ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. touren ?

touren ?

Themenstarteram 21. Mai 2006 um 22:06

hallo leute. mich würde mal interessieren wie oft und wie lange ihr denn motorrad fahrt ? also ich mein damit folgendes: mittlerweile bin ich nicht mehr aufs motorrad angewiesen, das heisst mein motorrad ist reines hobby. ich fahre nur wenn ich lust drauf habe und daher drehe ich meist ne runde nach der arbeit. sicherlich, das wetter muss auch passen. das wären dann meist so ca. 50km, warmfahren mitgerechnet. am wochenende dann etwas mehr als 120km. für die lange tour hab ich mir ne schöne strecke ausgesucht, mit nem gescheiten stück strasse. ich fahre ausschliesslich alleine, denn ich kenne leider nicht viele gescheiten motorradfahrer. naja zumindest gibt es immer konflikte dahingehend, das die anderen immer keine zeit haben wenn es mir recht wäre. wie siehts bei euch aus ? fahrt ihr bei wind und wetter ? fahrt ihr weil euch keine andere wahl bleibt, oder gibt es auch leute die es so wie ich halten ? früher bin ich auch bei wind und wetter zur arbeit gefahren, das hat mir aber auch etwas den spass am motorrad fahren verdorben. so wie es jetzt ist, finde ich es optimal.

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ja Ja früher

 

Zwischen 18 und 23 bin ich auch 12-15000 KM im Jahr gefahren. Überallhin bei jedem Wetter. Heute mit 37 sinds noch gut 4000KM. Familie mit zwei kleinen Kinder halten mich einfach ab so oft aufs Bike zu steigen. Fahre aber wenns geht auch Alltagsfahrten zum Zahnarzt oder für kleine Besorgungen in die Stadt. Wenn ich richtig zum Fahren komme dann sinds so um 200-300KM touren. Meist alleine oder mit auch mal mit anderen Bikern. Durch die Zwerge ist uns ein Babysitter für wichtigere Fälle als Biken notwendig. Meine Holde macht jetzt aber bald selbst den Schein und da die kleinen auch mal gross werden..... . Einmal im Jahr fahren wir (letztes Jahr 6 Bikes) quer durch Deutschland von Neu Ulm nach Waffensen bei Bremen auf ein Fighter treffen. Und im September verbringen wir unseren Familien Urlaub in der Nähe des Faaker See. Ratet mal zu welcher Zeit und wie Papi da runter fährt.

M

am 15. August 2011 um 0:55

Ich fahre in etwa 15-20 tkm im Jahr.

Bin Ganzjahresfahrer und lass mich da auch von Kälte und Regen nicht wirklich abschrecken. Sobald der Schnee fort ist, bin ich da. Letzten Winter sogar bei -8°C. Längere Auszeiten vom Motorradfahren rufen in mir depressive Verstimmungen hervor. :rolleyes:

Tägliche Strecke liegt bei etwa 35km. Dazu die Spaßfahrten bei gutem Wetter auch mal werktags und gelegentlich längere Touren am Wochenende. Urlaub geht bei mir nicht mehr ohne Motorrad. Dieses Jahr war ich am Nordkap und wollte die komplette Küste Norwegens mitnehmen. Konnte die 10tkm-Tour leider nicht beenden, aber das wird nächstes Jahr nachgeholt. Übernächstes Jahr hab ich dann schon Schottland und Irland im Auge.

Hallo!

Ich fahre erst seit 2 Monaten und brauche das Motorrad auch im Alltag (fahre kein Auto).

In der Unizeit fahre ich meine gut 25km zur Uni (hin&zurück) und nach der Uni manchmal eine meiner Hausstrecken (45km oder 80km).

Am Wochenend sind es dann immer so 200-400km/Tag ... wenigstens 100km/Tag.

Aktuell sind Ferien und da bin ich so gut wie jeden Tag auf dem Bock und erkunde meine Umgebung.

Tageserkundungen umfassen ca. 250-500km, wenn mir der Sprit zu teuer ist, dann sind es auch nur max. 200km/Tag.

Da ich ja noch Anfänger bin, versuche ich meinen Umgang mit meinem Bike zu verbessern. Deswegen übe ich ab und zu mal auf einem Parkplatz die alten Grundaufgaben der Fahrschulzeit oder andere Dinge die ich noch nicht kann oder wo ich mir unsicher bin. An solchen Tagen sind es meist 50-100 Übungskilometer und nochmal ca. 80km Hausstrecke abfahren.

Ich habe unheimlichen Spaß am möppeln, fahre aber alleine (keine Gruppe, kein Sozia/Sozius). Das liegt wohl an meiner (noch) recht gesitteten Fahrweise bzw. ich cruise einfach nur gerne durch die Gegend und lass mir die frische Luft um die Nase wehen. Ab und zu versuch ich es auch mal mit mehr Schräglage, aber das muss nicht unbedingt sein.

Anfangs bin ich mal mit einer Freundin gefahren (hat 3 mal so viel Leistung wie ich) und die hat schon einen flotten Fahrstil. Ich orientiere mich zu sehr am Fordermann/-frau und das führt schnell zu brenzligen Situationen. Also lieber alleine, da muss keiner auf mich Rücksicht nehmen und ich kann mein eigenes Tempo fahren ;) Alle die schneller wollen, werden vorbeigewunken :D

Das Wetter ist mir beim Fahren egal, am liebsten mag ich es kühl (8-15°C). Gegen Regen habe ich nichts einzuwenden, dann sind nicht so viele unterwegs und mann kann in Ruhe fahren.

Da das Motorrad für mich auch ein reines Spaßmobil ist, handhabe ich die Fahrten ganz unterschiedlich. Mal fahre ich wochenlang nicht, und Mal mach ich Tagesfahrten von 400-500 km. Meine längste Fahrt am Stück war 1650 km lang, die ich 19 Stunden geschafft habe. Mit diesem Hobel:

... fünfeinhalb Jahre später ... leben die alle noch?

Man darf die Hoffnung nie aufgeben. :D

Wenn wir nicht gerade Urlaub haben, dann sind wir meist nur am WE unterwegs. Die Fahrtstrecke liegt dabei meist im Bereich von ~ 150 km, was einer reinen Fahrtzeit von 3 Stunden entspricht.

@ kandidatnr2

Ist ja, trotz des Alters, nicht der schlechteste Thread. ;)

@ NyahNorman

Wenn wir in der Gruppe fahren, dann bestimmt grundsätzlich der Langsamste das Tempo. Üblicherweise fährt dieser dann an zweiter Position und bekommt vom Vordermann eine absolut saubere Linie vorgesetzt, an welcher er sich perfekt orientieren und seinen Fahrstil optimieren kann.

Oberstes Gebot dabei - kein Risiko für den Schwächsten, damit dieser nicht zu Aktionen verleitet wird, die über sein Fahrkönnen und den Wohlfühlfaktor hinausgehen.

In diesem Sinne - Du musst nur die passenden Leute finden, dann macht auch eine kleine Gruppe richtig Spaß!

Gruß

Frank

Zitat:

Original geschrieben von NOMDMA

 

Wenn wir in der Gruppe fahren, dann bestimmt grundsätzlich der Langsamste das Tempo. Üblicherweise fährt dieser dann an zweiter Position und bekommt vom Vordermann eine absolut saubere Linie vorgesetzt, an welcher er sich perfekt orientieren und seinen Fahrstil optimieren kann.

Oberstes Gebot dabei - kein Risiko für den Schwächsten, damit dieser nicht zu Aktionen verleitet wird, die über sein Fahrkönnen und den Wohlfühlfaktor hinausgehen.

In diesem Sinne - Du musst nur die passenden Leute finden, dann macht auch eine kleine Gruppe richtig Spaß!

Gruß

Frank

@NOMDMA

Dein Beitrag hört sich sehr gut an ;)

Das mit dem finden der "passenden Leute" ist nicht so einfach. Meist sind die Leute, die sich sympathisch anhören, auch recht weit weg und zum anderen weiß man auch nie, was einem online alles aufgetischt wird.

Das soll jetzt nichts gegen dich sein, Frank! Ich meine das ganz allgemein: so mancher meint von sich selbst, er habe einen ordentlichen Fahrstil, aber das Problem ist: Wie definiert der Andere "oderntlich"?

Alles halt nicht so einfach und wenn man dann noch recht zurückhaltend und schüchtern ist, wird das mit dem Gruppenfahren eh nichts *lach*

 

Als Referenz müssen meine Cousinchen (21 + 22 Jahre jung) herhalten. Da sie mit uns "Oldies" klarkommen müssen (mangels anderer Fahrer in ihrer Altersklasse), vom Tempo nicht überfordert sind und die vorgegebene Linie zu schätzen wissen, dürfte das wohl ganz gut funktionieren.

Zuletzt waren wir letztes WE gemeinsam unterwegs...9 Moppeds, von 34 bis 170 PS und von 21 bis 67 Jahre. ;)

Gruß

Frank

Zitat:

Original geschrieben von NOMDMA

Als Referenz müssen meine Cousinchen (21 + 22 Jahre jung) herhalten. Da sie mit uns "Oldies" klarkommen müssen (mangels anderer Fahrer in ihrer Altersklasse), vom Tempo nicht überfordert sind und die vorgegebene Linie zu schätzen wissen, dürfte das wohl ganz gut funktionieren.

Zuletzt waren wir letztes WE gemeinsam unterwegs...9 Moppeds, von 34 bis 170 PS und von 21 bis 67 Jahre. ;)

Gruß

Frank

Also 9 Moppeds wären mir glaube ich für die ersten Gruppentour zu viel. Aber so 4-5 Leute finde ich gar nicht schlecht und wenn der Vorfahrer dann noch eine saubere Linie hinlegt, hat man gleich noch ein kostenloses Kurventraining bekommen :D

Mit den "Erfahrenen" zu fahren, stört mich eigentlich nicht. Hauptsache es ist ein kräftiger Kerl dabei, der mein Mopped wieder auf die Gummis stell, wenn Frau wieder einmal das Ding auf dem Kupplungshebel geparkt hat :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von NyahNorman

Alles halt nicht so einfach und wenn man dann noch recht zurückhaltend und schüchtern ist, wird das mit dem Gruppenfahren eh nichts *lach*

"Ossis" und schüchtern, der Gag schlechthin :D

Da hab ich anderes erlebt :cool:

am 22. August 2011 um 21:00

Freilich sin wir Ossis dodaaal schüschdorn un zurügghaldnd!

15tkm im Jahr, dieses werden's 20tkm. Absolutes Alltags- UND Spaßfahrzeug. Kälteste Temperatur -10°C laut Onboard-Thermometer (ich hab aber den Verdacht, dass die Dinger auf Nummer sicher gehen und 2...3°C weniger anzeigen). Früher auch bei geschlossener Schnee- oder Eisdecke, hat allerdings auch ne Verkleidung gekostet, heute lasse ich sie unter solchen Umständen dann doch stehen.

Fahrstrecke reicht von 50km kleine Runde um's Eck über 100km Hausstrecke + optional 50km Übungskurven rauf und runter oder kleinen Nachmittagstouren um die 250km bis hin zu 600km für den Hinweg in den Urlaub oder 7.000km in 4 Wochen Motorradurlaub.

Auch bei 7°C sind 200+km/h bedenkenlos drin, Regen stört ebenfalls nicht, zumindest wenn ich dann wieder ne dichte Kombi hab, aber am liebsten ist mir bewölkte Trockenheit mit ~25°C.

Ich kann ein ganzes Wochenende daheim verbringen oder es können mal eben 1000km passieren, ganz nach Facon.

Ach ja, 10...15% Autobahn, man will ja auch mal dürfen.

@NyahNorman

Also ich bin sportlich genug um dein Äffchen aufzuheben und hab natüürlich nen ordentlichen Fahrstil. ;-)

Hmm, Ich bin auch nciht auf mein Bike angewiesen, fahre aber immer wenn es schön ist. Muss dazu sagen, ich bin wirklich bekennender Schönwetterfahrer. Alleine bin ich in mein erste Saison nach lange Pause gefahren um jeglichen Gruppenzwang zu entgehen. Mittelerweile fahre ich genau so gern alleine, wie in eine Gruppe. Hausstrecke habe ich eigentlich nicht. Ich fahre bis ich meine das reicht, und fahre dann wieder nachhause. In den letzten 5000km waren es vielleicht 300km Autobahn, notgedrungen. Mittwochs fahre ich gern an die Brocker Mühler wo bis zu 3000 Maschinen an einen sonnigen Tag sich treffen können.

Tja, dann bigt es Tage wo ich einfach kein lust habe Kombi anzuziehen, und ich reihe mich mit den andern Dosenfahrer wieder in Reihe und Glied an :)

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen