ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tempo 200+ als Fahranfänger?

Tempo 200+ als Fahranfänger?

Themenstarteram 9. November 2005 um 13:43

Ich lese hier seit gut 2 Jahren mit, konnte aber nie mitreden, da ich erst seit einer Woche den Führerschein habe. Diesen habe ich mit 25 zugegebenermaßen sehr spät gemacht, jedoch sehe ich auch Vorteile, da ich mittlerweile eine ganz andere Einstellung zur Fahrsicherheit, Tempolimits ect. habe, als das noch mit 18 der Fall war. Mich würde jetzt mal eure Einschätzung zu folgendem interessieren:

Ich fahre nun seit gut einer Woche mit einem Golf V TDI und 140PS. Innerhalb einer Woche habe ich mit dem Fzg. ca. 4000 Bab Kilometer gesammelt, und fühle mich sehr sicher, auch in schwierigen Situationen. Nun raten mir alle ab schnell zu fahren als Fahranfänger, insbesondere Eltern ect. welche sogar total entsetzt sind, wenn ich sie Besuche und für die 600 km nur 3 1/2 Stunden brauche. Ich persönlich sehe jedoch keine große Gefahr, weder für mich noch für andere. Wenn ich schnell fahre, dann nur, wenn wenig Verkehr ist, ich die Strecke gut einsehen kann, und Nachts nur wenn die Sicht ausreicht, bzw. ich Fernlich verwenden kann, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Desweiteren gehe ich sofort vom Gas und halte den Fuss über der Bremse wenn in einiger Entfernung ein Fzg auf die Linke Spur wechselt, fahre nicht dicht auf, sondern halte immer mind. 50m Abstand, und Drängle, bzw. nötige auch niemaden. Wenn jemand deutlich schnelleres hinter mir auftaucht, reagiere ich auch nicht ängstlich, sondern wechsle nach rechts sobald das Gefahrlos möglich ist. Der Golf lässt sich ausserdem bei dem hohen Tempo sehr gut händeln, und es ist nicht anstrengend damit schnell zu fahren.... übermüdet fahre ich auch grundsätzlich nicht.

Nun interessiert mich eure Meinung, bzw. was ihr davon haltet wenn ich nach nur einer Woche Führerschein bereits das Limit von 220 - 230 laut Tache ausreize (und zwar nur wenns die Verkehrslage erlaubt). Sind die Bedenken von Eltern ect. berechtig, oder ist das ehr Panikmache weil sie mittlerweile selbst kaum schneller als 160 fahren, und nie bei mir mitgefahren sind? Sollte ich vielleicht die ersten Jahre lieber langsam fahren, und rechts bleiben, obwohl es mir grad rechts viel gefährlicher erscheint. Bisherige Mitfahrer mit mehreren Jahren Fahrpraxis bestätigten mir bisher jedenfalls, das sie sich sehr sicher mit mir bei dem Tempo gefühlt haben, und auch entapannt ankahmen...

Mag eine merkwürdige Frage sein, jedoch mache ich mir täglich Gedanken darüber, obs wirklich so sicher (gefahrlos kann man bei diesem Tempo niemals behaupten) ist wie es sich für mich anfühlt. Besonders da ich häufig Leute mitnehme, und ich für diese Mitverantwortlich bin. Darum bin ich gespannt auf die Einschätzung der meiner Meinung nach überwiegend vernünftigen und Sicherheitsbewussten Fahrern hier im Forum.

Übrigens gehöre ich nicht zu dieser Gattung Fahranfänger, die Ampelrennen fahren, und mit 70 in 30er Zonen überholen ;)

Ähnliche Themen
33 Antworten

4000 km in 7 tagen und 600 km mit etwas mehr wie 3 std.

 

FAZiT:

Fake Hoch-10

Rocketarena,

zwischen 600 km und 477 km besteht ein kleiner Unterschied.

B - K sind von Zentrum zu Zentrum laut Michelin 576 km und 5 1/2 Stunden.

Auf der Strecke gibt es reichlich Tempobeschränkungen, einige davon variabel, einige fix.

Baustellen gibt es ebenfalls einige, jedenfalls aktuell.

Ich habe mehr als 1 Mio PKW km,

mehr als 200.000 Motorrad km,

kenne die Strecke und habe einige brenzlige Situationen auch auf der BAB kennengelernt.

Und stelle den Tachomat öfters auf Geschwindigkeiten die Dein Golf nicht erreicht. ;)

Mein Fazit:

Ich habe Glück gehabt (ohne das wird es nie laufen),

aber auch nach jeder Erfahrung (und den Jahren) das Risiko reduziert

und im Laufe der km Können aufgebaut.

Was Du mit Deinem Leben veranstaltest ist Deine Sache.

Du hast ein Feedback gesucht und solltest Dich darüber nicht beschweren.

Dir wünsche ich allzeit gute Fahrt.

Zitat:

Original geschrieben von Kaaney

4000 km in 7 tagen und 600 km mit etwas mehr wie 3 std.

 

FAZiT:

Fake Hoch-10

Alternativ:

Bewußtseinsverschiebung. :D

Zitat:

Original geschrieben von Rocketarena

falls nichts sinnvolles mehr kommt, bitte closen!

Dieser Punkt dürfte erreicht sein...ich denke, du hast hier ein paar vernünftige Tipps bekommen können. Falls noch jemand etwas beizutragen hat -> PN an mich.

Hier ist jedenfalls erstmal Schluss...

 

*closed*

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tempo 200+ als Fahranfänger?