ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Teil & Autonomes Autofahren eine Bedrohung der allgemeinen Verkehrssicherheit

Teil & Autonomes Autofahren eine Bedrohung der allgemeinen Verkehrssicherheit

Themenstarteram 9. September 2015 um 9:48

Ich mache mir Gedanken und Zukunftssorgen um z.T. selbstfahrende Autos, die sich als verkehrsgefährdend betrachten lassen.

Ich fand u.a. einen bezeichnenden Satz von Manuel Perez Prada: „ Wer Menschen immer mehr Aufgaben beim Fahren abnimmt, der schwächt diese Schwachstelle noch mehr, denn die Aufmerksamkeit sinkt gegen Null (sein Hinweis: "Idiotensicherheit schafft Idioten").

Ferner in dem Artikel über die neuste S-Kl.-Daimler „sich selbst durch den Verkehr zu lenken“ werfen sich mir Fragen auf.

Ist "Teilautonomes Fahren", vorerst die Hände bereits für kurze Zeit vom Lenkrad nehmen zu können, überhaupt legal ?

Wird also ohne Zulassung „illegalerweise“ nicht bereits erstmalig eine Technik bereitgestellt (glaube, TESLA bietet dieses als update gegen Aufpreis auch bereits an), die nicht auch verhängnisvolle Folgen für beteiligte Verkehrsteilnehmer haben kann ?

Das Daimler-Fahrzeug soll bei „Unklarheiten“ bereits eine "Notbremsung" selbstätig vornehmen, sofern der Fahrzeug-Lenker die Hände bei Warnsignalen nicht zurück ans Lenkrad führt. Verwirrend jedoch wird davon gesprochen, dass das Auto lediglich Sekunden ohne Lenkradberührung fahren würde und andererseits soll der Fahrer emails schreiben können, die sicherlich nicht sekundenschnell gemacht sein können.

Also, wenn im fließenden Verkehr ein PKW ( S-Kl. Daimler, TESLA) aus unersichtlichem Grund bremst, dann halte ich das für die kurz nachfolgenden PKW`S für unakzeptabel. Denn, wenn jemand während des Schreibens von Briefen den Verkehrsablauf gar nicht verfolgt hat, dann wird er beim Erscheinen eines Auto-Warnsignals den Verkehrsumstand binnen Millisekunden auch nicht mehr erfassen können, um „in der Verantwortung“ zu reagieren.

Ich behaupte, dass es illegal ist, wenn Fahrzeughersteller ohne gesetzliche Erlaubnis derart Technik anbieten (derzeit noch gegen Aufpreis), um ihre Käufer an diese Technik heranzuführen, die direkten Einfluß auf Lenkung und Bremsen nehmen kann und diese Fahrzeugführer jedoch für alles vollverantwortlich sein sollen. Das ist eine Verführung und Käufer werden den Herstellern bei Problemen/Unfällen wohl kaum in den Rücken fallen, wie sie es bei Navi-Benutzung und verbotenem Telefonieren während der Fahrt ja auch nicht tun.

Ich fand im Netz auch schon einen Artikel von Lennart S. Lutz über gravierende Rechtsprobleme fremdgesteuerten (auch teilautonomen) Fahrens.

Als gelegentlicher Mitleser schreibe ich im Forum hier heute diesen Beitrag würde gerne mal wissen, ob ihr meine Bedenken gegen derart technische Fahreingriffe teilen könnt.

PS

Weitergeführt könnte die Diskussion auch zu vollautonomen Fahren führen, jedoch halte ich derart computergesteuertes Autofahren für zu komplex, als dass eine Maschine mit Nullen und Einsen rechnend insbesondere in Städten "unauffällig" Auto fahren könnte.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@inzukunft schrieb am 9. September 2015 um 09:48:58 Uhr:

Ich mache mir Gedanken und Zukunftssorgen um z.T. selbstfahrende Autos, die sich als verkehrsgefährdend betrachten lassen.

Ich mache mir mehr Gedanken um Autofahrer, die wesentlich verkehrsgefährdender unterwegs sind als ein selbstfahrendes Auto das je können wird.

6678 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6678 Antworten

Also mich schokiert ehrlich gesagt nur sein Mimimi... :rolleyes:

am 6. Februar 2017 um 13:03

Zitat:

@Bobber07 schrieb am 6. Februar 2017 um 12:59:37 Uhr:

Also mich schokiert ehrlich gesagt nur sein Mimimi... :rolleyes:

Das kommt ausgerechnet von Dir !:D;)

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 06. Feb. 2017 um 10:48:19 Uhr:

Ich halte die Möglichkeit des Abschaltens des Notbrems-Assistenten für eher fragwürdig, auch wenn er mitunter dem Fahrer gehörig auf den Zünder geht !

Wieso? Ich finde es höchstens fragwürdig, Leute dazu zu zwingen.

 

Ein Wagen, den ich in Aussicht hab, hat auch ACC, aber zum Glück abschaltbar und auf Wunsch als normaler Tempomat nutzbar. So muss das. Wünschte ich mir in LKW's auch. Die Brummifahrer schimpfen nämlich ned nur über ACC, sondern auch über den Spurhalteassistent.

am 6. Februar 2017 um 16:56

Ich habe hier mal was nettes zum Thema gefunden !

Vorsicht, etwas Umfangreicher. ;)

http://www.deutschlandradiokultur.de/...o-autos-kommen.976.de.html?...

am 6. Februar 2017 um 17:03

Zitat:

@Tomcat1985 schrieb am 6. Februar 2017 um 16:50:16 Uhr:

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 06. Feb. 2017 um 10:48:19 Uhr:

Ich halte die Möglichkeit des Abschaltens des Notbrems-Assistenten für eher fragwürdig, auch wenn er mitunter dem Fahrer gehörig auf den Zünder geht !

Wieso? Ich finde es höchstens fragwürdig, Leute dazu zu zwingen.

Ein Wagen, den ich in Aussicht hab, hat auch ACC, aber zum Glück abschaltbar und auf Wunsch als normaler Tempomat nutzbar. So muss das. Wünschte ich mir in LKW's auch. Die Brummifahrer schimpfen nämlich ned nur über ACC, sondern auch über den Spurhalteassistent.

Wo für dann ein "Notbremsassi", wenn er in der Not nicht eingreifen kann, weil du ihn deaktiviert hast ?

Dann kann man bei der Bestellung des Autos den Tempomaten mitbestellen und lässt den Bremsassi gleich ganz weg.

Ich muss doch nicht was bestellen, teuer bezahlen und schalte den Käse dann ab ?

Falls es jetzt um etwaige und evtl. nicht gewollte Bremsmanöver bei hohem Tempo des Assis geht

(kann ja irgendein Schlafsack blöd vor der Karre gurken) ist das auch nicht so schlimm, lieber 1 x mehr gebremst, als 1x zu wenig !;)

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 06. Feb. 2017 um 17:3:09 Uhr:

Wo für dann ein "Notbremsassi", wenn er in der Not nicht eingreifen kann, weil du ihn deaktiviert hast ?

Ich brauch keinen und damit man nicht gezwungen wird, etwas zu nutzen, mit dem man nichts zu tun haben will, sollte man ihn abschalten können. Brummifahrer können sich das ja ned aussuchen, was die Spedition bestellt hat.

am 6. Februar 2017 um 17:55

Zitat:

@Tomcat1985 schrieb am 6. Februar 2017 um 17:14:07 Uhr:

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 06. Feb. 2017 um 17:3:09 Uhr:

Wo für dann ein "Notbremsassi", wenn er in der Not nicht eingreifen kann, weil du ihn deaktiviert hast ?

Ich brauch keinen und damit man nicht gezwungen wird, etwas zu nutzen, mit dem man nichts zu tun haben will, sollte man ihn abschalten können. Brummifahrer können sich das ja ned aussuchen, was die Spedition bestellt hat.

Gut, das habe ich jetzt falsch verstanden, du meinst jetzt auch für Dich selbst privat, sprich Bremsassi-PKW in Serie !

Nun, beim LKW fände ich es jedenfalls gut,wenn Dieser nicht zu deaktivieren ist.

am 6. Februar 2017 um 17:58

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 6. Februar 2017 um 17:03:09 Uhr:

... ist das auch nicht so schlimm, lieber 1 x mehr gebremst, als 1x zu wenig !;)

.

Ja, ist schon klar .... und hinter einem müssen alle anderen auch in die Eisen .. :mad:

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 06. Feb. 2017 um 17:55:23 Uhr:

Gut, das habe ich jetzt falsch verstanden, du meinst jetzt auch für Dich selbst privat, sprich Bremsassi-PKW in Serie

Nein, du hast das schon richtig verstanden, ich spreche generell davon, dass das immer ausschaltbar sein muss. Für mich privat UND auch für Fernfahrer. Dafür, dass die irgendwann mal so ne Scheisse überhaupt erfunden haben, kann der jeweilige PKW- oder LKW-Fahrer ja nichts für. Zumindest die, die es nicht benutzen wollen. Die anderen sollen des Zeug halt eingeschaltet lassen. Selber schuld...

am 6. Februar 2017 um 21:12

Zitat:

@Tomcat1985 schrieb am 6. Februar 2017 um 19:25:11 Uhr:

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 06. Feb. 2017 um 17:55:23 Uhr:

Gut, das habe ich jetzt falsch verstanden, du meinst jetzt auch für Dich selbst privat, sprich Bremsassi-PKW in Serie

Nein, du hast das schon richtig verstanden, ich spreche generell davon, dass das immer ausschaltbar sein muss. Für mich privat UND auch für Fernfahrer. Dafür, dass die irgendwann mal so ne Scheisse überhaupt erfunden haben, kann der jeweilige PKW- oder LKW-Fahrer ja nichts für. Zumindest die, die es nicht benutzen wollen. Die anderen sollen des Zeug halt eingeschaltet lassen. Selber schuld...

Nun gut, ob nun abschaltbar, oder nicht !

Es wird aber von allen Herstellern demnächst in "Serie" verbaut werden, ob der Fahrer das haben will, oder nicht.

Man bezahlt halt etwas,was man nie verlangt hat !:mad:

Und wenn Dir mal ein 40 Tonner ins Heck knallt, wirst Du den Fahrer verfluchen, weil er das Ding abgeschaltet hat, weil der Unfall evtl. mit Notbremsassistent vermeidbar gewesen wäre.

am 6. Februar 2017 um 21:48

Zitat:

@Bytemaster schrieb am 6. Februar 2017 um 21:22:29 Uhr:

Und wenn Dir mal ein 40 Tonner ins Heck knallt, wirst Du den Fahrer verfluchen, weil er das Ding abgeschaltet hat, weil der Unfall evtl. mit Notbremsassistent vermeidbar gewesen wäre.

Sehe ich auch so,aber das versteht leider nicht jeder !:mad:

Ich bin bei einen derartigen Unfall knapp verfehlt worden, daher kann ich mit dem Standpunkt des Abschaltens bei LKWs (damals gab es so etwas noch nicht,den Bremsassi) nichts anfangen.

War nur ein W50 mit Anhänger,welcher bei starkem Nebel und Stau hinten drauf ist ,aber es gab auch leider Tote und Verletzte.

Mein Trabbi wäre Matsch gewesen,wäre ich auf der AB nicht auf den Acker gefahren (Leitplanken gab es zu DDR-Zeiten fast nicht) oder gab es überhaupt Welche ?:confused:

am 6. Februar 2017 um 21:51

Zitat:

@Bytemaster schrieb am 6. Februar 2017 um 21:22:29 Uhr:

Und wenn Dir mal ein 40 Tonner ins Heck knallt, wirst Du den Fahrer verfluchen, weil er das Ding abgeschaltet hat, weil der Unfall evtl. mit Notbremsassistent vermeidbar gewesen wäre.

.

Und wer hätte dann die wahre Schuld ?? Juristisch der LKW-Fahrer, das ist eh klar. Aber die wahre Schuld tragen die Entwickler des jeweiligen Abstands- und Bremsassistenten, die ein System in den Markt schicken, das so das Gegenteil von perfekt ist, daß die Fahrer durch ihren Arbeitsalltag genötigt werden bzw. sich gezwungen fühlen, das System abzuschalten; siehe das obige Video .. dieses sagt doch alles !!

am 6. Februar 2017 um 22:16

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 6. Februar 2017 um 10:48:19 Uhr:

Hier mal ein Video vom letztem Monat hochgeladen, Thema: "LKW und Assis"

https://www.youtube.com/watch?v=r3W56O1jMdE

Ich halte die Möglichkeit des Abschaltens des Notbrems-Assistenten für eher fragwürdig, auch wenn er mitunter dem Fahrer gehörig auf den Zünder geht !

Ich hole das noch mal hoch !

@zuxer

Ich habe oben "Nur" vom Notbremsassi geschrieben, nicht von dieser anderen Scheixxe, was die Fahrer zur Weißglut treibt ! ;)

am 6. Februar 2017 um 22:53

Zitat:

@trixi1262 schrieb am 6. Februar 2017 um 22:16:00 Uhr:

@zuxer

Ich habe oben "Nur" vom Notbremsassi geschrieben, nicht von dieser anderen Scheixxe, was die Fahrer zur Weißglut treibt ! ;)

.

Habe ich das Video soooo falsch gesehen/verstanden ?? Arbeiten die beiden Systeme nicht auch iwie zusammen ??

Z.B. wenn der Sicherheitsabstand gefährlich weit unterschritten wird, "meldet" nicht dann der "Abstandsheini" das dem "Bremsheini", der daraufhin voll in die Eisen geht ??

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Teil & Autonomes Autofahren eine Bedrohung der allgemeinen Verkehrssicherheit