würde sich der Worst-Case (Kompletter Tausch) bewegen?

2.) Wie überprüfe ich die Funktion einer Klimaanlage bei Temperaturen um 0°C ?

Vielen Dank!

zu1.)

das liegt an dir. Mancher braucht ihn, mancher nicht. Er zeigt alle notwendigen Verbrauchsdaten an und kann durchaus nützlich sein.

zu 2.)

Der Avensis hat keine (manuelle) Klimaanlage sondern eine Klimaautomatik. Diese funktioniert auch unter 0 Grad ;).

Themenstarteram 22. Januar 2017 um 9:43

Vielen Dank!

Also einfach Motor an und Klima auf kalt stellen? Müsste die Luft aus den Gebläse dann merkbar kalt sein ?

Zitat:

@devnul schrieb am 22. Januar 2017 um 09:43:57 Uhr:

Vielen Dank!

Also einfach Motor an und Klima auf kalt stellen? Müsste die Luft aus den Gebläse dann merkbar kalt sein ?

Ja, so sollte es sein.

Aber im allg. machen die Avensis kaum bis gar keinen Ärger. Wenn er seine regelmäßige Wartung erhalten hat, läuft er nahezu ewig.

Zitat:

Also einfach Motor an und Klima auf kalt stellen? Müsste die Luft aus den Gebläse dann merkbar kalt sein ?

Also mit kalter Luft aus dem Gebläse kann er bei -3°C Außentemperatur nicht unterscheiden, ob die Luft von außen ungekühlt kommt oder vom Klimakompressor gekühlt wird.

Der Klimakompressor dient bei kalten Temperaturen aber auch zum Trocknen der Luft. Dazu auf "Scheibe" stellen und hören ob die Magnetkupplung für den Klimakompressor anzieht und dann der KK mitläuft. Er wird dann von der Klimaautomatik dazugeschaltet, um die Luft zu trocknen.

Es gibt einen kleinen kurzzeitigen Abfall in der Motordrehzahl, wenn der KK wirklich dazuschaltet. Dann zieht wieder die Leerlaufregelung.

Wer sonst die Klimaautomatik untersuchen will: DTCs auslesen.

Das empfiehlt sich generell bei Gw-Kauf für alle Steuergeräte.

Also: mit dem Wagen zu Toyota, dort die DTCs aller Steuergeräte auslesen lassen. Ist kein 100%-Check, aber mal ein Anfang. Vorher bei der Probefahrt alle möglichen elektrischen Verbraucher mal anschalten und durchtesten.

Zitat:

AU war irgendwas mit einer Sonde und der Besitzer kümmert sich noch darum.

Bist du dir sicher, dass du ein toller Gebrauchtwagenkäufer bist? Irgendwas mit einer Sonde?

Gibt ja 2 Lambdasonden bei dem Teil (wie bei jedem jüngeren Benziner), und natürlich muss das funktionieren. Ein ordentliches Signal der Regel-Sonde ist extrem wichtig, für den Motorlauf und Motorschutz. Die Monitor-Sonde ist wichtig zur Kat-Überwachung. Beide sind wichtig für die AU. Und damit hat er keine AU und damit auch keine Erlaubnis für den Betrieb im Straßenverkehr.

Naja und: etwas, was als DTC mit einem Text zur Lambdasonde gelesen wird, muss überhaupt nix mit einem Defekt an selbiger zu tun haben. Selbst wenn er die Sonde tauschen lässt, hast du den Folgestress und Folgekosten.

Also: plane das als Risiken unbedingt mit ein. Und überleg dir dann, ob diese Instanz Avensis noch die richtige ist. Meine Meinung: Probleme mit den Lambdasonden können etwas harmloses sein, was leicht repariert ist (am Stecker, am Kabel). Aber wenn da jemand schon z.B. 2 Jahre damit rumgefahren ist, kann es auch sein, dass durch falsches Gemisch der Motor und Kat geschädigt ist. Oder ein Vorschaden vorliegt: an den Injektoren, .

Zitat:

Toyotas aus diesem Baujahr sind sehr gut weil sie noch meistens direkt aus Japan importiert wurden.

Nicht der Avensis. Siehe VIN, erste drei Stellen, da steht "SB1". Der Avensis wurde in UK endmontiert.

Manufacturer Toyota Motor Manufacturing (UK) Ltd

Addres Burnaston, Derbyshire

Region Europe

Country United Kingdom

 

Zitat:

Die Automatikgetriebe sind wirklich sehr robust. Außerdem fahren die sich schon recht modern.

Naja, sie fahren sich wie eine Wandlerautomatik, die es schon laaaange gibt. Die ganze Verklärung nützt da nichts.

Zitat:

1.) Der Board-Computer funktioniert nicht. Wofür braucht man den? Zeigt er tatsächlich nur den durchschnittlichen Verbrauch und Reichweite etc., oder braucht man ihn wirklich?

Wer spritsparend fahren will: ja, denn er zeigt u.a. Momentanverbrauch, Durcschnittsverbrauch, Restreichweite.

Alle anderen kommen mit der Tankschätzanzeige aus.

Zitat:

In welcher preislichen Größenordnung würde sich der Worst-Case (Kompletter Tausch) bewegen?

Kompletter Tausch ist nicht der worst case.

Sondern worst case ist:

* Motorsteuergerät defekt an den Pins zum Bordcomputer

* Kabelstrang defekt, Kurzschluss zu einer hohen Spannung

* Bordcomputer selbst defekt infolge der Überspannung

Und dann wird 4x der Bordcomputer durchgetauscht, bis jemand merkt, das kann es nciht sein. Die neuen Bordcomputer werden jeweis durch eine Überspannung auf dem Kabelstrang zerstört,weil niemand dort mal gemessen hat. Dann wird noch der Kabelstrang einmal getauscht, aber wieder merkt keiner den Dreifachfehler. Und am Ende noch das Motorsteuergerät, aber mit altem Kabelstrang oder altem Bordcomputer. Schwupps, ist das nächste Motorsteuergerät teil-gehimmelt.

Also: wie schlimm ein Problem wirklich werden wird, weiß man vorher nicht.

Worst case ist: mehrere Male das Motorsteuergerät, mehrere Mal das Kabel, mehrere Male der Bordcomputer. Über den Daumen: um 2000 bis 10.000 EUR, bei einer Werkstatt, die über 10 Versuche braucht, alles immer weider kaputt macht, aber alles voll berechnet. Dann steht das an sich zuverlässige Auto dauernd in der Werkstatt und produziert Folgekosten bis einer entnervt aufgibt. Meist der Halter.

Und den eigentlichen Grund findet keiner: z.B. ein gepfuscht nachgerüsteter Verstärker haut an einem Kabeldefekt eine hohe Spannung auf eine Leitung zwischen MSG und Bordcomputer.

Mein Rat, wer wirklich bei dem Auto bleiben will: mit dem Verkäufer in seien Toyota-Stammwerkstatt fahren. Und dort einen Gw-Check beuaftragen. Und eine Tiefendiagnose der Fehler. Und einen Kostenvoranschlag für die Behebung.

Lehre: ein zuverlässiges Auto hat schon bei Übernahme keine solchen elektrischen Defekte, auch nicht an den Lambdasonden. Schau einfach weiter zu den nächsten Avensis.

Ich bin gestern erst Avensis T25 Combi, BJ2004 gefahren, meine Eltern haben einen. *Der da* ist wirklich zuverlässig. Aber das würde ich nicht auf alle anderen Exemplare übertragen. Fehler an Autos von 13 Jahren Alter haben auch eine individuelle Natur. Man braucht also immer noch ein wirklich gutes, mängelfreies Exemplar. Und wenn es Defekte hat, braucht man die Reparaturkosten eingerechnet in den Kaufpreis.

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 19:12

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Also mit kalter Luft aus dem Gebläse kann er bei -3°C Außentemperatur nicht unterscheiden, ob die Luft von außen ungekühlt kommt oder vom Klimakompressor gekühlt wird.

Der Klimakompressor dient bei kalten Temperaturen aber auch zum Trocknen der Luft. Dazu auf "Scheibe" stellen und hören ob die Magnetkupplung für den Klimakompressor anzieht und dann der KK mitläuft. Er wird dann von der Klimaautomatik dazugeschaltet, um die Luft zu trocknen.

Es gibt einen kleinen kurzzeitigen Abfall in der Motordrehzahl, wenn der KK wirklich dazuschaltet. Dann zieht wieder die Leerlaufregelung.

Wer sonst die Klimaautomatik untersuchen will: DTCs auslesen.

Das empfiehlt sich generell bei Gw-Kauf für alle Steuergeräte.

Also: mit dem Wagen zu Toyota, dort die DTCs aller Steuergeräte auslesen lassen. Ist kein 100%-Check, aber mal ein Anfang. Vorher bei der Probefahrt alle möglichen elektrischen Verbraucher mal anschalten und durchtesten.

Danke! Das mit dem Drehzahlabfall wird wohl das beste sein.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Bist du dir sicher, dass du ein toller Gebrauchtwagenkäufer bist?

Ganz sicher: Kein guter Gebrauchtwagenkäufer.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Irgendwas mit einer Sonde?

Gibt ja 2 Lambdasonden bei dem Teil (wie bei jedem jüngeren Benziner), und natürlich muss das funktionieren. Ein ordentliches Signal der Regel-Sonde ist extrem wichtig, für den Motorlauf und Motorschutz. Die Monitor-Sonde ist wichtig zur Kat-Überwachung. Beide sind wichtig für die AU. Und damit hat er keine AU und damit auch keine Erlaubnis für den Betrieb im Straßenverkehr.

Wir waren gemeinsam beim TÜV und der Prüfer der die mängelfreie HU abgenommen hat, hat gesagt, dass es u.U. keine große Sache ist, aber er so die AU Plakette nicht geben kann.

Der Verkäufer hat zugesagt diese Woche die Reparatur vorzunehmen, die AU (neuen TÜV) abzuholen und dann würde ich den Wagen erst kaufen.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Naja und: etwas, was als DTC mit einem Text zur Lambdasonde gelesen wird, muss überhaupt nix mit einem Defekt an selbiger zu tun haben. Selbst wenn er die Sonde tauschen lässt, hast du den Folgestress und Folgekosten.

Also: plane das als Risiken unbedingt mit ein. Und überleg dir dann, ob diese Instanz Avensis noch die richtige ist. Meine Meinung: Probleme mit den Lambdasonden können etwas harmloses sein, was leicht repariert ist (am Stecker, am Kabel). Aber wenn da jemand schon z.B. 2 Jahre damit rumgefahren ist, kann es auch sein, dass durch falsches Gemisch der Motor und Kat geschädigt ist. Oder ein Vorschaden vorliegt: an den Injektoren, .

Wie könnte ich das kontrollieren? Ist nicht davon auszugehen, dass nach einer bestandenen AU das Thema vom Tisch ist?

Ich kaufe ja ein über 10 Jahre altes Auto, dann könnte ich, wenn ich danach gehe, keins kaufen, weil jeder so alte Wagen irgendwann falsch bedient wurden konnte.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Der Avensis wurde in UK endmontiert.

Spricht das gegen den Avensis? Laut TÜV Report (BILD) ist das ein sehr solides Auto. Oder gibt es bestimmte Baureihen aus UK die man meiden sollte?

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Naja, sie fahren sich wie eine Wandlerautomatik, die es schon laaaange gibt. Die ganze Verklärung nützt da nichts.

Welche Verklärung? Die gibt es schon lange, ist das ein Problem? Ich kenne mich mit Automatik nicht aus, bin im Leben vielleicht 500KM mit Automatik gefahren. Der hat sich gut angefühlt, aber das muss nichts heißen.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Also: wie schlimm ein Problem wirklich werden wird, weiß man vorher nicht.

Ist denkbar, dass einfach der Computer kaputt ist? Ich habe den Preis dafür runtergehandelt und habe nicht vor diesen zu ersetzen (Außer er kann sehr billig repariert werden).

am 23. Januar 2017 um 22:23

Zitat:

@devnul schrieb am 23. Januar 2017 um 19:12:58 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Also mit kalter Luft aus dem Gebläse kann er bei -3°C Außentemperatur nicht unterscheiden, ob die Luft von außen ungekühlt kommt oder vom Klimakompressor gekühlt wird.

Der Klimakompressor dient bei kalten Temperaturen aber auch zum Trocknen der Luft. Dazu auf "Scheibe" stellen und hören ob die Magnetkupplung für den Klimakompressor anzieht und dann der KK mitläuft. Er wird dann von der Klimaautomatik dazugeschaltet, um die Luft zu trocknen.

Es gibt einen kleinen kurzzeitigen Abfall in der Motordrehzahl, wenn der KK wirklich dazuschaltet. Dann zieht wieder die Leerlaufregelung.

Wer sonst die Klimaautomatik untersuchen will: DTCs auslesen.

Das empfiehlt sich generell bei Gw-Kauf für alle Steuergeräte.

Also: mit dem Wagen zu Toyota, dort die DTCs aller Steuergeräte auslesen lassen. Ist kein 100%-Check, aber mal ein Anfang. Vorher bei der Probefahrt alle möglichen elektrischen Verbraucher mal anschalten und durchtesten.

Danke! Das mit dem Drehzahlabfall wird wohl das beste sein.

Zitat:

@devnul schrieb am 23. Januar 2017 um 19:12:58 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Bist du dir sicher, dass du ein toller Gebrauchtwagenkäufer bist?

Ganz sicher: Kein guter Gebrauchtwagenkäufer.

Zitat:

@devnul schrieb am 23. Januar 2017 um 19:12:58 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Irgendwas mit einer Sonde?

Gibt ja 2 Lambdasonden bei dem Teil (wie bei jedem jüngeren Benziner), und natürlich muss das funktionieren. Ein ordentliches Signal der Regel-Sonde ist extrem wichtig, für den Motorlauf und Motorschutz. Die Monitor-Sonde ist wichtig zur Kat-Überwachung. Beide sind wichtig für die AU. Und damit hat er keine AU und damit auch keine Erlaubnis für den Betrieb im Straßenverkehr.

Wir waren gemeinsam beim TÜV und der Prüfer der die mängelfreie HU abgenommen hat, hat gesagt, dass es u.U. keine große Sache ist, aber er so die AU Plakette nicht geben kann.

Der Verkäufer hat zugesagt diese Woche die Reparatur vorzunehmen, die AU (neuen TÜV) abzuholen und dann würde ich den Wagen erst kaufen.

Zitat:

@devnul schrieb am 23. Januar 2017 um 19:12:58 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Naja und: etwas, was als DTC mit einem Text zur Lambdasonde gelesen wird, muss überhaupt nix mit einem Defekt an selbiger zu tun haben. Selbst wenn er die Sonde tauschen lässt, hast du den Folgestress und Folgekosten.

Also: plane das als Risiken unbedingt mit ein. Und überleg dir dann, ob diese Instanz Avensis noch die richtige ist. Meine Meinung: Probleme mit den Lambdasonden können etwas harmloses sein, was leicht repariert ist (am Stecker, am Kabel). Aber wenn da jemand schon z.B. 2 Jahre damit rumgefahren ist, kann es auch sein, dass durch falsches Gemisch der Motor und Kat geschädigt ist. Oder ein Vorschaden vorliegt: an den Injektoren, .

Wie könnte ich das kontrollieren? Ist nicht davon auszugehen, dass nach einer bestandenen AU das Thema vom Tisch ist?

Ich kaufe ja ein über 10 Jahre altes Auto, dann könnte ich, wenn ich danach gehe, keins kaufen, weil jeder so alte Wagen irgendwann falsch bedient wurden konnte.

Zitat:

@devnul schrieb am 23. Januar 2017 um 19:12:58 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Der Avensis wurde in UK endmontiert.

Spricht das gegen den Avensis? Laut TÜV Report (BILD) ist das ein sehr solides Auto. Oder gibt es bestimmte Baureihen aus UK die man meiden sollte?

Zitat:

@devnul schrieb am 23. Januar 2017 um 19:12:58 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Naja, sie fahren sich wie eine Wandlerautomatik, die es schon laaaange gibt. Die ganze Verklärung nützt da nichts.

Welche Verklärung? Die gibt es schon lange, ist das ein Problem? Ich kenne mich mit Automatik nicht aus, bin im Leben vielleicht 500KM mit Automatik gefahren. Der hat sich gut angefühlt, aber das muss nichts heißen.

Zitat:

@devnul schrieb am 23. Januar 2017 um 19:12:58 Uhr:

Zitat:

@Grasoman schrieb am 22. Januar 2017 um 16:24:37 Uhr:

Also: wie schlimm ein Problem wirklich werden wird, weiß man vorher nicht.

Ist denkbar, dass einfach der Computer kaputt ist? Ich habe den Preis dafür runtergehandelt und habe nicht vor diesen zu ersetzen (Außer er kann sehr billig repariert werden).

Bezüglich der Automatik kann ich bestätigen dass die Automaten bei Toyota damals wirklich ganz gut und in erster Linie solide waren.

 

Mit dem VVTi Motor wirst Du deinen Spaß haben. Wenn es aber nicht die Lambda ist könnte ggf. der Nockenwellenversteller bzw. der Sensor davon vielleicht Probleme machen. Das müsste dann aber von der Motorkontrolle angezeigt werden.

Zitat:

Wie könnte ich das kontrollieren? Ist nicht davon auszugehen, dass nach einer bestandenen AU das Thema vom Tisch ist?

Ich kaufe ja ein über 10 Jahre altes Auto, dann könnte ich, wenn ich danach gehe, keins kaufen, weil jeder so alte Wagen irgendwann falsch bedient wurden konnte.

So richtig kann man das nur am Auto beurteilen.

Wackelkontakt am Kabel/Stecker der Lambdasonde -> eine Werkstatt macht das provisorisch mit bisschen Kontaktspray und 3x Ausstecken/Einstecken wieder gängig -> hält über die AU, aber nach 3 Wochen kann es wieder kommen, wenn sich wieder Salz und Schmelzwassser da hin vorgearbeitet hat.

Der Verkäufer wird ja ein Interesse haben, das möglichst günstig wieder hinzubekommen.

Arbeitet die Werkstatt besser, dann macht die vielleicht den Stecker beidseitig neu und das Problem ist wirklich behoben. Tauschen sie die Lambdasonde, kann es immer noch am Stecker liegen.

Und ringsrum gibt es einen Sack voll Möglichkeiten.

Da lohnt hier all das Spekulieren nicht, die konkreten Fehler und dann Reparaturmaßnahmen lassen da eine viel bessere Eingrenzung zu.

Eine wichtige Information wäre, wie lange der Verkäufer damit schon rumfährt.

Zitat:

[Endmontage in UK]

Spricht das gegen den Avensis? Laut TÜV Report (BILD) ist das ein sehr solides Auto. Oder gibt es bestimmte Baureihen aus UK die man meiden sollte?

Nein, das spricht nicht gegen den Avensis. Aber aus japanischer Endmontage ist er nicht - das wollte ich damit sagen. Bevor hier was falsches reingedeutet wird.

Zitat:

Welche Verklärung? Die gibt es schon lange, ist das ein Problem? Ich kenne mich mit Automatik nicht aus, bin im Leben vielleicht 500KM mit Automatik gefahren. Der hat sich gut angefühlt, aber das muss nichts heißen.

Naja, die Verklärung, eine 5-Gang-Wandlerautomatik würde sich wie eine moderne Automatik fahren. Nein, das ist nicht so. Eine moderne Wandlerautomatik hat 8 (z.B. BMW) oder 7/9 Gänge (Mercedes) oder beim Avensis jetzt wieder die CVT-Getriebe, in den Hybriden darunter ein e-CVT-Getriebe. In einem 2004er Avensis hat man also den Stand von vor 12 Jahren. Ein solides Teil, aber nix modernes an sich.

Zitat:

Ist denkbar, dass einfach der Computer kaputt ist? Ich habe den Preis dafür runtergehandelt und habe nicht vor diesen zu ersetzen (Außer er kann sehr billig repariert werden).

Mit "der Computer" meinst du hier den Bordcomputer im T25. Sollte dieser wirklich selbst innen defekt sein (z.B. Display oder Beleuchtung), wäre das billigste ein gebrauchter von ebay (ca. 140 EUR), und dann den einbauen (lassen) und hoffen, dass der dann besser hält.

Aber was wirklich ist, weiß man erst nach einer Diagnose am Fahrzeug.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Toyota Avensis T25 Kombi 2.4 VVTi