ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ein Auto ca. 1.000 € - 1.600 €

Suche ein Auto ca. 1.000 € - 1.600 €

Themenstarteram 7. August 2022 um 0:54

Hallo Freunde :)

Ich bin neu hier.

Ich stell mich mal kurz vor:

Mein Name ist Lena und bin 25 J. alt. Komme aus Duisburg

Da die Verbindung mit der Bahn zu meiner Arbeit nicht so gut ist und ich da immer ca. 1 Std. brauche um anzukommen, möchte ich mir nun ein Auto zulegen.

Es wäre gut, wenn das Auto langfristig hält und ich damit auch über die Autobahn fahren kann bis zur Arbeit Ich muss jeden Tag dahin.

Mein Budget ist ca. 1000€ bis 1.600€ ich weiß, es ist nicht viel aber mehr kann ich nicht ausgeben.

Ich brauch das Auto dringend, ohne dabei viel ins Auto zu investieren.

Das Auto soll auch nicht viel verbrauchen und was Steuern/Versicherung angeht soll das auch nicht grad sehr teuer sein.

Das wird nicht so einfach das weiß ich!

Ich bitte daher von euch hier ein paar Tipps/Erfahrungen/Empfehlungen.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Lena

Ähnliche Themen
43 Antworten

Für 1600 bekommt man gerade mal eine alte hütte mit neuem Tüv, in den wenigsten fällen eine Langfristige Lösung ohne investieren zu müssen.

Sieh dir dieses Angebot mal an, ist in deiner nähe, nimm für eine Besichtigung immer wen mit der ahnung hat von Autos. https://link.mobile.de/M68KAf9UWw76hQjx7

Aber langfristig ohne kosten kann man den sicher auch nicht betreiben, ich würde vorerst bei der Bahn bleiben, ab 4000€ kann man dann im Klein(st)wagensegment schon was vernünftiges finden.

Finde das Angebot aber spontan nicht schlecht.

Also Mal ganz ehrlich ohne dir nahe zu treten. Aber in der aktuellen Situation ein Fahrzeug zu finden das deinen Ansprüchen gerecht wird ist nahezu unmöglich.

Tip, spre dir noch etwas Geld zusammen und dann gelingt eventuell dein Vorhaben.

Schönen Sonntag noch.

Fahr weiter Bahn.

Schon vor der Pandemie hat man für <2000€ vornehmlich Schrott bekommen. Jetzt ist das noch schlimmer. Für den Kaufpreis bekommst du kaum ein Auto, dass noch länger als ein Jahr ohne große Reparaturen hält. Wenn du nicht selbst allerhand Reparaturen machen kannst, macht das keinen Sinn. Insbesondere nicht wenn du es auch noch regelmäßig nutzen willst.

Lange Suchen und eigene Schrauberkenntnisse... kann klappen. Wenn nicht kannst du das völlig vergessen.

Wie @paul0204 schrieb: Wenn du ein Auto haben willst, dass noch ein paar Jahre hält und das Risiko auf teure Reparaturen noch mäßig ist, steigst du bei ca. 4000€ ein.

Mach dich nicht unglücklich und kauf dir ein Auto für 1500€ um dann nach wenigen Monaten das Geld für teure Reparaturen nicht zu haben. Ich empfehle dir daher weiter mit der Bahn zu fahren und fleißig für ein ordentliches Auto zu sparen. Die min. 300-400€ die du sonst monatlich fürs Auto kalkulieren musst, kannst du dir zurücklegen und es dauert nicht lang bis dein Budget groß genug ist.

Und falls Du von dem Gedanken für die Summe ein Auto zu kaufen nicht abzubringen sein solltest, nur von privat kaufen da Händler für diesen Betrag nichts sinnvolles anbieten (können) und wenigstens Geduld investieren, Wunder kann man ja nicht ausschliessen...und das brauchst Du wirklich wenn das einigermaßen gut gehen soll.

Ansonsten würde ich auch sagen, Bahn fahren und sparen bis es passt.

Und finanzieren oder leasen ist keine Option?!

Zitat:

@StreetEnemy schrieb am 7. August 2022 um 09:58:40 Uhr:

Und finanzieren oder leasen ist keine Option?!

Willst Du jemanden in eine finanzielle Falle locken? Wenn die genannte Summe nicht Hinweis genug darauf ist, daß Finanzierung/Leasing überhaupt nicht drin liegt weiss ich auch nicht... :confused:

Ich kann mich nur anschließen, derzeit ein Auto in der Preisklasse zu finden das halbwegs solide ist, ist fast unmöglich.

Wenn man nicht das Glück hat im der Verwandtschaft oder Freundesreis was zu günstig zu bekommen wird es schwierig.

Wenn es unbedingt sein muss würde ich z.b. mal nach eine Citroen C1 ( oder Peugeot 107, Toyota Aygo) schauen.

Als Dreitürer ohne Klima mit über 100tkm gibt es vielleicht mal welche in der Preisklasse. Wenn die halbwegs ordentlich gepflegt sind schaffen die aber auch 200tkm und mehr.

Schwachstelle ist die Kupplung, die Reparatur kostet auch gerne mal ~ 700€ .

Alles andere ist ziemlich günstig in Schuss zu halten und ein Spritverbrauch von ~ 5l ist absolut Zeitgemäß

Ich bin wegen meiner Arbeitszeiten 15 Jahre lang täglich mit dem Auto 12 Km zur Arbeit gefahren, dafür habe ich je nach Verkehrsaufkommen und Staus 15 Minuten bis 3 Stunden gebraucht.

 

Heute sind die Arbeitszeiten regelmäßig tagsüber, ich fahre 3 Km weiter und nur noch mit Öffis, brauche dafür 55 Minuten und bin entspannt am Ziel.

 

Mir käme nicht in den Sinn, wieder mit dem Auto zu fahren, außer, die Arbeitszeiten würden es erforderlich machen.

 

Lieber die Kohle sparen und später was vernünftiges kaufen.

Hängt nun stark von den Gegebenheiten und der Entfernung ab, oder ob nun von dir Zuhause oder von der Bahn aus die Anbindung zur Arbeit schwierig ist, aber:

Ein 50er Roller könnte dein Problem lösen. Entweder für die gesamte Strecke, oder einen Teil der Strecke. Damit meine ich, entweder du fährst von dir Zuhause zur Bahn, zum nächsten Zwischenbahnhof der günstiger gelegen ist, oder der Roller steht am Zielbahnhof und du kannst von da aus zur Arbeit.

 

In Duisburg fällt ja nun so gut wie nie Schnee, da kann man das so das ganze Jahr praktizieren... Etappen von 10-20 KM sind damit auch kein Problem.

Ich würde auch zu einem Roller raten. 1-2 Tausender sind einfach kein Budget für ein Auto. Das will ja auch unterhalten werden. Damit machst Du Dich nur unglücklich..

Mit gaaaanz viel Glück findet sich was bei einer freien Werkstatt, am Straßenrand (mit einem Schild drin zu verkaufen), oder es taucht mal eine Kleinanzeige auf (Papier oder online - der olle Fiat Panda der Oma selig, Opas alter Golf 3 etc).

 

Bei den gängigen Portalen wie mobile, AutoScout24 etc. bewegt man sich in der absoluten Bastlerklasse und konkurriert mit den ganzen Exporteuren, die alles kaufen, was nicht bei drei vom Desktop verschwunden ist...

 

Um die ganzen An- und Verkäufe einen riesengroßen Bogen machen!!! Die Autos da werden bestenfalls etwas aufgehübscht und notdürftig (mehr schlecht wie recht) instandgesetzt, anschließend werden ein paar 100 Euro draufgeschlagen (die wollen ja Gewinn machen). Garantie/Gewährleistung, weil vom Händler? Nö... Der Versuch, das evtl. juristisch einzufordern, dürfte den Gegenwert des Autos bei weitem übersteigen...

 

Aber auch beim Kauf von Privat würde ich einen Gebrauchtwagen -Check beim TÜV machen lassen - und hinterher eine günstige Werkstatt an der Hand haben!

Daß man das Auto 1-2 Jahre problemlos fahren kann ohne größere Reparaturen - auch dafür bedarf es gaaaaaaaaaanz viel Glück!

 

Würde auch sagen 50er Roller. Oder dieser Elektro - Kleinstwagen von Citroen und Opel. Visa? Ich komme grad nicht auf den Namen.

Alle Tipps hier führen bei dem Budget zu nix, die bisherigen Informationen sind korrekt.

 

Du solltest wenn's wirklich ein Fahrzeug zu dem Budget sein soll um einen guten Freund/in die sich im Kfz Reparaturbereich sehr gut auskennt nicht herumkommen.

 

Jedes Fahrzeug kann eine Bastelbude sein oder ein Glückstreffer, dies wird hier niemand sagen können.

 

Wenn's irgendwie geht bleibt beim ÖPNV und versuche das Budget zu erhöhen.

 

Viel Erfolg

Budget erhöhen, mit Abstand der lustigste Tip. :confused:

 

 

Zitat:

@Jaassmiiin_ schrieb am 7. August 2022 um 00:54:53 Uhr:

Mein Name ist Lena und bin 25 J. alt. Komme aus Duisburg

Es wäre gut, wenn das Auto langfristig hält und ich damit auch über die Autobahn fahren kann bis zur Arbeit Ich muss jeden Tag dahin.

Mein Budget ist ca. 1000€ bis 1.600€ ich weiß, es ist nicht viel aber mehr kann ich nicht ausgeben.

Ich brauch das Auto dringend, ohne dabei viel ins Auto zu investieren.

Das Auto soll auch nicht viel verbrauchen und was Steuern/Versicherung angeht soll das auch nicht grad sehr teuer sein.

Ich bitte daher von euch hier ein paar Tipps/Erfahrungen/Empfehlungen.

Lena

Hallo Lena,

wieviel Geld hast Du um das Fahrzeug monatlich zu unterhalten. Wieviel km müssen absolviert werden.

Bei dem Budget ist eigentlich alles ein Glückspiel.

Ansonsten würde ich mal in die Kompaktklasse bis 200.000km, mit möglichst wenig Vorhaltern in Raum werfen. So Bj. 2000-2006. Motor ohne Turbo ohne Steuerkette ohne automatik.

So was hier vielleicht:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ein Auto ca. 1.000 € - 1.600 €