ForumPrivate Ladeinfrastruktur
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Private Ladeinfrastruktur
  6. Thema laden und Installation der Wallbox

Thema laden und Installation der Wallbox

BMW
Themenstarteram 3. Juli 2021 um 12:10

Hi, es sieht so aus, als wenn dieses Jahr zu meinem F46 noch ein i3 unter das Carport kommt.

Das Problem ist jetzt, wo wird der Strom abgegriffen um eine Wallbox an der Hauswand zu installieren.

An der Wand zum Carport liegen Küche und Wohnzimmer außerdem ist vor dem Haus noch eine Aussensteckdose.Würde man dann von innen durch eine Steckdose nach außen bohren um die Wallbox zu installieren?

Dann noch die Frage zum Anschaffungspreis, wie teuer wird das ungefähr werden?

Ähnliche Themen
17 Antworten

Wallbox wird normalerweise solitär mit eigener Leitung direkt im Schaltschrank angeschlossen. Eigener Stromkreis, eigene Sicherung, eigener Fi.

 

Das kann dann zwischen einfach und komplex mit meterweise neuem Kabel alles sein. Hängt vom Einzelfall ab.

Themenstarteram 3. Juli 2021 um 13:46

Das heißt aus dem Keller wird ein extra Kabel gelegt und irgendwo nach draußen geführt.

Beispielsweise.

 

Oder es liegt schon eine Drehstromleitung (5-adriges Kabel) mit ausreichend Querschnitt und man kann dieses nutzen. Beispielsweise wenn irgendwo bereits eine Starkstromdose (rote CEE) liegt und man diese abmontiert und die Wallbox anklemmt.

 

Wie viel das BEI DIR kostet, kann dir nur ein Elektriker sagen, der sich alles angesehen hat.

Themenstarteram 3. Juli 2021 um 14:34

Hinter der Wand ist die Küche mit dem Herd/Backofen aber ich denke das wird man nicht nutzen können?

Ein Elektriker wird dir keine Wallbox an das Kabel des Herds mit anschließen, wenn er sich an die mir bekannten Vorgaben hält.

 

Aber vielleicht kann man über irgendein Leerrohr in der Küche oder einem anderen Raum ein neues Kabel nach oben ziehen und es dann nach außen führen.

 

Alternativ über einen Kellerlichtschacht nach draußen und dann dort Aufputz Richtung Stellplatz.

 

Möglichkeiten für ein neues Kabel kannst du dir ja selbst schon Mal überlegen.

 

Oder hast du irgendwo eine unbenutzt Starkstromdose?

 

Alternativ kannst du auch erstmal mit dem mitgelieferten Ladegerät an der Aussensteckdose laden. Prüfe dabei aber erstmal den Zustand der Aussensteckdose und lass evtl auch hier mal den Elektriker drauf schauen, ob alles passt.

Bzgl. der Kosten würd ich auf jeden Fall jetzt schon den Antrag auf die 900 € KfW-Förderung stellen, damit sind zumindest mal die Kosten für die Wallbox gedeckt - so wie man hört gibts die wohl bald nicht mehr…

Förderung seit gestern erledigt. Habe auch schon in die Röhre geschaut...

https://www.kfw.de/.../

Gibt es meines Wissens nach jetzt schon nicht mehr.

 

Auf der KfW-Website zur KfW 440 steht schon ausdrücklich, dass die Fördermittel erschöpft sind.

Ich habe mir eine mobile Ladestation (go-echarger, ...) gekauft, diese hat den Vorteil dass ich sie, zb. in den Urlaub, zu meinen entfernten Verwandten usw. mitnehmen kann und dort über jede Steckdose laden kann. Kostet ca. ab 500,-- und zuhause ist sie an einer fixen Halterung aufgesteckt und funktioniert wie eine Wallbox und kann sogar über Handy beobachtet, gesteuert und ausgelesen werden.

Themenstarteram 4. Juli 2021 um 9:44

Ich habe jetzt gesagt bekommen, ich könnte zB den i3 auch normal über die 230V Aussensteckdose laden.

Kannst du machen, aber bitte nochmal:

 

Prüfe vorher ein wenig deine Installation.

 

Es gibt Aussensteckdosen, da hängt noch das halbe Wohnzimmer und die halbe Küche mit dran.

 

Wenn dann der Ladeziegel mit seinen maximalen 10A Strom zieht, kann es auf der Leitung oder im Sicherungskasten eng werden.

 

Die Aussensteckdose auch vorher noch ordentlich reinigen und von organischem Material befreien.

Themenstarteram 4. Juli 2021 um 9:51

Also von einen Elektriker prüfen lassen.In irgendeinem Video hat jemand gesagt, BMW würde das sogar vermitteln.

Ich habe das Thema Aussensteckdose auch sehr ernst genommen und die Schaltkreise gecheckt.

Fazit, auch in der Praxis war, es ging bei mir überall.

Letztendlich lade ich an der Außensteckdose des Gartenhauses. Die Leitung dorthin ist 3-phasig, 380 Volt. Ich nutze ein Deutsches Qualitätskabel mit je 2,5 mm Querschnitt und 15 m Länge.

Ich habe selbst bei warmen Außentemperaturen nirgendwo auch nur im Ansatz eine thermische Belastung wahrgenommen. Wenn man auf den richtigen Schaltkreis/Anschluss und das richtige Kabel achtet, ist auch langes Laden mit dem Ziegel kein Problem, entgegen oftmals zu hörenden Meinungen.

Warum auch nicht - jede Waschmaschine oder jeder Trockner brauchen ähnlich viel Strom - nur das Böse Elektroauto frißt natürlich die Steckdose ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen