ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kombi wie C-Klasse, Focus und Benzin oder Diesel

Suche Kombi wie C-Klasse, Focus und Benzin oder Diesel

Themenstarteram 2. Juni 2019 um 21:47

Moin moin,

ich habe geplant mein alten Focus Bj 98 1.8 gegen ein neuen zu ersetzen.

Ich habe selber schon ein bisschen rumgeguckt und ich bleibe momentan bei 3 Autos immer wieder hängen bzw habe noch nichts besseres gefunden.

Einmal wäre es der Mercedes-Benz C 250 T ab bj 2011 Facelift mit Amg Line/Avantgarde

Ford Focus Kombi ab Bj 2014 mit dem 1.5 182PS St-Line oder der neue Focus mit dem 1.5 3 Zylinder mit 182PS.

Arbeitsweg habe ich 40KM pro Tag. Bei Nachtdienst fahre ich aber seltener, da ich immer abgeholt werde. Dazu fahre 3x die Woche zum Sport (60KM pro Trainingstag) und was sonst noch dazu gehört wie einkaufen und da mal hinfahren u.s.w. Fahre mehr über Land als Autobahn. Und wenn Autobahn dann meistens auch etwas flotter unterwegs.

Daher hatte ich auch ein Diesel bei den 3 Modellen in Betracht gezogen aber ich bin mir da nicht so ganz sicher ob es sich überhaupt rentieren würde. Bei allen Autos wäre es ab Euro 5. In die Stadt fahre ich selten.

Für mich ist es wichtig, das ich Spass mit dem Auto habe, bisschen Leistung, und der unterhalt sich in grenzen hält. Solange die Autos mehr KM schaffen als mein alter Focus ( 610km bei 45Liter Tank) wäre ich schon zufrieden. Preis lasse ich erstmal offen. Weniger wäre immer toll aber muss auch gefallen/passen.

mfg

Beste Antwort im Thema

Moin,

Niemand außer dir kennt deine Parameter, damit man überhaupt rechnen kann. Wenn du 85% bei der Versicherung hast und in Dresden lebst sieht die Rechnung anders aus, als wenn 35% hast und im Kreis Soest lebst.

Dazu muss dir bewusst sein, dass Teilepreise deutlich unterschiedlich sein können zwischen Diesel A, Benziner B und Diesel C - und ab 100.000 km muss man eben mit Teile- und Reparaturkosten rechnen. Dies sind die beiden Aspekte - die das Spielchen deutlich beeinflussen, aber die fallen bei den Listen raus (Neuwagen haben in der Prognostizierten Zeit wegen Garantie eben keine Reparaturkosten und oftmals auch keine teuren Wartungen) bzw. Werden als Unterschied durch die fixe Wahl der Rahmenbedingung relativiert.

Es kann auch vorkommen, dass der Diesel quasi ab 0 km günstiger ist - aber das weiß man erst, wenn man sich hinsetzt und RECHNET. Nur - diesen Aspekt der Eigenverantwortung kanm dir niemand anmehmen.

LG Kester

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Moin,

Sorry - aber wenn ich nicht fahren kann und die Technik nicht verstehe - dann ist das kein Argument, dass die Mathematik nicht stimmt. Genauso wie die Physik - stimmt die immer. Eine nicht repräsentative Nutzung kann man zwar im Einzelfall berücksichtigen - aber Verkehr und Verkehrsregeln haben im Allgemeinen einen erheblich nivellierenden Einfluss auf z.B. den Verbrauch.

Und es war auch früher schon so, dass man rechnen musste - z.B. hat sich ein 190D gegenüber einem 190er Vergaser üblicherweise schon ab 9000km gelohnt. Es war nur am Stammtisch einfach solche Grenzen zu ziehen.

Fahrkomfort und -gefühl aber auch z.B. gewünschtes Leistungsspektrum können ggf. Argumente sein, die man berücksichtigen muss. Wenn der größte Benziner 150 PS hat, man aber an die 200 will und nur ein 190 PS Diesel verfügbar ist - stellt sich die Frage ggf. gar nicht.

LG Kester

Moin,

Sorry - aber wenn ich nicht fahren kann und die Technik nicht verstehe - dann ist das kein Argument, dass die Mathematik nicht stimmt. Genauso wie die Physik - stimmt die immer. Eine nicht repräsentative Nutzung kann man zwar im Einzelfall berücksichtigen - aber Verkehr und Verkehrsregeln haben im Allgemeinen einen erheblich nivellierenden Einfluss auf z.B. den Verbrauch.

Und es war auch früher schon so, dass man rechnen musste - z.B. hat sich ein 190D gegenüber einem 190er Vergaser üblicherweise schon ab 9000km gelohnt. Es war nur am Stammtisch einfach solche Grenzen zu ziehen.

Fahrkomfort und -gefühl aber auch z.B. gewünschtes Leistungsspektrum können ggf. Argumente sein, die man berücksichtigen muss. Wenn der größte Benziner 150 PS hat, man aber an die 200 will und nur ein 190 PS Diesel verfügbar ist - stellt sich die Frage ggf. gar nicht.

LG Kester

Themenstarteram 12. Juni 2019 um 20:19

Also bei der Versicherung für den Ford Focus als Diesel jeh nach dem beim welchen Verein man ist ca 419€ bis 510€ im Jahr mit vollkasko. Beim jetzigen Ford Focus bj98 bezahle ich im Jahr 530€ mit Teilkasko. Der Benz fängt bei 610€ an. Steuern ca 250€ zu 121€.

Themenstarteram 13. Juni 2019 um 0:18

https://www.autobild.de/.../...-benziner-der-grosse-test-14451177.html da ist die e klasse als Diesel schon bei 10.000km besser als der Benziner. Was sagt ihr zu der Liste?

Moin,

Rechnen - nix glauben. Da gehören Versicherung, Steuern, Verbrauch, Wartung und ggf. Unterschiedliche Bereifung rein.

Nur Zahlen machen schlau.

LG Kester

Zitat:

 

Nur Zahlen machen schlau.

LG Kester

Nein, auch anderen Faktoren halte ich auch für wichtig. Sei es beim Diesel die Durchzugskraft oder beim Benziner die Laufruhe. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

Zitat:

@Freeway1984 schrieb am 13. Juni 2019 um 00:18:31 Uhr:

https://www.autobild.de/.../...-benziner-der-grosse-test-14451177.html da ist die e klasse als Diesel schon bei 10.000km besser als der Benziner. Was sagt ihr zu der Liste?

Autobild betrachtet NEUE Autos für "eine Haltedauer von vier Jahren bei einer Fahrleistung von 60.000 Kilometern"

--> der Vergleich ist nur solange gültig, wie keine außerplanmäßigen Reparaturen (dieseltypisch: Injektoren und/oder DPF) anfallen

Du schwafelst von "Mercedes-Benz C 250 T ab bj 2011 ... Ford Focus Kombi ab Bj 2014" ...

also stocke - wenn Du Dich an dem Vergleich orientieren willst - Dein Budget auf und kauf einen NEUWAGEN ;)

 

Moin,

Lieber Emsland - auf die Gefahr mich zu wiederholen ... Die anderen Faktoren betrachtet man nicht in der Rechnung, sondern wie zuvor erläutert davon unabhängig. Denn die machen eine Rechnung ggf. sxhon unnötig.

Aber - die Aussage Autobild sagt - das glaubt man nicht, sondern da machen einen nur individuelle Zahlen schlau. Das muss man nur nicht immer erwähnen...und auch nicht zwingend aus dem Zusammenhang reißen ...

LG Kester

Zitat:

 

Lieber Emsland - auf die Gefahr mich zu wiederholen ... Die anderen Faktoren betrachtet man nicht in der Rechnung, sondern wie zuvor erläutert davon unabhängig. Denn die machen eine Rechnung ggf. sxhon unnötig.

Ja, also werden sie betrachtet. Und wenn man mit nem Euro5 - Diesel Fahrverbote in seiner Umgebung hat oder bekommen wird, braucht man die Rechnung nicht aufmachen. Zudem diese besonderen Gefahren des Diesels auch im Wertverlust eingepreist werden müssen.

Mithin stimmen diese ganze Berechnungen - die über Jahrzehnte Bestand hatten - heute so oder so nicht mehr.

Moin,

Aber das eine hat mit dem anderen einfach nix zu tun. Das kläre ich vorher - Wenn ich nicht heiraten will, dann ist es eh egal ob mir das Steuern spart oder nicht. Ist das Antriebskonzept bzgl. Der persönlichen Aspekte geklärt - dann rechne ich. Das habe ich aber VORHER bereits erwähnt gehabt - damit war das abgeschlossen, was man beim lesen auch ohne weiteres hätte bemerken können.

Diese Pauschalbehauptungen waren nie mehr als sagen wir es mal höflich - Faustregeln, die mal mehr und mal weniger gut gepasst haben. Wenn es hart auf den Taler ankommt hilft nur rechnen.

LG Kester

Mir fehlt schlicht vom TE immer noch der Grund, warum er/sie zu einem Diesel greifen möchte bei der Fahrleistung. Allein schon das Thema DPF ist da interessant...

Naja -

Das muss er im Zweifel mit sich selbst ausmachen, aber gefühlt scheint er das irgendwie unbedingt rechtfertigen zu wollen. Ich glaube auch nicht, dass der Diesel bei vielen Autos wirklich besser ist.

LG Kester

Themenstarteram 13. Juni 2019 um 18:39

Diesel wäre halt der Vorteil, das der eben halt weniger Verbraucht, auch wenn man etwas schnell unterwegs ist. Und wenn ich 230 Tage im Jahr rechne komme ich für Arbeit ca 10.000KM plus was noch dazu kommt an KM für andere Sachen. Da sind 15.000KM schnell drine. Versicherung wäre der Diesel Focus im vergleich zu meinen Benziner Focus sogar günstiger oder gleich teuer. Und bei Auto bild und ADAC schreiben die, das die alle Nebenkosten mit eingerechnet haben. Manche Diesel lohnen sich erst bei 40,000KM, andere bei 10,000KM. Ist aber eh nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Im Monat muss ich maximal 4 mal volltanken für mein Focus Benziner. Sind ca 260€ im Monat.

Thema DPF, Autobahn kommt auf meiner Strecke auch vor und kann da auch mal Freifahren. Sonst halt freie Landstraßen. Euro 6 Diesel käme auch in Frage.

Aber wenn ihr meint, das ein Benziner eher lohnen würde bei 15.000KM, dann rechnet mal einer vor, wieviel ich Sparen würde im vergleich zum Diesel? Ich komme aktuell auf Diesel in meiner Rechnung. Benziner als Vergleich, Focus BJ 21014 1.5 150ps sowie C Klasse 220 bj 2014.

Da brauche ich keine Tabelle. Oder auch nur irgendwo klicken.

Wenn es eine C-Klasse von 2014 sein soll (egal ob S204 oder S205) verbrennt die noch unheimlich Geld, hat also viel Wertverlust. Oder halt sehr viel Kilometer. Da redet man über einige Tausend Euro, die an der Tankstelle niemals wieder reingefahren werden können.

Die normalen Vergleichsrechner beziehen sich auf Neuwagen bzw. Tageszulassungen. Das sind andere Parameter.

Moin,

Niemand außer dir kennt deine Parameter, damit man überhaupt rechnen kann. Wenn du 85% bei der Versicherung hast und in Dresden lebst sieht die Rechnung anders aus, als wenn 35% hast und im Kreis Soest lebst.

Dazu muss dir bewusst sein, dass Teilepreise deutlich unterschiedlich sein können zwischen Diesel A, Benziner B und Diesel C - und ab 100.000 km muss man eben mit Teile- und Reparaturkosten rechnen. Dies sind die beiden Aspekte - die das Spielchen deutlich beeinflussen, aber die fallen bei den Listen raus (Neuwagen haben in der Prognostizierten Zeit wegen Garantie eben keine Reparaturkosten und oftmals auch keine teuren Wartungen) bzw. Werden als Unterschied durch die fixe Wahl der Rahmenbedingung relativiert.

Es kann auch vorkommen, dass der Diesel quasi ab 0 km günstiger ist - aber das weiß man erst, wenn man sich hinsetzt und RECHNET. Nur - diesen Aspekt der Eigenverantwortung kanm dir niemand anmehmen.

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kombi wie C-Klasse, Focus und Benzin oder Diesel