ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tiefgaragenstellplatz mit angrenzender Kellertür

Tiefgaragenstellplatz mit angrenzender Kellertür

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 22:44

Hallo liebes Forum,

ich habe heute mal ein etwas anderes Anliegen, welches mich jetzt doch schon seit Tagen beschäftigt.

Meine Freundin und ich sind in eine neue Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gezogen, in der die Tiefgarage zum Zeitpunkt der Besichtigung noch im Bau war. Der Vermietungsagent, wie es heute heißt, meinte, dass die TG zur Fertigstellung genauso aussieht, wie in den Nachbargebäuden, die wir schon besichtigen konnten.

Nun, circa 1,5 Monate später, sind wir abends mal in die TG und waren überrascht, denn einige Stellplätze hatten einen Keller mit dran (also wirklich direkt dran an der Parkfläche an der Wand dahinter). Nun dachte ich, ok, ist unser Keller halt zur TG, hab ich noch nie gesehen, aber ok.

Jetzt zum Einzug hat sich dann herausgestellt, dass der Keller wem ganz anders gehört, der seinen Stellplatz gegenüber bekommen hat. Unser Keller ist "normal" im Gebäude. Es geht sogar soweit, dass ein Nachbar seinen Stellplatz 3 Parkplätze neben unseren hat, sein Keller aber auf der anderen Seite der TG ist, und er hinter seinem Platz einen anderen Keller hat. Also so behindert kann man nicht denken.

Nun zur Frage: Hat einer von euch ähnliche Probleme?

Wie würdet ihr euer Auto schützen?

Würdet ihr so dicht an die Wand fahren, dass derjenige nicht mehr in seinen Keller kommt, und ihn so zum tauschen zwingen? Denn das möchte er laut Agenten nicht.

Und ja, hätte ich das vorher gewusst, wäre ich da nicht eingezogen...

Liebe Grüße

129 Antworten

Das klingt ja echt wie ein Schildbürger Streich. Die Frage welche mich sofort umtreibt, wenn man zu blöde war das voraus zu denken, wie unmöglich wird es werden es im nachhinein zu ändern.

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 23:21

Genau das ist das Problem: alles ist zugewiesen, können nichts ändern, untereinander können Sie tauschen blabla...

Ich weiß nicht, wie man so besoffen gewesen sein muss, dass so zu planen. Man hätte einen Stellplatz, ein Keller machen können. Oder die Keller 50cm kürzen und zwischen Stellplätzen und Wand mit den Kellertüren nen Weg machen können. ODer ka was... naja nun ist es so, nun ist die Frage: Wie das beste daraus machen, bzw. das Auto schützen?

Dahinter sehe ich Rechtsfragen, auf die man in einem Forum für Verkehr und Sicherheit keine befriedigenden Antworten erwarten kann. Eher in einem Mietrechtsforum oder, falls es sich um Wohnungseigentum handelt, im WEG-Forum.

Also, dass es sowas bescheuertes gibt hätte ich nie für möglich gehalten :D Wenn ich bedenke, dass mein Stellplatz in meiner Garage gerade so meinen Audi 80 beherbergen kann, wo soll denn da noch ne Tür hin? Zumal ich das Auto was vor meiner Tür gestanden hätte zu Schrott verarbeitet hätte mit den ganzen Sachen was ich in meinen Keller schleppe :D Ich könnte die Tür ja niemals ganz auf machen außer es parkt ein Smart davor recht weit weg von der Wand. Die beste Lösung bzw. schlauste Planung wäre gewesen der Keller gehört dem jenigen dem der Stellplatz gehört. Das ist doch viel mehr Arbeit sich nen Kopf (wenn vorhanden) zu machen und alles wirrwarr zu verteilen :D Meine Fresse ich kann net mehr...

Wie breit ist denn der Parkplatz, genug Platz um da son pömpel in Boden zu lassen und trotzdem zu parken? Kann ja nicht sein das er seine Tür nicht öffnen kann (ganz) wenn da ein Auto steht o.O...

 

Harte Geschichte, architekt auf crack :D

 

Verstehe auch nicht wieso er sich mit dem tauschen zu quer stellt... Leute gibt's...

 

Wenn alles nichts hilft würde ich mir eine Kamera, ob nun dash fürs Auto oder Wild Kamera besorgen und die anbringen... Abwarten bis was passiert und dann klagen etc pp hätte ich auch kb drauf, schon gar nicht bei so einem....

 

Warten, bis der nicht tauschwillige im Keller ist und das Auto vor der Tür parken. Gelegentlich Wasser und Brot durch den Türspalt reichen und fragen, ob es nicht vielleicht doch eine gute Idee wäre zu tauschen ;-)

Das ist aber gemein ihm gegenüber, denn dein Keller ist ja wahrscheinlich nicht auf seinem Stellplatz. Das ist alles so crazy :D

Zitat:

@ron7n schrieb am 30. Juli 2020 um 22:44:48 Uhr:

Nun zur Frage: Hat einer von euch ähnliche Probleme?

Wie würdet ihr euer Auto schützen?

Würdet ihr so dicht an die Wand fahren, dass derjenige nicht mehr in seinen Keller kommt, und ihn so zum tauschen zwingen? Denn das möchte er laut Agenten nicht.

Ich glaube solche Probleme sind wirkliche Einzelfälle.

Den Keller zuparken ist wohl die schlechtete Idee, die man haben kann. Dies gibt dem Kelerbesitzer erst mal die Erlaubniss auch nachts zu klingeln und zu bitten den Wagen wegzufahren. Ob er den Wagen abschleppen dürfte müsste geprüft werden. Mit so einer Aktion provoziert man einen Nachbarschaftsstreit, wo man nie weiß, wie es endet. Was nützt es, wenn man den Keller an der Parkbucht bekommt, aber dafür immer wieder Kratzer im Lack, beschädigte Außenspiegel, oder zerstochene Reifen hat?

In diesem Fall müste ich die Örtlichkeiten kennen. Ein Keller in einer Tiefgarage würde ich nicht haben wollen, da die eingelagerten Teile sehr schnell verstauben werden. Dann besser so parken, dass man viel Platz hat, um an den Keller zu kommen. Notfalls auch außerhalb der Parkbucht, damit vor dem Wagen mehr Platz ist.

Mach mal ein Bild

Hast du denn mal versucht, selbst mit dem Kellermieter zu reden?

Na ja, wenn nicht vertraglich vereinbart war, dass ihr den angrenzenden Kellerraum bekommt, dann habt ihr erst mal keine Grundlage um das zu fordern.

Muss der Nachbar über euren Stellplatz in seinen Keller? Interessant wäre die Frage, ob ihr dies hinnehmen müsst, denn schließlich gehört der Stellplatz zu eurer Mietsache und ihr habt darüber normalerweise das Hausrecht. Evtl könnte man da ansetzen, sei es erst mal als Argument für eine "Verhandlung". Ansonsten vielleicht mal einen Anwalt für Mietrecht konsultieren

Welcher Vollpfosten hat diese Keller-Tiefgarage abgenommen? Der Schwager vom Architekt?

Selbst wenn man Keller und Stellplatz zusammen hat, muss man dann sein Auto wegfahren um in den Keller zu kommen?

Und bei der Anwaltssuche bitte nicht den Bruder vom Architekten nehmen.

Fotos wären mehr als interessant.

Zitat:

@Schubbie schrieb am 31. Juli 2020 um 00:52:11 Uhr:

Warten, bis der nicht tauschwillige im Keller ist und das Auto vor der Tür parken. Gelegentlich Wasser und Brot durch den Türspalt reichen und fragen, ob es nicht vielleicht doch eine gute Idee wäre zu tauschen ;-)

Made my day :D

Hab mich weggeschmissen.

 

Aber könnte für den TE böse ausgehen ;)

Ich stelle mir gerade vor, ich parke mein 5m Schiff davor... da muss ich so dicht an die Tür, dass die Tür nicht nutzbar ist... damit hinter dem Fahrzeug noch genug Platz bleibt.

Ich kann mir gerade schwer vorstellen, dass dies baurechtlich zulässig ist. (-> Brandschutzverordnung, Garagenverordnung etc.)

Zitat:

@MvM schrieb am 31. Juli 2020 um 04:35:26 Uhr:

Den Keller zuparken ist wohl die schlechtete Idee, die man haben kann. Dies gibt dem Kelerbesitzer erst mal die Erlaubniss auch nachts zu klingeln und zu bitten den Wagen wegzufahren. Ob er den Wagen abschleppen dürfte müsste geprüft werden.

Warum? Der Wagen steht auf dem dafür vorgesehenen Parkplatz und das absolut zulässig. Dass der Kellerraum nicht nutzbar ist, ist ein Problem des Mieters mit seinem Vermieter.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tiefgaragenstellplatz mit angrenzender Kellertür