ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Suche Flanschwelle für Tripodgelenk rechts 6E0 407 280

Suche Flanschwelle für Tripodgelenk rechts 6E0 407 280

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 9. April 2014 um 18:39

Hallo liebe 3L Gemeinde,

hat jemand eine gut erhaltene Flanschwelle für mich? Hab zwar ein Neuteil bestellt, nur kann VW derzeit nicht liefernl

Besten Dank im vorraus

Gruß

Lothar

Ähnliche Themen
8 Antworten

Moin

Im Heuhaufen hast Du wohl mehr Chancen.

Toll wie gut man für ein recht teures Auto bei VW Ersatzteile bekommt.

Als "Mercedes-Hasser" muß ich wohl sagen gibt es so was bei Benz auch? Wohl nicht.

Vor Jahren die Druckspeicher die sich plötzlich im Preis verfünffacht hatten, dann weiß ich waren Lupo GTI Wischerarme mal rar. Stoßdämpfer sind teils für den 3L Mangelware.

Und nun steht da ein 3L möglicherweise Wochenlang, weil VW erstmal wartet bis 1000St an Flanschwellen bestellt sind.:rolleyes::eek::confused:

Mfg

Frank

Themenstarteram 10. April 2014 um 17:24

Hallo zusammen,

Wollte heute den Auftrag stornieren, weil zwischenzeitlich bereits ein Angebot für eine gebrauchte Flanschwelle vorlag und was passiert natürlich VW hat jetzt doch geliefert, man oh man!!!!!

Wo andere sich mit Problemen mit Gangsteller und Hydraulik rumschlagen liegt meine Baustelle beim Achsantrieb, die rechte Antriebswelle wurde gegen eine gebrauchte getauscht und es hat nicht lange gedauert beide Gelenke defekt, die nächste neue Welle von Metelli zum Jubelpreis von 109Euro hat 8000Km gehalten und ist jetzt getriebeseitig defekt, vermutlich weil der Flansch schon eingelaufen war was zum defekt des Gelenks führte.

Fazit: Wieder Lehrgeld bezahlt, bei hoher Laufleistung sollte man den Flansch für die Antriebswelle unbedingt mit erneuern.

Gruß

Lothar

Moin Lothar

Mal eine Frage an dich.

Du hast doch erst an den Gelenkwellen rumgeschraubt.

Bei meinem 3L ist eine Gummimanschette der rechten Gelenkwelle Getriebeseitig eingerissen und verliert Fett.

Nun ist mir aufgefallen, das die 4 Gummimanschette an meinem Gelenwellen jeweils nur eine große Ohrschelle am Gelenk haben, auf der dünnen Wellenseite ist keine Schelle Drüber und ich kann die Gummimanschette dort halt etwas vor- und zurück schieben.

Die Manschette hat aber einen leichte Einkerbung als ob dort mal eine Schelle vorgesehen ist / war.

Ich habe mir einen Reparatursatz aus dem Zubehör für die Gelenkwelle geholt und da sind 2 Schellen drin. Einen für die große und für die kleine Seite.

Jetzt grübele ich ein wenig, ob VW im Original die kleine Seite mal ohne Schelle verbaut hat, weil die Seite so eng auf der Welle sitzen soll und kein Dreck eindringen kann.

Oder hat dort ein ganz früher Vorbesitzer schon mal was dran gemacht und geschlampt?

Hast Du zufällig im Kopf wie die Gelenkwellen bei Dir aussahen?

Nachher mache ich mal ein Foto.

 

Mfg

Frank

Themenstarteram 15. April 2014 um 20:15

Zitat:

Original geschrieben von M.Hunter

Nun ist mir aufgefallen, das die 4 Gummimanschette an meinem Gelenwellen jeweils nur eine große Ohrschelle am Gelenk haben, auf der dünnen Wellenseite ist keine Schelle Drüber

Hast Du zufällig im Kopf wie die Gelenkwellen bei Dir aussahen?

Nachher mache ich mal ein Foto.

 

Mfg

Frank

Hallo Frank,

das ist richtig, auf der dünnen Seite ist keine Schelle, siehe auch hier.

Gruß

Lothar

 

Moin Lothar

Aber auch nur zur Radseite!!!

Getriebeseite ist nix.

Gut das kann daran liegen, das diese zum Ausbau auch getrennt wurde.

Ich lag gestern noch mal unter der kleinen "Zicke", Getriebeseitig ist auf dem dünnen Ø, zur Welle keine Schelle! Radseitig schon, da hatte ich was falsch im Kopf.

:eek:

Du bist sicher das dort eine sitzen soll!

Wo ungefähr, je nachdem wo man die festmacht, ist die Manschette ja mehr oder weniger gestreckt.

Dann geht auch mehr oder weniger Fett rein, bzw. dafür mehr Luft. dann kann das Gelenk ggf. zu wenig geschmiert sein!?

Gibt es dort eine Faustformel?

Wie Gelenkwelle gerade und dann muß die Manschette spannungsfrei in der Längsachse sein!?

Aber jetzt geht mir gerade zu einem Teil ein Licht auf!

Ich habe mal die Kupplung in einer kleinen 1-Mann Werkstatt machen lassen, der hat vermutlich die Schelle abgemacht und keine Neue drauf, obwohl ich der Meinung bin gesehen zu haben, das er die Gelenkwellen am Getriebe gelassen hatte! :confused::rolleyes:

Was aber sicherlich nicht gerade gut ist die Gelenkwellen so am Getriebe angeflanscht hängen zu lassen.

Na nun ist zu spät.

Mfg

Frank

Gelenkwelle-01a
Gelenkwelle-02a
Themenstarteram 16. April 2014 um 11:31

Hallo Frank,

Getriebeseitig ist ab Werk auf der Welle keine Schelle verbaut, da bin ich absolut sicher, ich hab noch eine alte original Welle liegen auch hier ist keine Schelle dran.

An die Antriebswelle gehe ich selbst nicht ran, weil kein Abzieher und Spezialzange für die Schellen vorhanden, meine Werkstatt macht das für relativ weing Geld.

Gruß

Lothar

Moin

Ich habe gestern die Manschette erneuert, bin dazu auf eine Hebebühne in einer SB Werkstatt gefahren, weil man hier und da ja Abzieher und Kugelgelenkabdrücker benötigt, die ich nicht hatte und dachte dort kann ich mir diese ausleihen, bzw. der "Chef" dort sich zu helfen weiß und Tipps geben kann!

Das war ein Krampf! :eek::(:rolleyes:

Ich habe so gut 3Stunde gebraucht bis ich das Gelenk der Spurstange aus dem Lagergehäuse / Radträger hatte. ich habe dort mit dem Kupferhammer drauf gedonnert nix ging, mit einem Abdrücker nix ging, Rostlöser immer wieder drauf nix.

Erst als ich mit einem Abdrücker ordentlich Spannung drauf hatte und dann den Bereich um den Gelenkbolzen mit einem Heißluftföhn warm gemacht habe da ist der Gelenkbolzen der Spurstange gekommen.

Dann war der Bolzen oben natürlich so was von breit, das die Mutter nichrt drüber wollte und das dumme Gelenk sich dann natürlich schon mitdreht. Auch beim Zusammenbau mit einer neuen selbstsichernden Mutter dreht der Bolzen Lustig mit.

Rein konstruktive ist dort auch keine Schlüsselfläche oder dergleichen zum Gegenhalten vorgesehen.

Grausam!!!:(:rolleyes::confused::D

Der Gelenkbolzen vom Achsschenkel war auch nicht wirklich besser, obwohl mit einem kleine Abdrücker dem Heißluftföhn und der Erfahrung der letzten Stunden ging der dann verhältnismäßig leicht runter.

Nur kommt man an den nicht wirklich gut ran und der Kopf wurde dabei auf leicht beeinträchtigt.

Der Gelenkbolzen vom Achsschenkel hat zwar oben von innen einen 5er Innensechskant, der einem aber nur bedingt war bringt wenn der schmale Kopf zerdrückt!? :confused:

Die Antriebswelle habe ich dann gar nicht rausgenommen, einen Abzieher / Abdrücker hatte die Werkstatt zwar, aber der hat nicht so 100% gepaßt und ich wollte nicht nochmal 3Stunden brauchen um den Zapfen der Gelenkwelle aus dem Radlager rauszuprügeln, der ist ja wohl auch noch geklebt, wenn meine Infos richtig sind.

Ich habe dann das Federbein samt, Gelenkwelle nach ausgedrückt und die Manschette / Tripodgelenk dann so rausbekommen zwischen Ölwannen und Achsträger.

Im Nachhinein weiß ich aber nicht ob sich dies gelohnt hat rein finanziell.

Die Miete für die Hebebühne und Co da hätte ich das VW wohl auch fast machen lassen können.

VW hat vielleicht deutlich passenderes Werkzeug und dort bekommt man ja häufig eine Festpreis.

Zumal ich nicht sicher bin ob bei dem Gedonner nicht irgendwas in Mitleidenschaft gezogen wurde oder das Tripodgelenk durch den Fettwechsel / dem Reinigen nicht die ersten Km eventuell punktweise Fettfrei läuft, ggf. dabei dann ein Dreck-Krümmel reingekommen ist und so dort bald das nächste Problem auftaucht. :confused:

Du hast dort ja scheinbar auch Deine "Dauerprobleme".

Eine Schelle für den kleinen Ø war im Rep-Satz dabei, die habe ich jetzt auch raufgemacht, die Manschette ganz nach außen gezogen, bis zu dem Punkt wo die Welle dicker wird. Ich hoffe das ist richtig.

Kennst Du das Anzugsmoment der Blechmutter vom Zapfen der Gelenkwellen?

Ich habe die erstmal so nach Gefühl angezogen. Da muß ich mir noch eine neue Blechmutter holen und die Tage austauschen.

 

Mfg

Frank

Themenstarteram 17. April 2014 um 16:12

Zitat:

Original geschrieben von M.Hunter

Du hast dort ja scheinbar auch Deine "Dauerprobleme".

meiner bekommt heute die dritte Welle plus neuen Flansch dann sollte Ruhe sein, die Arbeit lasse ich machen in einer freien Werkstatt meines Vertrauens, alter Flansch in Verbindung mit neuer Welle kann ich nicht empfehlen, auch mit gebrauchten Wellen hatte ich bisher kein Glück.

Zitat:

Original geschrieben von M.Hunter

Kennst Du das Anzugsmoment der Blechmutter vom Zapfen der Gelenkwellen?

Ich habe die erstmal so nach Gefühl angezogen. Da muß ich mir noch eine neue Blechmutter holen und die Tage austauschen.

 

Mfg

Frank

mit Gefühl das passt schon, ich hab mal was gelesen von 30Nm, die Welle wird mit Kleber gesichert auch ohne die Mutter wird da nichts passieren.

Gruß

Lothar

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Suche Flanschwelle für Tripodgelenk rechts 6E0 407 280