ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Sturmhaube und Brille

Sturmhaube und Brille

Yamaha
Themenstarteram 6. November 2017 um 20:44

Jetzt wo es wieder kälter ist, fahre ich gerne mit Sturmhaube, habe dabei allerdings das Problem, dass dann meine Brille beschlägt, weil die Atemluft durch das Textil nach oben geführt wird.

Hat da jemand eine Lösung?

14 Antworten

Wie wäre es mit einem Schlauchschal? Den kannst du bis knapp unter die Nase ziehen und hast somit kein Problem mit der aufsteigenden Atemluft

Bis zu welchen Temperaturen fährst du? Ich atme auch lieber durch die haube, ist wärmer... So bei unter -5...

Hast du eine mit großem gesichtsausschnitt, oder mit 2 augenlöchern?

Die augenlöcher haben den vorteil, dass sie um die nase enger anliegen...

Ich habe zudem einen windstopperkragen. Aber, durch diesen kommt eben auch keine luft. Die geht dann auch oben raus...

Ne beschichtung für die brille schon probiert?

Windstoppkragen (kleine unter die Jacke, sehr große werden über die Jacke montiert, natürlich nur ein Kragen), Sturmhaube (Seide, bloß keine Baumwolle!), Schlauchschal und Pin-Lock, dann geht es recht gut. Im Stand Visier leicht öffnen, ungünstig ist es, wenn Regen auf dem warmen Motor verdampft und dann nach oben unter das Visier zieht. Sturmhaube mit großer Öffnung, mit zwei Gucklöchern funktioniert das mit Brille nicht. Haube nur bis über die Oberlippe ziehen, die Nasenlöcher bleiben außen vor, sonst sammelt die Haube Feuchtigkeit und gibt diese natürlich auch wieder ab. Mit der Seidenhaube fahre ich immer, auch im Sommer. "Nackt" in den Helm mag ich nicht mehr, auf der Haut ist Seide einfach viel angenehmer, auch schmutzt das Helmpolster fast nicht mehr zu.

Beschichtung auf Brille? Nur schlechte Erfahrungen gemacht. Entweder schmiert es, oder das aufdunstende Wasser erzeugt einen matten Film, ähnlich den Hydronvisieren. Keine Tröpfchen, aber trotzdem keine klare Sicht.

re

Visier leicht offen? Schönwetterfahrer?

Mir ist das pinlock von innen gefrohren bei leicht offen. Das bleibt zu...

Themenstarteram 7. November 2017 um 15:55

Zitat:

Bis zu welchen Temperaturen fährst du? Ich atme auch lieber durch die haube, ist wärmer... So bei unter -5...

Fahre immer, also auch bei -10 Grad wenn es sein muss.

Zitat:

Hast du eine mit großem gesichtsausschnitt, oder mit 2 augenlöchern?

Habe eine mit großem Ausschnitt und Seide.

Zitat:

Die augenlöcher haben den vorteil, dass sie um die nase enger anliegen...

Hatte ich auch mal, aber irgend was anderes war dann da blöd. Ich werds aber nochmal testen.

Ich setze diesen winter auf visier komplett dicht, aber Lüftung auf. -10 letzten winter ebenfalls...

Die nase muss auch bedeckt sein. Vllt findest du was mit metallspange um die nase?! Wie bei ner staubmaske...

Themenstarteram 7. November 2017 um 18:30

Zitat:

@Papstpower schrieb am 7. November 2017 um 17:08:19 Uhr:

Die nase muss auch bedeckt sein. Vllt findest du was mit metallspange um die nase?! Wie bei ner staubmaske...

Ich bin jetzt ohne scheiß zwei Stunden lang hunderte Suchergebnisse durchgegangen, in denen mehr oder weniger verzweifelte Brillenträger fragen, wie sie es mit der Sturmhaube hinbekommen können, die Hauben hätten an der Nase alle keinerlei Abdichtfunktion und man würde sich die Ausatemluft direkt in die Gläser leiten.

Selbst beim letzten Test von MO bei dem es um Sturmhauben ging wurde das Thema nicht mal angeschnitten.

OP Masken, Staubmasken etc. haben alle eine Metallspange oder andere Mechanismen, damit man damit vernünftig arbeiten kann und nichts in die Brille nach oben geblasen wird.

Es existiert keine einzige Sturmhaube mit dieser absolut basalen Funktionalität.

 

Zitat:

@Papstpower schrieb am 7. November 2017 um 15:17:16 Uhr:

Visier leicht offen? Schönwetterfahrer?

Mir ist das pinlock von innen gefrohren bei leicht offen. Das bleibt zu...

Wer lesen kann.... Im STAND! Während der Fahrt zu, da zieht die Lüftung entsprechend ab.

re

Ich lasse die Nase raus, also nicht von der Haube abgedeckt, dann zieht der Atem nicht so heftig auf die Brillengläser. Manche Helme haben Atemabweiser, die an meinen Helmen drückten unangenehm auf die Nase und so richtig funktioniert haben sie alle nicht.

Für Hardcore-Fahrer gibt es heizbare Visiere. Über die Seite eisreise.de gibt es weitere Tipps und Links.

re

Zitat:

@remanuel schrieb am 7. November 2017 um 20:00:22 Uhr:

Zitat:

@Papstpower schrieb am 7. November 2017 um 15:17:16 Uhr:

Visier leicht offen? Schönwetterfahrer?

Mir ist das pinlock von innen gefrohren bei leicht offen. Das bleibt zu...

Wer lesen kann.... Im STAND! Während der Fahrt zu, da zieht die Lüftung entsprechend ab.

re

Ja, im stand! Immer zu!

Geht bei meinem Helm nicht, da wäre nach wenigen Atemzügen Beschlag auf der Brille. Beim Anhalten Visier auf Lüftungsspalt, das ist unten ca 1 bis 2 cm auf, beim Anfahren wird wieder geschlossen. Am Pinlock-Visier innen war bei mir noch nie etwas gefroren. Schönwetterfahrer halt...

re

Das Problem hab ich auch mit Jethelm.

Ich verwende auch einen Schlauchschal, atme im Stand durch den Mund bewusst nach unten, trotzdem beschlägt die Brille. Allerdings ist das dann beim Fahren schnell wieder frei. Echte Hilfe wären nur Kontaktlinsen, wenn es geht.

Ich fahr aber nicht unter 0 Grad.

Zitat:

@remanuel schrieb am 8. November 2017 um 04:25:40 Uhr:

Geht bei meinem Helm nicht, da wäre nach wenigen Atemzügen Beschlag auf der Brille. Beim Anhalten Visier auf Lüftungsspalt, das ist unten ca 1 bis 2 cm auf, beim Anfahren wird wieder geschlossen. Am Pinlock-Visier innen war bei mir noch nie etwas gefroren. Schönwetterfahrer halt...

re

Ja, hier geht's aber halt um minusgrade. Und gefriert der atem auch innen am pinlock, wenn man die Feuchtigkeit nicht vorher loswird...!

Genau deswegen mach' ich das Visier auf, ist doch leicht verständlich, oder?

re

P.S.: Groß- und Kleinschreibung erleichtert das Lesen sehr.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Sturmhaube und Brille