ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Suche dringend Infos über den Kauertz Motor! Hilfe!!!

Suche dringend Infos über den Kauertz Motor! Hilfe!!!

Themenstarteram 7. Oktober 2004 um 22:25

Dieser Motor sorgte Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre für Wirbel und war ein Drehkolbenmotor ähnlich wie der Wankel nur mit mehr Leistung und besserer Standfestigkeit. Ich habe diese Infos aus alten Prüfungsunterlagen für KFZ-Gesellen. Dieser Motor wurde auch in der damaligen gelben "KFZ-Biebel" behandelt. Leider kann ich daraus nicht mehr als das Inhaltsverzeichnis lesen. Druck von dem Buch ist 1964. Im Internet führt die Suche ins Nirvana. Evt. hat dieser Motor einen anderen Namen? Ich brauche Dringend Infos darüber! DANKE für jeden Fetzen!

Ähnliche Themen
29 Antworten
am 13. August 2005 um 20:57

Kauertz

 

Binn neu!!!

Ich wohne in der Nähe von Krahech wo der Motor gebaut worden ist. Habe einige Unterlagen,sende eine Nachricht.oder ruf mal an 0224/82881 Danke.

Im Sinne des Forums wäre es schon schön, wenn man hier auch was davon reinstellen könnte.

@ eiermann05

Beschreibung und möglichst Funktions-/Explosionszeichnung wäre schon ganz wertvoll, wir lernen doch alle gerne immer noch dazu......Aber was soll die Verschleierungstaktik, es gibt doch weder eine Tel.-Vorwahl 0224, noch einen Ort namens Krahech ? ? ?

----------------

Kennt übrigens jemand den Stelzer-Motor? (Dt. Entwicklung in den 70ern)

Kauertz Motor

 

Hatte vor Jahren mal mit Herrn Kauertz korrespondiert. Er war ziemlich vebittert das seine Erfindung so wenig Aufmerksamkeit erweckte. Wankel hatte ihm offenbar die Show gestohlen. In Südafrika sollten einige dieser Motoren laufen. Da ich aus dem Land komme, bat ich um Adressen, bekam aber leider keine Antwort mehr. Dieser Motor ging mir bis heute nicht aus dem Kopf.

Vielleicht hast Du das schon gefunden, auf dem nun angegebenen Link ist die Patentschrift des Motors.

http://www.freepatentsonline.com/4257752.html

Leider habe ich es noch nicht geschafft die Zeichnungen zu finden.

Better late than never!

Gruss

Stelzer Motor

 

www.stelzer-motor.de

Stelzer-Motor

 

Danke o e l d r u c k s c h a l t e r!

Das ist doch mal was Faszinierendes! Der Mann scheint all' die Jahre von interessierten Kreisen niedergehalten worden zu sein....

Kauertz-Motor

 

In der Zeitschrift "hobby" wurde der Kauertz Motor etwa

1960 +-3 beschrieben. Ein Bild habe ich im Internet

vor ein paar Jahren gefunden.

Arbeitsweise des Kauertz-Motor:

Der Kauertz-Motor ist ein Drehkolbenmotor.

In einer Trommel bewegen sich zwei Flügel-

rotoren (Vane) um eine gemeinsame Achse.

Rotor 1 bewegt sich mit konstanter Geschwin-

digkeit während Rotor 2 während einer Umdrehung

teils vorauseilt, teils zurückbleibt.

 

Die einfache Zeichnung zeigt den Fall, dass

Rotor 2 vorausgeeilt ist. Dadurch wurde in Kammer 1

das Luft-Gas-Gemisch angesaugt. Gleiches in

Kammer 2 verdichtet, es wird gezündet. Das gezündete

Gemisch in Kammer 3 hat den Arbeitstakt geleistet

und kann entweichen. Das Gemisch in Kammer 4 ist

ausgestoßen.

Nach der Zündung dreht Rotor 1 weiter, Rotor 2

folgt langsammer nach (bleibt zurück). Dadurch

wird eine Rotorstellung erreicht, die der auf der

Zeichnung entspricht, Jedoch sind die Rotoren

vertauscht. Der ganze Zyklus wiederholt sich, aber

diesmal eilt Rotor 2 voraus.

Soweit zeichnet sich der Motor durch einen sehr

einfachen Aufbau aus. Gemischzufuhr und -auslass

erfolgen durch Schlitze in der Trommelwand.

In jeder Umdrehung gibt es 4 Arbeitstakte d.h.

soviel wie in einem Achtzylinder-Kolbenmotor.

Nun das komplizierte:

Rotor 1 dreht die Antriebswelle. Rotor 2 ist mit

einer Hohlwelle verbunden. Beide Wellen

sind nach außen geführt. Ein Mechanismus mit einem

Sonnenrad (fest an der Trommel) und einem Planetenrad

mit halbem Durchmesser des Sonnenrades bewirken die

Relativbewegung von Rotor 2 zu Rotor 1. Ein Hebel

an der Welle von Rotor 1 führt das Planetenrad um

das Sonnenrad. Ein Excenter am Planetenrad steuert

über eine Stange und einen Hebel an der Hohlwelle

die periodische Bewegung von Rotor 2.

Auf dem zweiten Bild habe ich die Teile benannt.

 

Meine Meinung:

Die gesamte Leistung, die der Kauertz-Motor abgibt,

wird über das kleine Planetenrad übertragen. Ich

glaube hier liegt der Schwachpunkt des Motors.

Nach meiner Ansicht kann der Motor eine hohe Drehzahl

aber nur eine geringe Leistung erreichen. Damit kommt

er für viele Anwendungen nicht in Frage.

Alles klar oder bestehen noch Fragen?

Prima erklärt ! Wer's noch genauer wissen und Zeichnungen sehen will, es gibt u.a. zwei Offenlegungsschriften (Vorstufe zum Patent)

1. # 1 426 022 (Angemeldet 30.5.61)

2. # 1 927 208 (Angemeldet 29.5.69)

Einsehbar nach Anmeldung beim Dt. Patentamt unter

http://dpinfo.dpma.de

am 10. August 2006 um 13:04

Was ist aus Kauertz geworden?

 

Ich erinnere mich, dass die Rede war, dass der Motor in praktisch allen Drehzahlen belastbar war und somit das Getriebe fast überflüssig wurde. Heute würden die Abgase sicher ein Problem stellen, aber ich denke, mit Erdgas wäre die Idee vielleicht noch aktuell...

 

Weiss jemand mehr?

am 11. August 2006 um 15:55

@VAMOS, HEINZWERNER2

Ich habe damals am Gymnasium einen Vortrag über der Kauertz-Motor gehalten - mit grossem Erfolg, denn ich war vollkommen fasziniert vom Funktionssystem. (Die hohen Drehzahlen allerdings halte ich für ausgeschlossen - im Gegensatz zum Wankel) Ich hatte damals ein (2-dimensionales) Modell gebastelt und es ist mir gelungen, den Kommilitionen die Funktion dieses Motors nachvollziehbar zu machen. Dies zur Vorgeschichte.

Ich möchte eine Webseite erstellen lassen, was die Geschichte von Kauertz angeht. Denn, es ist denkbar, dass dieser Motortyp in einigen Jahren seine Berechtigung findet.

Nun bitte ich euch alle, mir alle Angaben (Publikationen, Persönliches zu Kauertz, etc.) mitzuteilen. Insbesondere bin ich interessiert, in welcher Ausgabe des 'HOBBY' - einer eingestellten Publikation, ähnlich wie später 'PM', der Bericht erschienen ist.

Wer interessiert ist, mit mir ausserhalb des Forums Kontakt aufzunehmen, erhält meine E-Mail-Adresse über die 'pm' - Funktion.

Vielen Dank!

am 15. August 2006 um 20:14

Wenn es jemand interessiert:

Eine technische Hochschule in Suedengland ist daran, mit optimierter Technik das Kauerts-System zu verbessern.

Ich werde mich erkundigen, wie weit die Sache gediehen ist. Der Motor soll jetzt 2 Läufer parallel erhalten, siehe Grafik.

Kauertz Motor

 

Name ist richtig.

Leistung aus 1200ccm ca 213 PS bei n= 5000 1/min

Suche mal nach weiteren Infos bin selber damit

beschäftigt. Suche Materialien , Angaben über Dichtungen

vor allem Abdichtungen der beiden Kolben. Bei diesen gab es

die größten Probleme die hatte Wankel aber auch.

Mauze.

Themenstarteram 19. Februar 2007 um 19:22

Leider konnte ich mangels Material meinen Vortrag nicht halten und habe das Projekt verworfen. Mir ist kein Projekt in Afrika bekannt. Angeblich wurden nur eine Handvoll Motore gebaut und deren verbleib ist unbekannt. Ich schätze mal verschrottet. Ich konnte an der TU in Darmstadt einen Prof ausfindig machen, der sich in den 70er an den Motor versucht hatte aber leider gescheitert ist. Wann läuft eigendlich das Patent ab? Evt. bekommen die Chinesen den Motor zum laufen... in Deutschland sehe ich eher schwarz.... wäre doch ein cooler F1 Motor :-) wenn schon bei 1,2l 200PS möglich waren (in den 60er) was wäre heute bei 3l möglich und welches Drehmoment?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Suche dringend Infos über den Kauertz Motor! Hilfe!!!