ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche soliden Familienwagen mit Beinfreiheit bis 20.000,-

Suche soliden Familienwagen mit Beinfreiheit bis 20.000,-

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 13:57

Hallo zusammen.

Wie schon im Titel geschrieben, suche ich ein solides Auto, mit dem wir auch weite Strecken komfortabel zurücklegen können.

Das Fahrprofil ist meist Kurzstrecke und 2x die Woche ca. 120km Autobahn.

Durch Corona sind wir das letzte Jahr das erste mal mit dem Auto im Urlaub gewesen. 1600 km Pro Strecke in einem 12 Jahre alten Hyundai i20 Basis war ein Kraftakt.

Das wollen wir dieses Jahr besser machen. Auch so hat sich unsere Anforderung etwas geändert, sodass wir eh ein größeres Auto bräuchten.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Welche PKW mit Automatik könnt ihr empfehlen, die nicht als Problemkinder gelten und ausreichend Platz bieten?

Habe mir bereits einen S205 angesehen. Der Platz links und rechts im Fußraum vom Fahrersitz war aber recht beschränkt. Mein linkes Knie tat mir schon nach recht kurzer Zeit weh. Das war bei meinem A6 4f besser.

Die Werkstatt meines Vertrauens hat mir zum S212, oder zum F11 geraten.

Grundsätzlich schlossen sie Peugeot, Renault, Citroën und Ford aus. VW, Skoda und Seat auch eher meiden. Stichworte waren AGR, Dämpfer/Federn und Ölverlust.

Vielleicht habt ihr aber noch weitere Ideen, oder Einwände.

Würde mich über Tipps und Empfehlungen freuen.

Gruß Marcel

Ähnliche Themen
37 Antworten

Naja wenn es halbwegs günstig und relativ gut verarbeitet sein soll, kann man eigentlich immer nur auf Skoda verweisen. Neu wird für die ja inzwischen auch schon einiges verlangt, aber gebraucht kriegt man die für weit weniger, als vergleichbar ausgestattete F11. Egal ob Octavia oder Superb, mit denen machste zwar nix aufregendes, aber auch nix falsch. Jedenfalls sind die Warnungen deiner Werkstatt fürn Poppes.

Alles blödsinn. Schau dir doch mal den Passat an. Alternativ gerne auch superb oder octavia. Bei kia oder Hyundai mal schauen.

Zitat:

@Beule schrieb am 16. Mai 2021 um 13:57:36 Uhr:

 

Vielleicht habt ihr aber noch weitere Ideen, oder Einwände.

Würde mich über Tipps und Empfehlungen freuen.

-

Bei Hyundai bleiben und mal einen gebrauchten Tucson angucken. ;)

Oder seinen "Zwilling" , den Kia Sportage.

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 19:25

Der Superb ist in meiner Umgebung um einiges Teurer als der Passat.

Kia und Hyundai haben leider nichts im Angebot, das uns gefällt. Da hatte ich als erstes nachgesehen, da unser alter i20 12 Jahre ohne irgendwelche Defekte gefahren ist.

Was sagt ihr zu dem Mondeo MK5? Der wäre nämlich echt günstig.

Obwohl es mir tatsächlich nicht um den Preis, oder um die Betriebskosten geht.

Mir geht es eher darum nicht liegenzubleiben

Zitat:

@Beule schrieb am 16. Mai 2021 um 19:25:59 Uhr:

Mir geht es eher darum nicht liegenzubleiben

-

Das kann Dir wohl keiner garantieren.

Kombi würde ich noch Opel Insignia empfehlen.

Bei dem Budget bekommst Du relativ junge Modelle mit einer guten Wandler-Automatik.

Ich denke bei dem Fahrprofil solls Richtung Benziner gehen.

Bei einem Mittelklassewagen im Budget-Bereich 20k € handelt es sich um 2-4 jährige Fahrzeuge mit < 80tkm.

 

Wenn man da liegen bleibt, hat man

- Pech ( z.B. Unfall)

 

- die Wartungsvorgaben wurden nicht eingehalten

 

oder

 

es liegt ein Bedienungsfehler vor (z.B. Tank leer gefahren).

 

Das gilt für alle gängigen Mittelklasse-PKW, egal ob da vorne ne Pflaume, ein Propeller oder z.B. 4 Ringe als Markenzeichen angebracht sind.

Den Insignia B würde ich auch in die Auswahl nehmen, aber F11 bekommt man für das Geld auch. Im Vergleich muss man bei identischem Preis natürlich Abstriche bei Alter/Laufleistung und/oder Ausstattung machen. Der F11 ist auf jeden Fall ein hervorragendes Fahrzeug für lange Strecken.

 

In Sachen Beinfreiheit hinten ist der Superb das Maß der Dinge, gebraucht aber auch relativ teuer.

Beim Mondeo kann ich dir weiterhelfen. Kauf möglichst jung je nachdem was du willst st line oder Vignale das musst du aber selber entscheiden. Meide das dkg von Ford. Warum auch ich kann es dir nicht genau sagen, scheinen die ein Fall für die Lotterie zu sein.

Du fährst besser mit dem Automatik 8gang Getriebe und dem neuen Ford Diesel Ecoblue Diesel mit 190 Ps.

Ich selbst fuhr nur den mit 150 Ps und der Automatik im smax. Da war ich echt erstaunt wie geil der Ging.

Anständiges Auto fühlt sich überall wohl. Aber am besten mit der Automatik kaufen. Den rest nach Bedarf . Gibt genug Angebote inzwischen.

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 19:58

Zitat:

Ich denke bei dem Fahrprofil solls Richtung Benziner gehen.

Ob Diesel, oder Benziner ist mir eigentlich egal. Dass beim Diesel höhere Kosten auf mich zukommen, nehme ich gerne in Kauf.

wer so voreingenommen in eine Fragestellung geht, der sollte mit nicht allzuviel Erfolg rechnen:

Die Werkstatt meines Vertrauens hat mir zum S212, oder zum F11 geraten.

Grundsätzlich schlossen sie Peugeot, Renault, Citroën und Ford aus. VW, Skoda und Seat auch eher meiden. Stichworte waren AGR, Dämpfer/Federn und Ölverlust.

Du solltest nach diesem Satz die Frage stelle: S205 oder F11? Was würdest ihr kaufen?

Es gibt nebenbei noch einen Volvo Kombi V60 oder V90, zudem möchte ich bemerken, dass eine C-KLasse und ein 5er BW um eine Fahrzeugklasse auseinander liegen.

Wer keinen Mut hat, der kauft grundsätzlich was von VW oder Skoda, aber das haben deine "Spezialisten" ja ausgeschlossen. Ich bin mit meinen beiden Citroen C5 und dem Peugeot 508 jeweils sehr zufrieden und ohne Ausfall der genannten Bauteile gefahren. Viel Langstrecke, u.a. über 70km einfacher Arbeitsweg. Einen C5 mit hydropneumatischem Fahrwerk kann in dieser Fahrzeug / Preisklasse kein anderer Hersteller toppen. Hinzu kommt noch eine hervorragende Dämmung und super Sitze.

Einfach mal über den Tellerrand schauen und sich unvoreingenommen inspirieren lassen, denn bei JEDEM Fahrzeug können die genannten Baugruppen ärger machen.

Ich habe die Kurzstrecke nicht beachtet bei viel Kurzstrecke natürlich Benziner.

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 20:29

Zitat:

@keksemann schrieb am 16. Mai 2021 um 19:59:40 Uhr:

wer so voreingenommen in eine Fragestellung geht, der sollte mit nicht allzuviel Erfolg rechnen:

Die Werkstatt meines Vertrauens hat mir zum S212, oder zum F11 geraten.

Grundsätzlich schlossen sie Peugeot, Renault, Citroën und Ford aus. VW, Skoda und Seat auch eher meiden. Stichworte waren AGR, Dämpfer/Federn und Ölverlust.

Du solltest nach diesem Satz die Frage stelle: S205 oder F11? Was würdest ihr kaufen?

Es gibt nebenbei noch einen Volvo Kombi V60 oder V90, zudem möchte ich bemerken, dass eine C-KLasse und ein 5er BW um eine Fahrzeugklasse auseinander liegen.

Wer keinen Mut hat, der kauft grundsätzlich was von VW oder Skoda, aber das haben deine "Spezialisten" ja ausgeschlossen. Ich bin mit meinen beiden Citroen C5 und dem Peugeot 508 jeweils sehr zufrieden und ohne Ausfall der genannten Bauteile gefahren. Viel Langstrecke, u.a. über 70km einfacher Arbeitsweg. Einen C5 mit hydropneumatischem Fahrwerk kann in dieser Fahrzeug / Preisklasse kein anderer Hersteller toppen. Hinzu kommt noch eine hervorragende Dämmung und super Sitze.

Einfach mal über den Tellerrand schauen und sich unvoreingenommen inspirieren lassen, denn bei JEDEM Fahrzeug können die genannten Baugruppen ärger machen.

Ich bin da für alles offen. Ich habe leider so gar keine Ahnung und muss mich aus verschiedenen Quellen beraten lassen.

Für mich kämen ganz viele Modelle in Frage.

Zb: Mazda 6, Mondeo MK5, Insignia B, S212, F11, C4 Picasso, C5, Peugeot 508, Renault Talisman, …

Weniger in Frage kommt Skoda und Passat. Hier mag ich den Innenraum nicht so.

Gar nicht in Frage kommt der A6. Ich hatte mit meinem 4F so viele Probleme, dass ich „nie“ wieder Audi fahren werde.

Automatik, viel Platz für Fahrer und Beifahrer. Haltbar und langlebig. Der Rest ist so gut wie egal.

Das Problem kenne ich. Es ist schwer sich zu entscheiden bei der Angebots Vielfalt. Und lass dich nicht verwirren. Ganz wichtig nicht nur schreiben sondern fahren.

Wenn du mit der Familie unterwegs bist käme auch der SMax in Betracht. Den gibt es nicht nur mit dem 1,5 l 165 Ps Benziner. Mein Tipp meide den. Der ist zu sehr Problembehaftet. Die Diesel könnte ich dir empfehlen aber du scheinst ja nicht Zuviel zu fahren.

Da wäre Diesel dann wieder kontraproduktiv.

Es gibt aber noch mit den 2,0 l Ecoboost Motoren.

Wären daher auch meine Empfehlung. Zum sitzen kann ich nur sagen das das gestühl in Ordnung geht.

Zitat:

@Versengold schrieb am 16. Mai 2021 um 20:33:31 Uhr:

. . . . . Ganz wichtig nicht nur schreiben sondern fahren.

-

Richtig.

Angucken und Probefahren ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche soliden Familienwagen mit Beinfreiheit bis 20.000,-