ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suchen einen Kleintransporter

Suchen einen Kleintransporter

Themenstarteram 30. September 2016 um 21:14

Hallo ihr lieben. Wir haben uns entschlossen ein größeres Auto zu kaufen. Unser geliebter alter Mondeo läuft zwar noch aber mit inzwischen 4 Hunden kann gerne was größeres her.

Gesucht wird ein älteres Modell. Erstzulassung bis ca 2005, Preis bis 2000,-.

Wir hatten zuerst den Renault Espace im Blick aber mein Stiefvater meint das der ziemlich viele Krankheiten hat. Unser Nachbar behauptet genau das Gegenteil. Gibt es dazu hier einige Erfahrungen?

Wir sind jetzt nicht auf dieses Modell eingeschossen, also nehmen gerne andere Vorschläge an. Interessant sind halt alle Vans die hinten viel Platz haben, also herausnehmbare Sitze. Er soll mit Fahrer, Beifahrer und einem Sitz in der zweiten Reihe gefahren werden. Ich bin gespannt welche Modelle noch zu uns passen könnten. Liebe Grüße

Beste Antwort im Thema

Ganz ehrlich? In der Preisklasse kauft man grundsätzlich nicht nach Marke, sondern ausschließlich nach Zustand. Für 2000 Euro einen Van zu finden der noch in gutem Zustand ist dürfte sehr schwierig bis absolut unmöglich werden.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ganz ehrlich? In der Preisklasse kauft man grundsätzlich nicht nach Marke, sondern ausschließlich nach Zustand. Für 2000 Euro einen Van zu finden der noch in gutem Zustand ist dürfte sehr schwierig bis absolut unmöglich werden.

Mein Rat bei Euren finanz. Möglichkeiten: behaltet den Mondi, solange er läuft, da kennt Ihr die Macken, absehbar die günstigste Wahl.

Der Espace ist durchaus ein gutes Auto, aber nach 15 Jahren / > 150tkm muss man einfach konkret nach dem Zustand schauen. Alternativ kann man auch nach Toyota Previa oder Mitsubishi Grandis (nicht Diesel) suchen, die sind zumindest mechanisch solid. Evtl geht auch ein Chrysler Voyager, die altern aber nicht so gut und sind mit den 6-Zyl Benzinern sehr durstig. Hyundai Trajet würde mir noch einfallen, kenne ich aber zuwenig.

Wo suchst Du denn (PLZ)? Was muss sonst noch passen (Anzahl Personen, Fahrprofil)?

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 12:48

Okay vielen Dank schon einmal für die Vorschläge.

Wir kommen aus Hamburg aber würden auch etwas weiter fahren.

Wir sind 2 Personen und 4 Hunde. Ab und zu nehmen wir vielleicht nochmal eine Person mit deshalb reichen uns Fahrer-, Beifahrer- und ein Sitz hinten. Den Rest würden wir raus nehmen.

Ab und zu waren wir Mit dem Mondi auch mal campen und haben uns eine Matratze hinten rein getan. Mit einem Hund machbar aber jetzt hätten wir dafür gerne was größeres.

Wir würden mit dem Auto mehr Langstrecke fahren aber ab und zu auch mal halt mit allen Hunden zur Elbe (ca 10 min fahrt)

Für 2000 Euro unmöglich.

Grand Voyager hat ohne hintere Sitze etwa 2,30 Ladefläche. Das Image ist mies, daher sind die Preise niedrig. Es gibt aber auch viele verbrauchte Exemplare am Markt.

Kleinvans wie Scenic oder Picasso haben auch idr Einzelsitze, aber mit der Matratze wird es eng.

Bei max. 3 Personen reicht evtl. Ein Transporter mit Sitzbank vorne?

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 17:17

Ja ne Sitzbank vorne würde mit 3 Sitzen auch reichen. Den Grand Voyager habe ich auch noch nicht auf dem Zettel, danke für den Tipp.

Ich werde mir nächste Woche mal 2 Espace anschauen und vielleicht noch ein paar von den Tipps die ihr mir gegeben habt. :-)

am 1. Oktober 2016 um 17:31

Toyota Yaris-Verso Facelift Bj. 2003-2005 genau im Budget.

 

Der Toyota punktet durch seine super Innenraumvariabilität. Dank viel Hartplastik und leicht zu reinigen Materialien gerade zu ideal für 4 Hunde. Außerdem ist die Ladekante am Kofferraum Plan und sehr niedrig. Das dürfte gut für die Hunde sein.

 

Außerdem kann man hinten die Sitze spurlos im Boden versenken (sehr schnell, sehr einfach) und erhält somit fast 2m³ Ladevolumen. Wenn drei Personen mitgenommen werden müssen passen die Hunde auch noch locker mit.

 

Besonders die Zuverlässigkeit und dir reichhaltige Austattung so wie die geringen Außenmaße sprechen für sich. Das alles auch noch im Budget.

 

Autobahn und Stadt sind für den kleinen kein Problem. Die Motoren sind alle sehr spritzig und verbrauchen auch bei hoher Drehzahl Dank VVti Technik wenig.

 

Da die meisten Yaris - Versos aus Rentnerhand stammen, sind gute und günstige Modelle häufig anzutreffen.

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 18:19

Wow super. Was für eine ausführliche Antwort. Vielen lieben Dank. Da werde ich doch gleich mal schauen ????

http://www.autobild.de/artikel/chrysler-voyager-1996-2001--45687.html

Der Preis hat auch einen Grund, das Auto ist eine einzige Katastrophe.

Zitat:

@Kibashi schrieb am 1. Oktober 2016 um 17:17:57 Uhr:

Ja ne Sitzbank vorne würde mit 3 Sitzen auch reichen. Den Grand Voyager habe ich auch noch nicht auf dem Zettel, danke für den Tipp.

Ich werde mir nächste Woche mal 2 Espace anschauen und vielleicht noch ein paar von den Tipps die ihr mir gegeben habt. :-)

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 22:13

Okay, gut der wird dann mal ausgeschlossen:-)

Hm, also der Autobild-Bericht ist tendenziös, aber inhaltlich kein Ausschlussgrund. Ich bewege regelmäßig so ein Auto mit knapp 300.000km auf der Uhr.

- Defekte Zylinderkopfdichtung hatte er schon. Aber sehr teuer ist das nicht und ich denke nicht, dass das bei jedem Motor der Fall ist.

- Einen "verschlissener Innenraum mit schlampiger Verarbeitung" muss man bei einem Auto in der Preisklasse dulden, so schlimm ist es aber nicht. Es ist halt trist und langweilig-bieder, aber die Sitze sind nicht eingerissen und allenfalls das Lenkrad glänzt. Lockere Drehregler gibts nicht.

- Anschlaggummis für die Blattfederung tauschen kann kein großer Aufwand sein. Auspuffe gibt es billig im Internet, Rost hat der Wagen überhaupt nicht nennenswert.

- Bremsen kosten nicht die Welt, sind aber häufig der Fahrweise geschuldet, da der Wagen eine sehr träge Automatik hat, die kaum Motorbremsungen ermöglicht. Ölverlust am Getriebe gibt es, aber man kann das Öl im Motorraum ablesen und nachfüllen.

Im Ergebnis würde ich für 2.000 Eure eher einen Voyager als einen Shalhambra / Galaxy kaufen. Letztere sind nämtlich nicht gerade bekannt für Ihre Zuverlässigkeit und man zahlt dennoch etwas für den Namen mit. Für das Geld bekommt man bei Chrysler mehr.

Themenstarteram 4. Oktober 2016 um 16:31

Hm okay. Ja Innenraum ist für uns egal. Das wird eh ein Hundeauto und sieht denn nach einem Spaziergang an der Elbe entsprechend aus....

Ja dann fahren wir am besten mal in verschiedene Autohäuser und schauen was die da so stehen haben.

Danke

In der Preisklasse würd ich eher von Privat suchen...wenn der Händler auch noch dran verdienen muss kannst du dir vorstellen wieviel das Ding Wert ist.

Zitat:

@Taxidiesel schrieb am 4. Oktober 2016 um 15:44:28 Uhr:

Hm, also der Autobild-Bericht ist tendenziös, aber inhaltlich kein Ausschlussgrund. Ich bewege regelmäßig so ein Auto mit knapp 300.000km auf der Uhr.

- Defekte Zylinderkopfdichtung hatte er schon. Aber sehr teuer ist das nicht und ich denke nicht, dass das bei jedem Motor der Fall ist.

- Einen "verschlissener Innenraum mit schlampiger Verarbeitung" muss man bei einem Auto in der Preisklasse dulden, so schlimm ist es aber nicht. Es ist halt trist und langweilig-bieder, aber die Sitze sind nicht eingerissen und allenfalls das Lenkrad glänzt. Lockere Drehregler gibts nicht.

- Anschlaggummis für die Blattfederung tauschen kann kein großer Aufwand sein. Auspuffe gibt es billig im Internet, Rost hat der Wagen überhaupt nicht nennenswert.

- Bremsen kosten nicht die Welt, sind aber häufig der Fahrweise geschuldet, da der Wagen eine sehr träge Automatik hat, die kaum Motorbremsungen ermöglicht. Ölverlust am Getriebe gibt es, aber man kann das Öl im Motorraum ablesen und nachfüllen.

Im Ergebnis würde ich für 2.000 Eure eher einen Voyager als einen Shalhambra / Galaxy kaufen. Letztere sind nämtlich nicht gerade bekannt für Ihre Zuverlässigkeit und man zahlt dennoch etwas für den Namen mit. Für das Geld bekommt man bei Chrysler mehr.

Nur mal kurz reingeworfen in den Topf, fahre unsren Galaxy jetzt mehr als 6 Jahre. September wieder TÜV / AU ohne was durch, ach nee sry musste die Scheinwerfer poliern... und das mit 15 Jahren das wars dann aber auch. Man kann mit Autos wohl Glück und auch Pech haben...

Gerade mit Hund und Kind ist das Auto Klasse.

Ich bekomme hier beim lesen immer den Eindruck das Autos die älter als 7-8 Jahre sind nicht mehr durch den TÜV kommen nicht mehr gekauft werden sollten etc. Beruhen diese Aussagen auf Erfahrungen oder auf Ängsten?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suchen einen Kleintransporter