ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche einfaches & praktisches Auto

Suche einfaches & praktisches Auto

Themenstarteram 4. Dezember 2021 um 2:44

Moin!

Ich möchte zeitnah ein Auto kaufen. Habe die letzten Wochen schon viel recherchiert und Anzeigen beobachtet und wollte nun hier nochmal ein paar Fragen los werden und eine Einschätzung bekommen.

Gesucht ist ein Kombi, Hochdachkombi oder kleiner Van.

Ich brauche vor allem Platz, um allerlei Material und Werkzeug zu transportieren, Einsatzgebiet ist vor allem Stadt, aber auch öfters mal Fahrten von 300-500 km Autobahn.

Das genaue Profil kann ich nur grob schätzen, kann gut sein, dass sich da in den nächsten 12 Monaten einiges ändert. Aber momentan würde ich sagen Stadt/Land/Autobahn ca 50/20/30.

Laufleistung pro Jahr 10.000 - 15.000 km.

Ein Muss wären Klima und Radio, alles andere ist optional.

Budget bis ca. 5500 Euro.

Habe bisher hauptsächlich nach einfachen Benzinern gesucht. Wichtig ist mir, dass der Wagen möglichst zuverlässig ist bzw. kostengünstig am Leben gehalten werden kann. Leistung ist nebensächlich, das Auto soll praktisch sein, nicht schnell.

Ich kann selber (noch) nicht schrauben, habe aber nichts dagegen, in Zukunft selber Hand anzulegen. Außerdem gibt es im erweiterten Bekanntenkreis Leute, die gut ausgestattet sind und auch mal eine Kupplung tauschen können etc.

 

Modellmäßig habe ich momentan folgende Modelle im Filter:

VW Caddy --> gefällt gut, hätte aber wohl >150k auf der Uhr und auch da nicht viele

Citroen Berlingo (Peugot Partner) --> Gibt es einige mit ca 100k.

Fiat Doblo --> eher selten..?

Renault Kangoo --> Sogar einige <100k

Ford Tourneo Connect --> Gefällt mir als L2H2, aber kaum Angebote :/

Opel Zafira A/B --> Gerade den A gibt es sehr günstig

VW Touran --> Hohe laufleistung bei dem Preis und habe gehört vor 2007 gabs viele Probleme?

Opel Astra H

Ford Focus

Ford Mondeo

Skoda Oktavia

VW Passat

Toyota Avensis

(Mazda 6 --> gefällt mir eig., aber soll ja so übel rosten und wirkt in Natura irgendwie recht klein)

Erstmal die Frage, ist bei dieser Liste ein Modell dabei, was prinzipiell deutlich eher oder weniger zu empfehlen ist, als die anderen? Und habe ich eins vergessen, was ich unbedingt noch anschauen, bzw. zumindest suchen sollte?

Prinzipiell würden die wohl alle in Frage kommen, würde dann eher darauf ankommen, was ich in brauchbarem Zustand bekomme.

Mein Favorit bei den HDK wäre der 1.4er Caddy, der hätte aber wohl mindestens 150k auf dem Buckel.

Kann man sowas noch empfehlen, soweit bisher gut gewartet? Gibt ja einige mit >300k.

Alternativ gibt es einige Berlingos in der nähe, da die Frage, wie zuverlässig die mit höherer Laufleistung sind. Konnte da nicht viel zu finden.

Gleiches mit den Fiat Doblo, wobei auch kaum welche zu finden sind.

Ansonsten gefällt mir der Zafira A, wirkt groß und praktisch und es gibt einige. Gibts da eine besonders empfehlenswerte Variante? Und im Bezug auf Zuverlässigkeit zu empfehlen?

Bei den Kombis habe ich viel gutes vom Avensis gehört, Mondeo gefällt mir auch.

Kann man die, entsprechender Zustand vorausgesetzt, guten gewissens mit ca 150k auf der Uhr kaufen?

Und eine Frage noch im Bezug auf den Fahr-Komfort: Wie gravierend ist der Unterschied zwischen einem Kompakt-Kombi a la Focus und einem HDK wie Caddy oder Berlingo?

Das ist kein Kaufentscheidender Faktor, aber mich würde mal interessieren, wie viel "schlimmer" HDKs am Ende wirklich sind, vor allem auf der Autobahn.

Würde mich freuen, wenn der ein oder andere da seine Erfahrungen teilen mag.

Bin auch offen für ganz andere Vorschläge oder Ideen.

Ab mitte Dez. habe ich Zeit, aktiv Autos anzuschauen, vllt kann ich die Auswahl hier ja vorab schonmal etwas eingrenzen.

Freue mich auf eure Meinungen :)

Beste Grüße

paper042

 

Ähnliche Themen
50 Antworten

Da Du den Astra H erwähnt hast (der schon viel Platz hat): Vectra C, noch mehr Platz.

Skoda Roomster,Skoda Superb,Volvo V 70 kann man noch in die Liste aufnehmen.Bei den Modellen aus dem VW Konzern würde ich einen Bogen um die alten Steuerketten TSI machen.Mazda 6 in der Preisregion ist meist eine Rostbude.Eigentlich schade da die Technik sehr gut ist.Ich würde mich jetzt nicht so auf die 100t Km festlegen,denn wenn die Kiste nur im Kurzstreckenbetrieb eingesetzt wurde,ist das nicht gut.

00L, aber derzeit ist die falsche Zeit Gebrauchte Autos zu kaufen. Brauchst du eigentlich den Wagen als Transporter oder PKW Ausstattung? Dann gibt es auch sowas wie Qubo/Fiorini oder Bipper.

Zitat:

@Thomasbaerteddy schrieb am 4. Dezember 2021 um 06:19:17 Uhr:

Da Du den Astra H erwähnt hast (der schon viel Platz hat): Vectra C, noch mehr Platz.

-

Genau - ich würde mir auch die beiden angucken - allerdings bevorzugt 1,8er Benziner mit 5-Gang.

Für das Budget solltest Du ein sauberes Fahrzeug bekommen.

Ansonsten einen französischen HDK mit normalem 1,6er Benziner - die 1,2er sind auf der AB etwas müde.

Ginge zur Not aber auch.

Zitat:

@paper042 schrieb am 4. Dezember 2021 um 02:44:53 Uhr:

Budget bis ca. 5500 Euro.

Das ist bei den HDK ein Problem. Denn an sich klingen deine Wünsche nach dem idealen Profil für einen HDK. Nur sind die gerade gebraucht beliebt und in dem Alter oft völlig durch. Noch dazu als Benziner selten.

Zitat:

VW Caddy --> gefällt gut, hätte aber wohl >150k auf der Uhr und auch da nicht viele

Vergiss es. Caddy ist gebraucht völlig überteuert. Wenn eins der Konkurrenzmodele.

 

Zitat:

Erstmal die Frage, ist bei dieser Liste ein Modell dabei, was prinzipiell deutlich eher oder weniger zu empfehlen ist, als die anderen? Und habe ich eins vergessen, was ich unbedingt noch anschauen, bzw. zumindest suchen sollte?

Wenn du nach Platz suchst, sind die Vans auch ok. Gebraucht oftmals sogar günstiger zu bekommen. Zafira, C-Max, vielleicht auch der Scenic.

Ansonsten würde ich nach einem Kompaktkombi schauen. Modell ist fast egal. Astra und Focus gibt es in großen Mengen. Für Werkzeug reicht das aus. Sperrgut ist wegen der geringen Höhe schlecht. Mittelklassekombis bieten da kaum Vorteile und bieten meist nur geringfügig mehr Kofferraum.

Zitat:

Mein Favorit bei den HDK wäre der 1.4er Caddy, der hätte aber wohl mindestens 150k auf dem Buckel.

Kann man sowas noch empfehlen, soweit bisher gut gewartet? Gibt ja einige mit >300k.

Laufleistung kannst du nie pauschal nehmen. Ein Caddy der auf Langstrecke lief, hält >300k. Die Benziner dürften vornehmlich im Stadtverkehr gelaufen sein. Solche Kisten sind oft am Ende.

Zitat:

Alternativ gibt es einige Berlingos in der nähe, da die Frage, wie zuverlässig die mit höherer Laufleistung sind. Konnte da nicht viel zu finden. Gleiches mit den Fiat Doblo, wobei auch kaum welche zu finden sind.

Oft schlecht (wie auch der Caddy). Nicht weil die Autos generell schlimm wären... in dem Segment stecken nur wenig Halter Ressourcen in die Pflege. Dementsprechend mies ist oft der Zustand.

Zitat:

Ansonsten gefällt mir der Zafira A, wirkt groß und praktisch und es gibt einige. Gibts da eine besonders empfehlenswerte Variante? Und im Bezug auf Zuverlässigkeit zu empfehlen?

Bei deinem Budget dürfte auch der technisch deutlich neuere Zafira B drin sein. Den würde ich klar vorziehen. Motoren sind bei den Benzinern im B eher egal. Die 1.6er sind nicht besonders dynamisch, aber für deine Ansprüche absolut ausreichend. Würde nach den 1.6 und 1,8er Motoren schauen. Der 2.2 ist nicht ganz unproblamtisch (aber sowieso eher selten).

Zum Touran: Kannst du auch weitgehend vergessen. Gute Modelle sind sehr begehrt, da kaum existent. Wie erwähnt: Die FSI und TSI-Motoren waren problematisch. Dementsprechend stürzen sich alle auf die seltenen Saugbenziner, für die dann überhöhte Preise verlangt werden. Die restliche Fahrzeugqualität von VW in der Zeit war mehr oder minder ok - aber definitiv nicht besser als die der Konkurrenz.

Zitat:

Kann man die, entsprechender Zustand vorausgesetzt, guten gewissens mit ca 150k auf der Uhr kaufen?

Ja. Wenn die nicht nur im Stadtverkehr liefen ist das kein Problem.

Zitat:

Und eine Frage noch im Bezug auf den Fahr-Komfort: Wie gravierend ist der Unterschied zwischen einem Kompakt-Kombi a la Focus und einem HDK wie Caddy oder Berlingo?

Gravierend. Die Innnraummaterialien sind billiger und die Dämmung auch. Je nach Modell hat man schon sehr früh starke Windgeräusche. Der hohe Aufbau und das auf Last ausgelegte Fahrwerk bemerkst du in der Kurve. Der Caddy hat hinten sogar nur eine Starrachse. Man merkt ihnen immer an, dass es Nutzfahrzeuge sind. Der Caddy ist da dem PKW noch am nächsten. Du musst dir überlegen wie schlimm du das findest. Mich stört das massiv (selbst im 2021er Kangoo hat man ab 80km/h Windgeräusche und bei 120 stört es richtig - beim Berlingo aber harmlos). Andere verstehen mein Problem nicht. Im Caddy lässt es sich bei mäßigen Geschwindigkeiten gut aushalten. Allerdings ist der Kompaktkombi stets komfortabler.

Zusammenfassend:

Am günstigsten ist der Kompaktkombi. Für überschaubares Geld bekommst du noch ein passables Modell, dass dich einige Jahre begleiten kann. Werkzeug ist kein Problem - große Gegenstände schon. Brauchst du mehr Platz würde ich nach Vans schauen. Sowas wie ein Zafira B oder seine Konkurrenten kann man mit etwas Glück in brauchbar finden. Die sind auch auf der Autobahn noch gut brauchbar. Hier passen auch höhere Gegenstände gut rein.

HDK sind zum Beladen traumhaft. Da stellt sich nicht die Frage ob man die Wachmaschine ins Auto bekommt, sondern wie viele. Der Preis dafür sind oft misshandelte Autos, hohe Preise, hohe Verbräuche und ein merklich schlechterer Komfort. Da musst du schauen ob du die Lademöglichkeiten brauchst.

 

EDIT: Zum Caddy 1.4: Das muss man wollen. Trinkfest ist er. Die Leistung würde ich als nahezu durchgängig als zu gering betrachten. Das ist ein großes und schweres Auto. Mit dem Motor hat der Fahrwerte wie ein Polo mit 55PS - und das in leerem Zustand. In der Stadt und ohne große Beladung mag das gerade so gehen. Autobahn ist dann schon eine sehr spezielle Freude wenn man auch nur annähernd Richtgeschwindigkeit fahren will.

Als grober Hinweis: Um ähnliche Fahrleistung für wie das Kompaktmodell zu erreichen, musst du beim HDK 20-30PS mehr nehmen. Die Vans liegen irgendwo bei 10-20PS mehr.

Themenstarteram 4. Dezember 2021 um 13:49

Danke für den Tipp mit dem Vectra, kommt mit auf die Liste!

Volvo V70 gefällt mir auch sehr gut, allerdings schrecken mich da der hohe Verbrauch und die angeblich hohen Wartungskosten etwas ab.

 

@Italo001 Nein, es soll kein geschlossener Kasten sein, 4 Sitzplätze brauche ich schon öfters mal.

Was meinst du mit 00L?

Zum Zeitpunkt.. ja, ist leider nicht glücklich, aber leider ist 6-9 Monate warten auch keine Option.

@Abkueko Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

In vielen Punkten bestätigst du das, was ich schon vermutet habe. HDK wäre wohl in vielerlei Hinsicht optimal, aber wahrscheinlich ist nicht viel zu holen bei dem Budget.

Ich denke ich werde mir dann einfach mal ein paar vor Ort anschauen und gucken, wie die Zustände so sind, gerade im vergleich zu Kombis in der Preisregion.

Was die Nutzung bzw. Ansprüche angeht, einen Großteil der Zeit würde ich auch mit einem Kombi auskommen und wenn sperrige Sachen transportiert werden müssen, gibt es ja inzwischen reichlich Car-Sharing Angebote.

Und bei Langstrecken scheinen Kombis ja doch weit vorne zu sein, da etwas mehr Komfort zu haben klingt auf jeden fall auch nicht verkehrt.

Opel Zafira werde ich mir auf jeden Fall mal genauer anschauen, das wäre ja vllt ein interessanter Kompromiss aus Kombi und HDK.

Zum Scenic, den gibt es ja auch zuhauf, aber da hab ich wenig positives zu gefunden und deswegen nicht näher angeschaut bisher. Oder ist der doch einen Blick wert?

oh und würdest ihr eig bei dem geringen Budget eher zu Kauf von Privat raten? Oder lieber schon Händler?

Zitat:

@paper042 schrieb am 4. Dezember 2021 um 13:49:13 Uhr:

Zum Scenic, den gibt es ja auch zuhauf, aber da hab ich wenig positives zu gefunden und deswegen nicht näher angeschaut bisher. Oder ist der doch einen Blick wert?

Ich bin kein großer Renault Fan und halte nicht viel von denen. Kenne aber genug die mit ihren Fahrzeugen erstaunlich zufrieden waren.

Zitat:

oh und würdest ihr eig bei dem geringen Budget eher zu Kauf von Privat raten? Oder lieber schon Händler?

Nur privat. Bei den Preisen musst du den Wagen eh penibel durchchecken. Am besten auch mal von einem Fachmann anschauen lassen. Bei den Vans leidet das Fahrwerk oft unter dem hohen Gewicht und dementsprechend ist es gut nachzuschauen ob da bald was ansteht. Das sind aber Sachen bei denen ein Kauf beim Händler nichts bringt.

Oder formulieren wir es anders: Was bringt dir der Händler? Gesetzlich gesehen 1 Jahr Gewährleistung, bei der der Händler nur in den ersten 6 Monaten die Nachweispflicht hat. Sprich nur in den ersten Monaten kommt er für spontane Ausfälle auf. Das sind aber für gewöhnlich die Dinge, die du bei einem ausgiebigen Check vor dem Kauf auch finden würdest. Irgendeine Möhre bei der nach kurzer Zeit ein Bauteil nach dem anderen fällig wird - da schützt dich der Händler nicht.

Da die Kosten vom Händler in dem Segment im Vergleich sehr hoch sind, lohnt nur Privat.

Wenn du keinen Fachmann hast: Gebrauchtwagencheck beim TÜV. Ansonsten: Experten mitnehmen und irgendwo auf eine Hebebühne stellen. Dann weißt du wie der Verschleiß so ist...

Die 5 wurd verschluckt. 500L vielleicht in der Version Living/Station ist die Variante mit dem längeren Kofferraum. Kollege hat von mir den Bipper, Bruder vom Qubo. Der Doblo ist hier geläufiger als Kastenwagen.

Zafira ist sicher auch eine gute Wahl.

Aktuell sind heftige Preisänderungen am Markt zu beobachten ...

Gilt jetzt nicht für alle und es mag Ausnahmen geben ... aber bei mir im Umkreis fangen die Preise von "seriösen" Händlern bei 5000-6000 EURO an und dafür gibt es dann Raumwunder wie Aygo, i10 Up! & Co...:D

Es wurde viel vorgeschlagen was passt .. ich würde Diesel nicht grundsätzlich ausschließen, bei den Vertreterkombis und Van von Ford, Opel können durchaus brauchbare Wagen dabei sein, da sie in großen Stückzahlen verkauft wurden, da darf man aber keine km Grenze bei 100tkm ziehen ... Wenn bei dir eh nur noch 10-15 tkm / Jahr dazu kommen, würden mich auch Angebote nicht abschrecken die schon 160tkm auf dem Tacho haben ... der Service und Ist-Zustand muss zum Kaufzeitpunkt passen...

Themenstarteram 4. Dezember 2021 um 19:42

@Abkueko Okay, leuchtet ein... Bin da aber überrascht, wieviele Angebote bei so niedrigen Preisen von Händlern kommen. Ich mein' der will ja auch was verdienen am Auto. Aber gut, da ist dann bestimmt auch viel dabei, was sauber gemacht wurde aber eig schon fast Schrott ist.

Bin gespannt, in welchem Zustand die Autos so sind, wenn man sie dann anschaut. Im Internet sieht es ja erstmal immer gut aus und ließt sich schön ;)

Wegen Diesel, habe da hauptsächlich nicht weiter gesucht, weil ich immer wieder gelesen habe, dass die wegen dem Filter sehr schlecht mit Kurzstrecke klarkommen und Diesel im Alter auch eher zu teuren Reparaturen neigen.

Ich hätte wohl übrigens die Möglichkeit, einen Touran 2.0 Ecofuel Trend von 2007 zu bekommen.

Das Auto wurde von den Stadtwerken genutzt, entsprechend checkheft gepflegt und immer alles gemacht, was angefallen ist. 134k, ca 4900 Euro.

Klingt ja für einen Touran erstmal recht günstig? Was ist von dem Motor zu halten?

Die Idee mit Gas gefällt mir eig gut, scheinbar lässt sich ja sehr Preiswert Auto fahren so.

Naja sagen wir mal so ... Die erste Generation Touran hat selbst von der VW-Bild ne 6 im Dauertest bekommen ...

Reicht das? :D

Zitat:

@paper042 schrieb am 4. Dezember 2021 um 19:42:19 Uhr:

Klingt ja für einen Touran erstmal recht günstig? Was ist von dem Motor zu halten?

Die Idee mit Gas gefällt mir eig gut, scheinbar lässt sich ja sehr Preiswert Auto fahren so.

-

Erdgas oder LPG ?

Erdgas ist m.M. nach nicht so oft verfügbar.

Touran hatte auch Probleme mit durchgegammelten Tanks.

Diesel kann ggf. auch Einschränkungen bei Umweltzonen bedeuten und bei Kurzstrecken, wo der Motor zwischendurch auskühlt würde ich den doch vermeiden - das ist selbst für Benziner nicht so dolle.

Zafira - mit 1,6er oder 1,8er ist sicherlich vom Platz und Robustheit ne gute Nummer - vor 2 Jahren hätte man da noch für 3 Mille was Brauchbares bekommen - heute biste fast beim Doppelten.

Musst halt auch etwas Glück haben - machmal hilt auch der Zufall. ;)

Themenstarteram 4. Dezember 2021 um 19:57

Okay, klingt ja erstmal nicht soo doll mit dem Touran.. Schade, mir gefällt das Konzept mit den einzelnen Sitzen.

Ist übrigens Erdgas... Bin vor allem in Großstädten unterwegs und zumindest hier in Berlin sind laut google einige Tankstellen in der Umgebung. Bei längeren Fahrten müsste man dann wohl zwischendrin mal von der Autobahn.

Ansonsten klingt das ja ernüchternd mit den Preisen :/

Ist zafira eig vom Platz vergleichbar mit dem Touran?

Wirkt ja eher kleiner wenn man so dran vorbei geht.

Zitat:

@paper042 schrieb am 4. Dezember 2021 um 19:42:19 Uhr:

Wegen Diesel, habe da hauptsächlich nicht weiter gesucht, weil ich immer wieder gelesen habe, dass die wegen dem Filter sehr schlecht mit Kurzstrecke klarkommen und Diesel im Alter auch eher zu teuren Reparaturen neigen.

Ja, kann ein Problem werden. Kommt drauf an wie du (und die Vorgänger) fuhren. Allerdings sehe ich in dem Preisbereich das Problem nicht mehr ganz so gravierend - da sind die oft schon aufgebraucht. Ich würde an deiner Stelle Benzin präferieren, aber Diesel nicht kategorisch ausschließen. Ist das Angebot sehr gut kann man schon schauen.

 

Zitat:

Klingt ja für einen Touran erstmal recht günstig? Was ist von dem Motor zu halten?

Preiswert weil den keiner will. Der Motor als solches ist ok. In der Zeit hatten einige Touran Probleme mit den Tanks (ein paar sind abgebrannt). Die Stadtwerke werden den Wagen auch nicht unbedingt gepflegt haben.

Generell ist Gas sehr unbeliebt. Für dich offenbar nicht so wichtig: Durchs Mehrgewicht und die schwachen Motoren ist der Ecofuel der so ziemlich lahmste Touran. Die Reichweite ist stark eingeschränkt - bei halbwegs sparsamer Fahrweise ca. 350km. Wenn du mehrere Gastankstellen in deiner Umgebung hast und nur selten Langstrecken fährst, kann das spannend sein. Die nächsten paar Jahre ist das günstig. Da es immer weniger Tankstellen gibt, würde ich den nicht nehmen wenn es nur eine Tanke in deiner Umgebung gibt bzw. du öfters übers Land fährst (Benzin ist nur Reserve).

Grundsätzlich kann der für deine Anforderung eine günstige Option sein. Nur schau ihn dir genau an. Bei der Nutzung und aufgrund des hohen Gewichts (+200kg) könnte der schon deutlich abgenutzt sein - aber vielleicht haben die Stadtwerke auch vorbildlich gewartet.

Schau ihn dir an, wenn es für dich passt. Dann kann der sehr günstig sein.

Ach ja: Kauf den nicht, wenn du den Wagen vor der Verschrottung noch verkaufen willst. Den bekommst du nicht mehr weg, da es in ein paar Jahren kaum noch Tankstellen gibt und insbesondere in vielen Ländern praktisch gar nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche einfaches & praktisches Auto