ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Suche fahrenswerte Berge und Schluchten in Friaul/Venetien (I)

Suche fahrenswerte Berge und Schluchten in Friaul/Venetien (I)

Themenstarteram 16. November 2009 um 18:26

Hallo zusammen,

 

war noch nie in dieser Gegend, möchte aber zum Ende Juli 2010 hier einige Tage verbringen.

Bin für Vorschläge, wie Unterkunft (ganz normale Zi/HP, für drei Mann, mit drei Maschinen), schöne Strecken, Schluchten, Höhen und Sehenswertes sehr dankbar.

 

Wir möchten unseren Urlaubs-Aufenthaltsort, von SLO (Jesenice) kommend, nach hier verlegen und bis Belluno oder Feltre fahren, um hier erneut Quartier zu nehmen, noch zwei oder drei Touren fahren.

Nicht zu lange Schotter-Etappen, über 15-30 km ist es ok, nehmen wir gerne an.

 

Auch über Infos für brauchbares Karten-Material freue ich mich.

Ich denke hier an den Michelin 1:200.000, Friaul-Julisch-Venetien, lass mich gerne von anderen Vorschlägen überzeugen.

 

Vielen Dank,

mit Vorfreude auf hoffentlich viele Antworten :D 

Frank

 

 

Beste Antwort im Thema

... ich befürchte ja, wir lieben unterschiedliche Streckenprofile ... denn meine Fazer mag gar keinen Schotter ... so fang ich mal mit dem Einfachen an: Die Karte von Mair 1:200.000 Generalkarte Nr. 4 ist absolut brauchbar.

Wir machen üblicherweise in Arabba Station und fahren Richtung Friuli, wenn uns Südtirol mal wieder zu deutsch ist. Hierfür nehmen wir die 251, die sich mehr und mehr als meine europäische Lieblingsstraße etabliert und bis Barcis absolut top ist. Ein Blick auf die Karte ist nunmehr eine Offenbarung. Im Dreieck zwischen Maniago - Belluno - Vittorio Veneto finden sich so viele fahrenswerte Straßen, dass es unfair wäre, hier eine hervorzuheben. Interessant sind vor allem die Wege am Rande der Alpen, die einen Blick in das Tal - bei gutem Wetter bis nach Venedig - zulassen; wirklich beeindruckend.

Nicht zu vergessen ist auch der Passo Boldo, westlich von Vittorio Veneto, der zwar fahrerisch lächerlich aber architektonisch anspruchsvoll ist (Foto).

Auch hier zwischen Valdobbiadene und San Vende-miano ist der Beginn der tektonischen Verwerfung, die man Alpen nennt, beeindruckend. Toll sind auch die Seen bei Revine Lago.

Zurück zur SS251 ist Longarone und die Staumauer noch sehenswert. Insbesondere die Stadt Erto. Ist aber nicht jedermanns Sache ... Gooogle verrät Dir, warum.

Viel Spaß, Gruß k2

 

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten
Themenstarteram 18. November 2009 um 1:49

:confused:

 

:(

 

:rolleyes:

 

:eek:, vielleicht doch noch einer ?

 

Nur Mut, frisch von der Leber weg, der Versoffenen, dann is es guad. :p

 

 

Danke

für Kommendes

 

Fränki 

Hallo Fränki, da wüste ich schon einiges weil ich erst 2008 einige Tage im Friaul unterwegs war. Von Nordwesten kommend erst mal den Passo del Cason di Lanza / Lanzenpass zwischen Pontebba und Paularo.Das ist eine wunderschöne einspurige Straße mit einer bewirtschafteten Hütte auf der Scheitelhöhe. Dann bietet sich weiter westlich die Auffahrt zum Zoufplan an.

Sie beginnt in Cercivento zunächst alphaltiert später schottrig. Diese Straße mußt du wieder zurückfahren und dann in Ravascletto auf die Panoramica delle Vette. Das ist eine gut gepflegte Naturstraße die man mit jeder Straßenmaschine fahren kann. Sie gilt als die schönste Panoramastraße im Friaul und ich kann das nur bestätigen. Sie endet in Comeglians. Dann kann ich noch den Sella di Razzo empfehlen. Den erreichst du wenn du in Vigo di cadore links richtung Lago di Sauris fährst. Am See entlang dann rechts über die Staumauer, durch den Tunnel und du bist auf dem Passo di Pura. Schöne schmale Straße durch Wälder. Friaul ist super denn es ist fast kein Verkehr.

Viel Spaß beim planen wünscht Günni.

Themenstarteram 18. November 2009 um 17:08

Danke Günni. :D

Imme der Gleiche, auf den Verlass ist. ;)

 

Es ist schwierig hier eine preisgünstige Bleibe zu finden.

 

Sauris, die Schlucht und den Pura habe ich Plan, das andere werde ich gleich mal betrachten.

 

Danke Günni

Servus

Fränki

Schau mal dieses Hotel. Es ist nicht so teuer und günstig gelegen.

http://www.bellavistaravascletto.it/mototurismo.aspx

 

Themenstarteram 18. November 2009 um 18:12

Zitat:

Original geschrieben von gw-günni

Schau mal dieses Hotel. Es ist nicht so teuer und günstig gelegen.

 

www.bellavistaravascletto.it/mototurismo.aspx

 

 

 

Danke Günni,

vielleicht mach ich es falsch. Ich kann nur Winter-Preise finden.

Wir möchten aber auch weiter nach Westen rüber.

 

Fränki :cool:

... ich befürchte ja, wir lieben unterschiedliche Streckenprofile ... denn meine Fazer mag gar keinen Schotter ... so fang ich mal mit dem Einfachen an: Die Karte von Mair 1:200.000 Generalkarte Nr. 4 ist absolut brauchbar.

Wir machen üblicherweise in Arabba Station und fahren Richtung Friuli, wenn uns Südtirol mal wieder zu deutsch ist. Hierfür nehmen wir die 251, die sich mehr und mehr als meine europäische Lieblingsstraße etabliert und bis Barcis absolut top ist. Ein Blick auf die Karte ist nunmehr eine Offenbarung. Im Dreieck zwischen Maniago - Belluno - Vittorio Veneto finden sich so viele fahrenswerte Straßen, dass es unfair wäre, hier eine hervorzuheben. Interessant sind vor allem die Wege am Rande der Alpen, die einen Blick in das Tal - bei gutem Wetter bis nach Venedig - zulassen; wirklich beeindruckend.

Nicht zu vergessen ist auch der Passo Boldo, westlich von Vittorio Veneto, der zwar fahrerisch lächerlich aber architektonisch anspruchsvoll ist (Foto).

Auch hier zwischen Valdobbiadene und San Vende-miano ist der Beginn der tektonischen Verwerfung, die man Alpen nennt, beeindruckend. Toll sind auch die Seen bei Revine Lago.

Zurück zur SS251 ist Longarone und die Staumauer noch sehenswert. Insbesondere die Stadt Erto. Ist aber nicht jedermanns Sache ... Gooogle verrät Dir, warum.

Viel Spaß, Gruß k2

 

Themenstarteram 18. November 2009 um 21:17

:( ich habe gestern Abend beim Planen was von einem Erdrutsch gelesen, der ging in einen Stausee ab und das Wasser darin hat die Staumauer überwunden, soll dann mit einer 70 m hohen Welle einen ganzen Ort vernichtet haben, in weniger als 5 Minuten.

Der Damm steht noch, das Staubecken ist unbrauchbar geworden.

Wenn es das ist was du meinst.

Sicher doch, wenn es sich ergibt werden wir es betrachten wollen.

 

Danke für die Tipps

 

Fränki

hab ich doch das Foto vom Passo Boldo vergessen ...

K800-img-0757
Themenstarteram 23. November 2009 um 2:04

Vielen Dank für die bisherigen Tipps von euch.

Wir haben nun sechs Tage vor Ort und die nötige Zeit dazu.

 

:eek: Oh, das is da Günni :D, denke ich gerade, als ich eben einen Kommentar im Alpentouren-Block gelesen habe.

Überquerung der Sella Garnizza, 27.09.2009, mit einem Wing-Ding.

:confused: Bist du der Verfasser dieser Zeilen :confused:

 

Günni, nun sind bei uns GSler zwei Tourer mit dabei. Könntest du mir mitteilen, wo du das Wing-Ding überall drüber gejagt hast :confused:

Wäre mir ganz hilfreich.

 

Danke

Lieber Gruß

Fränki ;)

 

 

 

Hallo Fränki, diese Sachen habe ich befahren. Ich denke ich hab nichts wichtiges vergessen.

Ploeckenpass-

Valcalda

Panoramica-delle-Vette

Ciampigotto

Razzo

Pura

Zoncolan

Priuso

Rest

Chianzutan

Lius

Lanzenpass

Cereschiatis

Carnizza

Tanamea

Uccea

Predil

Sella-Nevea

Nassfeldpass

Themenstarteram 23. November 2009 um 16:42

Zitat:

Original geschrieben von gw-günni

Hallo Fränki, diese Sachen habe ich befahren. Ich denke ich hab nichts wichtiges vergessen.

... hatte ich zur Gänze schon gesammelt gehabt.

Trotzdem gut zu wissen, dass Tourer hier überall rüber können.

Danke Günni

 

Fränki :cool:

 

Ich vergesse halt manchmal das ich keine GS sondern eine GL habe. Könnte auch mal ins Auge gehen, denn wenn ich das Wingding auf Schotter hinwerfe wird`s richtig teuer.

Ahoi, gummikuh!

Es ist schon ein paar Jahre her, daß ich im Friaul war, aber es gibt Eindrücke, die bleiben unvergesslich.

Zunächst möchte ich die Tipps der anderen soweit ich sie kenne bestätigen.

In beeindruckender Erinnerung geblieben ist mir eine Alternative zur SS13 bzw. A23 im Nordosten des Friaul zwischen Pontebba und Moggio nämlich die Strecke durch das Val d´Aupa.

Zwischen Belluno und Feltre gibt es folgende kurvenreiche Strecken durch eine wunderschöne Landschaft:

1. Passo San Boldo (Ubaldopass) mit seiner genialen Kehrenführung durch Tunnel auf der Südrampe

2. Monte Grappa Passstrasse

Beide fährt man am besten von Süd nach Nord wenn man es hinkriegt.

3. von Feltre aus geht es Richtung Pedavena zum Passo Croce d´Aune und weiter zur Südrampenauffahrt des Rollepasses (interessant möglicherweise für die Rückfahrt).

4. die Strecken um den Lago del Corlo bei Arsié (hier kann man auch prima zelten).

Durch die Krawanken (zwischen Kärnten und SLO) kann ich den Schaidasattel und den Seebergsattel empfehlen.

In SLO sollte man Vrsic- und Predil Pass nicht auslassen.

Die Gegend um das übrigens deutschsprachige Sauris mit Razzosattel, Mauriapass und Purapass ist streckentechnisch, landschaftlich und zum Übernachten sehr empfehlenswert.

Von Ampezzo aus kann man dann südlich über den Passo di Monte Rest und im Anschluß westlich über den Passo di San Osvaldo nach Longarone fahren. Dann ist es nach Belluno nur noch ein Katzensprung.

Das war´s von mir.

Gruß

Quäker

Servus Frank,

ich bin 2006 durch das Friaul gefahren und muß sagen, daß es sehr empfehlenswert ist.

Was die schönen Strecken angeht, glaube ich ist fast alles erwähnt worden, zum Übernachten waren wir im Hotel Albergo Al Benvenuto

Addresse: Tolmezzo ; Via Grialba 9

Das liegt hier:http://www.ihotels.it/pagina.cfm?ID=21867

Ich glaube wir haben ca. 40 € Übernachtung/ Halbpension bezahlt, ist generell nicht einfach in der Gegend was günstiges zu finden, aber bei uns in D ist es noch schwieriger.

Gruß, susireiter

noch ein paar Bilder von der Tour

142
190
126
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Suche fahrenswerte Berge und Schluchten in Friaul/Venetien (I)