ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. TECH2 selbst programmieren?

TECH2 selbst programmieren?

Themenstarteram 30. Mai 2004 um 17:15

Hallo Leute,

entgegen meinem Bekannten, der einen Passat fährt, habe ich noch nichts von einem Vectra-Fahrer gehört, der mit seinem Laptop selbst Einstellungen an seinem Fahrzeug vornehmen kann.

Ich denke da an die Klassiker wie Tagfahrlicht, Tempomat oder ähnliches mehr...

Bei VW kann man mittels eines simplen Adapters und der entsprechenden Software Fehler auslesen und eben kleinere Einstellungen machen.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Re: TECH2 selbst programmieren?

 

Zitat:

Original geschrieben von gotha

...Bei VW kann man mittels eines simplen Adapters und der entsprechenden Software Fehler auslesen und eben kleinere Einstellungen machen.

Bin zwar kein Profi, aber ich denke genau das ist das Tech2-Diagnosegerät.

grüsse

"Bei VW kann man mittels eines simplen Adapters und der entsprechenden Software Fehler auslesen und eben kleinere Einstellungen machen."

Genau solche Adapter (OBD II-Interface) werden bei ebay zuhauf vertickt (i. d. R. für ~ 70,00 EURO).

Ich denke, für uns Opel-Fahrer ist das Protokoll, das über die OBD-Schnittstelle (anscheinend) genutzt wird, der Haken. Während VW z. B. ISO nutzt, wird bei Opel ein Protokoll namens "CAN" verwandt und für dieses Protokoll gibt es (anscheinend) kein Interface, auch wenn dies in den Auktionen immer wieder behauptet wird. Sieht man sich die belegten Kontakte der Interfaces und der OBD II-Schnittstelle in unserem Vectra an, erkennt man, daß es nicht passen kann.

Was mir allerdings schleierhaft ist, ist, daß es trotzdem viele Auktionen gibt, wo steht "passend für alle Autos", oder sogar der Vectra C explizit aufgeführt ist - oder sollte mich ein solches Gebaren bei ebay nicht wundern?

Na ja, es gibt z. B. einen amerikanischen ebay-Anbieter, der angeblich auch Zusatzadapter für CAN anbietet. Dessen Interface kostet allerdings aktuell ~ 180,00 - 190,00 US$.

Weiteres Problem wäre natürlich die Software. Es gibt zwar z. B. Scantool (such mal über www.google.de) - kann man sich sogar kostenlos herunterladen, aber dieses Programm erlaubt ausschließlich Fehlercodes auszulesen und so etwas. Wobei ich nicht sagen möchte, daß dies uninteressant wäre - wenn es denn funzen würde.

Vielleicht kann hier aber ja auch jemand eine (kostengünstige) Bezugsquelle für entsprechende OBD II-Interfaces nennen und dazu, wo man eine entsprechende Software (analog Tech 2) findet.

Hallo,

OBD2 ist eigentlich genormt, (das war ja auch der Sinn bei der Einführung)nur es werden verschiedene Protokolle gefahren und nicht alle Steuergeräte sind für jedermann offen. Es gibt bei Ebay tatsächlich einige Adapter die auch im Vectra C funktionieren. Nur leider werden kaum Funktionen unterstützt, das beste was ich bisher gesehen habe konnte gerade mal die Schlüssel neu programmieren, mehr ging nicht. Hatte mal ein Gespräch mit einem ADAC-Mann, der sagte mir, dass Opel so gut wie keine Infos rausrückt und der ADAC deshalb oft Probleme hat Opel-Fahrern überhaupt zu helfen.

Habe herausgefunden, dass der Tech2-Handheld mal von HP entwickelt worden ist. Im prinzip müsste es gehen das Tech2 auf einem PDA nachzubilden, da die Technik sehr verwand ist. Das Candi kann eigentlich auch nicht so schwer sein, da es dem alten Tech2 nur als Übersetzer dient, da er eigentlich kein Canbusprotokoll versteht.

Leider bekommt man diesbezüglich sehr wenig Informationen. Ich hatte bisher auch noch keine Gelgenheit so ein Interface mal aufzuschrauben.

Hardwarekiller hat auf seiner Homepage schon ein Link für so ein Projekt, allerdings hat er damit anscheinend noch nicht richtig angefangen.

Gruss TS

Hallo Leute,

Mein Astra G hat definitiv OBD2 und kein CAN. Auch für CAN gibt es interfaces zum Anschluss an Laptops, doch CAN ist nicht eindeutig genormt. Auch kenne ich bisher nur 3 Autos und 2 Motorräder die CAN haben, von daher müssen wir uns hier zu dem Thema zum glück keine Gedanken machen.

Ich entwickle an CAN-Anwendungen für LKW und Busse und weiss das es da mindestens 4 verschiede Standards gibt. Bei OBD2 ist das zum Glück anders. Es gibt Grundfunktionen und Informationen die auf der Schnittstelle zur Verfügung stehen müssen damit die OBD2-Norm (gesetzlich vorgegeben) erfüllt ist. Dies bedeutet auch das man z.B. mit der Software "VAG-COM" (recht frei verfügbr und eigentlich für VW/AUDI gemacht) die Standarddaten (wie z.B. Fehlercodes) bei einem OPEL auslesen/zurücksetzen kann.

Nun ist es leider auch so dass jeder Hersteller über diese Grunddefinition hinausgehende Funktionen in ihre Schnittstellen einbauen, und diese sind dann nicht genormt. Aus unerklärlichen Gründen gibt es für VW, Ford, Mercedes, usw. eine Vielzahl von Software-Tools die einem diesen Bereich erschliessen, nur für Opel habe ich leider noch nichts gefunden. Auch über die genaue Funktion des Tech2 (hätte da schon die technischen möglichkeiten dieses Gerät zu emulieren) ist so gut wie nichts herauszubekommen.

... das nervt echt, vor allem da ich ja auch einen Astra fahre!

Also, wenn jemand GENAUE Informationen zu Opels erweitertem OBD hat -> bitte melden.

Gruss,

Bo

Tech 2 Handbuch

 

habe mal ein bischen das internet durchforstet und bin auf ein handbuch für das tech2 gestoßen. Vielleicht hilft es euch ja weiter...

wer es haben möchte einfach mal kurz mailen. Ist ca. 5 MB Groß.

Dann her damit :)

@erazor1112

Ist das nur die Bedienungsanleitung für das Tech2 oder für die Opel-Software für des Tech2 mit den Optionen für die einzelnen Module in den Autos?

Die Anleitung für das Tech2 selbst beschreibt ja nur die grundlegende Menüführung. Interessant wären die verschiedenen Optionen die der FOH verstellen kann. Zum Rumspielen gibt ja keiner ein Tech2 her. Ist vielleicht aber auch besser so.

Vielleicht wäre es interessant einen neuen Thread zu eröffnen, in dem man die Optionen zusammenträgt, die bei den verschiedenen Leuten schon verstellt wurden und funktionieren. Dann hat ein "nicht so FOH" auch keine Möglichkeit einfach zu sagen: "Das geht nicht". Es gibt z.B. ein Saab Forum auf dem schon einiges zusammengetragen wurde. Müssten die Saab Optionen nicht ähnlich der Opel Optionen sein (gleicher Konzern)?

Hier gibt's sowas auch noch für Saab: http://www.rothskeller.net/steve/saab_options.html

Hi ,

hier ien paar generelle Infos:

CAN (Controller Area Network) ist ein Protokoll zum Übertragen von Daten welches vor über 10 Jahren von Bosch entwickelt wurde. Es wir zur Zeit von fast allen Fahrzeugherstellern verwendet. Ziel ist es mit Hilfe der 2 Datenleitungen Informationen auf ein Kabelsystem zu legen an dem "n" Module arbeiten. Man kann sich ja vorstellen wieviele Sensoren zur Zeit in einem Fahrzeug verbaut sind und wieviele Steuergeräte diese Informationen benötigen. Wenn man das mit konventionellen Mitteln (also Kabeln) machen würde der aktuelle Vectra ein paar hundert kg mehr Kabel an board haben (vom benötigten Platz un der Wartbarkeit/Fehleranalyse ganz zu schweigen...)

 

Die max. Übertragungsrate bei CAN liegt bei 1Mbit/sek.

Es gibt bei GM(Opel/Vauxhall...) folgende "Normen":

- HigSpeed Bus (500k) - 2 Leiter Bus

- MidSpeed Bus (93K) - 2 Leiter Bus

- LowSpeed Bus (33,3k) - 1 Leiter Bus auf GND

(Single Wire System)

Das Protokoll das auf den 3 Bussystemen gefahren wird nennt sich GM-LAN (früher teilweise auch IV-LAN) und ist ein GM eigenes Protokoll. Der Diagnosestecker (unterm Aschenbecher) hat zwar eine 16pol. OBD-II Buchse die aber z.T. "Opelspez." belegt ist.

Bei VW und anderen Herstellern werden z.T. noch serielle Protokolle (K/L-Line) verwendet. Diese sind genormt - z.B. KWP2000 - gibt es mitlerweile auch unter CAN - aber nicht bei Opel.

Also rein theoretisch kann man mit einem standard CAN Interface den Hig-Speed und Mid-Speed Bus anzapfen und die Kommunikation mithören. Mit Hilfe eines Adapters ist auch der LowSpeed Bus auslessbar.

Ein schreiben auf dem Bus ist ohne Protokollbeschreibung ziemlich Sinnlos und auch nicht ungefährlich.Die Beschreibung gibt es nicht auf dem freien Markt, es sei denn mann ist Entwickler/Hersteller von T..2 Geräten :-)

Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis weitere Tools auf den Markt kommen um Diagnossedaten auszulesen und zurückzusetzen etc.

Die Preise für CAN Interface für den PC gehen bei ~80 EUR (ISA-Karte) los und gehen bis ~200 EUR (USB-Interface). Ich habe auch schon "Bausätze" mit frei erhältlichem Schaltplan im Netz gefunden.

Problem hierbei ist immer die Software unter Windows (Device Treiber)

Anbieter gibts massenweise -- googeln --

Hoffe das ich nicht zu sehr in´s Detail gegangen bin...

Gruß

Dremwilly

Zitat:

@erazor1112 schrieb am 20. Juni 2004 um 23:06:57 Uhr:

Tech 2 Handbuch

 

habe mal ein bischen das internet durchforstet und bin auf ein handbuch für das tech2 gestoßen. Vielleicht hilft es euch ja weiter...

wer es haben möchte einfach mal kurz mailen. Ist ca. 5 MB Groß.

Ich möchte es auch haben

Bitte wer hat hier ein Handbuch für ein Tech2 ???

Zitat:

@kfg666 schrieb am 9. Dezember 2019 um 20:21:28 Uhr:

Zitat:

@erazor1112 schrieb am 20. Juni 2004 um 23:06:57 Uhr:

Tech 2 Handbuch

habe mal ein bischen das internet durchforstet und bin auf ein handbuch für das tech2 gestoßen. Vielleicht hilft es euch ja weiter...

wer es haben möchte einfach mal kurz mailen. Ist ca. 5 MB Groß.

Und ich ebenfalls, bitte um kontaktaufnahme

Was erhoffst du dir von einem TECH2 Handbuch??

Ist ja nicht viell anders als eins für den Wasserkocher. Da sind nur öffnungen und knöpfe auf dem gerärt beschrieben.

Ist keine Anleitung für Fahrzeuge programmierung.

Die guebt es nur im TIS und das auch nur in der Form (Tech2 anschließen und anweisungen folgen beim Steuergerät programieren)

Deine Antwort
Ähnliche Themen