ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche komfortable Limousine

Suche komfortable Limousine

Themenstarteram 10. Febuar 2017 um 12:55

Hallo,

wie oben ersichtlich suche ich in absehbarer Zukunft ein anderes Auto. Habe Rückenprobleme....

Ich fahre zur Zeit einen E-Klasse W210, aber ich denke es geht noch besser.

Fahrprofil: Ich möchte über Schlaglöcher gleiten (oder besser schweben ).

Interessiere mich für Z.B. Merceded W140 oder BMW E32 bin allerdings noch keine gefahren und habe auch im Bekanntenkreis keine. Bin jedoch für fast alles offen (außer VW/Audi) was könnt ihr mir empfehlen, was mich die Schlaglöcher auf unseren Strassen vergessen läßt? Das Fahrzeug sollte so wenig Elektronik wie möglich besitzen, Elektrik darf ruhig sein ( siehe W140 oder E32). Hubraum sollte genug vorhanden sein ;-)

Vielleicht kommen Automobil vorschläge, auf die ich überhaupt nicht komme.

Ich freue mich auf Eure Vorschläge.....

Gruß Uwe. :D

Ähnliche Themen
32 Antworten

nein, der federt mit Stahlfedern - das hydropneumatische Schaukelfahrwerk a la Citroen hat bei MB einzig der W116 als 6,9.

Ich möchte dir auch die Angst vor einem solchen Fahrwerk nehmen, das ist schon lange ausgereift.

Eine Revision eines konventionellen Fahrwerks geht deutlich mehr ins Geld. Außer den Stickstoff-Federkugeln geht in der Regel nicht viel kaputt. Und diese sind im Verhältnis zu Stoßdämpfern einfacher und günstiger zu tauschen. Gut finde ich auch, dass bei neueren Citroens, diese, bei abgestellten Motor, nicht mehr in die Knie sinken, wie z. B. ein CX. Soll heißen, man kommt auch als Bandscheibengeplagter gut ins Fahrzeug und muss sich nicht reinfallen lassen, wie in einem getunten Manta.

Ich würde es an deiner Stelle ausprobieren und eine Probefahrt machen.

Sowohl mit dem 126er als auch mit dem C6.

Die Auswahl ist groß.

Alternativ wären die bereits erwähnten Luftgefederten von MB. Wobei ich da nicht mitreden kann, da ich einen solchen selbst noch nicht gefahren bin.

Gruß

Mario

Für mich wäre das mit dem Absinken ja sogar ein Vorteil ;)

Aber es geht ja nicht um mich.

Ich habe mir sagen lassen, daß man sich ein Luftfahrwerk in fast jedes Auto einbauen lassen kann. Mir wurde das auch schon für meinen Prius vorgeschlagen. Kostet aber teuer.

Themenstarteram 14. Febuar 2017 um 18:48

@MarioE200 : Du fährst ja auch einen W210er und bist C6 und 126er gefahren - wie sind die im Vergleich zum W210er, natürlich nur für Dich. Härter - weicher; besser - schlechter? Und kennst Du den 140er?

Gerade im Radio gehört, Citroen/Peugeot will eventuell Opel kaufen .....

Gruß Uwe

Im Grunde genommen kann ich dir folgendes sagen:

Jedes Fahrzeug hat für sich Vorteile und Nachteile,

Beim W210 bekommst du am meisten Fahrzeug für dein Geld. Er gilt als übler Roster, hat dadurch einen schlechten Ruf und die Preise sind im Keller. Wenn man weiß, worauf man sich da einlässt (Federbein, Motorträger, ...) ist alles andere eher kosmetischer Natur. Auch die Ersatzteile sind erfreulich günstig.

Der w140, das Dickschiff, ist größer, komfortabler, teurer in der Anschaffung und auch im Unterhalt. Ähnlich verhält es sich mit dem W126, welcher in der Anschaffung noch teurer ist, ohne von innen größer zu sein als der W210. Desweiteren ist er der Oldie im Vergleich, was sich im Spritverbrauch und den inspektionsintervallen niederschlägt. Auch fehlt es an Sicherheitsfeatures zum heutigen Standard, obwohl er zu seiner Zeit als sehr sicheres Auto galt. Nur ist das bald 40 Jahre her. Dafür federt er wirklich sehr komfortabel. Bin guter Freund von mir fährt so einen als Schönwetterfahrzeug neben seinem W204. Wir sind mit noch 2 Pärchen letztes Jahr zum Musical "Hinterm Horizont " nach Hamburg gefahren, und zwar nicht langsam! (Bis die Damenwelt sich endlich fertiggeschminkt hat...) Nun gut, ich bin mit meinem E34 gefahren und hatte einen Durschnittsverbrauch von knapp 10 Liter, er fast 17! Ok, der Vergleich hinkt., aber 13-14 Liter braucht er eigentlich immer, ohne dabei schnell bewegt worden zu sein.

Den c6 hatte ich vor 6 Jahren als Leihwagen, weil ich eine Fortbildung in Würzburg hatte. Eben wegen Rückenproblemen hatte ich mir diesen ausgesucht. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ich privat einen w123, welcher nicht gerade als bretthart gilt. Ich war vom Citroën begeistert und spreche deswegen meine Empfehlung dafür aus. Nachteilig ist halt, dass er kein Image hat und dazu einen hohen Wertverlust. Die Verarbeitung war gut, aber kein Mercedes Niveau. Dafür waren wahnsinnig viele Helferlein an Bord. Um genaueres für dich herauszufinden, wirst du um Probefahrten nicht herum kommen.

Gruß, Mario

Hatte einen w140 und das war schon ein erhabenes Gefühl :) Außerdem ist der relativ hoch :)

Themenstarteram 16. Febuar 2017 um 15:53

Danke, will mich halt nur vorab informieren. Habe ja noch meinen W210, so in ein bis zwei Jahren muß was besseres her. Wenn ich jedoch durch "Zufall" etwas finde, warum nicht ....

Ich würde mich mal umsehen nach einem E38 - die sind recht interessant. Schöne Serie und dann sofern erhältlich mit EDC - gabs zB auch im E39

Das EDC ist ein ölkdruckvariables Fahrwerk - fast wie luftgefedert und kostet dich nicht gar so viel wie ein luftgefedertes in der Reparatur.

Die Elektronik im E38 und E39 kann auch eine kleinere Werkstatt mal auslesen lassen bzw. Geräte dafür kann man hier und da schon eher mal nutzen falls wirklich nötig.

Übrigens gabs da bereits Fahrzeuge mit den Komfortsitzen und vereinzelt mit belüfteten Sitzen...

Themenstarteram 18. Febuar 2017 um 10:28

Zitat:

@Deleted schrieb am 18. Februar 2017 um 09:30:08 Uhr:

Ich würde mich mal umsehen nach einem E38 - die sind recht interessant. Schöne Serie und dann sofern erhältlich mit EDC - gabs zB auch im E39

Das EDC ist ein ölkdruckvariables Fahrwerk - fast wie luftgefedert und kostet dich nicht gar so viel wie ein luftgefedertes in der Reparatur.

Die Elektronik im E38 und E39 kann auch eine kleinere Werkstatt mal auslesen lassen bzw. Geräte dafür kann man hier und da schon eher mal nutzen falls wirklich nötig.

Übrigens gabs da bereits Fahrzeuge mit den Komfortsitzen und vereinzelt mit belüfteten Sitzen...

Ist BMW nicht sportlicher, das heißt härter gefedert als Mercedes oder Jaguar? Sonst sieht der 7er meiner Meinung nach ja schicker aus, als der Mercedes. Wie sieht es mit dem hinteren Platzangebot aus?

Danke

Gruß Uwe

Das Platzangebot ist super, jedoch härter gefedert.

Siehe hier - klick

Themenstarteram 18. Febuar 2017 um 20:00

Tolles Video, ungewöhnlich, aber toll. :):):):):):):):):):)

Zitat:

@MarioE200 schrieb am 18. Februar 2017 um 14:11:00 Uhr:

Das Platzangebot ist super, jedoch härter gefedert.

Siehe hier - klick

In dem Video wird ja ein C6 mit einem normalen Fahrwerk eines E60 verglichen aber eben NICHT mit einem EDC.

Das EDC-Fahrwerk ist nicht allzu weit weg von einem Luftfahrwerk.

Mein Hinweis ging auf den E38 und den E39 (nicht den E60/61).

Wenn wir vom Design sprechen ist der Citroen einfach nur scheußlich. Das darf man so sagen. Citroen hat schon wirklich bessere Designtage gesehen. vom Kacktus (das K und CK ist schon beabsichtigt) will ich da noch gar nicht sprechen...

Themenstarteram 19. Febuar 2017 um 10:03

Habe gerade bei M*****.de nachE38, 7er und EDC gesucht. 1 Benziner und 1 Diesel gefunden. Wurden die so selten gebaut?

Hallo Uwe,

Mein Vorredner trägt seinen Nickname zurecht!

Meine Meinung zu seinen Beiträgen-klick

Gruß und nix für ungut :)

Zitat:

@ubannasch schrieb am 19. Februar 2017 um 10:03:51 Uhr:

Habe gerade bei M*****.de nachE38, 7er und EDC gesucht. 1 Benziner und 1 Diesel gefunden. Wurden die so selten gebaut?

Die EDC werden nicht so oft auf dem Markt auftauchen. Wer einen hat gibt den nicht so schnell weg und dann war es eben auch nicht wirklich so, dass die Kundschaft bei BMW jetzt Luftfederfahrwerke oder EDC explizit oft nachgefragt hätte.

Die Auswahl ist deswegen gering.

Konstruktion ist bei den Franzosen auch so ein Thema. der E38 und E39 sind recht gut zu wartende Fahrzeuge. Ausnahmen gibt es immer wie das hier mit dem C6 beweist

http://www.motor-talk.de/.../...nkompetente-werkstaetten-t3575152.html

Ich kann jetzt nur für mich sprechen und es wird sicherlich genau gegenteilig argumentierende Besitzer von C6's geben...Franzosen sind für mich eher ein rotes Tuch wegen einer Vielzahl von Problemen.

Auch ein BMW wird dich Geld kosten aber die genannten Baureihen eben nicht so schlimm da beide E39 und E38 recht zuverlässige Fahrzeuge sind.

Das Diskreditieren von Mario ist so angebracht wie seine Ahnung vom C6 den er mal eben als Leihwagen hatte und keine Werkstattbesuche, Wartungen, und die bei den Franzosen oftmals mangelnde Qualität ausbaden musste. Da lasse ich sogar mal die Haptik außen vor, denn die ist dort fremd.

Gleiches würde für SEAT gelten wenn die nicht vor Jahrzehnten von Volkswagen getrimmt worden wären.

Nebenbei:

Ein Kumpel von mir hat für seinen Sohn einen Fiat gekauft und nach nur 25000 km gehen die Probleme los.

Französische Autos und italienische am besten nur neu. Sonst nicht - der FIAT beweist es sogar, dass gewisse Fabrikate sogar als Neuwagen ihren Ruf ganz locker erfüllen.

Zitat:

@Hardy52 schrieb am 24. Januar 2012 um 16:44:46 Uhr:

Das erinnert mich doch stark an meinem CX 2500 Pallas. Mal ruckelte er, mal wieder nicht. Dann blieb er einfach stehen und machte keinen Mucks mehr. Dies mit Vorliebe auf Bahnübergängen oder an Zahlstellen in Frankreich. Besonders gerne machte er das wenn man in einer riesigen Schlage ( auch rechts und links ) stand. Dann war schieben angesagt. Ich bin dann immer zur Vorsicht die rechte Zahlbude angefahren. Meine Werkstatt hat auch alles versucht daß in Ordnung zu bringen. Irgendwelche Sensoren mehrmals ausgestaucht, einen neuen Anlasser usw. Warum der Anlasser weiß ich auch nicht. Er ging ja einfach während der Fahrt aus. Der Händler wollte das Auto nicht in Zahlung nehmen. " Der bleibt ja immer stehen, den kann ich nicht weiterverkaufen " Für 250,- DM habe ich ihn aus Wut verschenkt. 6 Jahre alt 115.000 km.

Eigentlich wollte ich jetzt mal nach einem C5 schauen. Aber meine Frau droht mit Scheidung. Wenn sie die Werbung sieht " Nichts bewegt sie so wie Citroen " dann lacht sie immer. Sie war oft in Bewegung wenn wir schieben mußten.

Eigentlich schade das Citroen so schlecht geschulte Mechaniker hat. Ich habe die Marke gerne gefahren. 1972 mal einen ID 19.

Wenn ich mit meinem CX vor anderen Autohäusern vorgefahren bin, dann haben die die Türen verschlossen und sich nicht mehr blicken lassen. Freie Werkstätten wollten nur Oelwechsel machen. Alles andere wurde abgelehnt.

Es wir wohl wieder einer mit Stern auf der Haube werden.

Also ich hätte hier meine Kaufentscheidung deutlich beeinflusst bekommen... lach

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche komfortable Limousine