ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kompaktwagen bis 15.000€

Suche Kompaktwagen bis 15.000€

Themenstarteram 6. März 2020 um 9:21

Hallo liebes Motor-Talk-Forum,

ein Freund empfahl mir, mich hier anzumelden, wenn ich Fragen zu meinem Autokauf habe.

Bisher bin ich gut mit ÖPNV, Mietwagen und Carsharing durch das Leben gekommen. Durch einen Jobwechsel muss ich in naher Zukunft pendeln (wenn kein Fahrradwetter ist, die Woche über ~10km zur Arbeit, am Wochenende 130km nach hause, (fast) alles Autobahn). Da ich mit ÖPNV unbeschriebbar lange für die Strecken brauchen würde, muss nun ein Auto her. Überschlagen werde ich vielleicht 20.000km pro Jahr fahren.

Der Markt ist groß und bisher habe ich bei Mietwagen einfach das genommen, was ich bekommen habe - ohne mich großartig über Autos zu informieren.

Ich habe mir ein Budget von 15.000 € gesetzt und suche einen Wagen der Golf-Größe. Ich möchte keinen Neuwagen. Durch Mietwagen und Carsharing bin ich viel Ford und Skoda gefahren (aber meist kleinere wie Fiesta oder Fabia (nicht Kombi)). Gerade Ford hat es mir angetan und anfangs habe ich mich bei der Recherche viel darauf konzentriert. Dann hörte ich von dem 1.0 Ecoboost Motor, der in vielen Modellen steckt, der etwas wenig zieht, dafür aber sparsam fährt. Stimmt das? Ist davon abzuraten?

Mir persönlich ist es wichtig, dass mein Wagen eine Klimaautomatik sowie einen Berganfahrassistenten besitzt. Einparkhilfe hinten ist auch sehr komfortabel.

___

Edit: ein etwas leistungsstärkeres Modell mit 100+ PS ist gerade für Fahrten auf der Autobahn oder in Bergen ganz angenehm

___

Wie bereits angemerkt, besaß ich noch nie ein Auto. Ich bin relativ unbeleckt, was Reparaturkosten angeht. Wenn es in dem Größen- und Preissegment eine Marke gibt, die besonders günstig in der Reparatur ist, könnte das ja auch ein Kaufargument sein.

Bei meiner Recherche fiel mein Blick schnell auf Hyundai i30 und Nissan Pulsar. Gerade letzterer hat mit der Tekna-Variante einiges an schönem Schnickschnack, das es mir sehr angetan hat. Einen Nissan Pulsar ganz in meiner Nähe habe ich bereits angeschaut:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=291762757

Ein tolles Auto, das - im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Fahrzeugen - relativ günstig ist. Ich informierte mich etwas über den Pulsar. Kein spannendes Auto, aber eines, das komfortabel ist und seinen Dienst erfüllt. Eigentlich das, was ich möchte. Wie bereits angemerkt, werde ich in meinem Alltag viel Autobahn fahren (das heißt aber nicht, dass ich auf der linken Spur 200 fahre. Ich fahre ungern unter Zeitdruck und komme lieber sicher ans Ziel). Ich bin mir unsicher, ob ein Pulsar ein Autobahnauto ist.

Was ist eure Meinung zu dem Wagen? Oder zum Nissan Pulsar im Allgemeinen? Ich hörte auch, dass sich der Pulsar in Deutschland nie gut verkauft hat, weshalb er nun günstig zu erstehen ist. Warum ist das so? Ist das ein Nachteil für mich bzw. für Reparaturen? Welche anderen Autos könnt ihr mir empfehlen? Bevorzugt in der größeren Region um Chemnitz, dass ich mir den Wagen anschauen kann.

Braucht ihr weitere Informationen? Ich kann diese gerne liefern.

Habt vielen Dank,

Willie

Ähnliche Themen
54 Antworten

Ich frage mich, warum immer wieder der Tipo empfohlen wird.

Ausser billig kann das Auto doch rein gar nichts. Allein schon die Türinnenverkleidungen und das Cockpit sind eine Frechheit. Dazu noch ein spritfressender Turbomotor.

Wir hatten letztes Jahr im Urlaub ein paar Tage das "Vergnügen", da kein anderes Fahrzeug verfügbar war.

Nach 4000 km sah der Innenraum bereits aus wie Sau, da das Hartplastik auch noch extrem kratz-und fleckenempfindlich ist.

Da kommt einem ein meinetwegen 2 Jahre alter VW, Kia, Hyundai oder Mazda für s gleiche Geld wie ein Luxusfahrzeug vor. Bei solch einen geringen Budget würde ich dann gerne auf den "Neuwagen" verzichten.

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 6. März 2020 um 13:59:50 Uhr:

Der Auris ist grundsätzlich sehr zuverlässig. Ich würde aber entweder den 1.33 / 1.6 Benziner ohne Turbo oder den Hybrid wählen. Die Technik ist bei diesen einfacher und voraussichtlich haltbarer.

Bei Mazda hat in der Vergangenheit der Rost immer Mal wieder zugeschlagen. Ob das Modell auch gefährdet ist, weiß ich nicht. Das sollte man ggf. prüfen und bei Bedarf eine entsprechende Vorsorge durchführen lassen.

Warum soll der Turbomotor nicht so haltbar sein?Gibt es da ein Beweiß dafür?Wieso sollte die Technik im Hybrid einfacher sein,als beim Turbomotor?Du siehst das sind viele Fragezeichen.Mein Turbo ist jetzt 18 Jahre alt und hat 297t Km auf der Uhr.Das ist bei den Schweden noch nicht mal was besonderes.Da gibt es ettliche T5 und Aero,die noch viel mehr drauf haben.Da sind ja auch gute japanische Mitsubishi Turbos drin.Ich traue Toyota durchaus zu,einen haltbaren Turbomotor zu bauen.Das ist doch schließlich kein Hexenwerk.

Bei deinem Fahrprofil kann man einen Diesel nehmen (würde ich aber nicht ausschließlich in Betracht ziehen). Die längere Fahrt am Wochenende ist grundsätzlich gut.

Ein größeres Auto ist etwas komfortabler als ein kleines Auto. Bei täglich 2x10km Autobahn verbringst du aber auch keine Stunden hinterm Steuer wo das für mich irgendwie relevant wäre.

 

Welche weiteren Anforderungen hast du denn? (Kofferraumgröße, Sitzplätze, Anhängerkupplung, Parkplatzgröße)

Fahrverbote (aktuell oder in Sicht) bei dir in der Nähe?

 

Lademöglichkeit zuhause?

Ganz ehrlich... Wie wär's mit Leasing eines kleinen E-Autos zum Test?

 

Ansonsten, ein Fiesta ist ein solides Massenauto, vor dem keine freie Werkstatt Angst haben sollte. Kann man kaufen, muss man aber wie jeden Gebrauchtwagen prüfen.

Zitat:

@Thinky123 schrieb am 6. März 2020 um 19:57:11 Uhr:

 

Fahrverbote (aktuell oder in Sicht) bei dir in der Nähe?

Bei 15000 Euro ist locker ein Euro 6 Diesel drin, in der Polo Klasse auch 6dTemp.

Wen interessieren da irgendwelche Fahrverbote?

Würde bei der fahrleistung mindestens zur kompaktklasse greifen. Komfort und Sicherheit sind wichtige Faktoren. In einem kleinstwagen wollte ich im Falle eines Unfalls nicht sitzen. Ford Focus Opel astra Mazda 3 sind gute Autos. Toyotas sollen gut sein, hier gefällt mir persönlich das design leider nicht. Habe eine ähnliche fahrleistung und mir einen insignia 2.0 CDTI gekauft und bin mit der Wahl äußerst zufrieden. Verbraucht wenig, fährt sich super und hat klasse Sitze und das zu einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis.

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 6. März 2020 um 19:46:49 Uhr:

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 6. März 2020 um 13:59:50 Uhr:

Der Auris ist grundsätzlich sehr zuverlässig. Ich würde aber entweder den 1.33 / 1.6 Benziner ohne Turbo oder den Hybrid wählen. Die Technik ist bei diesen einfacher und voraussichtlich haltbarer.

Bei Mazda hat in der Vergangenheit der Rost immer Mal wieder zugeschlagen. Ob das Modell auch gefährdet ist, weiß ich nicht. Das sollte man ggf. prüfen und bei Bedarf eine entsprechende Vorsorge durchführen lassen.

Warum soll der Turbomotor nicht so haltbar sein?Gibt es da ein Beweiß dafür?Wieso sollte die Technik im Hybrid einfacher sein,als beim Turbomotor?Du siehst das sind viele Fragezeichen.Mein Turbo ist jetzt 18 Jahre alt und hat 297t Km auf der Uhr.Das ist bei den Schweden noch nicht mal was besonderes.Da gibt es ettliche T5 und Aero,die noch viel mehr drauf haben.Da sind ja auch gute japanische Mitsubishi Turbos drin.Ich traue Toyota durchaus zu,einen haltbaren Turbomotor zu bauen.Das ist doch schließlich kein Hexenwerk.

Das ist nicht nur ein Turbo, sondern auch ein Direkteinspritzer. Die Technik ist damit durchaus komplexer und man weicht mit dem Sauger Problemen wie Verkokung aus. Ich denke das Risiko ist nicht hoch, aber dennoch vorhanden. Wenn man dem ausweichen kann, warum nicht?

Kauf dir was gescheites, sowas hier:

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1337216023-216-1629?...

Oder

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1337216023-216-1629?...

Zitat:

@born_hard schrieb am 6. März 2020 um 23:00:14 Uhr:

Kauf dir was gescheites, sowas hier:

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1337216023-216-1629?...

Ich bin zwar nicht angesprochen, antworte aber trotzdem.

Der Focus der 4. Generation ist ein ausgereiftes Fahrzeug, allerdings als 85 PS Benziner als Kombi nicht wirklich zu empfehlen. Ist aber nur meine bescheidene Meinung.

Kannst du nicht einschätzen wie viel km am Tag du fahren wirst?

Bei Toyota den 1.2 T Motor wie in deinem Inserat unbedingt meiden. Die anderen Benziner des Auris sind viel zuverlässiger, mit denen ist der Auris eines der zuverlässigsten Modelle überhaupt.

Mazda 3 ein gutes, zuverlässiges Modell (als Benziner, wie zuverlässig dessen Dieselmotor ist weiß ich nicht), aber nicht ganz so zuverlässig / langlebig wie der Toyota.

Fiat Tipo ist ein sehr guter Tip, hierzulande unterschätzt, den bekommst du für den Preis als Neuwagen / Tageszulassung: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 6. März 2020 um 19:46:49 Uhr:

Warum soll der Turbomotor nicht so haltbar sein?Gibt es da ein Beweiß dafür?Wieso sollte die Technik im Hybrid einfacher sein,als beim Turbomotor?Du siehst das sind viele Fragezeichen.Mein Turbo ist jetzt 18 Jahre alt und hat 297t Km auf der Uhr.

Was hat dein 18 Jahre alter Motor mit einem aktuellen Motor zu tun? Das ist technisch völlig anders, da besteht absolut kein Zusammenhang. Es geht überhaupt nicht um den Turbolader.

Und wie ein Hybrid funktioniert hat man dir auch schon erklärt.

Lass das doch endlich mal sein. All das wurde dir schon zigmal erklärt, aber du ignorierst es einfach, streitest Fakten ab und verbreitest Fehlinformationen.

Der Mazda 3 ist in der Vollkasko sehr teuer.

Viele Klassen günstiger wäre z.B. ein C4 Cactus, der ist auch sehr komfortabel gefedert und sparsam.

z.b.

https://www.autoscout24.de/.../...1909-1425-47c2-89f8-cf476b6a2b19?...

Besonders praktisch ist er aber nicht. Das wäre eher z.b, ein Peugeot 2008 mit dem selben Motor. Oder ein Opel Crossland oder C3 Aircross.

Zitat:

@Badbones schrieb am 6. März 2020 um 23:16:07 Uhr:

Zitat:

@born_hard schrieb am 6. März 2020 um 23:00:14 Uhr:

Kauf dir was gescheites, sowas hier:

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1337216023-216-1629?...

Ich bin zwar nicht angesprochen, antworte aber trotzdem.

Der Focus der 4. Generation ist ein ausgereiftes Fahrzeug, allerdings als 85 PS Benziner als Kombi nicht wirklich zu empfehlen. Ist aber nur meine bescheidene Meinung.

Du hast recht, das hab ich übersehen

1.0 turbo muss es mindestens sein.

Als Wiedergutmachung hier ein weiterer tipp:

https://m.mobile.de/.../289235529.html?...

Schon witzig, wie hier argumentiert wird. Eigentlich müsste der TE einen S63 AMG kaufen, damit er a.) sicher ist und b.) sich todesmutig auf die BAB wagen kann. ;)

@Supercruise

Der in verschiedenen Leistungsstufen bei Alfa und Fiat verbaute 1.4T gilt als zuverlässiger Motor. Punkt.

@WillieEener

Bei 20km Arbeitsweg zzgl. Fahrten nach Hause liegst Du eher bei 15tkm pro Jahr. Ob nun Kleinwagen (z.B. Polo, Fiesta etc.) oder Kompaktwagen (Golf, Astra, Focus etc.) dürfte unterm Strich ziemlich egal sein und ist dann eher den subjektiven Kriterien geschuldet.

Mit 100 PS ist man schon so gut motorisiert, dass man problemlos die paar Meter BAB abspulen.

Wenn es mehr Pferdchen werden, mag die Kiste etwas schneller sein, aber im relevanten Geschwindigkeitsbereich (ich sag mal 120 bis 160 km/h) merkt man davon nicht wirklich viel.

Dazu kommt, dass man als Wochenend-Pendler eh zu Zeiten fährt, an denen alle anderen Pendler auch unterwegs sind. Sprich es geht eh gemütlich voran.

Und was nun kaufen?

Was Du suchst, gibt es quasi bei jedem Hersteller. Also ein riesiges Angebot, welches man hier nicht wirklich auflisten kann. D.h. also, dass Du eine Vorauswahl nach optischen Kriterien (Form, Farbe etc.) machen und dann die Autos zur Probe fahren musst. Dabei stellt man dann evtl. Unterschiede wie "bequeme Sitze", "leiser Motor", "hübsche Ausstattung" oder "gute Rundumsicht" fest, die das eine oder andere Fahrzeug wieder aus der Vorauswahl heraus kickt.

Ich persönlich würde übrigens bei einem ersten Fahrzeug nicht soviel Geld in die Hand nehmen, sondern max. bei der Hälfte des Budget bleiben und einen älteren Gebrauchten kaufen. Falls man nach einem Jahr feststellt, dass der Wagen einem doch nicht so gefällt oder man jetzt lieber einen 911er fahren würde, hat man weniger Geld verballert.

Gruß

Frank

 

Am besten ein Auto mit Saugrohreinspritzung. Diese Downsizing Turbos mit Direkteinspritzung sind extrem anfällig:

https://www.autobild.de/artikel/lspi-vorzeitige-zuendung-16385077.html

Und da schöne am Fiat Tipo ist, dass es eben kein Direkteinspritzer ist.

Zitat:

@seahawk schrieb am 7. März 2020 um 08:56:45 Uhr:

Am besten ein Auto mit Saugrohreinspritzung. Diese Downsizing Turbos mit Direkteinspritzung sind extrem anfällig:

https://www.autobild.de/artikel/lspi-vorzeitige-zuendung-16385077.html

Und da schöne am Fiat Tipo ist, dass es eben kein Direkteinspritzer ist.

Das ist aber auch das einzig "Schöne" am Tipo.:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kompaktwagen bis 15.000€