ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Suche Aus /Einbauanleitung Batteriemit Standheizung im Motorraum links

Suche Aus /Einbauanleitung Batteriemit Standheizung im Motorraum links

Mercedes C-Klasse C204 Coupé
Themenstarteram 23. September 2018 um 9:37

Kann da jemand von Euch helfen?

Fast kein rankommen ohne großen Aufwand, da laufen noch Dieselleitungen lang. Hat da jemand ein Wekzeug "entwickelt" damit das so geht?

Danke Euch dafür

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Mercedes203 007 schrieb am 23. September 2018 um 20:04:34 Uhr:

Ja die Standheizung ist ab Werk. Aber Du bist ja raus "wolfgangpauss"

Danke für Eure lieben Bemühungen, melde mich wenn ich das Problem angegangen und gelöst habe.

Ausschlaggeber dieser Aktion ist die AGM- Battrie, die im Ruhezustand nur noch 12,4 V hat und somit nach sechs Jahren nicht mehr taufrisch. Will sie vor der kalten Jahreszeit gewechselt wissen. Ansonsten ist die "Karre" top. Die Wartung hält sich mit den normalen Interwallen für Verschleis im Rahmen. Öl alle Filter plus Bremsen in Eigenregie wie bei den beiden Vorgängermodellen" 202 und 203 auch. Ach so beim 203er nach 90000 federbruch und komplette Vorderachse Spur- Querlenker Zug und Koppelstangen einfach so!!

Tschüss

Was für eine Ruhe Spannung wolltest Du den bei einer 12 Volt Batterie haben ?

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Zitat:

@Mercedes203 007 schrieb am 23. September 2018 um 09:37:19 Uhr:

Kann da jemand von Euch helfen?

Fast kein rankommen ohne großen Aufwand, da laufen noch Dieselleitungen lang. Hat da jemand ein Wekzeug "entwickelt" damit das so geht?

Danke Euch dafür

Kannst Du ein Foto machen um zu sehen was Du meinst.

Themenstarteram 23. September 2018 um 15:07

Foto habe ich probiert, kriege ich nicht hin, weil ich am PC nicht so bewandert bin seit ich windows 10 habe mit vista war das kein Problem, aber das nur am Rand.

Ich beshreibe es mal so.

Wenn man den Batterieschacht im Motorraun links sieht (Lüftungskasten ausgebaut) und an der Batterie rechte Seite die Befestigungsmutter, ist die so weit unten, dass wenn sie gelöst ist, Finger wie Gollum haben muß um Mutter und Haltebügel ruszubekommen. Raus mag noch gehen, aber wie wieder rein. Magnete -Draht -Spezialzange?? Weiß da einer was?

Hab mir das Grade mal angesehen und verstehe das Problem nicht. Knarre abschrauben und gut ist.

Also ich komme, trotz großer Hände, grade so dran. Mit der flachen hand runter und mit den Fingern quasi wie ein Schere zusammen. Ansonsten halt magnetstab und gut ist.

Nur nebenbei: man spricht beim KFZ immer in Fahrtrichtung. D.h. die batterie ist im Motorraum rechts. Hat mich etwas verwirrt, zusammen mit standheizung im Titel. Du meinst ja die ganz normale starterbatterie.

Themenstarteram 23. September 2018 um 18:53

Danke Euch für Eure Antworten. Genau matzinho die Starterbatterie meine ich.

Bei meinem Schätzchen laufen über der Klemmleiste für die Batterie zwei Dieselleitungen genau wie die Halteschiene Abschrauben also demontieren ist das Eine ,aber montieren das Andere! Wenn dir das bei der Montage in den Schacht fällt hast du "Großes Kino". Ich dachte es hat jemand einen Halter der Schiene entwickelt oder einen anderen Trick??

Ist da die Standheizung ab Werk drin gewesen?

Warum fragst du alles zweimal?

Bin hier raus.

Wenn du Angst hast das die Mutter da reinfällt, dann ein wenig Fett in die Nuss, Mutter fällt dann nicht mehr raus und mit Verlängerung einschrauben

Themenstarteram 23. September 2018 um 20:04

Ja die Standheizung ist ab Werk. Aber Du bist ja raus "wolfgangpauss"

Danke für Eure lieben Bemühungen, melde mich wenn ich das Problem angegangen und gelöst habe.

Ausschlaggeber dieser Aktion ist die AGM- Battrie, die im Ruhezustand nur noch 12,4 V hat und somit nach sechs Jahren nicht mehr taufrisch. Will sie vor der kalten Jahreszeit gewechselt wissen. Ansonsten ist die "Karre" top. Die Wartung hält sich mit den normalen Interwallen für Verschleis im Rahmen. Öl alle Filter plus Bremsen in Eigenregie wie bei den beiden Vorgängermodellen" 202 und 203 auch. Ach so beim 203er nach 90000 federbruch und komplette Vorderachse Spur- Querlenker Zug und Koppelstangen einfach so!!

Tschüss

Zitat:

@Mercedes203 007 schrieb am 23. September 2018 um 20:04:34 Uhr:

Ja die Standheizung ist ab Werk. Aber Du bist ja raus "wolfgangpauss"

Danke für Eure lieben Bemühungen, melde mich wenn ich das Problem angegangen und gelöst habe.

Ausschlaggeber dieser Aktion ist die AGM- Battrie, die im Ruhezustand nur noch 12,4 V hat und somit nach sechs Jahren nicht mehr taufrisch. Will sie vor der kalten Jahreszeit gewechselt wissen. Ansonsten ist die "Karre" top. Die Wartung hält sich mit den normalen Interwallen für Verschleis im Rahmen. Öl alle Filter plus Bremsen in Eigenregie wie bei den beiden Vorgängermodellen" 202 und 203 auch. Ach so beim 203er nach 90000 federbruch und komplette Vorderachse Spur- Querlenker Zug und Koppelstangen einfach so!!

Tschüss

Was für eine Ruhe Spannung wolltest Du den bei einer 12 Volt Batterie haben ?

Themenstarteram 24. Oktober 2018 um 20:02

Wie versprochen hier die von mir gewählte Variante des wechseln der Batterie.

Mit Fotos kann ich auch dienen, habe mich da befleißigt.

Der Ausbau war nur mit einer Tücke. Der Batteriesensor, dessen Steckverbindung man laut Mercedes unbedingt trennen soll, geht nicht zu trennen weil kein Platz da ist ihn auszustöpseln. Da mußt du ein Loch in den Kotflügel, oder das Kabel durchschneiden. Das soll mir mal son Mercedes-Ingineuer zeigen.

Mein Eindruck: Dem dummen Kunden angst machen, dann kommt derr zu uns Geld bezahlen.(Diesel-Skandal)

Ich habe den Minus wie immer abgeschraubt,abgeklebt, dann am Radhaus gelöst und dann den Secker gelöst.

Den Plus abgeschraubt die kabel teilweise asclipsen und auf Seite biegen. Dann kann man die Beiden Schrauben m8 mit einer 13ner Nuss und entsprechender Verlängerung lösen. Danach mit der Magnetverlängerung beide Schrauben heraus heben. Das Klemmblech habe ich mit einem Scraubendreher entsprechender Länge herausgefriemelt. Alte Batterie raus, Jetzt hatte man erst einmal freie Sicht auf dieganze Sache. Meine Befürchtungen dort Schrauben zu verlieren haben sich nicht Bewahrheitet, da die Platte unten zu ist und nichts durchfallen kann.

Die neue Batterie rein und das Klemmblech mit einer m8 gewindestange gegen verrutschen gesichert.

Mutternkopf m8 mit Fett in der Nuss etwas fixiert in den Schacht eingeführt, und im zweiten Versuch hat es geklappt. Hatte ja mein Magnet!

Alles Andere umgekehrter Ausbau.

Fazit: Man lässt sich von den Autoherstellern nict nur verunsichern, sondern auch noch dumm machen.

In der Mercedes hätte diese Aktion 280 -350 Euro gekostet. Mit etwas Schrauberwissen in gut einer Stunde erledigt. Du sollst nicht mehr schrauben, nein du sollst dich entmündigen lassen, aber zahlen, und zwar für Alles, vor allen Dingen für die Angst die man dir macht( und dann geht der Stecker nicht auszustöpseln weil kein Platz da ist) ,dann trennen wir eben so wie es nicht sein soll. Und geht!

Mit Grüssen Ecki

Img-20181024-160436397
Img-20181024-160255440
Img-20181024-160317067
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Suche Aus /Einbauanleitung Batteriemit Standheizung im Motorraum links