ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tiefgarage: Passt das neue Auto oder nicht?

Tiefgarage: Passt das neue Auto oder nicht?

Themenstarteram 17. Februar 2015 um 0:54

Hallo,

ich plane derzeit die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs (Land Rover Evoque), mache mir jedoch Gedanken darum, ob ich damit in unsere Tiefgarage komme oder nicht. Es ist halt so, dass die Rampe zur Ein- und Ausfahrt im rechten Winkel zum Garagentor steht und dementsprechend eine sehr enge Kurve gefahren werden muss. Ich bin mir nun einfach unsicher, ob ich das Auto dort heil rein und raus bekomme.

Derzeit fahre ich einen Volkswagen CC, der ist zwar ein gutes Stück länger als der Land Rover Evoque ist, allerdings auch deutlich schmaler. Gibt es einen Simulator für solch ein "Problem" oder kann ich das recht einfach per Hand berechnen? Ausprobieren wäre mir zu schade. ;)

Beste Antwort im Thema

Wenn Du mit den Hausaufgaben fertig bist, darfst Du mit LEGO Dein Parkhaus bauen und dann bis zum Abendbrot spielen.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

April April? Ist die Frage wirklich ernst gemeint?

Auto ausleihen und mit zweiter Person rechtzeitig sehen ob und wo es zu eng wird.

Wenn Du mit den Hausaufgaben fertig bist, darfst Du mit LEGO Dein Parkhaus bauen und dann bis zum Abendbrot spielen.

Hallo,

Wie schon oben beschrieben nimm dir eine zwe Personen und probiere

es dann mit deinem Auto aus.

Du wirst auch später mit dem Wagen in enge Situationen kommen ohne

Hilfskräfte.

Seelze 01

Kauf eine Rückfahrkamera und sämtliche Abstandssensoren dazu. Das Reinfahren ist denke ich das kleinste Problem, nur willst du schließlich auch irgendwann wieder raus!!! (wenn auch "nur" rückwärts aus einer Parklücke)

Form follows function .

Ich frag mich manchmal wie es manche Leute schaffen überhaupt sich den PoPo nach dem Geschäft alleine zu wischen ...

Jetzt seid doch nicht so... Fragen wird doch erlaubt sein...

Zugegeben, so ein Evoque ist für unsichere Fahrer dank der nicht wirklich guten Übersichtlichkeit nicht das optimale Auto, aber dafür gibt es doch etliche Kameras und Extras.

Wendekreis ist übrigens ziemlich identisch, beim Evoque um 10 bzw. 20 cm größer als beim CC und bei der Breite sind es nur 4 cm.

Gut, eine kritische Anmerkung sei noch erlaubt, auch wenn ich jetzt gleich die Neidkelle drübergezogen bekomme:

Ich fahre einen Kleinwagen (auch weil mehr keinen Sinn macht und auch nicht wirklich drin ist), aber warum müssen es denn immer die größten und schicksten Kisten sein, wenn man doch gar nicht damit umgehen kann?

Und warum nimmt man sich, wenn man Fahrzeuge in der Größe (und Preisregion) fährt, nicht einfach mal einen Fahrlehrer zur Seite, der einem in zwei Stunden kurz erklärt wie man Spiegel benutzt und wo man beim Fahren in engen Situationen hingucken muss?

Das sind 2 Stunden (eigentlich nur 1,5 h) und 100 €, die man doch locker mal investieren könnte...

PS:

Nichts ist peinlicher als ein schicker Wagen und ein Fahrer, der nicht damit umgehen kann. :cool:

Zitat:

@einsdreivier schrieb am 17. Februar 2015 um 07:56:50 Uhr:

...

Nichts ist peinlicher als ein schicker Wagen und ein Fahrer, der nicht damit umgehen kann. :cool:

Naja, meistens ist es ja eher so, das Papi das tolle große Auto für sein Ego kauft und Mutti dann damit im Alltagsverkehr überfordert ist.

Da hilft wohl nur eine ausgiebige Probefahrt mit allen täglich zu bewältigenden Ecken und Kanten, um zu sehen, ob es klappt!

Meiner Ansicht nach sollte man immer ganz entspannt in eine Tiefgarage hineinrollen können. Wenn man schon einen "amtlichen" Plan anfertigen und erst mal groß die Abmessungen kalkulieren muss, ist das Auto auf jeden Fall zu groß.

Selbst wenn es theoretisch passen würde. Mir ginge dieses ständige Gefriemel beim Reinfahren in eine Tiefgarage auf Dauer tierisch auf den Keks... vor allem wenn es dann sogar die heimische Tiefgarage ist, die eventuell täglich angefahren werden muss. Würd ich mir nicht antun...

Hier wird ja so getan, als ob dieser Evoque ein Raummonster sei! Der ist etwas größer als ein Golf und wenn ein Passat reinpasst, flutscht der RR allemal. Oder man vergisst solche Fahrzeuge, wenn man nicht alle Größen handeln kann.

... eben, der Passat hat größere Überhänge als der Evoque, die paar cm in der Breite werden da eher wenig ausmachen.

Lt. Tante Google ist das neue Auto um 3 cm über Spiegel breiter, 2:12 m zu 2:09 m.

3 cm können aber schon eine Menge ausmachen :eek:.

Vor 10 Jahren stand neben meinem damaligen Peugeot 206 auf dem privaten Stellplatz an der Wohnung immer ein Golf IV und neben diesem ein Ford Ka. Heute fahren wir einen Clio IV, daneben parkt z. Zt. ein BMW 3er (E90) und daneben ein Audi A 4 (B7). Im Vergleich zur Situation von vor 10 Jahren ist das Anfahren der Stellplätze und vor allem die Situation beim Aussteigen ein Riesenunterschied zur Situation von vor 10 Jahren, obwohl alle Fahrzeuge ja nur "ein paar Zentimeter breiter" und etwas länger sind...

Die Parkplätze sind ja nicht größer geworden. Das gleiche gilt für richtig schön enge öffentliche Parkhäuser aus den späten 1980ern oder frühen 1990ern, in denen es mit einem Golf II überhaupt keine Schwierigkeiten gab. Einen aktuellen VIIer in eine 1980er Jahre-Parklücke zu bringen ist dagegen schon erheblich fummeliger. Aussteigen will man dann ja auch noch und spätestens dann ist es vorbei mit Bequemlichkeit und Komfort... dazu kommen dann noch die im Vergleich zu den früheren Fahrzeugen völlig verbauten Karosserien :confused:.

So ist es eben, wenn die Parkhäuser nicht mitwachsen...! Da die Abmessungen der Autos bei der Modellpflege bedingt auch durch das "zeitgemäße" Design immer weiter wachsen, die Fensteröffnungen immer kleiner werden, entstehen eben solche Problemchen. Wer unbedingt seinen Status durch Fahrzeuggröße zur Schau stellen muss, muss sich halt dann mit diesem Thema auseinander setzen. Da auch die Kleinwagen immer weiter wachsen, wird es in Zukunft eben immer Enger in Parkhäusern. Der Trend geht halt zur "Größe=Status".

Zitat:

@DPLounge schrieb am 17. Februar 2015 um 09:05:20 Uhr:

3 cm können aber schon eine Menge ausmachen :eek:.

Im Vergleich zur Situation von vor 10 Jahren ist das Anfahren der Stellplätze und vor allem die Situation beim Aussteigen ein Riesenunterschied zur Situation von vor 10 Jahren, obwohl alle Fahrzeuge ja nur "ein paar Zentimeter breiter" und etwas länger sind...

:.

Vielleicht bist du in 10 Jahren ja auch ein bisschen breiter und unbeweglicher geworden. Das würde dann das mit dem Aussteigen erklären.:D

Sorry dafür

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tiefgarage: Passt das neue Auto oder nicht?