ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Toleranzzeit zum Ausfahren aus einem Parkhaus

Toleranzzeit zum Ausfahren aus einem Parkhaus

Themenstarteram 11. November 2017 um 19:45

Hallo zusammen,

bekanntlich muss man in einem Parkhaus mit Schranken vor dem Ausfahren am Automaten ein paar Euro an die Stadtkasse entrichten.

Meine Frage: Gibt es eine feste - evtl. gesetzlich festgelegte Zeit - in der man dann aus dem Parkhaus herausfahren muss, NACHDEM man die Parkzeit bezahlt hat?

Ich stelle mir vor, dass dies je nach Parkhaus unterschiedlich sein sollte. In einem Shoppingcenter beispielsweise mit integriertem Supermarkt evtl. 25 Minuten, um die Einkäufe zum Auto zu bringen und den Einkaufswagen zurückzustellen.

Hat da jemand Infos für mich?

Beste Antwort im Thema

Hier geht es doch nur wieder darum 5 Minuten zu sparen um dann 20 Cent weniger zahlen zu müssen. Dafür aber richtig Stress in Kauf nehmen und zwei Stunden im Forum rumsitzen.

Die Tolerranzzeiten sind übrigens fast immer am Kassenautomaten aufgeführt.

218 weitere Antworten
Ähnliche Themen
218 Antworten

Erst das Auto einladen und wenn der Wagen zurückgebracht wird die Gebühr am Automaten bezahlen. Anschließend das KFZ einfach aus dem Parkhaus rausfahren. So muss man sich keine Gedanken machen über die Toleranzzeiten.

Moin,

Die Toleranz steht höchstwahrscheinlich in den AGB, die du mit dem Einfahren ins Parkhaus akzeptiert hast. Generell würde ich nicht länger als 10-15 Minuten warten. Ich habe aber auch schon einen Parkplatz gesehen, dort konnte man sich nach dem Bezahlen bis zu 45 Minuten Zeit lassen. Im Zweifelsfall mal einen Mitarbeiter fragen.

Zitat:

@Ronon_Dex schrieb am 11. November 2017 um 19:45:09 Uhr:

Meine Frage: Gibt es eine feste - evtl. gesetzlich festgelegte Zeit - in der man dann aus dem Parkhaus herausfahren muss, NACHDEM man die Parkzeit bezahlt hat?

Nein!

Die Zeiten können die Betreiber entsprechend den örtlichen Gegebenheiten frei festlegen...

Zitat:

In einem Shoppingcenter beispielsweise mit integriertem Supermarkt evtl. 25 Minuten, um die Einkäufe zum Auto zu bringen und den Einkaufswagen zurückzustellen.

Wieviele Einkaufswägen willst du denn zum Auto bringen, einladen und zurückstellen um dafür 25 Minuten zu brauchen? :confused:

 

Hier geht es doch nur wieder darum 5 Minuten zu sparen um dann 20 Cent weniger zahlen zu müssen. Dafür aber richtig Stress in Kauf nehmen und zwei Stunden im Forum rumsitzen.

Die Tolerranzzeiten sind übrigens fast immer am Kassenautomaten aufgeführt.

Kenne kein Parkhaus was irgendeiner Stadt gehört. Das sind immer private Betreiber.

Ich bin früher öfter in die Therme, da habe ich die Toleranzzeit der Therme und des Parkhauses ausgenutzt. Kann man machen, wenn es planbar ist - ich war allein dort, kannte die Örtlichkeiten.

Ich find´s legitim und ob man sich darüber einen Kopf macht oder nicht und wie lange...

Der Parkautomat frisst eben oft noch "echtes" Geld - wo kommt man denn sonst noch so direkt mit (Münz-)Geld in Berührung? Klar, dass da die 20 Cent mehr "schmerzen", als wenn man hier oder da etwas digital per Karte oder App bezahlt.

Außerdem sieht´s eben niemand ein, dass man fürs Parken Geld bezahlen soll... und dann auch noch "zu viel"?

Zitat:

@MagirusDeutzUlm schrieb am 11. November 2017 um 20:39:11 Uhr:

Zitat:

In einem Shoppingcenter beispielsweise mit integriertem Supermarkt evtl. 25 Minuten, um die Einkäufe zum Auto zu bringen und den Einkaufswagen zurückzustellen.

Wieviele Einkaufswägen willst du denn zum Auto bringen, einladen und zurückstellen um dafür 25 Minuten zu brauchen? :confused:

So wie die Schnarchnasen auf den Straßen unterwegs sind und Lebenszeit vergeuden sind sie halt auch in anderen Lebenssituationen... gibt welche die sind halt nicht gerade "die Schnellsten".

Gibt da so nen Spruch... so oder so ähnlich "dem kannste während dem Gehen die Schuhbandl binden"

Warum wird wieder diskutiert über Sinn und Zweck.. allein dass es wieder Leute gibt die sich daran aufhängen, anstatt hier den thread zu beantworten, zeigt doch dass ihr mit eurer Zeit wirklich nichts mehr anfangen zu wisst.

 

Zum thread:

 

Die Parkhäuser sind sogut wie alle privat. Daher geht das Geld auch nicht in die Staatskasse.

Dieser Toleranzbereich wird daher auch individuell festgelegt und nicht vorgeschrieben.

 

Pauschal ist daher auch keine Antwort möglich.

Ich habe schon einmal erlebt dass mein Ticket nach 20 min ca, nicht mehr gültig war.

 

Und dies war nicht den Geiz verschuldet! Ich habe wie immer den Einkaufswagen weggebracht, entwertet und wieder zurück. Kinder im Auto angeschnallt und co (dauert auch immer..) und dann festgestellt dass ich im Stress den Zettel vergessen habe wieder aus dem Automaten zu nehmen. Den schnell geholt und nach unten gefahren. Zack Zeit um.

 

Wer hier jammert dass solche Zeiten locker ausreichen, hatte wohl noch nie Kinder oder Ausnahme Situationen.

 

Geht Mal mit zwei oder mehr Kindern einkaufen, oder auch mit einen behinderten kind.

Diese zu beaufsichtigen, zu versorgen und dann noch an ein Zeitlimit zu denken - ist eine ganz andere Welt als nur hier im motortalk Forum rum zu spotten und sich dabei wie king Lui zu fühlen.

Und dies ist nur eine Möglichkeit wie sowas passieren kann.

 

Auch wenn man als Rentner oder mit Rentner unterwegs ist, dauert sowas schnell drei Mal solange.

Zumindest in der Tiefgarage Friedrichsplatz in Kassel ist die Toleranzzeit dynamisch, mindestens 10 Minuten, wenn die Hütte voll ist und sich Schlangen vor der Ausfahrschranke bilden verlängert sich die Zeit. Wird detektiert über die durchschnittliche Zeit vom Bezahlen bis zur Ausfahrt und durch Induktionsschleifen auf den "Hauptstraßen" der Tiefgarage. Man sagte mir mal (Mitarbeiter), dass immer dann, wenn an der Ausfahrt Theater die mittlere Gasse auf "Ausfahrt" geschaltet ist auch eine dynamische Toleranzverlängerung aktiv ist. Da habe ich dann mit der ParkCard (erste halbe Stunde kostenlos) wohl wegen vermutetem Stau beim Ausfahren auch nach 45 min noch nichts abgezogen bekommen...

München, Pasing Arcaden: Samstag nachmittag braucht man schon mal 45 Minuten von der unteren Parkebene bis zur Schranke. Die Toleranzzeit war noch nie ein Problem … ;)

Grad gestern erlebt. Am Automaten steht "Karenzzeit 15 Minuten" und dann ist zur Rush-Hour die Schlange so lang, dass ich bis zur Ausfahrt fast ne halbe Stunde brauchte.

Ich habe beim raus fahren noch nie ein Problem gehabt. Die Betreiber kennen Ihre Problemzeiten und schalten die Computer entsprechend. Die sind ja auch nicht doof.

Karenzzeiten kann man nachlesen, steht entweder am Automaten oder in den AGB.

Und wegen Kindern nicht rechtzeitig raus fahren habe ich selbst mit meinen zwei Kindern nicht erlebt. Da wurden dann einfach die lieben Kleinen erst einmal am Auto versorgt, und dann beim Verlassen des Parkhauses am Parkscheinautomaten angehalten und das Ticket bezahlt. War nie ein Problem. Wer das nicht hin bekommt organisiert sich falsch.

Wer Karenzzeiten ausnutzen möchte muss halt damit rechnen, dass er nicht rauskommt und am Automaten noch einmal bezahlen muss. Ist nur dumm wenn hinter Ihm eine Schlange ist.

Ahja.

Dann zeig Mal die Quelle wo jeder Betreiber in Deutschland zu Stoßzeiten sein "Computer" anpasst.

 

Mal wieder typisch für mt.

Man selbst ist der besste, wer es nicht schafft ist umorganisiert. Ahja.

 

D.h wenn ich mit meinen behinderten Bruder unterwegs bin, den man nie allein lassen darf, muss ich mich entscheiden - "unorganisiert sein" und vorher das Ticket holen mit ihm und ihn dann "einladen" - oder soll ich ihn unbeaufsichtig im wagen lassen?..

 

Wie oft ich schon zig Minuten brauchte um Kinder und co einzuladen. Und ich lasse die niemals allein im Auto. Auch keine 3 oder 5 Minute um den Zettel zu holen.

Und es dauert halt, Vorallem wenn dann doch ein Kinderwagen oder dergleichen dabei ist. Dazu noch die extrem schönen und engen Parklücken.

 

Klar, kann man sagen da passiert doch nichts. Aber es reicht einmal die falsche Situation und man bereut es sein Leben lang.

Hauptsache man ist dann unorganisiert.

Vermutlich wird der Computer öfter auch mal mit längeren Karenzzeiten gefüttert als am Bezahlautomaten angegeben. Die tatsächliche Karenzzeit muss ja nicht mit der in den AGB identisch sein; der Parkhausbetreiber macht sich ja nicht strafbar, wenn er einen Kunden 5 Sekunden (oder auch 20 Minuten) nach Ablauf der offiziellen Karenzzeit auch noch durchlässt.

Wenn es viele Leute gibt, die die Karenzzeit bis zur letzten Sekunde ausnutzen, dann ist ein solches Vorgehen sogar sinnvoll - es kann ja nicht im Interesse des Betreibers sein, andauernd Stau an der Ausfahrt zu haben, wenn die Rechnung bei solchen Leuten mal doch nicht aufgeht.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Toleranzzeit zum Ausfahren aus einem Parkhaus