ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. TGM 18.280 Probleme mit unrundem Motor

TGM 18.280 Probleme mit unrundem Motor

Themenstarteram 29. März 2008 um 15:28

Hallo,

hab seit Januar einen TGM 18.280 und im unteren Drehzuhlbereich läuft der Motor unrund und

hört sich gar nicht gut an.

Nach dem Tausch der Ijektoren hat sich aber nix geändert und die Motordaten sind nicht auffällig.

Die Werkstatt hat jetzt schon dreimal versucht das schütteln zu beheben, ohne erfolg.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit dem Motor??

Der Fehler trat schon bei der Übergabe des Fahrzeuges auf und ist bis jetzt unverändert.

Gruß Horst35153

Beste Antwort im Thema
am 29. März 2008 um 22:40

Zitat:

Original geschrieben von Horst35153

Hallo,

hab seit Januar einen TGM 18.280 und im unteren Drehzuhlbereich läuft der Motor unrund und

hört sich gar nicht gut an.

Nach dem Tausch der Ijektoren hat sich aber nix geändert und die Motordaten sind nicht auffällig.

Die Werkstatt hat jetzt schon dreimal versucht das schütteln zu beheben, ohne erfolg.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit dem Motor??

Der Fehler trat schon bei der Übergabe des Fahrzeuges auf und ist bis jetzt unverändert.

Gruß Horst35153

Hallo Horst,

ICH hab den besten Tip für Dich... :cool: Das Problem ist die LKW-Marke! :rolleyes::rolleyes::rolleyes: Das ist bei MAN Standart, vibrationen ohne Ende, keine Leistung, zitternde Spiegel,besorgte MAN-Fahrer (komm ich heute noch nach Hause oder bleib ich wieder liegen?:confused:) DAS IST VÖLLIG NORMAL SO...:D:D:D:D Das hast du Gratis von MAN mitbekommen all diese Extras die andere LKW-Marken nicht haben, also sei bitte nicht unverschämt und mecker nicht auch noch...;):p:rolleyes: mfg. Daniel

Ps: Das war grad SCHWARZER HUMOR, :cool: ich mag das als MP2-Fahrer die MAN_Fahrer am reden zu kriegen.. :cool::cool::cool:

 

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
am 30. März 2008 um 14:45

Zitat:

Original geschrieben von Go}][{esZorN

Moin,

ein seeehr sachlicher Beitrag.:rolleyes:

Bitte solche Sticheleien unterlassen.

mfg

Hi, :D:D:D:D

SORRY aber als ich das las da konnte ich nicht wiederstehen Mod. ;);) Ich bitte um vergebung und gelobe Besserung...

mfg Daniel...

am 23. Mai 2008 um 23:23

15.280 gleiches problem hast du eine lösung,fährt echt schlecht , MAN sagt oder weiss nichts

am 23. Mai 2008 um 23:25

der verbrauch liegt bei 26l ca 12t gewicht wo liegt er sonst

am 24. Mai 2008 um 7:02

moin.. zu deinem problem kann ich dir eigentlich nur raten nochmal hinzufahren. wir haben common rail fahrzeuge (mit 320 PS) kommunalfahrzeuge mit bis zu 40 liter spritverbrauch.. da haben wir an manchen fahrzeugen mehrmal die injektoren getauscht.ansonsten würd ich das rail mal prüfen lassen. da es garantie ist dürften die sich eigentlich nicht querstellen in dieser hinsicht.

frage hab. bei dem unrunden lauf bis 1500 u/min qualmt das auto stark oder schwach ?

am 24. Mai 2008 um 17:27

Hallo kenne die Probleme zu genüge haben ein 8-240 als Autotransporter schüttelt sich bei 1400 Umdrehungen bei Last wie ein Rübenhäxler keine Leistung am Berg und ein Verbrauch von 30-40 Litern

 

Die Werkstatt in Kirchheim und Kassel sind Überfordert MAN München sagt das keine technischen Fehler vor liegen .

Es wurden auch schon zwei Turbos ern sowie ein Injektor aber ohne Erfolg.

Was habt Ihr gemacht mit dem Problem

 

Gruß Torsten

Themenstarteram 24. Mai 2008 um 18:14

Hallo ,

schön für mich dass ich nicht alleine bin.

Es beruhigt ungemein dass andere auch unter dem Schütteln leiden.

Sorry nicht persönlich nehmen, aber man hat irgendwann das Gefühl zu spinnen.

Nach mehrmaligem Versuch das Problem zu beheben habe ich mit Wandlung gedroht und so langsam kommt Bewegung in die Sache.

Während meines Sommerurlaub geht das Fahrzeug ins Werk zum testen. Schau mer mal.

Zum Thema Leistung, ich hab darauf bestanden das Fahrzeug auf den Leistungsprüfstand zu stellen und siehe da,

20 KW waren irgendwo nur nicht verfügbar.

Aus Verzweiflung hat man dann am Steuergerät gedreht und hoppla sind es 200 KW.

Für mich keine zufriedenstellende Lösung da ich keine Chiptuning wollte sonder einen Motor der sauber und rund läuft.

Also nix halbes und nix ganzes. MAN stellt sich hin und sagt dass alle Parameter in Ordnung sind und keine Fehler vorliegen.

Die Injektoren wurden auch schon gewechselt und die Neuen dann nochmal getestet, alles im Soll.

MAN glänzt durch Ahnungslosigkeit.

Bin jetzt auch mal gespannt wie des weitergeht.

Gruß Horst

Themenstarteram 24. Mai 2008 um 18:18

Zitat:

Original geschrieben von Race-Power

moin.. zu deinem problem kann ich dir eigentlich nur raten nochmal hinzufahren. wir haben common rail fahrzeuge (mit 320 PS) kommunalfahrzeuge mit bis zu 40 liter spritverbrauch.. da haben wir an manchen fahrzeugen mehrmal die injektoren getauscht.ansonsten würd ich das rail mal prüfen lassen. da es garantie ist dürften die sich eigentlich nicht querstellen in dieser hinsicht.

frage hab. bei dem unrunden lauf bis 1500 u/min qualmt das auto stark oder schwach ?

Bei Beschleunigen in dem Drehzahlbereich kommt ein Rauchzeichen, aber nix dramatisches.

Injektorentausch hab ich auch schon hinter mir, ohne Erfolg.

Gruß Horst

also ich weiss wirklich nicht was ihr alle habt. fahre auch einen 18.280er...klar vibrierts da ein bischen is ja kein phaeton oder audi a6 das ist ein LKW Männer - zur Leistung: iwr fahren noch ein MAN TGL 12.240 euro 3, der zeiht wesentlich besser muss ich sagen ob das an der euro norm liegt denn unser tgm hat euro 4?

am 24. Mai 2008 um 21:54

Hallo

Fahre zwar eine TGA xxl 440 aber sag mal der Werkstatt sie sollen Probeweiße die Comenrail Pumpe austauschen vieleicht schließt und öffnet die nicht einwandfrei

MFG

Oecherburschi

An der Common Rail Pumpe wird es definitiv nicht liegen. Die Fördert einfach nur ihren Druck in Abhängigkeit von Drehzahl, passt da etwas nicht erkennt das der Raildrucksensor und schmeist eine Fehlermeldung in der EDC.

 

Wenn ich mir die Probleme so durchles und das MAN keine fehler findet würde ich fast behaupten das Schütteln kommt durch den Aufbau des Motors an sich.

Vielleicht sollten die einfach eine besser Motorlagerung verbauen :D

Themenstarteram 25. Mai 2008 um 10:28

Zitat:

Original geschrieben von MAN-TGX

also ich weiss wirklich nicht was ihr alle habt. fahre auch einen 18.280er...klar vibrierts da ein bischen is ja kein phaeton oder audi a6 das ist ein LKW Männer - zur Leistung: iwr fahren noch ein MAN TGL 12.240 euro 3, der zeiht wesentlich besser muss ich sagen ob das an der euro norm liegt denn unser tgm hat euro 4?

Wenn du aber bei 1500 U/min im Spiegel fast nix mehr erkennen kannst hört der Spaß auf.

Und dann versuch mal so einen Schüttler nach fünf Jahren wieder zu verkaufen.

Jeder Gebrauchtwagenhändler dreht sich um und geht.

Gruß Horst

am 25. Mai 2008 um 10:59

hallo,

noch mal zu meinem TGM15.280, unruhiger Leerlauf und klötert ein wenig, beim Beschleunigen lokomotivartige Geräusche, zu wenig Leistung, Kraftstoffverbrauch ca. 36 l, keine übermäßige Qualmentwicklung beim Beschleunigen, nur 2 Zylinder sollen zu 100% arbeiten lt. MAN. Von der Beifahrerseite hört man deutlich ein leises Ladedruckpfeifen.

Der Ventilator wirbelt viel Staub auf, gibt es da was? z.B. Motorkapselung ?

Gruß Mario

P.S. MAN hat noch keine Idee

also 26 liter ? kann net sein ich verbrauch um die 30 liter mit meinem 18.280 Absetzkipper und imeine weiteste strecke ist vll 20 km :), ansonsten nur stadtverkehr!

wieso meinst du hat er keine Leistung?

am 25. Mai 2008 um 16:00

Grüße dich Horst

Um Dir mal jegliche Sorgen zu nehmen,es klingt zwar doof aber ist leider so,dieses was Du so als starkes Schütteln empfindest ist leider bei den D08 Motoren so.Und besonders die Common Rail sind da etwas anders in der Laufkultur als ein herkömmlicher EDC geregelter mit Reiheneinspritzpumpe oder Verteiler Pumpe beim D08.Das was sich da als "Rüdeln und Schütteln" bemerkbar macht ist weil die CR technik anders regelt als die Reihenhubschieber beim EDC 6.4 wie sie standard beim 08 Motor war.Die CR ist bestrebt die Drücke hoch zu halten und die Emission so gering wie möglich,dieses gelingt nur mit hohem Einspritzdruck und hohem Raildruck,welcher nicht der Einspritzdruck ist.Da der D08 schon immer in seiner Laufkultur ein wenig anders war als der D28 oder heute bei CR der D20 das hat aber Bauart bedingt was mit der Bohrung und dem Hub zu tun,(die Ziffer hinter dem D steht für die Bohrung des Zylinder nur noch eine 1 davor setzen-D28-128mm) und der D08 ist nun mal kein Langhuber wie der D28 oder der D20.Und auch die Hochdruckpumpe zu Tauschen ist völlig Sinnlos solange der Hochlauftest mittels MAN Cats nach erreichen der Betriebstemperratur dreimal gefahren wird und anschließend der Kompressiontest.Ergibt diese Auswertung dann nach dem angegebenen Rechenschema MAN "HD Anlage CR prüfen" das alles nach angaben Hersteller arbeitet dann kannste dir das schenken.Es gibt zwei kleine Möglichkeiten,Rückschlagventil Railrohr gerissen oder M-Prop Ventil HD Pumpe,wenn dieses so ist dann läuft der Motor aber wie ein Sack Schrauben und das merkst du.Hinzu kommt Schwarzrauchentwicklung und extremer Leistungverlußt.Du kannst eines machen lassen,was Sie aber bestimmt vor der Leistungsmessung gemacht haben sollten,Ventilspiel einstellen lassen.

So und nicht verzweifeln auch ein kleines Löwenkind brauch viel Liebe damit es wachsen kann!

am 25. Mai 2008 um 18:14

Hallo und danke für die Antworten um weiter zu erzählen

wir haben das Fahrzeug im August 07 bekommen 8-240 mit Hänger für sechs Fahrzeugen(Autotransporter).Im September 07 bemängelten wir erstmalig den Verbrauch und Leistung

Die ersten Antworten von MAN Kirchhein: falsche Achse ,Hänger zu Lang ,zu wenig PS

Es wurden Trenndaten ausgewertet alles in Ordnung die Aussage wir könnten nicht fahren ( Fahrertrainig wurde uns zugesichert worauf wir heute noch warten ) fahren zu wenig mit Tempomat,bein laden verbrauchen wir ca 6 Litern usw kurz gesagt nur ausreden.

Zu dem Fahrzeug :8-240 leergewicht 5,3t mit 11t Hänger ,Fahrzeug bei Ausladung ca 18 t

Das Fahrzeug stand miterweile 20 mal in der Werkstatt ohne Erfolg getauscht wurden 2x Turbo ,Injektor, Sensoren Ladedruck Rail druck ,Steuerzeiten ,Komprision,Ventielspiel,Motorbremse,usw

Es ging bis nach München zu einen Herr Frobel Leiter Beschwerde,Herr Westpfall Leiter Service Deutschland und Herr Hemmerrich Geschäftsführer MAN

Aber außer Schikanen auch keinerlei Hilfe.Sehr enttäuschend für diese Angelegenheit

Waren auch auf dem Leistungsprüfstand leider ohne Hänger und Ladung da hatte er in der Halle seine knappen 240ps

So wie ich gelesen habe ist das Schütteln wo normal

Was ist mit dem Verbrauch von 30-40 Litern bei Strecken mit Steugungen ( Kassel - Prag)

Leistungsverluste :bei Strecken ohne Steigungen oder Berg ab fährt sich der Lkw eigendlich normal.Sobalt eine leichte Steigung konnt fällt er in der Drehzahl und Geschwindigkeit soweit das man stellenweise bis in den fünften Gang schalten muß

Weitere Mängel am Fahrzeug : Türschaniere ausgeschlagen,Bremsen qutschen wie ne Straßenbahn,Bremsen flattern,auf der Beifahrerseite wir es schlecht warm,schlechte Klima.

Zum Punkt Wandlung ist MAN nicht bereit nur Ankaufen Angebot von MAN 35000,-€ Fahrzeug hat Beim Kauf 53000,-€ gekostet ,Umbau geht auch auf unsere Kappe sind zwar 100000 km mit gefahren aber schlechtes Angebot von MAN

Was haltet ihr von Chip-Tunnig oder leistungsoptimirung

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. TGM 18.280 Probleme mit unrundem Motor