ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche günstigen Diesel Kleinwagen/Kompaktklasse mit viel Assistenten

Suche günstigen Diesel Kleinwagen/Kompaktklasse mit viel Assistenten

Themenstarteram 21. August 2020 um 12:23

Hallo zusammen,

Ich komme aus Bayern und bin 32 Jahre alt. Ich habe in der Suche nichts passendes gefunden, deshalb wage ich es einen neuen Threat zu eröffnen. :)

Ich fahre ca. 45.000 km p. a. und davon 80 % auf der Autobahn. Von daher hätte ich gern ein Auto mit einem aktiven Spurhalteassistenten und ACC. Diesel ist Pflicht. Automatik (idealerweise Wandler) wäre extrem super. Gerne vielleicht noch Stauassistenz?

Und jetzt der Knackpunkt: So günstig wie möglich. Eine C Klasse wäre mir zu teuer. Vielleicht bis 25.000 Euro?

Freue moch über Ideen.

Ähnliche Themen
34 Antworten

Mazda 3, Honda Civic - Civic hat 9-Gang Wandler und der Motor hat sich bereits als zuverlässig erwiesen

Bei dem Fahrprofil sind die Stufenheckversionen die bessere Wahl gegenüber den Steilhecks (geringerer Luftwiderstand, bei hohem Tempo geringerer Verbrauch, weniger Geräusche von hinten dringen in den Fahrgastraum)

Neuwagen oder kommt auch was gebrauchtes in Frage?

Also bei der LL und dem Fahrprofil, kann ich Dir von einem Kleinwagen abraten...

Kompaktklasse sollte es schon sein!

Bei 45tkm per anno (80% BAB) macht im Grunde nur ein Diesel Sinn.

Ich würde nach neuen EU-Importen schauen; dort gibt es reichlich Rabatt. Focus, I30, Ceed et. pp. sollten dann neu locker im Budget sein...

Bei der Kilometerleistung muss ich ihm leider vom Ceed mit dem 136PS Diesel abraten. Der verbraucht leider mehr als ein vergleichbarer Diesel von VAG. Außerdem ist die 7 Jahre Garantie nach 3 Jahren bei ihm zu Ende da sie nur bis 150.000km geht.

Empfehlen würde ich dir einen Octavia / Leon ST / Golf Variant (hier entscheidet deine Vorliebe) mit 150PS Diesel und den Assistenzsystemen. Als EU Reimport kann das Neu klappen ansonsten nimmst halt ne Tageszulassung / jungen gebrauchten. Man muss aber anmerken, dass hier ein DSG verbaut wird und kein Wandler.

Soweit ich weiß hat der Vorgänger des aktuellen 1er BMWs noch eine Wandler. Wenn dir der 1er vom Komfort reicht hast du mit dem 150PS Diesel ein sparsames Auto. :)

Themenstarteram 21. August 2020 um 18:01

Danke für die Antworten. Da sind gute Vorschläge dabei!

Den Civic hätte ich mir jetzt konfiguriert, aber scheinbar gibts den nur noch als Benziner.

Neuwagen oder junger Gebrauchter ist eigentlich egal.

Ich habe ein bisschen Angst vor DCTs vor allem von VAG. Ist dies berechtigt? Ford ist ja zum Wandler zurück.

Zitat:

@Oida1988 schrieb am 21. August 2020 um 18:01:20 Uhr:

Ich habe ein bisschen Angst vor DCTs vor allem von VAG. Ist dies berechtigt? Ford ist ja zum Wandler zurück.

Der eine sagt so, der andere so. Wichtig ist: trockene VAG DSGs meiden und bei hoher Laufleistung ist der Wandler zu bevorzugen.

Ich hab jetzt leider nicht gelesen wie lange du das Fzg. fahren möchtest. Der Vorteil am Wandler ist halt das du keine Kupplung hast, welche verschleißt (beim trockenen DSG ist der Verschleiß höher!). Außerdem finde ich das eine Wandler komfortabler fährt.

Fahr doch einfach einen Golf mit DSG und einen Focus mit Wandler und ähnlichem Motor mal Probe - du wirst sehr schnell deinen Favoriten finden :)

 

Themenstarteram 21. August 2020 um 18:55

Ich möchte das Auto so lange fahren bis es kaputt ist. :-)

Ich fahre meist sogar nur den LKWs hinterher und generell sehr gemütlich. Da wäre eine lange Laufleistung drin, denke ich.

Dann wie gesagt: Probefahren, Probefahren, Probefahren :)

Vertreter mit Wandler:

BMW 118d (bei der Fahrweise fast übermotorisiert)

wie du sagtest Ford Focus (mit 120PS & Automatik)

Eine Klasse Höher: BMW 318d / 320d.

Beim bayerischen Pendant sind aber die Wartungskosten höher als bei Ford. Und bei 40.000km hast du mindestens 1x im Jahr Ölwechsel und Service.

Themenstarteram 21. August 2020 um 19:19

Lieber über- als untermotorisiert! Dann werd ich mal sehen. Hoffe bin in Zukunft auf der BAB ein bisschen entspannter!

Weiß noch jmd wie bei BMW 1er der aktive Spurhalteassistent heißt?

Den Civic Diesel gibt es als jungen Gebrauchten.

Zitat:

@Oida1988 schrieb am 21. August 2020 um 18:55:45 Uhr:

Ich möchte das Auto so lange fahren bis es kaputt ist. :-)

Ich fahre meist sogar nur den LKWs hinterher und generell sehr gemütlich. Da wäre eine lange Laufleistung drin, denke ich.

Wenn du das Auto so lange behalten willst und tatsächlich so langsam fährst muss es nicht unbedingt ein Diesel sein, der Verbrauchsvorteil steigt mit dem Tempo, unter 100 km/h ist der noch gering und langfristig verursachen Diesel höhere Reparaturkosten.

Toyota Prius ist so ziemlich das haltbarste, verschleißärmste Modell das es gibt, der verbraucht bei 90 km/h unter 4l.

Edit: Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Mit höherem Tempo steigt der Verbrauch aber stärker an als bei Dieseln.

Themenstarteram 21. August 2020 um 21:00

Hat der Prius solche Assistenzsysteme?

Also an einen Prius hab ich noch nicht gedacht. Dachte immer Hybrid ist was für die Stadt und/oder Kurzstrecken.

Klingt aber sehr spannend, wenn der so sparsam ist, wärs auch eine Option.

Wenn Hybrid eine Option ist dann hau ich doch einen Kia Ceed SW als Plugin Hybrid rein. Der ist in der Temporegion wirklich sparsam. Vorausgesetzt du lädst ihn ;)

Aber Achtung: Belüg' dich bei dem Thema nicht selbst - wenn du eher die Fraktion 130+ bist ist der Hybrid nicht das richtige. Da ist der Diesel sparsamer.

Themenstarteram 21. August 2020 um 21:08

Ich fahre aktuell einen Diesel und selten schneller als 100. Einmal im Monat ca. lasse ich ihn auf der Autobahn mit 160 "rollen" damit der Auspuff nicht zu macht. (Oder der Kat nicht zumacht) Wahrscheinlich wärs gar nicht nötig.

Dann klingt für mich der Hybrid als sinnvoll. Von daher heißt es für dich: Probefahren und das mal im Alltagsbetrieb testen ob dir der Verbrauch zu sagt :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche günstigen Diesel Kleinwagen/Kompaktklasse mit viel Assistenten