ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Teilautonomes Fahrzeug 2+ so günstig wie Möglich

Suche Teilautonomes Fahrzeug 2+ so günstig wie Möglich

Themenstarteram 25. April 2020 um 14:35

Hallo zusammen,

so Sachen wie 19 Zoll Räder und sportliches Aussehen sind mir komplett egal.

Ich suche eher ein Technik Fahrzeug so günstig wie möglich.

Von BMW gibt es da ja zum Beispiel den Driving Assist Plus/Professional.

Aber ein 3er BMW mit Driving Assist Professional ist einfach viel zu teuer...

Ich suche daher ein Fahrzeug das grob folgendes kann:

- Solide 210 km erreichen können.

- Automatik

- Benziner

- Vollautomatisches Einparken

- Intelligent Drive Assist 2+: Er sollte Teilautonom fahren können.

- Toten Winkel Assistent

- Head Up Display

- Komfort Zugang

- Intelligente Geschwindigkeitsregelanlage, adaptiv (iACC - Intelligent Adaptive Cruise Control) mit Verkehrsschild-Erkennungssystem

- Distanzanzeige und Distanzwarner

- Ausweichassistent (ESA - Evasive Steer Assistance),

- Fernlicht-Assistent

- Innenspiegel, automatisch abblendend

- Fahrspur-Pilot

- Stau-Assistent mit Stop&Go Funktion

- Berganfahrassistent

- usw.

Beispiele wären wie gesagt Driving Assistent Plus/Professional von BMW oder z. B. Technologie-Paket II von Ford. Sind aber nur Beispiele ich bin keiner Marke gebunden.

 

Ähnliche Themen
22 Antworten

Leider kann ich Dir da nicht weiterhelfen, da ich von den ganzen elektronik-Spielereien nichts verstehe.

Aber wenn du schon Ford ins Spiel wirfst, denke ich nicht dass das preislich viel drunter gehen wird.

Ich weiss nicht ob Kia/Hyundai solche Assistenten im Portfolia haben.

Toyota vermutlich schon, aber ich denke preislich nehmen die sich alle nicht viel..

Was bedeutet für Dich denn ganz genau "teilautonomes Fahren"?

Golf 1.5 TSI.

Gibt es neu nackt ab BLP 25700 €. Gewünschte Assistenten ankreuzen und man liegt bei BLP 35k €. Nur, ob auch Drive Assist 2+ als SA möglich ist, weiß ich nicht

Dann vom Endpreis 15% Rabatt und man liegt bei 30k €.

Hallo@MrPlayers101 ,

Du hättest die Auto und Zubehör-Fan`s nicht abschrecken sollen,

denn gerade Diese wissen über die (mit Verlaub) Spielereien

bestens bescheid. Von mir könnte "nur" ein zuverlässiges Auto,

was vielleicht auch preiswert ist kommen.

"Zuverlässig 210 Kmh ist schon eine Hausnummer für sich."......

Themenstarteram 26. April 2020 um 11:07

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 26. April 2020 um 10:49:50 Uhr:

Hallo@MrPlayers101 ,

Du hättest die Auto und Zubehör-Fan`s nicht abschrecken sollen,

denn gerade Diese wissen über die (mit Verlaub) Spielereien

bestens bescheid. Von mir könnte "nur" ein zuverlässiges Auto,

was vielleicht auch preiswert ist kommen.

"Zuverlässig 210 Kmh ist schon eine Hausnummer für sich."......

Was schlägst du für ein Auto vor?

Und wo kann ich denn die so genannten Zubehör-Fan`s erreichen?

Hallo@MrPlayers101 , damit brauchen wir nicht zu beginnen,

weil mein Vorschlag 1. zu langsam und 2. nicht selbstständig

fahren kann...........

Bei Volvo wirst du bei dem ganzen Sicherheitskram fündig.Ich glaube,außer dem Toilettenassi,haben die jedes System.Nur solche Systeme kosten Geld,egal ob das von MB,BMW oder Volvo kommt.Bei Volvo kommt noch hinzu,das ab Modelljahr 2020 die Kisten nur noch bis 180 Kmh laufen.Man hat sich praktisch selbst kastriertEs sollte aber noch genug Modelle ohne Kastration auf dem Markt geben.Ich denke aber,wenn dir die Systeme bei BMW zu teuer sind,dann sind die von Volvo,das auch.

Bei VW heißt der intelligente Drive Assist wohl Travel Assist. Die Wortschöpfung Intelligent Drive Assist have ich bei Ciitroén gefunden.

 

Ich sehe da a priori keine wesentlichen Unterschiede:

 

https://www.volkswagen.de/.../der-neue-golf.html?...

 

Vielleicht erläutert der TE mal, worauf es ihm persönlich beim Drive Assistant überhaupt ankommt. Da hat ja fast jeder Hersteller ein System im Programm, die sich kaum von einander unterscheiden.

 

Ansonsten versteh nicht wirklich, worin sein Problem besteht, das passende Auto zu finden oder ist nur der Geldbeutel nicht prall genug gefüllt?

Themenstarteram 26. April 2020 um 12:47

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 26. April 2020 um 12:00:55 Uhr:

Bei VW heißt der intelligente Drive Assist wohl Travel Assist. Die Wortschöpfung Intelligent Drive Assist have ich bei Ciitroén gefunden.

Ich sehe da a priori keine wesentlichen Unterschiede:

https://www.volkswagen.de/.../der-neue-golf.html?...

Vielleicht erläutert der TE mal, worauf es ihm persönlich beim Drive Assistant überhaupt ankommt. Da hat ja fast jeder Hersteller ein System im Programm, die sich kaum von einander unterscheiden.

Ansonsten versteh nicht wirklich, worin sein Problem besteht, das passende Auto zu finden oder ist nur der Geldbeutel nicht prall genug gefüllt?

Wenn Geld keine Rolle spielen würde: C-Klasse mit sämtlichen Assistenz Systemen und fertig oder auch nen 3er BMW mit Driving Assistent Professional.

Aber mein Ziel ist es ja die Assistenzsysteme so günstig wie möglich zu bekommen.

Von daher wird wohl der Ford Focus das günstigste sein,

zumindest habe ich bisher nichts günstigeres gefunden.

LG

Mein Audi A6 (Business Leasing) hat alles was Du suchst, Du wirst weil Du ja gleich das volle Programm willst nicht unter 40 000 € hinkommen.

Den soweit ich weiß gibt es z.B.: den Ausweich-Assi erst ab 2018/2019 in VAG, MB und BMW.

Was versprichst Du dir von den Autonomen Fahren Level 2 ?

Dir ist schon klar warum das Level 2 ist und das da alle paar minuten ein Alarm kommt, wenn Du deine Hand nicht am Lenkrad hast (gesetzlich) ?

Auf der Autobahn ist das ganze auch brauchbar, wenn ich da vor über 20 Jahre an meinen Anfang denke wo ich viel mit dem Knie gelenkt habe.

Doch auf Landstraße usw. bringt Dir noch nicht einmal der Autopilot von Tesla etwas, weil es hier zuviele unbekante Faktoren gibt.

Ich wohne ländlich und hier gibt es sehr enge, kurvige und bergige Landstraßen, sowohl mit : Kia Ceed (2019),

Audi als auch Tesla (Freund) hätten mich schon mehrere Autos und LKWs frontal gecrasht, weil sie die Platzverhältnisse nicht/falsch eingeschätzt haben.

Von einigen Phantom-Bremmsungen und durch altes Kartenmaterial falsche Anzeige der Kennzeichen ganz abgesehen, also vieleicht etwas weniger an Asistenten, glaub mir Du wirst nichts vermissen und der Preis wird wesentlich besser.

Und für die ganzen Kameras, Radar usw. immer schön das Auto sauber halten, denn sonst hast Du keine Assis und der Alarm kann ganz schön erschrecken.

Ich persönlich glaube, dass ich das voll autonome Fahren, nicht mehr erleben werde ;-)

@MrPlayers101

Die Unterschiede in den Assistenzsystemen sind dir egal? Da muss man nämlich ziemlich genau bei jedem Hersteller hinschauen, was es tatsächlich im realen Alltag leistet.

 

Wie liegt preislich denn so ein voll mit Assistenzsystemen ausgestatteter Ford Focus?

 

Um sicher 210 km/h mit dem zu schaffen, müsste es dann ja wohl der Active 1.5 EcoBoost mit 182 PS sein und der ist doch nackt vom BLP 2k € teurer als der von mir oben bereits erwähnte Golf 1.5 TSI ACT, der auch 216 km/h erreicht.

 

Wenn es auf Platz ankommend, wäre der neue Octavia 1.5 TSI Evo vielleicht auch eine Alternative. Der liegt preislich auf Golf VIII Niveau und kommt mit dem 150 PS e-Tec Motor sogar als Mild-Hybrid. Da neues Modell, jibbet beim Skoda auch alles mögliche an neusten Assistenzsystemen als SA anzuklicken.

 

Ob man aber das alles braucht? Mein BMW hat auch einiges an Assistenz an Bord (Priduktionsjahr 6/2014). Einige Systeme schalte ich meistens ab, weil sie nur nerven und wenig Fahrkomforterleichterung bieten. Die Technik geht zwar rasant bei diesen Assistenzsystemen weiter, aber vieles ist auch geschicktes Marketing der Hersteller, um den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, ohne dabei einnen wirklich nutzbaren Mehrwert zu bieten.

 

Welches Auto wurde denn bereits zum Vergleich mit neue(re)n Assistenzsystemen real gefahren? Worauf beruht die Begeisterung und Bereitschaft, in viele Assistenzsysteme bis hin zum DA 2+ 10-15k € zu investieren?

Themenstarteram 26. April 2020 um 13:25

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 26. April 2020 um 13:12:37 Uhr:

@MrPlayers101

Die Unterschiede in den Assistenzsystemen sind dir egal? Da muss man nämlich ziemlich genau bei jedem Hersteller hinschauen, was es tatsächlich im realen Alltag leistet.

Wie liegt preislich denn so ein voll mit Assistenzsystemen ausgestatteter Ford Focus?

Um sicher 210 km/h mit dem zu schaffen, müsste es dann ja wohl der Active 1.5 EcoBoost mit 182 PS sein und der ist doch nackt vom BLP 2k € teurer als der von mir oben bereits erwähnte Golf 1.5 TSI ACT, der auch 216 km/h erreicht.

Wenn es auf Platz ankommend, wäre der neue Octavia 1.5 TSI Evo vielleicht auch eine Alternative. Der liegt preislich auf Golf VIII Niveau und kommt mit dem 150 PS e-Tec Motor sogar als Mild-Hybrid. Da neues Modell, jibbet beim Skoda auch alles mögliche an neusten Assistenzsystemen als SA anzuklicken.

Mit dem schnick schnack den ich haben will, komme ich bei MeinAuto.de auf eine Leasing Rate von ca. 300 Euro.

Mit deinem Golf komme ich da alleine wenn ich ein Automatik Getriebe haben will auf unmenschliche Leasing Raten auf MeinAuto.de

Na vielleicht ist der Schnick- Schnack ja unterschiedlich und bietet verschiedenen Mehrwert im realen Fahrbetrieb.

 

Dazu kommt, dass man Leasingraten nicht einfach pauschal so vergleichen kann, sondern dazu genau die einzelnen Leasingkonditionen vergleichen und gerade bei Neufahrzeugen 3x hinschauen muss, welches Fahrzeug man least. Oft hat das eine Fahrzeug dies und das andere das mehr an Bord. Dafür fehlt bei dem einem das verstellbare aktive Lenkungssystem und bei dem anderen die Frontscheibenheizung oder das gehobene Soundsystem usw. usw.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 26. April 2020 um 13:12:37 Uhr:

@MrPlayers101

Um sicher 210 km/h mit dem zu schaffen, müsste es dann ja wohl der Active 1.5 EcoBoost mit 182 PS sein und der ist doch nackt vom BLP 2k € teurer als der von mir oben bereits erwähnte Golf 1.5 TSI ACT, der auch 216 km/h erreicht.

Selbst als Vignale mit dem 182PS-Motor, Automatik und den 3 für ihn interessanten Paketen (Einpark-, Technologie- und Winterpaket, letzteres zwar nicht gefordert, aber bei Ford ist das ein no-brainer für 250€) kostet der Focus nur knapp über den von dir für den Golf anvisierten 35k, nämlich 35250€, wie du da auf 2k€ unterschied kommst, weiß ich nicht.

@TE demnächst kommt noch der Puma von Ford mit einem Automatikgetriebe, auf Bildern ist dort bereits der Knopf für das lane-centering zu erkennen, der kann das also auch. Das lässt darauf schließen, dass dieses System beim Fiesta Facelift auch kommt, dieses erscheint auch bald, vielleicht sogar noch dieses Jahr. Beide Fahrzeuge wären nochmal etwas günstiger als der Focus, werden aber nicht so schnell fahren können.

Kann zwar nicht so schnell fahren - aber mein nächstes Fahrzeug hat für BLP knapp 25000€ serienmäßig

- Spurverlassenwarner

- aktiven Spurhalteassistent

- ACC

- Toter Winkel Assistent

- Kollisionswarnsystem mit Erkennung von Fußgängern und Radfahrern mit aktivem Bremseingriff

- Fernlichtassistent

- Verkehrszeichen Erkennung mit Tempobegrenzung

Daneben noch so Sachen wie LED-Licht und CarPlay kabellos sowie Rückfahrkamera und natürlich Klimaautomatik und Keyless. Man muss also nicht immer ü30000€ ausgeben

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Teilautonomes Fahrzeug 2+ so günstig wie Möglich