ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Solider Erstwagen für unter 5000€

Solider Erstwagen für unter 5000€

Themenstarteram 11. September 2021 um 0:20

Servus,

ich bin grad auf der Suche nach einem "soliden" Erstwagen für einen Fahranfänger (mich). Höchstwahrscheinlich sind meine Anforderungen zu hoch für das Budget was ich habe, aber nach "langer" Recherche hätte ich die ein oder anderen Kandidaten gehabt. Trotzdem habe ich null Erfahrung in dem Gebiet und wollte mal hier mal rumfragen was andere zu sagen haben.

Das Auto wird wahrscheinlich nicht so häufig benutzt, da ich ner Großstadt lebe. Wird also hauptsächlich für den monatlichen Großeinkauf, Sport/Freizeit und ab und zu für die Uni verwendet. Auf der Autobahn wird es wahrscheinlich seltener landen, vielleicht alle zwei Monate mal. Hauptsächlich also nur ein Stadtwagen. Geschätzt hätte ichs jetzt auf <10K Kilometer im Jahr.

Von der Größe her würde ich mich am liebsten im Polo/Golf Bereich bewegen. Wird wahrscheinlich selten mehr als zwei Personen befördern, aber falls mal 5 Leute drinnen sitzen (z.B Familie) soll das nicht unmöglich sein (idealerweise 4 türig), soll jetzt aber auch nicht zu groß sein.

Es soll halbwegs zuverlässig sein, soll jetzt nicht jeden Monat in die Werkstatt müssen. Vorallem wenn ich selber kein Plan hab und Fahranfänger bin. Hab mich diesbezüglich immer die häufigen Probleme zum jeweiligen Auto auf der ADAC Seite angeschaut.

Fahrtechnisch weiß ich nicht was ich da zu erwarten habe. Soll halt für nen Fahranfänger relativ fahrbar sein. Ansonsten hab ich bei der Suche jetzt einfach mal "nicht älter als 2004" und "weniger als 80K km" gesucht, weiß jetzt nicht wie sinnvoll das ist. Das ganze für ca <5000€.

Kann sein, dass das bissle utopische Erwartungen sind ¯\_(?)_/¯.

Zurzeit sind die Hauptkandidaten der VW Polo oder Skoda Fabia, wobei beide ihre Probleme mit den Steuerketten haben sollen (Fabia 1.2 HTP Variante aber nicht??). Schauen beide nach recht soliden Autos die gebraucht gut um die 4000€ zu finden sind. Sind aber auch so die Standard-Optionen muss man sagen und weiß nicht ganz was ich von der niedrigen Leistung halten soll. Ansonsten gäbe es noch die Opel, hab mich mit denen aber noch nicht so viel beschäftigt. Der Punto wäre noch ne Idee. Von den Chevrolets/Citroens/Peugots/Französischen im allgemein/Hyundais hab ich in der Preisspanne nicht so viel gutes gehört, aber ich hab eigentlich keine Ahnung deswegen frag ich mal hier rein, was ihr zu empfehlen habt :D

Ähnliche Themen
8 Antworten

Opel Corsa D - mögl. Baujahre 2012-14 - mit lückenlosem Wartungsheft. ;)

Die Steuerketten halten i.d.R., wenn die Wartung pünklich mit dem richtigen Öl vorgenommen wurde.

Die Steuerketten im Corsa D sind ein ähnlich grosser Wurf wie im Polo und co auch :rolleyes:

Vorteil bei beiden ist jedoch der relativ einfache Aufbau an der Front des Motors und damit auch Tausch der Komponenten

Ersatzteile sind gut und günstig verfügbar,der Wechsel der entsprechenden Komponenten kaum aufwendiger als beim Wechsel eines Zahnriemen und man muss mit möglichen Reparaturen auch nicht so lang warten,bis irgendwas richtig kaputt ist

Auf einschlägigen Portalen gibts sogar viele Tutorials,manch einer macht den Tausch sogar in der Einfahrt

Aufpassen musst eventuell beim Astra,die kleinen Motoren entsprechen dem Corsa,ab dem 1.6er gibts verschiedene Motoren,zum Teil mit Zahnriemen,zum Teil aber auch mit Steuerkette,da muss beim Wechsel u.a. das Getriebe raus,weil die Steuerkette hinterm Motor verläuft und ne Reparatur in der Werkstatt wird auf jeden Fall vierstellig

Je nach Laufleistung hat man dann aber auch schon fast das Schwungrad und die Kupplung gut im Blick,wenn man sich das schön reden will :D

An sich bist du mit einem gut erhaltenen Kleinwagen gut dabei. Welche Marke es ist, ist fast egal. Wichtiger ist ein gut gepflegtes Checkheft bzw. Belege für Reparaturen. Ein gepflegter Punto wäre mir lieber als ein ungepflegter Polo.

Generell gibt es keine übermäßig schlechten Modelle. VW ist gebraucht oft völlig überteuert. Beim VW-Konzern würde ich FSI und TSI-Motoren meiden (in deinem Budget haben die alle die anfällige Steuerkette). Da wissen andere mehr: Sind die 1.2 im Fabia nicht die mit den gerissenen Motoren? Ich persönlich bin auch kein Fan der Franzosen, das ist aber eher subjektiv. Bei Hyundai betrifft die Kritik eigentlich nur die sehr alten Modelle. Die in deinem Budget dürften qualitativ ganz in Ordnung sein.

Zitat:

@MeineKohlkoepfe schrieb am 11. September 2021 um 00:20:42 Uhr:

weiß nicht ganz was ich von der niedrigen Leistung halten soll.

Das schwierige Thema. Im reinen Stadtverkehr kann man knapp kalkulieren. 60PS sind da kein wirkliches Problem. Das ist vorteilhaft, da diese Motoren auf dem Gebrauchtmarkt kaum gefragt sind. So wie du aber die Stadt verlassen willst, wird das damit eine Katastrophe. Für Fahranfänger richtig fies, da ein nicht optimal gewählter Gang fatal ist. Denn für Autobahnauffahrten o.ä. brauchst du immer das Maximum an verfügbarer Leistung. Nimmt man beispielsweise den Fabia mit 60PS ist da selbst die Richtgeschwindigkeit eine gewisse Herausforderung. Willst du häufiger aus der Stadt raus schau eher ab ca. 80PS. Diese Motoren sind aus naheliegenden Gründen viel gefragter und werden dementsprechend deutlich teurer gehandelt. Ein Fabia 1.4 steht nicht lang beim Händler, während man die 1.2MPI hinterhergeworfen bekommt.

Wenn du ihn vornehmlich in der Stadt bewegst, schau dir ruhig die kleinen Motoren an und mach eine Probefahrt damit.

PS: Gefühlt findet man bei Fahrzeugen aus dem VW-Konzern besonders oft die schwachen Motoren. Bei der Konkurrenz sind etwas stärkere Motoren verbreiteter. In den entsprechenden Jahrgängen fängt der Corsa beispielsweise erst mit 69PS an und ist auch mit 85/87PS recht verbreitet.

Ford Fiesta, Opel Corsa, Fiat Punto, Honda Jazz, Toyota Yaris.

Auf keinen Fall VW oder VW-Töchter.

Zitat:

@emil2267 schrieb am 11. September 2021 um 09:26:28 Uhr:

Aufpassen musst eventuell beim Astra,die kleinen Motoren entsprechen dem Corsa,ab dem 1.6er gibts verschiedene Motoren,zum Teil mit Zahnriemen,zum Teil aber auch mit Steuerkette,da muss beim Wechsel u.a. das Getriebe raus,weil die Steuerkette hinterm Motor verläuft und ne Reparatur in der Werkstatt wird auf jeden Fall vierstellig

-

Oberhalb des 1,4er ist bis auf den 2,2DI alles Zahnriemen. ;)

Themenstarteram 11. September 2021 um 19:56

Alles klar danke für die Hilfe. Von dem was ich also mitbekommen habe ist, dass ich mir den Corsa mal genauer anschauen soll :D

Zitat:

@MeineKohlkoepfe schrieb am 11. September 2021 um 19:56:07 Uhr:

Alles klar danke für die Hilfe. Von dem was ich also mitbekommen habe ist, dass ich mir den Corsa mal genauer anschauen soll :D

-

Im Prinzip kannste Dir alles anschuen, was für Dich in Frage kommt.

Bei dem Budget sollte Laufleistung in Relation zum Alter stehen und der Pflegezustand sollte gut sein - regelmäßige Wartungen nachvollziehbar und Lack sowie Polster nicht zu verschlissen.

Natürlich können irgendwo Kratzer und Dellen sein - und auch mal ein Lenkrad oder Bezug etwas abgewetzt - jedoch sollte der technische Zustand schon stimmen (Reifen, Bremsen, Motor, . . . sowie kein oder kaum Rost)

Also nicht auf Corsa fixieren, sondern auch Astra / Focus / Golf / Jazz / 207 / Civic / . . . . je nachdem, was man leiden mag und wo man sich wohl fühlt. Und was sich noch gut fährt.

Ich empfehle den Corsa, weil ich mich mit Opel gut auskenne und den auch oft gefahren bin.

Und weil man für das Budget hier noch ein gutes Auto zum Budget bekommen kann - die 1,0 und 1,2 - Liter - Motoren sind etwas müde - ich würde den 1,4er daher vorziehen.

Zitat:

@MeineKohlkoepfe schrieb am 11. September 2021 um 19:56:07 Uhr:

Alles klar danke für die Hilfe. Von dem was ich also mitbekommen habe ist, dass ich mir den Corsa mal genauer anschauen soll :D

Auch, aber nicht nur. Ich habe den Corsa als Beispiel genommen weil er günstig, weitgehend solide und gut verfügbar ist. Alle Angaben kann man nahezu genauso auf den Fiesta anwenden.

Grundsätzlich kann man sich fast alle Kleinwagen anschauen. Nur bei anderen Marken nimmt die Verfügbarkeit ab. Es ist immer doof jemanden ein konkretes Modell zu empfehlen, dass es dann aber in der Region gar nicht gibt. Wenn du einen tollen Yaris, Mazda 2, i20, Rio, Swift, 207, C3, Clio, Punto,... findest spricht da nicht viel gegen. Bei einigen Modellen fehlt mir dann aber das Wissen ob ein einzelner Motor problematisch ist... und ob es bei dir ein für dich passendes Angebot gibt weiß ich schonmal gar nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Solider Erstwagen für unter 5000€