ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Totalschaden 2009er Ultra mit 120r-Motor geht nach Litauen.

Totalschaden 2009er Ultra mit 120r-Motor geht nach Litauen.

Harley-Davidson FLH Electra Glide Classic
Themenstarteram 14. Juni 2016 um 18:08

Zur Kenntnisnahme und Warnung!

Mein Totalschaden wurde soeben von einem Schrottaufkäufer abgeholt.

Geprächsweise kam raus, daß der Schrotthaufen (27000€ Reparaturkosten) nach Litauen weiterverkauft wird.

Ich könnte wetten, daß die Ultra mit der VIN 5HD1FC4179Y639554 als unfallfrei wieder auftaucht...

An dem Mopped ist außer Motor, Getriebe und Radio alles beschädigt.

Also: Augen auf beim Moppedkauf!

Ist keine Importmöhre...aber trotzdem ein Risiko!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Juni 2016 um 18:08

Zur Kenntnisnahme und Warnung!

Mein Totalschaden wurde soeben von einem Schrottaufkäufer abgeholt.

Geprächsweise kam raus, daß der Schrotthaufen (27000€ Reparaturkosten) nach Litauen weiterverkauft wird.

Ich könnte wetten, daß die Ultra mit der VIN 5HD1FC4179Y639554 als unfallfrei wieder auftaucht...

An dem Mopped ist außer Motor, Getriebe und Radio alles beschädigt.

Also: Augen auf beim Moppedkauf!

Ist keine Importmöhre...aber trotzdem ein Risiko!

100 weitere Antworten
Ähnliche Themen
100 Antworten

in den baltischen staaten scheint es eine lazarusgrube für tote mopeten zu geben :D

vielen dank für die info!

Ein Totalschaden ist doch nur eine monetäre Sache , durch hiesiege Preise und vor allem Lohnkosten ist eine wirtschaftliche Instandsetzung hier nicht zu machen.

Das bedeutet also nicht ein technisches aus , Oldtimer werden aus einer Schaufel Rost wieder aufgebaut .

Geht doch auch.

Das was hier nicht machbar ist geht unter anderen Bedingungen schon .

Alle Teile können erneuert , repariert oder gerichtet werden , und es gibt gerade in Kultukreisen in dem nicht der Überfluss oder die Wegwerfmentalität bestimmend ist , sehr gute Handwerker .

Was soll also diese Warnung , die ja offenbar schon voraussetzt das dort (natürlich) irgendwas zusammengepfuscht wird , um Leute anzuscheissen .

Das geht überall , so ein krimineller Anschiss , sogar hier in Teutscheland.....

Man man man

:rolleyes:

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 18:53

Zitat:

Was soll also diese Warnung , die ja offenbar schon voraussetzt das dort (natürlich) irgendwas zusammengepfuscht wird , um Leute anzuscheissen .

Wo ist Bikermaxx, wenn man ihn mal als Sachverständigen braucht?

Hast du Verwandte dort einschlägig im Geschäft??? :mad:

Wenn das Teil mit Hinweis auf Totalschaden (Rahmen verzogen, Teile angebrochen) verkauft wird, ist ja alles gut...

Also reg' dich ab!!!:rolleyes:

am 14. Juni 2016 um 19:36

Ich habe vor einiger Zeit im Hinterhof eines Autohändlers einen komplett ausgeglühten Blechhaufen gesehen. Auf meine Frage, ob er auf den Schrotthändler warte, kam als Antwort, dass dieses konturlose Etwas, das mal ein Pferdchen im Logo zierte, mitnichten mehr oder minder wertloser Schrott sei, sondern für etliche Tausender verkauft worden sei - an einen Menschen aus eben dieser von E-Glider genannten Ecke, logischerweise mitsamt den nicht verbrannten Kfz-Papieren.

Es muss ja alles seine Richtigkeit haben :cool:

Keine Frage, der Käufer muss ein Künstler sein, der daraus jetzt eine schöne Skulptur macht...

Ein Schelm, wer an anderes denkt :D

Von daher stellt sich zum Glück auch gar nicht die Frage, wer denn da möglicherweise der wirkliche Bösewicht ist: der hiesige Händler oder der Künstler im Osten...

Zitat:

@E-Glider schrieb am 14. Juni 2016 um 18:53:44 Uhr:

Zitat:

Was soll also diese Warnung , die ja offenbar schon voraussetzt das dort (natürlich) irgendwas zusammengepfuscht wird , um Leute anzuscheissen .


Wenn das Teil mit Hinweis auf Totalschaden (Rahmen verzogen, Teile angebrochen

Kann man doch alles richten

Wir haben vor kurzem eine original Pan Baujahr 1954 zerlegt.

Was glaubst Du wie krumm der Rahmen war, was man aber auch erst in zerlegtem Zustand sah.

Und das da ein Rahmenrohr vom Rost schon so weit war, dass man da ein Stück eingesetzt hat.

Danach ging es zum Rahmen richten lassen

Und nun, ist es wieder ein astreiner Rahmen

Alleine von den Arbeitskosten wird sich das im Osten alles schon eher rechnen als hier.

Wenn es professionell gemacht wurde, warum nicht???

Schwarze Schafe und Pfuscher gibt es auch hier in Germany genügend, oder glaubst Du das das alles die Super Experten sind?

Ich denke da nur an so ein Bike, mit dem man ans Nordkap gefahren ist :D:D:D

Vielleicht wird ja nur der Brief benötigt........ Ist ja auch was wert.

Das mit oldtimern aus nem häufen Rost mag sein. Aber was läuft denn so eine glide mit dem Motor Spitze?

Was für eine Kraft hebelt da wohl so etwa am lenkkopflager wenn der Anker voll geworfen wird?

Man kann an einem Motorrad ja jedes Teil erneuern , auch den Rahmen ( falls der nun wirklich nicht richtbar ist ) , dann ist das besser und neuer als vorher ... , hat sogar die gleichen Nummern .

Und das das mal einen Schaden hatte , ist nur noch eine Geschichte ohne Auswirkungen .

Wenn ein Motor platzt und wird instandgesetzt , ist es doch auch egal das der mal defekt war , muss man das beim Verkauf angeben ?

Ganz im Gegentum , man belegt , der ist gerade frisch überholt .

Ein richtig instandgesetztes Bike ist u.U. besser als ohne Schaden .

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 20:34

Zitat:

@tw125 schrieb am 14. Juni 2016 um 20:24:57 Uhr:

Aber was läuft denn so eine glide mit dem Motor Spitze?

Bei 210 km/h habe ich freiwillig aufgegeben, da die Fuhre recht schwammig wurde...

Zitat:

@Orestor schrieb am 14. Juni 2016 um 20:27:11 Uhr:

Man kann an einem Motorrad ja jedes Teil erneuern , auch den Rahmen ( falls der nun wirklich nicht richtbar ist ) , dann ist das besser und neuer als vorher ... , hat sogar die gleichen Nummern .

Und das das mal einen Schaden hatte , ist nur noch eine Geschichte ohne Auswirkungen .

Wenn ein Motor platzt und wird instandgesetzt , ist es doch auch egal das der mal defekt war , muss man das beim Verkauf angeben ?

Ganz im Gegentum , man belegt , der ist gerade frisch überholt .

Ein richtig instandgesetztes Bike ist u.U. besser als ohne Schaden .

Wie steht es denn um das Erlöschen der Betriebserlaubnis?

Gruß Thomas

Zitat:

@Orestor schrieb am 14. Juni 2016 um 20:27:11 Uhr:

Man kann an einem Motorrad ja jedes Teil erneuern , auch den Rahmen ( falls der nun wirklich nicht richtbar ist ) , dann ist das besser und neuer als vorher ... , hat sogar die gleichen Nummern .

Und das das mal einen Schaden hatte , ist nur noch eine Geschichte ohne Auswirkungen .

Wenn ein Motor platzt und wird instandgesetzt , ist es doch auch egal das der mal defekt war , muss man das beim Verkauf angeben ?

Ganz im Gegentum , man belegt , der ist gerade frisch überholt .

Ein richtig instandgesetztes Bike ist u.U. besser als ohne Schaden .

-:)

Ich glaube, Du bist aus Prinzip erst einmal immer anderer Meinung...!

Die Factory schreibt z.B vor, dass Richtarbeiten am Rahmen ausnahmslos untersagt sind...!

Das Problem ist auch, dass diese "gewerblichen" Unfallinstandsetzer nach dem ökonomischen Prinzip "so gut wie gerade nötig, und so billig wie möglich" verfahren...!

-:)

Gruss

Nico

Die Company macht das aber nicht nur aus Sicherheitsgründen, sie unterstellen ja eher das Rahmenrichter- bzw. -Bauer keinen Plan haben und sowas nicht können aber in Wirklichkeit ist es doch eher ein wirtschaftlicher Grund. Entweder neues Mopped und wenn doch unbedingt repariert werden soll dann bitte mit einem neuen Rahmen der Company. Die kriegen den Hals doch nie voll:(

Als wenn die Company glauben würde sie alleine könnten einen vernünftigen Rahmen bauen, ja ne ist klar. Daher schwingt der auch erst ab 210:)

Ich denke wie Orestor und glaube wenn das einer vernünftig macht dann ist die sogar besser wie neu!!

Ob das nun in Litauen passiert oder ob nur der Brief und die FGSTNr. gebraucht wird steht auf einem anderen Blatt.

Aber auf jeden Fall ist es so das sich das nur noch in diesen Ländern überhaupt lohnt so ein Bike wieder auf zu bauen da hier die Lohnkosten einfach viel zu teuer sind.

Das es mal eine Unfallmaschine war muss nach wieder Aufbau und Verkauf angegeben werden. Ist zwar manchmal mehr Wunsch als Wirklichkeit aber rechtlich geregelt.

Uns zum Schluß: Dem ökonomischen Prinzip unterliegt eigentlich jedes Wirtschaftsunternehmen, sonst wäre sie so Pleite wie die ehemalige DDR. Es muss nicht unbedingt heißen das es dann schlecht bzw. miserabel gemacht wurde.

Bei Autos habe ich schon so einige Künstler gesehen und war erstaunt was die so alles wieder aufbauen können was auch nach unseren Maßstäben absolut Bestand hat.

Also Princteon, der Orestor ist hier nicht alleine mit seiner Meinung.

Ich finde den Hinweiß zwar ok vom TE aber muss man immer gleich immer alles so mies machen? Typisch Deutsch!

Na ja , bitte jede Werkstatt arbeitet ja wohl nach ökonomischen Gesichtspunkten , was ist böse daran ?

Harley Davidson Deutschland auch .

Und HD Deutschland ( das ist nämlich nicht die "Faktory" sondern nur der Importeur , mehr nicht ) können gerne Richtarbeiten verbieten ( die möchten natürlich lieber einen neuen Rahmen verkaufen , aus ökonomische Gründen ....) , nur technisch ist das nicht haltbar , und ein gerichteter Rahmen ist völlig ok .

Und ob sich ein selbstständiger Rahmenrichter sich von HD Deutschland seine Arbeit verbieten lässt , zweifel ich mal stark an .

Und ob das jemanden ausserhalb interessiert bestreite ich auch mal .

Es steht ja hinterher nicht dran , ob der Rahmen gerichtet wurde oder nicht , der sieht aus wie immer.

Meinst du die Rahmenrohre kommen so krumm, wie sie bei einem fabrikneuen Rahmen sind auf die Welt ?

Nee , das sind gerade Rohre an denen munter rumgebogen , geschweisst , gemufft , gelötet und danach sogar auf Maß gerichtet werden müssen , notfalls mehrfach wenn der etwas störrisch ist , und das bei der Herstellung.

Also du fährst mit einem gerichteten Rahmen rum , das ist echt ein Skandal...

Schau dir mal Videos vom Rahmenbau an , da geht es echt ab ...

Technisch und auch festigkeitsmässig ist das völlig oK .

Diese unterschwelligen Ängste die die meisten haben sind völiger Nonsens .

Mit der BE hat das schon mal gar nichts zu tun , die bezieht sich nur auf einen bestimmten Fahrzeugtyp und nicht etwa auf ein einzelnes Fahrzeug mit Nr. sowieso , und die kann gar nicht entzogen werden , nur weil eines davon hier wirtschaftlich nicht mehr instandgesetzt werden kann .

Ich finde es nur nicht so prickelnd jedem Instandsetzer zu unterstellen er wäre ein Verbrecher , mit Argumenten die technisch unsinnig sind , und die mich das fatal an gewisse politische Strömungen erinnern die gerade einen Hype haben , Montags in Dresden z.B, , die sind genauso flach...

Haben wir beide parallel geschrieben`?:)

Zitat:

@Orestor schrieb am 15. Juni 2016 um 11:11:28 Uhr:

 

Mit der BE hat das schon mal gar nichts zu tun , die bezieht sich nur auf einen bestimmten Fahrzeugtyp und nicht etwa auf ein einzelnes Fahrzeug mit Nr. sowieso , und die kann gar nicht entzogen werden , nur weil eines davon hier wirtschaftlich nicht mehr instandgesetzt werden kann .

So ganz leuchtet mir das nicht ein. Da HD das Verfahren zur Erteilung der BE durchlaufen und auch bezahlt hat kann der Hersteller vielleicht auch bestimmen, unter welchen Voraussetzungen diese BE erhalten bleibt bzw. bei welchen Arbeiten/Veränderungen die BE entfällt. Natürlich kann HD niemandem verbieten, entsprechende Arbeiten auszuführen, aber aus meiner Sicht kann HD schon bestimmen, daß diese Arbeiten, wie auch immer sie ausgeführt sein mögen, nicht mehr durch die von HD erlangte BE gedeckt sind. Ob dafür technische oder wirtschaftliche Gründe den Ausschlag geben wäre dabei völlig schnurz.

Wo sind eigentlich die Zahnwälte, wenn man sie braucht???:D

Gruß Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Totalschaden 2009er Ultra mit 120r-Motor geht nach Litauen.