ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto für Winter das in Unterhalt günstig ist

Suche Auto für Winter das in Unterhalt günstig ist

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 13:11

Ich Suche für den nächsten Winter ein neues Auto.

 

Da ich noch an die scheiße zu knapper habe wo ich 6 Monate kein Geld bekommen habe . Habe ich auch nicht viel Geld über.

 

Das Auto sollte nicht mehr als 2000€ kosten . Was nicht das Problem ist.

 

Steuer nicht mehr als 120€

 

Verbrauch sollte nicht mehr als 9 l sein .

 

Und die Reparaturen sollten auch nicht zu teuer sein.

 

Kleine Autos wieder smart oder Toyota iq sind in Ordnung . Aber die meisten kleinen Autos fallen fallen da raus , da ich viel Platz brauche.

Da ich 190cm groß bin und 125kg leicht. Die Beine sind auch sehr lang.

 

Wer Super lieb von euch .

 

MFG Bernd

 

 

Ähnliche Themen
44 Antworten

Wenn du das Auto nur ein knappes Jahr bzw. nur einen Winter fahren willst dan würde ich nicht so sehr auf die Steuern und den Verbrauch achten, sondern wenn das Geld wirklich knapp ist, beim Anschaffungspreis noch weiter in Richtung 1.500€ gehen.

Bei den Modellen würde ich da an ältere Ford Mondeo, Mazda 6 oder Opel Vectra C denken und möglichst beim Händler kaufen, z.B. sowas

Ford Mondeo 1.8 Limousine: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=313434983

Ford Mondea 1.8 Turnier: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=316929259

Mazda 6 1.8 Kombi: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=316667770

Opel Vectra 1.8 Limousine: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=315024782

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 16:26

Dankeschön

 

Es sollte eigentlich für mehrere Winter sein.

Ich möchte mir erst zum Winter ein neues Auto zulegen so lange fahre ich noch mit Fahrrad.

 

Von die Modelle die du mir jetzt geschickt hast würde ich wahrscheinlich den Kombi von Ford nehmen.

 

Da die Limousine diese ist und ich irgendwo im hinterkopf habe das die diese von Ford zu diesen Zeitraum viele Probleme hatten.

 

Opel Vectra habe ich mir auch schon überlegt da ist eigentlich ein recht zuverlässiges Auto ist.

 

Und ja ich werde definitiv das Auto von Händler kaufen und mit 100% auch scheckheftgepflegt . So dass ich es nachvollziehen kann ob der Vorbesitzer oder die Vorbesitzer sich um das Auto gekümmert hat oder nicht.

 

natürlich würde ich mir mein Name schon sagt auch liebend gern ein Saab wieder holen da weiß ich was ich bekomme.

 

Das Problem dabei ist nicht der unterhalt sondern die reparaturkosten wenn was kaputt geht ist es meist sehr teuer.

Saab ist in Europa eben recht selten und entsprechend rar auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Rein technisch würde aber wohl nichts dagegen sprechen. Rein technisch wäre der Saab 9-3 II ja eh quasi ein Cousin vom Opel Vectra C da Beide auf der GM Epsilon Plattform basieren.

Wenn ich mobile.de durchstöbere fangen die brauchbaren Exemplare vom Saab 9-3 II aber leider erst bei so 3.200€ an und gehen durchaus schnell mal in Richtung 5.000€. Aber wenn man sich längere Zeit mit der Suche lässt kann man vielleicht mit Glück und Geduld schon ein Schnäppchen machen.

Bei den Reperaturkosten kommt es drauf an was nötig ist. Karosserieteile werden wahrscheinlich schon etwas teurer sein, aber die sonstigen Verschleissteile wird wahrscheinlich kein nennenswerter Unterschied sein.

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 17:27

Ich hatte einen Saab 900 der ersten Generation Baujahr 93 einer der letzten. Liebevoll schwedenpanzer genannt.

 

da war so ziemlich alles teuer ein normaler wasserschlauch über 70 € meine Fresse.

 

Leider hat uns denn irgendwann der TÜV getrennt.

 

Hatte mir denn ein 98 900 Generation zugelegt.

 

Das war mein schnapper des Jahrhunderts lächerliche 50 € . Plus 300 € für den TÜV weil er kein TÜV hatte wo ich ihn geholt hatte . und er hat mich 4 Jahre begleitet bis denn auf einmal die Kupplung weggeknallt ist und somit reparaturkosten von weit über 1200 € auf mich zu kam . Die ich natürlich zu diesem Zeitpunkt nicht hatte also musst du auch eher gehen.

 

zu guter Letzt ein paar Jahre später habe ich mir einen Saab 9-3 BJ 2001 mit gasanlage zugelegt für 2000€

Den bin ich denn 4 Jahre gefahren und habe ihn denn abgegeben da ich erstmal auf einen grünen Zweig kommen wollte was die finanzielle Seite angeht.

 

Nun sind drei Jahre vergangen habe mich so langsam auf einen grünen Zweig gestellt was die finanzielle Seite angeht und aus diesem Grund suche ich ein günstiges vernünftiges Auto was in Reparatur unterhalt nicht teuer ist und pflegeleicht ist.

 

Da ich ja nicht wieder von meinem grünen Zweig runterrutschen möchte ;)

Mans sollte nicht von der Größe der Autos auf Platz schließen. Gerade der Smart ist auch für große Leute über 1,90 geeignet.

Ich empfehle Dir einen Fiat mit guter Grundsubstanz (Karosserie, Fahrwerk) für kleines Geld zu kaufen (ca. 500-700 EUR), und bei Fiat herrichten zu lassen. Mit etwas Glück verbauen die auch Teile aus dem Zubehör (in Göttingen allemal, bei mir die Ölwanne und Akku), und so kannst Du Dir für unter 2000 EUR einen guten Wagen zusammenstellen.

 

195 cm sollte vorne auch mit einem Punto nicht dass Problem sein, 125 kg ist natürlich eine Hausnummer...

Autos in der 2000 Euro Klasse sind immer Wundertüten.Das ist bei jeder Marke so,egal ob Saab,Volvo oder Mazda.Bei den beiden Schweden sind die Ersatzteilpreise manchmal ganz schön abgehoben und beim Mazda brauchst du 3 Zentner Rostschutz,damit du die Fischbüchse über den TÜV bekommst.Meine Meinung ist,suche einen Saab.Die sind bestimmt nicht schlechter,als ein Vectra oder Mondeo.Da kennst du dich aus und weißt schon mal,welche Zündkassette du immer im Kofferraum haben mußt.Vom Sitzkomfort brauchen wir erst gar nicht reden,da gibt es nichts besseres,als die Schweden.Mein Einstieg bei Volvo war ein 850 für 750 Euro.Das war das billigste Auto im Unterhalt was ich jemals hatte und der hat 10 Liter gesoffen.Den bin ich 4,5 Jahre und ca.60t Km gefahren.Den habe ich nur abgegeben,weil ich einen Turbo haben wollte.

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 19:32

Zitat:

@Andreas.Weber schrieb am 6. Februar 2021 um 17:35:10 Uhr:

Mans sollte nicht von der Größe der Autos auf Platz schließen. Gerade der Smart ist auch für große Leute über 1,90 geeignet.

das habe ich ja mit den smart erwähnt dass ich da viel Platz drin hab genauso wie in den Toyota iq .

 

Ich arbeite bei Mercedes und weiß wie viel Platz ein smart hat .

Und den iq bin ich auch schon Probe gefahren da hatte ich auch viel Platz drin.

 

aber alle beide haben ein Problem und das ist wenn man schneller wie 80 fährt wird die Fahrt sehr komisch ;) . Da sie ganz schön auf schwenken wie auf ein Schiff.

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 19:39

Zitat:

@xis schrieb am 6. Februar 2021 um 19:11:58 Uhr:

Ich empfehle Dir einen Fiat mit guter Grundsubstanz (Karosserie, Fahrwerk) für kleines Geld zu kaufen (ca. 500-700 EUR), und bei Fiat herrichten zu lassen. Mit etwas Glück verbauen die auch Teile aus dem Zubehör (in Göttingen allemal, bei mir die Ölwanne und Akku), und so kannst Du Dir für unter 2000 EUR einen guten Wagen zusammenstellen.

 

195 cm sollte vorne auch mit einem Punto nicht dass Problem sein, 125 kg ist natürlich eine Hausnummer...

Danke für den Vorschlag an sowas in der Richtung habe ich auch schon gedacht. Dass ich mir ein wann kaufe der ein paar Wehwehchen hat aber wenig dafür kostet und die Reparaturen dafür bezahle.

 

Das Gewicht kommt daher weil ich jahrelang kraftsport getrieben habe. Bin ja verhältnismäßig leicht jetzt . Zu meiner besten Zeit wo ich dann auch bei Wettbewerben teilgenommen habe war mein Gewicht bei 150 bis 160 kg , aber leider nie wirklich weit gekommen :( :).

 

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 19:50

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 6. Februar 2021 um 19:20:36 Uhr:

Autos in der 2000 Euro Klasse sind immer Wundertüten.Das ist bei jeder Marke so,egal ob Saab,Volvo oder Mazda.Bei den beiden Schweden sind die Ersatzteilpreise manchmal ganz schön abgehoben und beim Mazda brauchst du 3 Zentner Rostschutz,damit du die Fischbüchse über den TÜV bekommst.Meine Meinung ist,suche einen Saab.Die sind bestimmt nicht schlechter,als ein Vectra oder Mondeo.Da kennst du dich aus und weißt schon mal,welche Zündkassette du immer im Kofferraum haben mußt.Vom Sitzkomfort brauchen wir erst gar nicht reden,da gibt es nichts besseres,als die Schweden.Mein Einstieg bei Volvo war ein 850 für 750 Euro.Das war das billigste Auto im Unterhalt was ich jemals hatte und der hat 10 Liter gesoffen.Den bin ich 4,5 Jahre und ca.60t Km gefahren.Den habe ich nur abgegeben,weil ich einen Turbo haben wollte.

Das mit die fischdose ist sehr schön formuliert. Ich liege auf der Couch und lach mich gerade schlapp.

 

Ich muss sagen mein alter Saab 900 ( ihr Name war Charlotte ) oder auch liebevoll schwedenstahl genannt.

 

War leider in der Steuern sehr teuer mit 330 € für ein 2,1 l Euro 1 Fahrzeug.

Durchschnittsverbrauch lag wenn ich in der Stadt nur unterwegs war bei 15 Liter. War ich aber auf der Autobahn und Land unterwegs bei der Durchschnitt bei ungefähr acht Liter. In der Stadt hat der wirklich gesoffen.

 

Haftpflicht hat mir jeden Monat 45 € gekostet was eigentlich für das Auto vollkommen in Ordnung ist.

 

die ganze Zeit die er bei mir war hat er keine weiteren Kosten verursacht außer neue Zündkerzen und neues Öl jedes halbe Jahr ein Rat von saab Experten .

 

und das habe ich bei allen meinen Saab eingehalten.

 

Heißt im Schnitt alle halbe Jahre 100 € mehr nicht.

 

Und die Sache mit der zündkassette hatte ich beim letzten Saab war zum Glück ein Teil von Opel und hat mir nur 65 € gekostet alte raus neue rein und mein Panzer lief wie geschmiert.

 

Sitzkomfort bin ich zu 1000 % bei dir . Es gibt nichts bequemeres wie die Sitze von die Schweden das können die egal ob Volvo oder Saab.

Ein Euro 2 oder 3 kostet kein Vermögen.Ich zahle für 2,5 Liter knapp 180 Euro im Jahr.Für mein 20 Jahre altes C70 Coupe gibt es nur noch Haftpflicht und so sind es nochmal ca.180 Euro im Jahr.Der Verbrauch liegt bei 10 Liter als Handschalter.Das Auto hat einen 5 Zylinder Turbomotor mit über 200 Ps und da finde ich den Verbrauch angemessen.Ein Saab mit dem 2,0 L Turbomotor wird bestimmt nicht mehr Unterhalt kosten.Der 2,3 L Turbo ist auf Strecke auch kein Spritvernichter,aber im Stadtverkehr werden die zum Säufer.Die Ersatzteilversorgung könnte bei Saab in den nächsten Jahren etwas kostspieliger werden,aber sonst sehe ich nichts,was gegen einen Saab spricht.Die Qualität hat nachgelassen.Das sind keine unkaputtbaren 900 oder 9000er mehr,aber wirklich schlechter als Vectra oder Mondeo,sind die auch nicht.Vom Mazda 6 brauchen wir erst gar nicht sprechen,der ist technisch top,aber die Konservierung hatte man sich ganz gespart.Wenn du da einen rostfreien finden willst,kannst du auch Lotto spielen.

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 23:49

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 6. Februar 2021 um 22:31:15 Uhr:

Ein Euro 2 oder 3 kostet kein Vermögen.Ich zahle für 2,5 Liter knapp 180 Euro im Jahr.Für mein 20 Jahre altes C70 Coupe gibt es nur noch Haftpflicht und so sind es nochmal ca.180 Euro im Jahr.Der Verbrauch liegt bei 10 Liter als Handschalter.Das Auto hat einen 5 Zylinder Turbomotor mit über 200 Ps und da finde ich den Verbrauch angemessen.Ein Saab mit dem 2,0 L Turbomotor wird bestimmt nicht mehr Unterhalt kosten.Der 2,3 L Turbo ist auf Strecke auch kein Spritvernichter,aber im Stadtverkehr werden die zum Säufer.Die Ersatzteilversorgung könnte bei Saab in den nächsten Jahren etwas kostspieliger werden,aber sonst sehe ich nichts,was gegen einen Saab spricht.Die Qualität hat nachgelassen.Das sind keine unkaputtbaren 900 oder 9000er mehr,aber wirklich schlechter als Vectra oder Mondeo,sind die auch nicht.Vom Mazda 6 brauchen wir erst gar nicht sprechen,der ist technisch top,aber die Konservierung hatte man sich ganz gespart.Wenn du da einen rostfreien finden willst,kannst du auch Lotto spielen.

Unter Euro 2 oder Euro 3 fasse ich definitiv auch nichts an.

 

Ich selbst schaue gerade ob ich ein 9000 Baujahr 92 - 97 finde der halbwegs wenige Kilometer drauf hat euro2 drin hat und so nur 120 - 140 € ungefähr kostet .

 

ich gehört zu die Leute die eigentlich sagen umso weniger drin ist umso besser was nicht drin ist kann ich kaputt gehen.

 

Habe mich auch schon bei Audi B4 also Audi 80 umgeschaut da gibt es auch schöne preiswerte Modelle aber alle oder fast alle mit Euro 1.

 

Positiver nebeneffekt in den Audi wär nichts drin keine servolenkung kein ABS keine Airbags kein gar nichts heißt autofahren für echte Männer : )

 

Ich schaue auch bei Volvo vorbei so ein schöner 260 oder 800 er Modell oder 400 wäre schon was schönes ja alt aber gut.

 

Aber die Preise bei Volvo was ersatzteil angeht sind auch verdammt hart hatte selbst ein Volvo S40 . Und musste einen neuen Zündschlüssel machen lassen der hat mit einlesen und programmieren alles drum und dran fast 400 € gekostet für ein altes Auto was mich neu gerade mal 600 € gekostet hat.

 

Und ich habe aus meinem Fehler gelernt ich werde definitiv nie wieder einen Volvo kaufen aus der Kategorie s . Da es die untere Klasse ist von Volvo was Qualität und Zuverlässigkeit und Co angeht.

 

Entweder richtig schön alten oder ein Modell aus der v klasse. Da braucht man sich wenigstens auch keine Sorgen über Kilometer machen das sind dauerläufer.

Zitat:

@Saabfan83 schrieb am 6. Februar 2021 um 19:39:40 Uhr:

 

Das Gewicht kommt daher weil ich jahrelang kraftsport getrieben habe. Bin ja verhältnismäßig leicht jetzt . Zu meiner besten Zeit wo ich dann auch bei Wettbewerben teilgenommen habe war mein Gewicht bei 150 bis 160 kg , aber leider nie wirklich weit gekommen :( :).

Wenn das Kraft und nicht Bauch ist, dann sind potentiell kleinere/niedrigere Autos ja kein Problem... Ich (180 cm) hatte schon mit knapp 90 Kilo Probleme, in meinen BMW zu kommen....

Jetzt geht's wieder... Die 70 Kilo werde ich voraussichtlich im April unterschreiten. Der Punto ist vorne wirklich ausreichend bequem, aber nur Kurzstrecke. Zumindest meiner hat keine lenkradverstellung - der optimale Sitz ist nicht möglich. Für 20 min geht's aber - sicher auch für eine Stunde oder mehr.

Ich kann keine Zukunftsprognosen machen, aber für ein 700-EUR-Auto, das für 1000 EUR repariert wurde, fährt es wie neu. So etwas würde ich Dir auch wünschen. Die Werkstattpreise sind nur bei FIAT legendär günstig, alle anderen versuchen ordentlich zuzulangen.

 

Mit FIAt in die Markenwerkstatt ist billiger, zumindest nicht teurer, als mit jedem anderen Wagen in die freie Werkstatt. Du kannst ja mal anfragen:

- Neue Ölwanne (aus dem Zubehör) mit Ölwechsel, Filter usw.

- Wasserpumpe, Zahnriemen und alle sonstigen Riemen tausch

- Neues Akku (Zubehör)

- Steuerzeiten neu einstellen

- Külanlage neu befüllen, entlüften

- Allgemeine Durchsicht zur Feststellung des Zustandes (39 EUR)

== 1067,48 EUR (Fiat Göttingen)

Jetzt kannst Du Dir ein Auto aussuchen, und bei der Werkstatt Deines Vertrauens am Telefon eine Kostenschätzung anfragen....

Themenstarteram 7. Februar 2021 um 0:21

Ich musste mit meinem Sport aufhören da ich schwer krank war hatte eine herzmuskelentzündung und habe mich selbst mit gerade mal 16 % herzleistung eingeliefert.

 

Mein Gewicht ist im Krankenhaus bis auf 87 Kilo runter gegangen.

 

Freunde und Bekannte haben angefangen zu weinen weil sie gedacht haben ein Geist sitzt vor ihn . nun habe ich alles gut überstanden geh auch wieder arbeiten und mein Gewicht hat sich bei 120 eingependelt.

 

Muskelmasse ist noch da aber eher als Schein bin aber sehr stabil immer noch gebaut nur dass ich heute Gegensatz zu damals einen kleinen Bauch habe.

 

 

So nun aber zum Auto

 

Fiat scheint wohl einen anderen Weg zu gehen wie die anderen Hersteller.

 

Dafür hat ja bekannt ist genauso wie Alpha dass man mehr in der Werkstatt steht die auf der Straße unterwegs ist sollten die Preise für Werkstätten günstig sein.

 

Und so wie du es sagst scheint es auch der Fall zu sein bei Fiat wenigsten.

 

Alpha ist teuer sehr teuer.

 

Ich habe mir aber Fiat mal auf den Zettel mit aufgeschrieben nach welchen Fahrzeugen ich in meinem Umkreis schaue.

Und wenn mein Werkstatt Mann sagt dass man das für kleines Geld hinbekommen werde ich das wahrscheinlich auch machen so fern ich einen vernünftigen Fiat Finde.

 

Auf meiner Liste steht zurzeit.

 

Audi

Lada

Lexus

Mercedes

Mitsubishi

Subaru

Saab

Suzuki

Volvo

Chrysler

Und seit gegengerade Fiat

 

Auf dem ersten Blick sind das Automaten die bekannt sind dass sie Geld kosten besonders was Werkstatt angeht.

 

Aber es sind alles Marken die dafür bekannt sind robust und langlebig zu sein.

Und auf robust und Langlebigkeit lege ich sehr viel wert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto für Winter das in Unterhalt günstig ist