ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Tipps Autopflege - Geht das so?

Tipps Autopflege - Geht das so?

Themenstarteram 20. August 2008 um 14:38

Ich habe mir kürzlich einen Werkswagen (12 Monate alt) von Mercedes (E-Klasse T-Modell 200 Kompressor, Flintgrau Metallic) zugelegt.

Habe zu diesem Anlass von einem Bekannten ein Wachs von Sonax (PremiumClass CarnaubaCare) geschenkt bekommen und den Wagen damit vor gut drei Wochen behandelt. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden, so was habe ich bislang aus der textilen Waschstraße nicht bekommen. Vor allem perlt der Regen immer noch super ab.

Nachdem ich gesehen habe wie teuer das Wachs war (EUR 49,99) habe ich hier einiges zum Thema Autopflege gelesen und mir ist bewusst geworden, dass meine Vorgehensweise wohl zu oberflächig war (ich hatte den Wagen in der textilen Waschstraße gewaschen gründlich Zuhause mit einem weichen Lappen nachgearbeitet und dann das Wachs aufgetragen).

Jetzt möchte ich das besser machen und stelle mir folgenden Ablauf vor:

1. Gründliche Wagenwäsche

2. Bearbeitung mit Reinigungsknete (Magic Clean blau)

3. Bearbeitung mit Lackreiniger

4. Wachsen mit dem oben beschriebenen Wachs

Dazu habe ich nun ein paar Fragen an die erfahrenen Autopfleger:

Ist meine Vorgehensweise sinnvoll oder überflüssig, da man so etwas mit einem 13 Monate alten PKW nicht machen muss?

Kann ich das überhaupt jetzt noch machen oder muss ich erst noch zwei Monate warten bis der Wachs runter ist?

Sollte ich den SONAX PremiumClass LackCleaner verwenden da die Produkte aufeinander abgestimmt sind oder kann ich da alternative Produkte ( z. B. R222 Paintwork Cleanser, Meguiars, etc.) verwenden?

Vielen Dank für Eure Hilfestellungen!

Ähnliche Themen
22 Antworten

Benutze lieber die Softtecs >Schaumstoffbürstenwaschanlagen, denn Textilanlagen,hinterlassen ihre Spuren und das sage ich aus erfahrung und nicht weil ich es irgendwo gehört habe. 

Softwashanlagen haben sogar noch einen Poliereffekt,ich hab nachdem Wachsen von Hand immer den Wagen nochmal in die anlagen gesteckt um ein super finish zu erhalten.

 

Deine Vorarbeiten waren vollkommen in ordnung,denn polieren ist nur bei stumpfen und unansehnlich gewordenen Lack von nöten,nicht um eine Wachs versiegelung durchzuführen,dafür reicht schone grundgereinigte Lackoberfläche.

Immer nach der devise  Weniger ist mehr am fahrzeug vorgehen. 

Themenstarteram 21. August 2008 um 11:33

@LDIABLO

Danke für die Antwort!

@Alle

Weiß zufällig jemand, ob der "SONAX PremiumClass LackCleaner" Schleifmittel enthält?

Für mich stellt sich die Frage, ob bei einem Jahreswagen der Lackreiniger überhaupt notwendig ist. Sieh dir den Zustand des Lacks an und entscheide danach.

Den Aussagen zum Waschmaterial kann ich nicht zustimmen.

Prinzipiell gibt es Spuren/Kratzer wenn das Waschmaterial verschmutzt ist, man sollte eine saubere Anlage aufsuchen.

Schaumstoff findet sich aus kostengründen (weil billiger) in kleinen Portalanlagen

Schaumstoff hat Abrieb auf dem Lack, wenngleich sehr gering. Mit weniger würde ich mein Auto nicht waschen.

In Waschstraßen lohnt sich der textile Einsatz eher. Es gibt verschiedene textile Materialien, manche tragen nur den werbewirksamen Namen. Das "richtige" hat keinen Abrieb und hinterläßt keine Kratzer (saubere Anlage und Vorwäsche vorausgesetzt)

Manche Lacke, beispielsweise ein Audi uni schwarz ist so weich und empfindlich, da hinterläßt fast alles Spuren. Läßt sich nicht vermeiden, selbst die gewaschene Hand auf sauberem Lack "kratzt". Mercedes kann das besser.

Wenn man in der Waschstraße ein Wachsprogramm kauft, muß es auch abperlen, auch nach dem nächsten Regen. Es ist natürlich nicht zu vergleichen mit einem Wachs aus der Dose das selbst aufgetragen wird. Logischerweise ist das Aufspühen in der Anlage nicht so effektiv.

 

Zum Fragensteller:

Den Lack mit Knete abziehen ist schon richtig, dann noch eine Politur, das reinigt und glättet. Einen echten "Lackreiniger", darunter verstehe ich Lösemittel und starken Schleifanteil solltest Du nicht verwenden. Es geht hier wohl nur um das Entfernen des Schmutzes.

Wachsen kannst Du den Lack dann jeden Monat, länger hält kaum ein Wachs. Ob es eines für 50€ die Dose sein muß ? Wahrscheinlich reicht auch ein Markenprodukt für 10€. Baumarktmarken wie Nigrin und Sonax sind entweder zu sehr auf Wasser basierend, oder völlig überteuert. Da gibt es andere Produkte mit besserm Preis/Leistungsverhältnis.

Eine bunte Verpackung ist mir keine 30€ Aufpreis wert.

Guten Abend,

gar nicht in eine Waschanlage fahren. Blödsinn. Wagen von Handwaschen, nicht irgendwelche Handelsüblichen Polituren verwenden, polieren ist ne eigene Kunst, Material, Druck und Drehzahl spielen eine große Rolle.

Mercedes hat einen speziellen Klarlack, der ganz schwierig zu pflegen ist. Beim Polieren ensteht wärme, das zieht die Kratzer/Schlieren zusammen, kühlt der Lack ab kommen die Kratzer wieder zum vorschein. Daher empfehle ich, das Fahrzeug NANO zu versiegeln. Aber nicht irgendeine billige NANO Dose aus dem Baumarkt oder sonstiges. Problem bei falscher Handhabung schmieren die Scheibenwischer und die Versiegelung lässt sich meistens nicht mehr so ohne weiteres entfernen.

Ne gute NANO Versiegelung vom Profi kostet mit Felgen, Scheiben und Fahrzeug zwischen 200 und 350€, je nach Größe des Fahrzeugs.

Mfg Iaquinta

Themenstarteram 22. August 2008 um 8:46

Vielen Dank für Eure Antworten!!!

So enthusiastisch, dass ich EUR 300,00 für eine Versiegelung ausgebe bin ich noch nicht. Vermutlich würde ich dann auch eher auf Produkte von Swizöl zurück greifen.

Bislang hatte mich die Autopflege ohnehin nur bedingt interessiert und wenn ich nicht das (aus meiner Sicht teure) Wachs geschenkt bekommen hätte, wäre das auch so geblieben.

Ich fahre ca. einmal pro Monat in eine textile Waschstraße (BEST CARWASH), die recht Nah ist und ich gehe somit potentiellem Ärger einer privaten Wäsche aus dem Weg. Außerdem kann man dort anschließend den Wagen kostenlos aussaugen. In Summe ist das für mich sehr bequem. Das werde ich auch so beibehalten, da ich mich realistisch gesehen nicht zu mehr motivieren kann. Zukünftig kommt dann vielleicht 2-3 mal im Jahr eine gründlichere Pflege hinzu.

Die Behandlung mit Lackreiniger meinte selbstverständlich ein mildes Produkt ohne Schleifmittel oder scharfe Lösungsmittel (z. B. Meguiars DEEP CRYSTAL POLISH oder Swizöl Cleaner Fluid). So schlecht ist der Lack meines Fahrzeuges sicher nicht. Wie MoparMan richtig bemerkt, geht es um die gründliche Reinigung.

Hallo ,

 

ich habe da mal eine Frage. Würde mein Auto ab den heutigen Tag auch ganz gerne von Hand Waschen und Wachsen. Habe dies immer in einer Waschanlage mit Lammfell und Heißwachs machen lassen. Da ich aber schon oft gehört habe das dieser Wachs nichts bringt würde ich gerne selbst Hand anlegen:). Die Reihenfolge vom Themenstarter möchte ich übernehmen, bleibe dann aber im gedanken immer beim Wachsen hängen. Werde mir jetzt einige Meguiars Sachen bestellen die wie folgt lauten: Meguiars nxt Car Wash Shampoo, Meguiars nxt Tech Wax 2.0, Magig Clean Knete, Meguiars Mirror Glaze 16 Professional Paste und natürlich die ganzen MF-Tücher und Auftragsschwämme. Jetzt meine Frage, hatte irgendwo hier im Forum gelesen das man das Tech Wachs auftragen/polieren soll, dann am nächsten Tag (24h) später die nächste Schicht Tech Wax bis man die schnauze voll hat mit dem Schichten und als finish dann das Miguiars Glaze 16. Ist dies so richtig?? Soll ich dann bei der nächsten Autowäsche wieder so vorgehen oder etwas weglassen?? Wozu dient dann eigentlich das Miguiars M G 16 wenn schon soviele Schichten Tech Wax vorhanden sind?? Ganz schön Kompliziert!! Hatte schon extrem viele Themen durchstöbert die aber nicht meine Frage beantworten. Hoffe Ihr könnt mir bei dieser Frage weiterhelfen !?

 

Wünsche noch nen schönen Abend

Gruß Ralf

Themenstarteram 26. August 2008 um 9:17

@Larex

Leider kann ich Dir nicht weiterhelfen. Erstens bin ich selber noch Anfänger und zweitens kenne ich mich mit den von Dir genannten Produkten nicht aus.

@Alle

Ich habe mir übrigens nicht den “SONAX PremiumClass LackCleaner“ geholt, da dieser Schleifmittel enthält. Ich werde das demnächst mit dem “R222 (P21s) Paintwork Cleanser Lackreiniger“ testen, da dieser keine Schleifmittel enthält.

Zitat:

Original geschrieben von Larex

Hallo ,

ich habe da mal eine Frage. Würde mein Auto ab den heutigen Tag auch ganz gerne von Hand Waschen und Wachsen. Habe dies immer in einer Waschanlage mit Lammfell und Heißwachs machen lassen. Da ich aber schon oft gehört habe das dieser Wachs nichts bringt würde ich gerne selbst Hand anlegen:). Die Reihenfolge vom Themenstarter möchte ich übernehmen, bleibe dann aber im gedanken immer beim Wachsen hängen. Werde mir jetzt einige Meguiars Sachen bestellen die wie folgt lauten: Meguiars nxt Car Wash Shampoo, Meguiars nxt Tech Wax 2.0, Magig Clean Knete, Meguiars Mirror Glaze 16 Professional Paste und natürlich die ganzen MF-Tücher und Auftragsschwämme. Jetzt meine Frage, hatte irgendwo hier im Forum gelesen das man das Tech Wachs auftragen/polieren soll, dann am nächsten Tag (24h) später die nächste Schicht Tech Wax bis man die schnauze voll hat mit dem Schichten und als finish dann das Miguiars Glaze 16. Ist dies so richtig?? Soll ich dann bei der nächsten Autowäsche wieder so vorgehen oder etwas weglassen?? Wozu dient dann eigentlich das Miguiars M G 16 wenn schon soviele Schichten Tech Wax vorhanden sind?? Ganz schön Kompliziert!! Hatte schon extrem viele Themen durchstöbert die aber nicht meine Frage beantworten. Hoffe Ihr könnt mir bei dieser Frage weiterhelfen !?

Wünsche noch nen schönen Abend

Gruß Ralf

Beide wachse zu benutzen ist m.E. nicht sinnvoll. Bringt einfach nichts. Wachs zu Schichten bringt auch nur bedingt etwas. Man kann surch ein paar wenige Schichten gewährleisten, dass auch völlig deckend gearbeitet wurde. Da das Tecwax polymere enthält lässt es sich sicherlich in geringem maße schichten, aber "bis man die schnauze voll hat"-Schichten macht auch hierbei wenig sinn. das schichten ist eine eigenart von einer versiegelung, welche kein wachs sondern ausschließlich polymere enthält. ein wachs verschmiert dabei in der regel ab 2-3 schichten nur und nimmt keine weitere substanz mehr an, also man macht sich viel arbeit aber das produkt bleibt nicht mehr haften.

Fazit: nimm nur eines der beiden wachse. Meine Empfehlung lautet ganz klar #16 zu nehmen. es hat eine bessere standzeit und die optik gefällt mir persönlich auch besser. im preis- leistungsverhältnis eines der besten wachse auf dem markt. das tecwax ist dafür bekannt einen guten glanz zu zaubern aber nicht sonderlich lange surchzuhalten. beim 2.0er ist dies schon besser geworden aber immer noch nicht gut.

Hallo Fuchs und Farnsi,

 

Danke für eure Antwort!!! Nach dem Ich einige Beiträge von Dir Farnsi gelesen habe, habe ich mich jetzt doch für ein anderes Produkt entschieden. 3M soll es jetzt sein. Nicht nur wegen den guten Ergebnisen sondern auch wegen der langen Standzeit und weil es sich hierbei um 1 L Flaschen und nicht um 532ml Flaschen handelt. Denke mal das mich das 3M viel weiter bringt als das Meguiars. Werde dann 2 mal Versiegeln (das zweite mal natürlich erst 24h) damit der Lack satt Versiegelt ist, dann einmal Wachsen um die Versiegelung zu Schützen und dann halt nach jeder vierten Wäsche das Wachs erneuern.

 

Gruß Ralf

Hallo fuchs 104

Bei deinem Jahreswagen, wie auch hier schon mehrmals betont, sollte eine gründlich Reinigung und veredelung der Oberfläche ausreichen. Wenn du mit Deinem Lack, so wie er im Moment aussieht, zufrieden bist, kann ich dir auch nur eine Nanoveredelung empfehlen.

Wenn sie Dir zu kostenintensiv ist (Fachbetrieb) empfehle ich Dir eine Sprühveredelung, die dementsprechend leicht aufzutragen ist (20 Minuten), allerdings ca alle 6-12 Monate nachgearbeitet werden sollte umd den alterungsprozess des Lackes langfristig zu verlangsamen. Aber hier auch Vorsicht, es treiben sich viele Produkte auf dem Markt rum die noch nichtmal die flasche wert sind in der sie drin sind :)

Themenstarteram 31. August 2008 um 15:42

So, habe gestern meinen Wagen mal auf Vordermann gebracht.

1. Wagenwäsche

2. Bearbeitung mit Reinigungsknete (mit viel Feuchtigkeit aus der Sprühflasche, Gemisch aus Wasser und Autoschampon)

3. Bearbeitung mit R222 Paintwork Cleanser Lackreiniger (ging einfach und war sehr Lack schonend)

4. Wachsen

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und hoffe auf eine lange Standzeit, da ich mich zu einer solchen Aktion sicher nicht jede Woche motivieren kann. Hoffentlich reicht es aus, wenn ich alle ein bis zwei Monate das Wachs erneuere und dann im nächsten Frühjahr wieder eine Komplettpflege mache.

Bei der vorarbeit wird es sicherlich lange halten,bzw.wird es ausreichen alle drei monate mal ne wachsschicht draufzumachen, um den Lack zu erhalten.

es darf halt nicht so lange dauern mit der erneuerung,bis kein wachs mehr drauf ist,um oxidationen usw.zu vermeiden.dann bleibt der glanzgrad auch lange erhalten.

hey,

hier passts grad so schön:)

kriegt man mit dem Pre Cleaner und Vergleichbaren Dingen

diese Waschanlagen Schlieren weg?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Tipps Autopflege - Geht das so?