ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Stromverbrauch Mercedes A 250e / CLA 250e

Stromverbrauch Mercedes A 250e / CLA 250e

Mercedes
Themenstarteram 21. Juni 2020 um 11:06

Bevor man den Beitrag verschiebt: Ich habe das bewusst nicht im Mercedes Unterforum gepostet, weil ich auf der Suche nach objektiven Antworten bin und Streitereien von Markenliebhabern vermeiden will.

Zur Frage: Mir ist aufgefallen, dass Mercedes A 250e / CLA 250e laut Normangabe im elektrischen Modus einen über 50% höheren Verbrauch haben wie vergleichbare Modelle (zb Ioniq Plug-In oder Prius Plug-In). Woran liegt das?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hast Du auch WLTP mit WLTP verglichen? Nicht das da noch NEFZ Werte bei sind.

Zudem sind Ioniq und Prius halt von vornherein auf E-Effizienz getrimmt worden und keine umgebauten Verbrenner. Als solcher ist der Baby-Ben dank des großen Akkus gar nicht mal so schlecht

Themenstarteram 21. Juni 2020 um 12:53

Egal mit welchem Konkurrent man A 250e / CLAe Modelle vergleicht, der Stromverbrauch ist laut (selber) Norm eben vergleichsweise hoch. An der Karosserie kann es nicht liegen (besonders geringer Luftwiderstand), das muss am Antrieb liegen. Oder an den Batterien?

Moin

Ich schrieb das schon in einem anderen Thread, ich bekam von meinem Handy eine Lesetip, in dem ging es um genau den Mercedes A250e. Dort stand das er mit seinem 15,6 kWh Akku gute 54 km schafft. (Damals Anzeige im Display bei 99% laut Reporter und die 54 km sollen laut Cheftestfahrer von Mercedes realistisch sein)

Heute, im Netz gesucht, und den Benz gefunden. Jetzt hat er je nach Bericht zwischen 60 und 70 km Reichweite und einen Verbrauch von um 15 kWh. Leider bisher nur kombiniert gefunden. Laut WLTP auch 17 kWh aber eben kombiniert. Das ist immerhin schon mal besser als den ersten Test den ich da gelesen habe und würde sich in einem Rahmen bewegen dem ich auch glauben würde, da ich bei Mercedes davon ausgehe das sie auch elektrisch heizen können. (Im Test biher keine Info darüber gefunden)

Gespannt wäre ich nun auf einen Test vom ADAC da er dann vergleichbar wird mit anderen Modellen.

Spannend ist das die kleinere und auch leichtere "Kompakt-Limusione" mehr verbraucht als die Limusinenversion der A-Klasse trotz gleichem Akku und gleicher Leistung, wo hier das Gewicht ja immer gerne als negativ bezeichnet wurde. (68 km WLTP zu 76 km WLTP)

 

Und falls Daimler mitliest: ICH kann Fehlinfos die ich bekomme auch richtig stellen. Wenn obiger Verbrauch sich so auch real einstellt, dann ists vollkommen OK in meinen Augen.

Schließlich sind auch die 30 kWh von deinem Landi OK, aber ab dann wirds irgendwann müßig es schön zu reden.

Moin

Björn

Bzgl. der Reichweitenangabe in km sollte man bei den 250e-Akkus noch bedenken, dass der nutzbare Anteil von den 15,6kWh brutto "nur" 10,7 kWh beträgt. Das ändert natürlich nichts an den Vebrauchsangaben an sich, aber zum korrekten Rechnen ist es wichtig im Vergleich zu anderen Fahrzeugen.

Moin

Ui, dann sind die 60-70 km rein elektrisch aber sehr ambitioniert. Da dürfte er sich dann auch eher bei den 45-50 einfinden.

Ich bin gespannt auf reale Tests.

Moin

Björn

Zitat:

@stelen schrieb am 21. Juni 2020 um 11:22:55 Uhr:

Zudem sind Ioniq und Prius halt von vornherein auf E-Effizienz getrimmt worden und keine umgebauten Verbrenner.

Was gebau soll bitte "E-Effizienz" sein?

Moin

Vermutlich eine Pseudoerklärung dafür warum einige es schaffen Fahrzeuge mit guten Verbäuchen zu bauen und andere nicht. Der Prius ist mit allem daruf ausgelegt einen geringen Verbrauch zu schaffen, macht er ganz gut.

Andere sind bei weitem nicht so gut dafür ausgelegt (So auch der Niro mit seiner Form und einem mitgeschleppten 6 Gang Getriebe) fahren aber auf ähnlichem Niveau wie der aktuelle Prius.

Höhere Verbräuche immer auf die "E-Effiziens" zu legen stimmt also nicht. Einzig der Verbrenner ist beim Prius tatsächlich rein auf geringen Spritverbrauch getrimmt, aber auch das können andere Mütter mittlerweile.

Daher: Wenn es einer nicht kann, dann liegt das nicht daran das Toyota so toll ist sondern das die anderen es dann wohl nicht können. Beweise dafür gibt es genug das es auch andere als Toyota können.

(So die Werte stimmen in diesem Fall auch der Mercedes)

Moin

Björn

Wieso Pseudoerklärung?

Wenn ich von vornherein darauf achte das Fahrzeug strömungsgünstig zu bauen und z. B. die Auspuffanlage komplett verkleidet bringt das schonmal was.

Bei einer A-Klasse, die halt auch für die AMG-Proll Möhre vorgerüstet sein muss wird sowas halt schwieriger als bei einem Ioniq. Wenn die Plug-In Einheit an ein Fahrzeug das sowieso als Voll-Hybrid konstruiert wurde angebaut wird ist das effizienter als sie nachträglich bei einem Standardverbrenner ins Getriebe zu basteln.

Die Frage hat sich aber momentan eh erledigt, ich habe gerade gelesen, das der A250E aktuell nicht bestellt werden kann, da in 2020 ausverkauft

Moin

Pseudoerklärung weil diese immer dann kommt wenn ein Auto weit ab von gut und Böse ist.

Der Prius als Klassenprimus, ist mit allem auf Effiziens geprügelt worden, was in leider auch hässlich macht. Ich darf das sagen, ich fahre einen.

Aber andere Töchter sind gar nicht so weit abgeschlagen wie es oft scheint. Da werden 6 Gang Getriebe verbaut, und der elektrische Verbrauch ist nahezu gleich einem baugleichem Fahrzeug mit nur einem Gang als BEV. Da kommen weitaus kastigere Formen wie die des Prius trotzt DSG Getriebe sehr, sehr nahe ran an die verbräuche des Prius.

Das PSD vom Prius ist ja auch nicht nur Gold, der Gesamtwirkungsgrad ist sogar schlechter als der eines DSG, einfach weil immer mindestens 50% über einen E-Strang mit mehrere Umwandlungen läuft bevor er den mechanischen Verlust eines normalen Getriebes auch noch ab bekommt.

Schlußendlich liegt der Vorteil des Prius-Strange nur noch darin immer im Bestpunkt betrieben werden zu können, aber den haben andere so gut wie erreicht. Im direkten Vergleich verbraucht mein Kia nicht mehr als ein Prius 4 auf gleicher Strecke, einzig der Fahrer ist unterschiedlich. (Sie liegen also sehr dicht beinander.)

Verkleidete Unterböden etc bringen immer erst etwas wenn der Luftwiderstand auch wichtig wird, und der kommt erst bei hohen Geschwindigkeiten so richtig zum Tragen. Da man sich aber oft weit unterhalb dieser aufhält (Ortschaften etc) wirken sich diese Details meist gar nicht so dramatisch aus bzw. beim Prius fallen sie hinten runter weil der Attkinson bei hohen Geschwindigkeiten scheitert im Verbrauch.

Moin

Björn

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Stromverbrauch Mercedes A 250e / CLA 250e